F2L514/53 mit ZF A15V schneller machen

    • F2L514/53 mit ZF A15V schneller machen

      Moin,
      da meine bis dato restaurierten Deutzer Höchstgeschwindigkeiten von 8, 15, und 18,6 Km/h "rennen", würde ich gern meinen F2l514/53 (Bj53) mit dem ZF A15V Getriebe mit Hochradbereifung schneller machen. Nicht um damit zu jagen, eher um nicht dauerdn Vollgas fahren zu müssen und etwas schneller vom Fleck zu kommen. Die Variante mit dem Kegel Tellerrad Tausch von 6/29 auf 8/28 ist vermutlich nicht aufzutreiben. Da bleibt nur die in der Schlepperpost mehfach angebotene Variante die Stirnräder von 14/55 auf 20/50 zu tauschen. Da die Preise zwisch den Anbietern doch ziemlich variieren würde ich gern Erfahrungsberichte hören, ob positiv oder negativ, damit ich mir einen Anbieter auswählen kann. Ich würde ungern den billigsten nehmen, wenn das nichts taugt und ungern den Täuersten wählen, wenn der nicht besser ist als die anderen.
      Vielleicht habt ihr ja auch den einen oder anderen Tipp der beim Umbau zu beachten ist.
    • Das is das sinnvollste was ich die letzten jahre gemacht habe ❤ mein F2L514 läuft dadurch 40, kann gefahren werden muss aber nicht und unter den Atomstrom gegnern und Goldwaagen wieger . Der Trecker is rentner braucht nicht arbeiten und muss nur n Wohnwagen ziehen. Allerdings ist ein voller Kipper Sand ist kein Problem mann hat ja schließlich ein paar gänge mehr im mittleren Rührstab
    • Hallo,

      Hast Du denn die 40 km/h insofern es echte 40 sind und keine die auf Stammtisch-Ermittlungsbasis entstanden sind so ohne weiteres eingetragen bekommen?

      Ich möchte mich nicht als Oberlehrer geben aber nehmt das mit den Eintragungen nicht auf die leichte Schulter, die Rennleitung wird auch immer schlauer. Und bei Unfall mit Personenschäden oder gar Todesfolge möchte ich dann nicht in Deiner Haut stecken, insofern das ganze nicht den Segen Des TÜV hat.

      Grüße
      Thomas
      Kinder und Haustiere aus dem Ansaugbereich des Motors fernhalten. Hier läuft ein Deutz BF6L912
    • Hallo,


      Pingubear_D514 schrieb:

      .... Details erspare ich mir hier ....

      Hmm, entschuldige eine direkte Frage: Was sollen dann deine Beiträge hier?

      Details über die Art der Ausführung, welcher Lieferant usw. das ist doch wonach der Themenstarter gefragt hat,
      und was auch interessant ist.
      Einfach nur zu schreiben das du mit der Geschwindigkeitssteigerung zufrieden bist und ein Foto einer bekanntlich sehr ungenauen Geschwindigkeitsanzeige zu posten,
      ist jetzt nicht so hilfreich.
      Also, rück doch mal raus: Welcher Lieferant / Hersteller, wie teuer, was wurde umgebaut, welche echte Geschwindigkeit, wie gemessen und was und wo eingetragen ....

      Norbert ^^
    • Pingubear_D514 schrieb:

      Das is das sinnvollste was ich die letzten jahre gemacht habe ❤ mein F2L514 läuft dadurch 40, kann gefahren werden muss aber nicht und unter den Atomstrom gegnern und Goldwaagen wieger . Der Trecker is rentner braucht nicht arbeiten und muss nur n Wohnwagen ziehen. Allerdings ist ein voller Kipper Sand ist kein Problem mann hat ja schließlich ein paar gänge mehr im mittleren Rührstab
      Moin,
      wenn ich das Foto richtig deute, wird das kleine Zahnrad nur über das existierende auf der Bremswelle geschoben und wird dann mit den Blechen axial gesichert. Da hätte ich meine Zweifel ob das dauerhaft hällt. Wer bietet diese Lösung an?
    • Moin,
      nach langem hin und her habe ich mich für die Lösung von Franz Antriebstechnik entschieden.
      Der Vorteil ist, dass die alte Handbremswelle wiederverwendet wird und das Zahnrad nicht im Getriebe aufgezogen werden muss. Die Übersetzung der Stirnräder ist statt 14/55 danach 19/47. Entsprechend habe ich die Ölführungsbleche angepasst.
      Achtet bei dem Zahnrad für das Differential auf die dicke des Steges für die Verschraubung. Hier gibt es scheinbar unterschiedlich dicke. Mein Zahnrad musste entsprechend runtergedreht werden. Das kann man aber einfach vermeiden wenn man vorher drauf achtet.
      Mein Deutz läuft damit laut GPS 34 km/h. Schneller muss es für mich auch nicht sein.
      Bin sehr zufrieden mit der Lösung.
    • Hallo zusammen,

      ich lese hier im Forum schon eine Weile begeistert mit.

      Ich bin 46 Jahre alt, wohne im südlichen RLP, besitze einen Klopfer Bj. 1955 und seit einer Woche einen F2L514/53-I, ebenfalls Bj. 1955, mit ZF A15v-Getriebe. Diesen möchte ich evtl. schneller machen, 30 km/h reichen mir völlig aus, da er ab und zu noch was arbeiten muss.

      Gibt es eine für die Schnellgänge eine Anbieterliste? Ich habe bisher den Traktorschnellgang und die Fa. Franz Antriebstechnik gefunden.

      Wer hat mit wem gute Erfahrungen gemacht?

      @514er Schrauber: Habe dir eine Mail geschrieben.

      Danke für eure Unterstützung!

      Gruß Georg
    • Hallo Georg,


      Ich kann dir Traktorschnellgang ( traktorschnellgang.de ) auf jeden Fall empfehlen.
      Das ist Philipp, er ist auch hier im Forum (Schleppergott)


      Es gibt diverse weitere Anbieter:
      H.T. Werths (Spezialist in Sachen Schnellgang - ohne Internetseite; nur per Telefon oder Mail zu erreichen)
      Dreyer (Hauptsächlich Lanz)
      Mit Diesel Gruß aus Wuppertal
      Tim


      Deutz D30 & Hanomag Granit 500

      ...und was machst du den ganzen Tag? Trecker fahrn 8) :D

      ...ein Leben ohne Trecker geht-ist aber sinnlos !!!