Welcher Glühüberwacher für Deutz F4L712 mit Bosch Duratherm Stabglühkerzen

    • Welcher Glühüberwacher für Deutz F4L712 mit Bosch Duratherm Stabglühkerzen

      Hallo zusammen

      Nach endloser Suche im Forum und mitlerweile auch einigen Fehlinvestitionen bin ich mit meinem Latein am Ende.

      Habe einen überholten F4L712, dort wurden selbstverständlich auch neue Bosch Stabglühkerzen verbaut.
      Die Funktionieren wirklich gut, nach 20 Sekunden glühen die wie auf dem Bild zu sehen.
      (ausgebaut getestet, damit ich die Zeit weiß wann der überwacher auch glühen muss)

      Die Kerzen haben 11 volt.

      Hatte jetzt nach dem ich sämtliche Beiträge über Glühanlagen durchgelesen habe je einen Glühüberwacher 1,1V 40A und einen 0,6V 60A hier liegen.
      Beide glühen schon nach 5 sec hellrot ?(

      Wie bekomme ich raus, welchen überwacher ich tatsächlich brauche?
      Immer wieder lese ich was von ~10A je Kerze... Der 40A 1,1V soll laut Händler auch extra für den F4L712 sein, Funktioniert aber nicht :cursing:

      Vieleicht stehe ich ja nur auf dem Schlauch

      Gruß Daniel
      Images
      • Screenshot_20200608_220245_com.ebay.mobile.jpg

        455.41 kB, 1,080×2,340, viewed 65 times
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.

      Post was edited 1 time, last by Kramer Daniel ().

    • Welcher Glühüberwacher für Deutz F4L712 mit Bosch Duratherm Stabglühkerzen

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Moin Daniel,

      ich hätte den tatsächlichen Strom mit einer Amperezange gemessen, so ließe sich auf die größe des Überwachers schließen.
      Da ich abdr schon von einem Steuergerät lese wird es wohl nicht so einfach über einen Glühdrat funktionieren, sondern eher über ein Zeitrelais.

      MfG Kai
    • Servus miteinander,

      ich weiß nicht, ob es hilfreich ist:
      Ich hab meinen F2L612/54 auch auf Stiftglühkerzen umgerüstet. Weiß aber nicht mehr welche und welcher Glühüberwacher verbaut ist. War glaub ich ein Set von Delegro.
      Ich hab auch nie geprüft wie lange die Kerzen brauchen bis sie in welcher Farbe glühen.
      Was ich allerdings sicher berichten kann ist, dass bei mir der Überwacher auch nach wenigen Sekunden hellrot glüht. Und dann springt der Deutz auch an, als ob er Betriebswarm wäre. Nur im Winter bei Minustemperaturen glüh ich auch mal länger vor, so 10, max. 15 Sekunden vielleicht und dann springt er an. Da glüht der Überwacher schon fast gelb und ich hab Angst dass er durchbrennt. Und wenn er nicht gleich rund läuft glüh ich halt noch nach.

      Was ich damit sagen will: diese ganzen Messungen und genauen Zeitangaben, die hier immer wieder mal auftauchen amüsieren mich manchmal schon ein wenig. Sitzt ihr denn alle mit der Stoppuhr beim starten auf euren Traktoren (oder Radladern)? Ich bin da mehr der Pragmatiker und probiers halt nach Gefühl aus und sammle die Erfahrungswerte im Kopf.

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Moin
      Bei Umrüstung auf Stabkerzen hab den Glühüberwacher , wenn überhaupt, durch eine Lampe ersetzt.
      Man bekommt ein Gefühl dafür wie lange man Glühen muss, und man spart sich die Ampere die das Teil zieht.
      Bei einem Oldi könnte man eine Orangene LED in den Salzstreuer installieren, des Originalen Anschein wegen.
      gruss nobi
      Mit Windows arbeiten ist wie U Boot fahren!
      Kaum macht Mann ein Fenster auf gehen die Probleme los.
    • Moin
      Na das hilft mir ja schonmal weiter.
      Den Strom werde ich messen, hab mir ein DC Amperemeter mit Messshunt bis 500A in Chinesistan bestellt.

      Mit der Glühzeit/Stoppuhr war A weil ich gerne im Hinterkopf habe wann die Kerzen Glühen und B weil der Überwacher nach Möglichkeit Synchron mit den Kerzen aufglühen soll...dann weiß ich die Zeit und muss nicht jedesmal zum Experimentieren die Kerzen ausbauen.

