D 50 Neues Mitglied, neuer Deutz, neue Fragen…..

Diskutiere Neues Mitglied, neuer Deutz, neue Fragen….. im Forum D-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo, guten Tag und Moin! Bin neu hier also kurz zu mir: Ich höre auf den Namen Christian, bin 30 Jahre alt und bin beruflich als auch privat...
P

Petalustich

Beiträge
4
Likes
1
Hallo, guten Tag und Moin!

Bin neu hier also kurz zu mir:
Ich höre auf den Namen Christian, bin 30 Jahre alt und bin beruflich als auch privat ein Schrauber, Oldtimerfan, -besitzer.
Ich habe mir Mitte des Jahres einen Resthof/Kotten gekauft und dort darf natürlich ein Trecker nicht fehlen!
Es wurde ein D50 von 1960.

Damit verbinden sich mir aber auch einige Fragen, da ich mich sonst mit Deutz oder Treckern nicht wirklich auskenne.

Ich hänge mal die Typenschilder an.
Leider habe ich bisher keinen Thread mit passenden Antworten gefunden.

Es ist also wohl einer sehr früher D50, wozu ich noch nicht mal eine passende Bedienungsanleitung, ETL oder ein Werkstatthandbuch gefunden hab, da scheinbar alle erst ab 1962 gelten.

Also:
Wofür steht das „U“ auf dem Typenschild bei der Typenbezeichnung? (D50 U)

Kennt jemand eine Adresse für ein passendes Werkstatthandbuch für die frühen D50 mit F4L 712er Motor? Das würde viele technische Fragen beantworten….

Ich möchte gerne auf Servolenkung umbauen, da Frontlader mit hydr. Gerätebetätigung verbaut ist. Habe ein Set bei hood.de für 949€ gefunden, kennt das einer? Gibt es ein besseres, günstigeres oder passenderes?

Ich habe leider keine Papiere zu dem Guten, nur einen Ersatzbrief, wo aber nicht viele Daten drauf stehen. Er bleibt erstmal ein Hofschlepper, für TÜV wird es dann irgendwann mal eine 21er Vollabnahme für neue Papiere geben.
Habe schon etliches über die ganzen D50 Modelle und verschiedenen Baujahren gelesen und werde nur verwirrter als schlauer :D

Gruß
Christian
 

Anhänge

  • C6194F44-FEAE-4F65-873C-F8E563A53C69.jpeg
    C6194F44-FEAE-4F65-873C-F8E563A53C69.jpeg
    755,4 KB · Aufrufe: 162
  • 8F0814A7-5188-4AB8-AEB2-196C08386EAD.jpeg
    8F0814A7-5188-4AB8-AEB2-196C08386EAD.jpeg
    812,3 KB · Aufrufe: 159
  • FFB0DD48-CCD0-490D-AB18-F73BEEE235D9.jpeg
    FFB0DD48-CCD0-490D-AB18-F73BEEE235D9.jpeg
    372,6 KB · Aufrufe: 166
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.254
Likes
2.196
Moin, dein D50 mit 7880/95 dürfte dann der 95. gebaute Schlepper 1960 in der Baureihe gewesen sein.

Laut "Alle Traktoren von Deutz" von Karel auf S. 329 ist es ein D40.1S UF mit F4L712 und 46PS.
Getriebe: D40.1
Wenn die Heckhydraulik original ist hast du einen relativ seltenen Schlepper, vielleicht weiß Karel wie viele so ausgeliefert wurden.
@Karel Vermoesen
Entweder gibt es also kein Werkstatthandbuch zu dem Schlepper und man muss sich an einzelnen für Getriebe und Motor orientieren oder das vom D40.1S UF passt.

Deine Hinterradfelgen sind vermutlich von einem IHC?
 
S

swd40

Beiträge
1.412
Likes
442
Moin,

D50 U heißt erst mal "Universal' - da gabs zb bei kleinen D-Serien auch Schmalspurausführung.

Wie oben geschrieben ist das ein quasi ein Vierzylinder D40.1s mit 7/3-Getriebe. Ein D50.1s ist mit dem 8/4-Getriebe ähnlich unterschiedlich wie der D40.2 zum D40.1s. Werkstatthandbuch gibt es für das Deutz 7/3-Getriebe leider keins. Es gibt eins für den Motor und ein allgemeines für die D-Serie, welches D30/D40.2/D50.1s abdeckt. Aber eine Ersatzteilliste gibt es als Kombination D40.1s/D50, die hab ich aks Nachdruck für meinen D40.1s hier liegen. Außerdem solltest Du eine Bedienungsanleitung suchen.

