Aufnahme Oberlenker ausbauen - D 5506

Diskutiere Aufnahme Oberlenker ausbauen - D 5506 im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Moin zusammen! Ich habe ein Problem beim Ausbau der Oberlenkeraufnahme eines Deutz 5506. Wie bekomme ich den Bolzen / Stift heraus? Den...
D

D5506-JS

Beiträge
6
Likes
1
Moin zusammen!

Ich habe ein Problem beim Ausbau der Oberlenkeraufnahme eines Deutz 5506.

Neueste Fotos anzeigen.jpeg

Wie bekomme ich den Bolzen / Stift heraus? Den Sechskant in der Aufnahme oben konnte ich problemlos entfernen. Nur der Bolzen erscheint wie eingepresst.
Danke für eure Hilfe!

Grüße

Jan
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
5.013
Likes
2.812
Moin, ich behaupte mal das es sich bei dem runden Ding in der Mitte um eine Madenschraube handelt. Hast du die schon komplett raus?
Spannstifte sind bei dir anscheinend ja nicht drin. Der ist, wenn damit lange nicht gearbeitet wurde, auch festgegammelt.
 
D

D5506-JS

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
1
Danke für die schnelle Antwort! Die Madenschraube (hatte ich oben als Sechskant tituliert) in der Mitte ist, abweichend vom Bild oben, bereits komplett draußen.
Also kann man den starken Querbolzen normalerweise einfach seitlich austreiben?
Ich habe den jetzt ordentlich mit WD40 bearbeitet und lasse das über Nacht mal wirken.
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
399
Likes
140
Hallo Jan,
Der Rostansatz ist ja ganz schön ordentlich. Wenn Du die Regelfeder(vier Inbusschrauben) und Regelgestänge ausbaust, kannst du die Aufnahme mit dem Gewindeloch nach oben schwenken und der Rostlöser kann besser rein laufen. Diesel mit Heißluftföhn(vorsicht feuer) frist sich da durch. Da das gebrochene Teil wahrscheinlich eh weg kommt, haste auch mehr Platz für die Flex. Denn schlimmer wäre, das der Guß vom Hydroblock bricht.
Grüße
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Manfredd

Beiträge
251
Likes
52
Da mittlere gusteil mit kleiner flex einschneiden,quer Dan vorsichtig spalten mit scharfen Meisel,das bricht normal wie altes Brot,untere Halteschraube entfernen,dann kann man den Geberbock kippen,lieber ein wenig mehr einschneiden,wenn der guss zerstört ist bolzen durchschneiden,das ich nur noch die kleinen bolzenstücke im Hydraulikblock habe,die lassen sich dann vorsichtig mit Durchschlag austreiben,
 
D

D5506-JS

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
1
Mensch, super, vielen Dank für die Ratschläge! Mach' mich da ran und berichte. :)
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.774
Likes
243
Hallo,

damit der Bolzen nicht festgammelt, hat der Nachfolger des D 5506 (der D6206) dort am Bolzen auch rechts und links jeweils einen Schmiernippel.

Gruß
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.806
Likes
1.204
Der Bolzen kann aber immer noch im Halter fest gammeln.
 
D

D5506-JS

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
1
Und der ist bombenfest. Aus der als Ersatzteil erworbenen Oberlenkeraufnahme haben wir den Bolzen mit einer Presse befreit. Etwas über 10 To waren notwendig, trotz Rostlöser.
 
M

Markus_Karlsbad

Beiträge
26
Likes
26
Guten Morgen Jan,

dasselbe Problem hatte ich vor wenigen Wochen auch (6206; 02-1977). Der Bolzen ist nur gesteckt und wird durch die Madenschraube gesichert. Wenn sich die Geberschwinge bewegen (neigen) lässt, ist sie in den Lagern des Hydraulikblocks frei. Das war bei mir der Fall. Festgerostet war sie in der Geberschwinge. Ich habe das Loch der Madenschraube für mehrere Wochen (immer wieder nachgefüllt) mit WD40 geflutet und den Bolzen mit einem großen Abzieher ausgetrieben. Fotografiert habe ich das leider nicht. Es gibt sicher bessere Rostlöser als WD40, womit das schneller geht. Aber nahezu sicher sitzt das Problem meist, wie bei mir an dieser Stelle.

