F1L 514/51 F1L514 Steckwelle Hinterachse

Diskutiere F1L514 Steckwelle Hinterachse im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, ich habe zwei Fragen zum Deutz F1L514: 1) Ich möchte die Steckwellen der Hinterachse ausbauen. Dazu haben ich den Hebel der...
M

Marius21

Beiträge
2
Likes
0
Hallo,

ich habe zwei Fragen zum Deutz F1L514:

1) Ich möchte die Steckwellen der Hinterachse ausbauen. Dazu haben ich den Hebel der Differentialsperre eingelegt und fixiert. Die linke Steckwelle habe ich dann problemlos ein- und ausbauen können. Die rechte Steckwelle bekomme ich aber nicht heraus, muss ich die Differentialsperre dazu wieder herausnehmen?

2) Wo ist die Einfüllöffnung für das Getriebeöl/Hinterachsöl?

Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
2.450
Likes
3.387
Servus Markus,

die linke Steckachse hat mit der Sperre nichts zu tun, die geht so raus. Die Schaltmuffe für die Differentialsperre sitzt auf der rechten Steckachse. Wenn sich die Achse nicht ziehen lässt, liegt das möglicherweise daran, dass die Achse in sich verdreht ist und die beiden Verzahnungen nicht fluchten.
Mit etwas Glück lässt sie sich ziehen, wenn gleichzeitig etwas daran gedreht wird.
Wenn du die Sperre löst und die Achse ziehst fällt die Muffe in den Achstrichter. Ist blöd, aber kein Weltuntergang. Mit langen dünnen Armen oder einem Besenstiel und etwas Gefummel kann man sie wieder einfädeln und dann den Hebel wieder fixieren.

Das Getriebeöl wird an zwei Schrauben abgelassen, eine hinten unter der Achse und die zweite weiter vorne, den genauen Platz beim 15er weiß ich nicht auswendig. Aufgefüllt wird alles über ein und dieselbe Öffnung. Die sitzt rechts seitlich am Getriebe hinter der Riemenscheibe, unter dem Trittblech.

Ah, und noch was: F1L514 ist nur die Bezeichnung für den Motor. Ein Traktor wirds erst mit einem Schrägstrich und Ziffern dahinter. Zum Beispiel F1L514/50 oder /51.

Grüße vom Reini
 
M

Marius21

Threadstarter
Beiträge
2
Likes
0
Alles klar, dann versuche ich es morgen nochmal.
Danke für die schnelle Hilfe
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.766
Likes
1.178
Hallo zusammen, die Muffe fällt nicht in den Achatrichter. Sie sitzt ja nicht lösbar auf der Welle ..

Hatte das gleiche Problem. Radlager defekt, Steckachse muss raus. Geht nicht ohne die Betätigung auszubauen. Danach die Steckachse im Bereich der klaue so bearbeitet dass die klaue runter ging. Einbau ist eine kleine fummelei aber machbar.
 

Anhänge

  • IMG_20170930_170145.jpg
    IMG_20170930_170145.jpg
    308,4 KB · Aufrufe: 86
  • IMG_20170930_170101.jpg
    IMG_20170930_170101.jpg
    355,1 KB · Aufrufe: 88
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
D.h. wenn ich bei diesem Problem die Diff-sperren-Betätigung raus baue bleibt die Klaue auf der Steckachse und wird mit ausgebaut?
Gruß -Lothar
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.766
Likes
1.178
Ja, anders bekommst du das nicht ab. Dann muss die Welle bearbeitet werden dass die klaue runter geht.
 
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
Ok verstanden, hätte ich mir einfacher gewünscht 🙄 vielen Dank michiwi!
 
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
So ich wieder,
also Bolzen und Schalthebel von der Diff-Sperre ist raus. Achse lässt sich nicht raus ziehen. Hab mir dann den Abzieher gebaut
IMG_20240125_112136.jpg
 
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
Die Achse ist ca. 1 cm gekommen - Feierabend. Hat noch jemand eine Idee? Geht die Achse nicht durch das Zahnrad im Diff.?
 
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
Was geht kaputt wenn ich da Gewalt anwenden? Muss ich wirklich das Getriebe aufmachen?
 
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
Ich würde schätzen, daß die Steckachse ca. 2-2,5 cm gekommen ist. Der Gleithammer hat bestimmt 5kg und ich hab schon ganz ordentlich gewämmst.
 
D

deutzmarc

Beiträge
413
Likes
209
Hallo

Dann kann das Ding ja nur in den Splines im Diff klemmen. Wenn die Enden aufgerostet waren, dann wirds zäh.

LG Marc
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.766
Likes
1.178
Hast du die Anhängeschiene abgebaut und den bolzen gezogen? Dann den Betätigungshebel rausnehmen. Zur Not das Achsrohr abbauen.
 
L

Lotharsletzter

Beiträge
10
Likes
0
Servus michiwi,
ja Bolzen und Betätigungshebel sind raus, dann ist die Achse nochmal 1 cm gekommen. Also in Summe 2-2,5 cm, jetzt ist alles fest.
 
Pflugschmied

Pflugschmied

Beiträge
248
Likes
226
Moin Lothar

Ich würde es mal mit hin und her probieren, immer wieder rein drücken
und rausziehen damit da Bewegung rein kommt. Wenn sich da Rost
oder sonstiger Gammel verkeilt hat, bekommst du den so gelöst.
Gruß Andreas
 
Thema: F1L514 Steckwelle Hinterachse

Ähnliche Themen

F1L 514/50 Achstrichter undicht

FL Zusatzhydraulik wer kann helfen?

Bewässerungspumpe an F1L514/51 Riementrumscheibe nachrüsten

D6806: ich brauche vorne "Breitreifen"

Deutz D25s Hinterachse undicht

Oben