Ansonsten gilt ähnlich zum D40 (D40 vs D40.1s vs. D40.2/D40l) auch beim D 50: Ein D50 ist kein D 50.1 ... Laß Dich nicht von D50.1/D5505-Teilen verwirren die passen bei Dir eh nichr.

Viel Spaß mit dem Schlepper!

Gruß,
Josef
 
P

Petalustich

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
1
Moinsen,

ok, schon mal besten Dank für das Licht im Dunklen!

Ich hab also einen D40.1S mit großen Motor des D50 bzw eine Zwischenserie zwischen den Modellen…..

Heckhydraulik hat er, ja, aber keine Ahnung ob die original ist. Ich weiß leider sehr wenig über das Schätzchen, daher auch die fehlenden Papiere…

Die Hinterräder sind sicherlich nicht original, wegen der Felgenfarbe aber auch wegen des Abstands zum Kotflügel.
Auf den seitlichen Motorblechen vorne ist zumindest ein „D50 S“ Emblem angehauen, ob das was zu bedeuten hat in Bezug auf den Abstand zum Kotflügel könnte es mit passenden Rädern die schnelle Variante sein?!

Die Unterlagen zum D30, D40, ect werd ich mir dann mal raussuchen und bestellen.

Das Getriebe ist also das Deutz eigene 7/3. da kommt die nächste Frage auf.
Wie erkenne ich, ob er eine Motorzapfwelle hat? Denn die Zapfwelle dreht sich mal als Wegewelle übers Getriebe und mal nicht. Ich habe einen Wählhebel unter dem Sitz oben aufn Getriebe mit Schaltstellungen „Z“, „0“ und etwas schlecht erkennbares, evtl „ZM“?. Allerdings ist der Hebel wohl defekt, da er sich anfühlt, als würde er drinnen nichts bewegen, es rattert/klockert auch hörbar beim Fahren, denke da ist wohl lose oder gebrochen. Nur hat er auch ne Motorwelle?
Ich kann da gleich mal paar Bilder machen.

Meine übrigen Fragen folgen dann ….. :D

Gruß
Christian
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.416
Likes
2.143
Moin Christian,
und Glückwunsch zum Deutz!

Auch wenn's mir leid tut, so muss ich dich jetzt erstmal deiner Illusion bezüglich dem "S" auf der Haube berauben.

Je nach Typ bedeutet dieses "S" bei den Deutzen die verschiedensten Dinge.
Aber eines bedeutet es nie: "Schnell"

Das S für schnell findet sich im Variantenkürzel auf dem Typenschild.

Das von dir eingestellte Bild ist leider so unglücklich abgeschnitten, daß ich das nicht erkennen kann.
Du schreibst aber selbst von D50-U.

Die Kürzel waren z.B.
N = Normalrad
U = Universalrad
H = Hochrad
S= schnell ( über 20 km/h )
F = Freitrieb, bedeutet Motorzapfwelle , also Doppelkupplung damit die Zapfwelle auch bei ausgekuppeltem Fahrantrieb weiter läuft.

Aber Achtung, es gab nicht jedes Modell in jeder Ausführung....

Das S auf der Haube bedeutet z.B. beim D30 / D30 S genau jene oben beschriebenen Doppelkupplung.

Beim nahen Verwandten deines D50-U, dem D40.1 D40.1S weiß ich nichtmal wofür das S auf der Haube steht.

Es kam übrigens öfters vor, das Deutz ein und dasselbe Triebwerk ( bedeutet hier Getriebe und Hinterachse) mit verschiedenen Motoren also 3 und 4 Zylinder angeboten hat.
Ebenso den gleichen Motor mit verschiedenen Triebwerken.

Das hat nichts Zwischenmodell zu tun.
Die gab es gleichzeitig.

Hier findest du die Bedienung zum "kleinen Bruder".
Die sollte hilfreich sein...
http://amoko.free.fr/Documentations/Moteurs/Deutz/201_ Manual za traktore Deutz D40-D40S.pdf

Gruß Martin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.227
Likes
1.172
Moin,

das S beim D40.1 steht auch für Doppelkupplung. Bei deinem D50 könntest du mit einer zweiten Person die Funktionstüchtigkeit der Zapfwelle und (Doppel)Kupplung ausprobieren.

