Schrauben für Paßlager

    • D 30/D 30 S
    • Schrauben für Paßlager

      Hallo Leute,

      Ich habe bereits im Netz, wie auch hier im Forum gesucht, aber nichts gefunden.

      Muss ich die Schrauben, welche das Passlager zusammenhalten ebenfalls erneuern?
      Im Werkstatthandbuch für den Fl812 steht nichts über das austauschen drin. Nur die Anzugsvorschrift.

      Danke für die Antwort.

      MfG
      Tobi
    • Schrauben für Paßlager

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo Josef,

      Die von dir geforderten Angaben stehen in meinem Beitrag bzw. in meiner Frage.
      Hier kurz gefasst:
      1. Maschine: D30S.
      2.Lager: Passlager, auch Festlager genannt
      3.Motor: F2l712 verbaut, möglich wäre auch der F2l812 wegen der Angabe mit dem Werkstatthandbuch.

      So Josef, bei mir braucht man kein Hellseher zu sein, nur genau lesen!!


      MfG Tobi
    • Hallo Kai,

      Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo das Problem liegt?!

      OK, ich probiere es mal anders herum:
      Im folgenden spreche ich von dem Deutz-Motor F2l712.
      An diesem werde ich die Kurbelwellenlager tauschen.
      Da dieser Motor 3fach gelagert ist, besteht die Lagerung aus 2 Loslager, also Gleitlager OHNE Bund und einem Passlager, auch Festlager genannt, mit Bund.
      Dieses Passlager, besteht aus 2 Schalen, die gegen einander verschraubt sind. Und um genau diese beiden Schrauben, welche Dehnschrauben sind, geht es in diesem Beitrag.

      Im Gegensatz zu den Pleuelschraube, die ich im Netz zuhauf finde, finde ich die oben besagten Schrauben leider nicht!

      Nun zu meiner Frage, muss ich diese Schrauben nun tauschen, falls ja, wo könnte ich diese besorgen?
      Und ja, beim Deutz Händler habe ich bereits angefragt, aber noch keine Antwort bekommen.

      Ich hoffe, dass es jetzt endlich verständlich genug ist.
    • Servus Tobi,

      ich hab mir jetzt mal den Spaß gemacht und sowohl die WHB 612/712 als auch WHB 812 und zusätzlich noch ein Motordatenbuch durchgeblättert.
      Nirgends findet sich ein Hinweis darauf, dass diese Schrauben zu ersetzen sind, noch ist irgendein Grenzmaß angegeben. Einzig die Vorspannung und die Nachspannwinkel sowie die Anzugsreihenfolge werden genannt.

      Alleine bei den Zylinderkopfschrauben taucht der Hinweis auf, dass diese sich längen können und deshalb geprüft werden müssen. Aber nur, damit sie beim anziehen nicht auf dem Gewindegrund aufliegen. Hier sind auch die max. Längen angegeben.

      Es sind ansonsten alle möglichen und unmöglichen Maße und Grenzwerte angegeben. Ergo gehe ich davon aus, dass die Schrauben nach erfolgter Reinigung und bestandener Sichtprüfung wieder verwendet werden können.
      Wenn du dir trotzdem unsicher bist, kannst du die Schrauben ohne Lagerdeckel mal locker bis zum Anschlag eindrehen bis der Gewindegrund erreicht ist. Dann messen, wie weit der Schraubenkopf vom Lagerbock entfernt ist. Dieses Maß dann mit der Stärke des Lagerdeckels vergleichen und entscheiden. Ich gehe davon aus, dass der Deckel mindestens 2-3 mm höher ist, als das bei den eingedrehten Schrauben ermittelte Maß zwischen Lagerbock und Schraubenkopf. Sollte die Differenz gegen Null gehen oder sogar kleiner sein, würde ich die Schrauben ersetzen (sofern welche auzutreiben sind).

      Viel Erfolg bei der Reparatur wünscht dir der
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.