Wann wurde Warnblincker Pflicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,


      meiner Meinung nach ist es so wie ich es auch oben beschrieben habe. Wurde vor Ende 1951 die Allgemeine Betriebserlaubnis erteilt (wie z.B. beim F1L514/51), sind keine Blinker und somit auch kein Warblinker erforderlich, weil es die Paragraphen in der StVZO zu diesem Zeitpunkt noch nicht gab. So verstehe ich persönlich den §54 und §53 der StVZO. Weitere, staatliche Unterlagen, welche belegen das jedes Fahrzeug, egal wie alt, soetwas nachrüsten muss, sind mir nicht bekannt. Ich habe zwar mal von einer Nachrüstpflicht der 70iger gehört, aber nie ein Dokument darüber gefunden.


      Gerne lasse ich mich aber eines besseren belehren.


      Bitte sprecht mit Eurem Ansprechpartner einer Überwachungsorganisation darüber, bevor irgendwelche Blinker abgebaut werden. Es ist wie gesagt nur meine persönliche Meinung dazu (Angaben ohne Gewähr, ich bin kein Jurist). Ihr könnt ja dann berichten. Aber bedenkt, dass Warnblinkanlage und vorallem Blinker erheblich zur Verkehrssicherheit beitragen.


      Aufgrund defektem oder fehlendem Blinker sind schon schwere Unfälle geschehen.


      Es wäre mal interessant die Meinung eines Rechtsgelerten über dieses Thema zu erfahren.


      Gruß
    • Hatte den Fall


      Wurde ohne Plakette nach Hause geschickt,

      WB ist Pflicht für alle Fahrzeuge /KFZ, ...

      der freundliche Prüfer hat mir ein Auszug der StVO gezeigt wo die
      Ausnahme für ältere Fahrzeuge erloschen ist und auch Oldtimer nachgerüstet werden müssen
      Viele Grüße
    • Konny,

      WAS willst Du? Du ruderst vor....und dann gleich wieder zurück.

      Du möchtest (mit deiner persönlichen Meinung) die Nachrüstpflicht von Blinkern und Warnblinkern in Frage stellen, und gleichzeitig die Wichtigkeit der gleichen Teile Erwachsenen Leuten hier "erklären".

      "Aufgrund defektem oder fehlendem Blinker sind schon schwere Unfälle geschehen." Ach? 8|


      Ich versteh nicht deine Initiative hier, das normalste der Welt aufzubrechen und in Frage zu stellen.....unterlegt mit Links von irgendwelchen Seiten .


      Wenn du am öffentlichen Strassenverkehr teilnimmst greift die STVO. STRASSENverkehrsordnung. Und da brauchst du Blinker.....wie du ja schon selber vernünftigerweise erklärt hast, wie wichtig Blinker sind.


      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Konny schrieb:

      hallo nochmal,


      ich habe soeben in dem Fahrzeugbrief des F1L514/51 nachgeschaut. Die ABE wurde hier am 29.06.1951 durch das Bundesverkehrsministerium erteilt. Da der F1L514/51 weder Warnblinklich noch einen Fahrtrichtungsanzeiger hat, ergänzt dieses meine zuvor gemachte Aussage.


      Alle Angaben ohne Gewähr.


      Gruß
      Hallo,

      zu wissen wann die Fahrtrichtungsanzeige und die Warnblinkanlage Pflicht oder nicht Pflicht ist,
      oder auch wurde ist doch piep egal.

      Wer sich ernsthaft fragt, welchen Sinn diese Einrichtungen haben, kommt zwangsläufig zu dem
      Schluss, sie dienen der eigenen und der Anderen Sicherheit.

      Fazit, nachrüsten und fertig. Die Schlauen installieren dann die Zweikreisanlage, weil diese
      dem Originalstatus entspricht. Dieses ist aber auch Blödsinn, denn bei einer Nachrüstung entspricht
      dieses auch nicht mehr dem Originalzustand, denn der ist ohne diese Einrichtung.

      Wenn schon nachgerüstet wird, dann ist die Einkreisanlage vorzuziehen. Hier haben dann die
      Warnblinkanlage und die Fahrtrichtungsanzeige je einen eigenen Taktgeneratior.
      Dieses hat den Vorteil, bei einem Ausfall einer Anlage ist die andere Anlage noch funktionstüchtig.

      Bei einer Störung in einer Zweikreisanlage können drei Stromkreise (Fahrtrichtungsanzeige, Warnblinker, Bremskreis-Anzeige) beeinflusst werden.

      Gruß PM

      P.S. In meinem Besitz befindet sich seit 2001 ein F1L514-2 Baujahr 1957. Den Trecker habe
      ich gleich am Anfang entsprechend ausgerüstet. Gleichzeitig habe ich die enstsprechenden
      Unterlagen der elektrischen Anlage angefertigt. Damit ist es möglich, Störungen kurzfristig,
      wie auf meinen Reisen geschehen, zu beseitigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von passer montanus ()