Wenn der Motor aus ist, hinten langsam an der Zapfwelle drehen und dabei den Hebel zum Einschalten nach hinten drehen. Dann sollte die Muffe im Getriebe einrasten und die Zapfwelle nicht mehr drehbar sein. Wenn du nun langsam die Kupplung trittst und dabei die Zapfwelle drehst, findest du einen Punkt an dem sich die Zapfwelle wieder drehen lässt. Wenn du dabei das Hackenpedal zsätzlich betätigen musst, um mehr Kupplungspedalweg freizugeben, hast du definitiv eine Doppelkupplung. Wenn die Zapfwelle sich am selben Kupplungspunkt drehen lässt, wo auch sonst der Fahrantrieb stoppt, hast du eine Einfachkupplung.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meune den D50 gab es immer nur mit Doppelkupplung als UF Version.

Mal nebenbei: Den Schalthebel unterm Sitz darfst du nie betätigen, wenn noch eingekuppelt ist! Sonst rattern die Zähne von Muffe und Welle aneinander.

MfG Kai
 
Zuletzt bearbeitet:
Pflugschmied

Pflugschmied

Beiträge
94
Likes
118
Moin Christian

Soweit ich weiß gibt es das Deutz 7/3 Getriebe nicht als Schnellgang Getriebe.
Der Vierte Gang ist ein Overdrive Gang und wird über eine Muffe von der Motorwelle,
direkt auf die Welle zum Differential durchgeschaltet. So ist keine andere Zahnrad
Paarung im Schaltgetriebe möglich, um die Geschwindigkeit zu erhöhen.
Im Original zustand laufen alle Deutz mit 7/3 Getriebe 20 km/h

Gruß Andreas
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.227
Likes
1.172
Moin Andreas,

das ist teils falsch und teils richtig. Der "4." Gang ist ein Overdrive und wird per Muffe direkt durchgeschaltet. Richtigerweise müsste er T Gang heißen.

Ein "Schnellgang" ist dennoch möglich indem die Endübersetzung geändert wird. Das sind dann die Versionen NFS, NS, UFS. Ein US ist mir nicht bekannt. Als schnelle Version sind bis 30km/H möglich. Die kleineren Gänge sind dann aber fast zu schnell fürs Kartoffelroden.

MfG Kai
 
Pflugschmied

Pflugschmied

Beiträge
94
Likes
118
Moin Kai

Das heißt denn ja das die Übersetzung im Differential geändert werden muss.
Gab es diese Variante denn ab Werk , beim 7/3 Getriebe, oder nur als
Umbau ???
Wenn die schnelle Variante ab Werk verbaut wurde, weißt du bei welchen
Schleppertypen es eingesetzt wurde ?
(514 er Baureihe würde mich echt wundern)

Gruß Andreas (Der immer gerne dazulernt)
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.227
Likes
1.172
Moin Andreas,

beim D40.1(S) gab es diese Version definitiv ab Werk. Es wird die Übersetzung von der Zwischenwelle (Handbremswelle) auf die Hinterachse bzw. das Differenzial geändert. Ich meine statt 14:64 ist das dann 16:59.

MfG Kai
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.092
Likes
283
Wenn du dabei das Hackenpedal zzsätzlich betätigen musst, um mehr Kuoolungspedalweg freizugeben, hast du definitiv eine Doppelkupplung
wenn Hackenpedal, dann sowieso Doppelkupplung. wofür bräuchte man es sonst?

VG
 
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.261
Likes
1.528
Moin
Habe heute einen D40.1 NS Baujahr 1960 geschlachtet. Dieser läuft laut Verkäufer 26-28kmh

Gruß Daniel
 
P

Petalustich

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
1
Nabend,

noch mehr Licht im Dunklen, super :)

Also ich versuche mal auf alles einzugehen und zusammenzufassen.
Ich werde morgen hoffentlich eben dazu kommen, die Funktion der ZW zu prüfen mit dem Drehen und Kuppeln ect.
Ein Zusatzpedal oder Hackenpedal ist mir noch nicht aufgefallen….. am Kupplungspedal ist glaub ich ein Anschlag weg-/klappbar, muss ich aber nochmal genau explizit nach gucken.

Ich habe jedenfalls 4 Vorwärtsgänge pro Ganggruppe und 3 Rückwärts. Im 4. fährt er so 20kmh, aber er hat halt auch deutlich kleinere Hinterräder.

Auf dem schlecht fotografierten Typenschild steht aber nur „D50-U“.

Das wäre das Thema Zapfwelle, noch eine Frage zum Frontlader.
Ich habe einen Kat3 Baas Lader dran, der hebt allerdings „nur“ 600-650kg…. Und das nicht mal bis nach oben sondern so 1,40m hoch etwa, also bis der Lader am weitesten vorne steht und den größten Hebelarm bildet. Dachte da müssten 800-900kg gehen….. wie seht ihr das? Erfahrungen?