Achtung: Der Bolzen ist recht weich, nicht zu sehr draufhauen, sonst verdickt er sich und man bekommt ihn gar nicht mehr raus. Ein Abzieher (wichtig Dorn in der Mitte ansetzen) ist die bessere Lösung. Ich brauchte gewaltigen Druck aber irgendwann begann sich der Bolzen zu bewegen.
Schön, dass du es auf andere Weise hinbekommen hast. Leider habe ich deinen Thread heute erst gesehen.


PS: Hinter dem Bolzen lagerte eine Menge Schmodder….. dort entwickeln sich gerne Feuchtbiotope, die dafür sorgen, dass alles schön vor sich hinrosten kann. Ich empfehle, ab und zu sauber zu machen.

Viel Erfolg.
Markus
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
5.013
Likes
2.812
Woran hast du denn Abzieher angesetzt? Die Welle ist doch links und rechts bündig?
 
M

Markus_Karlsbad

Beiträge
26
Likes
26
Hallo Harm,

am „Ohr“ des Hydraulikblocks. Ich habe die Feder entfernt und dann hat der Platz gereicht. Falls es dir wichtig ist und dir hilft, kann ich ggf. morgen ein Bild nachstellen.
 
D

D5506-JS

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
1
Die Geberschwinge ist fest, leider. Habe aber einen Ersatzbolzen zur Hand. Bin derzeit an der Elektrik dran, leider steckt auch da der "Wurm" oder besser, der Zahn der Zeit drin. Die Geberschwinge werde ich "zerstören", ist eh kaputt. Dann gehts an den Bolzen. Ich werde berichten, wenn ich den Bolzen draußen habe.
 
M

Markus_Karlsbad

Beiträge
26
Likes
26
Hallo Jan,

dann würde ich auf alle Fälle am Hydraulikblock links und rechts Rostlöser einsetzen, so dass der Bolzen zumindest in diesen Lagern wieder frei wird. Dann die Geberschwinge als „Hilfe“ einsetzen, um diese Lager wieder zu lösen (Wippen). Dann hält der Rost den Bolzen nur noch in der Geberschwinge. Wenn du die eh vollends zerstören muss, dann kannst du den Bolzen zumindest danach gut austreiben ohne dass die Lagerohren des Hydraulikblocks gefährdet sind. Der Block ist aus Guss und die brechen auch leicht und du kannst den auch wegwerfen.

Gutes Gelingen.
Markus
 
K

Karel Vermoesen

Beiträge
3.675
Likes
3.845
Hallo,
Aufpassen mit Pressen und Schlagen, das die Ohren vom Kraftheberblock nicht zestört werden. Wir haben mit ein dunne Flex den Bolzen links und rechts vom Aufnahme durch geschnitten. Der Bolzen sitzt fest im Aufnahme und nicht im Block.
Mit freundlichen Grüßen,
Karel Vermoesen
 
D

D5506-JS

Threadstarter
Beiträge
6
Likes
1
Danke euch für die Hinweise! Ich hab jetzt Rostlöser im Einsatz und gebe der Sache Zeit.
 
Thema: Aufnahme Oberlenker ausbauen - D 5506

Ähnliche Themen

Deutz D 5006 A restaurieren

Verwirrung bei Ausbau der Einspritzpumpe am Deutz 4006

Kupplung D6206

D 5506 - technische Fragen eines Anfängers

F2L 612/54 (und /4) Anleitung zum entsperren des 5. Gangs in der schnellen Gruppe

Oben