      Mit dem Vorglührelais finde ich etwas blöd für einen Oldtimer X/ anfürsich wollte ich den Motor Elektronikfrei halten...

      Plan B sieht momentan so aus, B. 1 ich infestiere 30€ in 4 Monark Kerzen, die habe ich in einem baugleichen Fahrzeug im Einsatz und das Funktioniert.
      B. 2 ich lasse die Bosch Kerzen und verbaue im Überwacher eine orangene LED die ihren Strom über eine Zeituhr von den Glühkerzen bekommt.
      Denn würde nach 20 Sekunden ein Licht an gehen... :thumbsup: aber das wäre auch wieder anfällige Elektronik...

      Ich beneide alle 912er Fahrer ohne Glühanlage 8)

      Edit nobi war schneller
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.
    • Hallo zusammen,

      ich finde das Thema auch etwas rätzelhaft. Warum? Vor einer Zeit habe ich mir gedacht, ich mache mal alles neu. Also neue Stabglühkerzen und Glühüberwacher für den F2l712 gekauft. Ich habe mich ans Original gehalten, also 10,5V Kerzen und Glühüberwacher 1,1V, 20A. Der Glühüberwacher ist nun sofort hellgelb. Das finde ich merkwürdig. Vielleicht liegt das daran, dass Segger für 9,5V Kerzen und 10,5V Kerzen den gleichen Überwacher anbietet? Vielleicht hätte ich besser die 9,5V Kerzen nehmen sollen, dass von der Wäre mehr im Motor ankommt?!.

      Nobis Variante, den Überwacher ganz rauszuwerfen, finde ich auch spannend. Beeinträchtigt das die Lebensdauer der Kerzen? Erfahrungen?

      Viele Grüße
      Bert
    • Die Spannung der Kerzen sollte recht nah an der Batteriespannung liegen,wenn ohne Vorwiderstand betrieben wird,weil sonst die Lebensdauer sich verkürzen kann.
      Daniel hat 11V Kerzen verbaut und das mal 4 gibt sumasumarum 80A Last zu Glühbeginn, die dann auf ca.40A zurückfällt.
      Der durch die Stromaufnahme resultierende Spannungseinbruch liegt dann im Bereich 11-11,5 V.
      Also alles gut.
      gruss nobi
      Mit Windows arbeiten ist wie U Boot fahren!
      Kaum macht Mann ein Fenster auf gehen die Probleme los.
    • Hallo Daniel,
      Stabglühkerzen mit 11V, 11.5V oder 12V sind Schnellglühkerzen und brauchen keinen Vorwiderstand oder Glühwächter.
      Man kann die Glühzeit durch zählen bestimmen oder ein Glührelais kann mit einer Kontrolllampe die Startbereitschaft anzeigen.
      Gruß Demian
    • Hallo

      Bei Duratherm Glühkerzen versagt jeder Glühüberwacher.
      Diese Kerzen ziehen am Anfang (Einschalten) deutlich mehr als 10 A, danach auch weniger als 10A.
      Die regeln die Temperaur, und leuchten schon noch 2-5 Sekunden Hellrot auf, je nach Außentemperatur.
      Das Start-Relais wird nur benötigt, wenn man "nachglühen" will, also leisen und sauberen Warmlauf möchte.
      Ansonsten: Auf 2 Zählen und starten. Wenn sehr kalt, dann eben auf 4 Zählen.
      Da beim Starten weiter geglüht wird, brauchen die Duratherm-Kerzen nie länger als auf 4 gezählt werden.

      Nis

      PS: für die Freunde der Rudolf Diesel Gedenkminute(n): die Duratherm-Glühkerzen vertragen das klaglos.

      Es ist also folgende Schaltung möglich:
      Bei alten wendelglühkerzen-Anlagen alle Kerzen (1-4 Stück) wechseln gegen Duratherm-Kerzen.
      Den alten glühüberwacher drin lassen, und nach dem Vorwiderstand ein Kabel nach Masse legen. (quasi die alten Kerzen überbrücken.
      Die Duratherm-Kerzen der alten Schaltung parallel legen. Fertig ist die Laube.

      Post was edited 1 time, last by NisHeinrich ().