Eine 2. Frage noch eben, ist die Karosse dann eher ein D40.1S oder ein D50? Suche noch ein neues Kühlergitter für die Haube vorne, da gibt es scheinbar Unterschiede von nur 1-2cm Höhe.

Gruß
Christian
 
S

swd40

Beiträge
1.412
Likes
442
Moin,

wenn der Frontlader nicht bis oben geht fehlt dem wohl Öl. Der sollte bis in ca. 3m Höhe gehen, die Zylinder fahren voll aus. Hydrauliköl ist im Hydraulikblock unter/hinter dem Sitz, da ist links noch ein Zusatztank mit einer Entlüftungsschraube. Da ist auch ein Peilstab dran.

Die Gangschaltung ist wegen dem T-Gang etwas erklärungsbedürftig. Der 4. Gang ist unabhängig vom Gruppenschalthebel. D.h. in L und S ist der gleich schnell, und der ist sogar drin wenn der Gruppenschalthebel im Leerlauf ist. Daher also 7/3 Gänge: L1-3, S1-3, T (4. Gang), und R1-3 für Rückwärts.

D50-U heißt kein Schnelläufer, dann läuft der 20. Die Reifengröße ist da nicht ganz so entscheidend, das wird dann eher 19,2-20,5 je nach Größe.

Und beim D50 wird's interessant, da ist deine Fronthaube mit einem D40-U verwandt (ob quasi austauschbar +/- 1 Zylinderlänge weiß ich nicht), der D40.1s hat eine neuere Haubenform die ähnlich auch bei der 05er Serie weiter geführt wurde. Ein D40.2 ist dann wieder ganz anders.
Gruß,
Josef
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.254
Likes
2.196
Hallo, Hubhöhe mag ja Ölmenge sein aber wenn es an Hubkraft mangelt dann bringt die Hydraulikpumpe eventuell nicht mehr den erforderlichen Druck.
Wenn du selbst kein Manometer hast dann fahr damit mal zur Werkstatt und lass den Hydraulikdruck messen. Das geht am Kippanschluss ganz einfach, hast du einen?
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.227
Likes
1.172
Moin Josef,

ich glaub da verwechselst du was... der D40U hat noch die Haube vom 514er. Der D40.1S und der D50 haben die gleiche Front mit hohem Lüftungsgitter.

MfG Kai
 
S

swd40

Beiträge
1.412
Likes
442
Moin,

dachre der D50 hat die ältere Form, hatte das aber nicht überprüft.

Gruß,
Josef
 
P

Petalustich

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
1
Nabend,

am FL mangelt es wohl an Hubkraft, unbeladen geht der etwa 3m hoch, alles gut. Mich hat nur gewundert, dass bei 500kg Ladung plus einer Eigenbau-Palettengabel Schluss war. Die Gabel steht aber nicht weit vorne, der Rahmen sitzt zwischen der FL-Schwinge, also steht nicht allzu weit nach vorne.
Ein Manometer mit Hydraulikanschluss habe ich nun von einem Kumpel bekommen, muss ich aber noch messen.

Komme zeitlich leider nur schleppend dazu, einiges zu Testen, werde mir also mal ein Kühlergitter des D40.1S raussuchen.
Dann noch Zapfwelle prüfen und den Hydraulikdruck messen ;)

Aber damit ich bin ich schon mal was weiter, besten Dank!! :)

Zukünftig möchte ich noch eine Servolenkung nachrüsten - habe bisher einen Satz für 1300€ bei hood.de gefunden.
Gibt es jemanden, der mit dem Umbau Erfahrungen hat? Wo kann man den Satz am besten bestellen?

Gruß
Christian
 
N

niedersasse

Beiträge
5.038
Likes
1.601
Moin,

wenn bei Deinem Frontlader bei 600kg Schluss ist, stimmt was mit dem Druck pumpenseitig nicht, oder die Zylinder sind zu klein.
Mein Baas Kat 3 hebt 1,5t plus Eigengewicht der Schwinge.
Ausprobiert habe ich das mit einer Vibrowalze, deren Gewicht bekannt war.

Grüße

Richard
 
Thema: Neues Mitglied, neuer Deutz, neue Fragen…..

Ähnliche Themen

D 30/D 30 S Neu hier und 1.000 Fragen zum D30s

Ein Neuer mit 4006 und Fragen

Mein neuer F3L514 mit Bauwagen

Unser Deutz D4006 neu restauriert!

Deutz D 50.1 S Traktormeter

Oben