Heckkraftheber funktionslos D30S

Diskutiere Heckkraftheber funktionslos D30S im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo zusammen, ich bin momentan ein wenig ratlos, der Heckkraftheber an meinem Deutz D30S arbeitet nicht wie gewünscht. Kurz zur...
Christoph04

Christoph04

Beiträge
9
Likes
5
Hallo zusammen,
ich bin momentan ein wenig ratlos, der Heckkraftheber an meinem Deutz D30S arbeitet nicht wie gewünscht.

Kurz zur Vorgeschichte:
Ich hatte im Zuge der Lackierung des Traktors die Saug -und Druckleitung kurzzeitig demontiert, nun wieder mit neuem Öl (15W-40) und neuem Filter montiert.
Die Dreipunktaufnahme ist momentan noch demontiert.
Da das Mähwerk momentan nicht montiert ist, habe ich den Anschluss dafür mit einer Verschlussschraube abgedichtet.
Ansonsten habe ich eigentlich nichts verändert.
Die Transfermatic-Hydraulik lief davor problemlos, hat immer mit geregelt und war vollständig dicht. Sie hat auch immer unter Belastung die Höhe gehalten und ist nicht abgesackt.

Nun das aktuelle Problem:
Nach der Montage der Leitungen inklusive Öl -und Filterwechsel funktioniert das Heben nur noch eingeschränkt, das Senken gar nicht mehr.
Anheben lässt er sich nur, wenn ich den Hebel für die Heckhydraulik ganz nach unten drücke (also in die "falsche" Richtung), dann fährt er wie früher zuverlässig und kräftig hoch. Sobald er oben ankommt, wird die Pumpe lauter und quält sich.
Absenken lässt er sich mit dem Hebel gar nicht mehr, man kann ihn aber per Hand nach unten drücken. Wenn die Senkdrossel aktiviert ist, geht das runterdrücken aber auch nicht mehr.

Da ich wenig Ahnung von Hydraulik habe, wollte ich mich hier nach Ratschlägen erkundigen. In meinen Augen habe ich nichts verändert, es lief ja davor alles problemlos. Aber irgendwas scheine ich ja zu übersehen. Hoffentlich hat jemand eine Lösung parat, ich stelle mal noch ein paar Fotos dazu ein. Habe auch schon viel im Forum gesucht, aber nichts konkretes dazu gefunden, warum die Hydraulik hochfährt, wenn man den Hebel nach unten drückt.

Vielen Dank im Voraus
Gruß Christoph
 

Anhänge

  • PXL_20231014_133332566.jpg
    PXL_20231014_133332566.jpg
    509,8 KB · Aufrufe: 81
  • PXL_20231014_133328644.jpg
    PXL_20231014_133328644.jpg
    555,1 KB · Aufrufe: 87
  • PXL_20231014_144121558.jpg
    PXL_20231014_144121558.jpg
    401,9 KB · Aufrufe: 88
  • PXL_20231014_144126803.jpg
    PXL_20231014_144126803.jpg
    487,5 KB · Aufrufe: 88
  • PXL_20231014_144139929.jpg
    PXL_20231014_144139929.jpg
    516,8 KB · Aufrufe: 90
  • PXL_20231014_144142090.jpg
    PXL_20231014_144142090.jpg
    492,6 KB · Aufrufe: 91
Maxthomas2001

Maxthomas2001

Beiträge
147
Likes
66
Hallo,
hast du nach dem Zusammenbau schon die Regelhydraulik eingestellt?
HIER findest du die Anleitung dazu.

Schaut gut aus, deine Arbeit.
Und endlich habe ich auch ein Foto von dem Typenschild der Regelhydraulik. Das fehlt bei mir. Dann kann ich das ja mal neu machen lassen. :)

Grüße, Thomas
 
K

Karel Vermoesen

Beiträge
3.661
Likes
3.825
Hallo Christoph,
Wenn der Hebel zu tief nach unten gebracht wird, kippt innen der Keil N°63 um.(Bild)
Durch abschrauben vom vorderen Gehause mittels die vier Inbus-Schrauben N°65 kann
der Hebel zurück in seiner Position gebracht werden.
Mit freundlichen Grüßen,
Karel Vermoesen
 

Anhänge

  • Bosch HYSR 10 H.jpg
    Bosch HYSR 10 H.jpg
    802,9 KB · Aufrufe: 81
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.375
Servus Christoph,

das was Karel schreibt würde ich auch als erstes prüfen. So wie der Hebel ohne Anschlag rumhängt könnte das leicht passiert sein, dass der Hebel versehentlich zu weit auf Senken gestellt wurde.

Und noch eine Frage: die lange Feder am Transfermatic-Gestänge scheint neu zu sein. Bei mir fehlt sie seit Jahren. Hast du da eine einfache Bezugsquelle?

LG Emanuel
 
Christoph04

Christoph04

Threadstarter
Beiträge
9
Likes
5
Hallo zusammen,
vielen Dank für die schnelle Hilfe.
Habe das vordere Gehäuse vorhin demontiert, wie Karel es beschrieben hat. Falls ich das richtig gesehen habe, war der Keil allerdings gar nicht verstellt. Auf den Fotos kann man es hoffentlich erkennen, der Keil ist doch genau so positioniert, wie auf der Zeichnung abgebildet, oder?
Habe dann alles wieder zusammengebaut, das Problem bleibt weiterhin bestehen. Eingestellt ist die Regelhydraulik eigentlich auch. Zumindest so weit, wie das im aktuellen Zustand möglich ist.
Ich habe vorhin dann noch ein kurzes Video gemacht, auf dem man das Problem einigermaßen erkennt. Hier der Link:
New video by Christoph Brune

Gruß Christoph
 

Anhänge

  • PXL_20231015_093216042.jpg
    PXL_20231015_093216042.jpg
    368,2 KB · Aufrufe: 67
  • PXL_20231015_104505089.MP.jpg
    PXL_20231015_104505089.MP.jpg
    722,7 KB · Aufrufe: 70
  • PXL_20231015_104455177.jpg
    PXL_20231015_104455177.jpg
    614 KB · Aufrufe: 73
Christoph04

Christoph04

Threadstarter
Beiträge
9
Likes
5
Hallo nochmal,
wegen der Feder:
bei meiner ist damals eine Öse abgerissen. Habe sie dann ausgemessen und im Internet eine neue bestellt. Bei mir war eine Zugfeder 1,5x12x120,5 verbaut. Da hab ich online mehrere Anbieter gefunden, meine ist von TH-MINI.

Hier der Link:
[Paket] Zugfeder 1,5 x 12 x 120,5 | TH-MINI

Passt wunderbar, auch im Vergleich mit der alten Feder.

Gruß Christoph
 

Anhänge

  • IMG-20231010-WA0005.jpeg
    IMG-20231010-WA0005.jpeg
    186,7 KB · Aufrufe: 46
W

williebor

Beiträge
471
Likes
135
Absenken lässt er sich mit dem Hebel gar nicht mehr, man kann ihn aber per Hand nach unten drücken.
Das liegt vermutlich daran:

Die Dreipunktaufnahme ist momentan noch demontiert.
Wenn die Hubarme mit dem Gewicht der Unterlenker, Hubstreben und ggf. der Ackerschiene belastet werden, lassen sie sich bestimmt per Hebel absenken, wenn sie jetzt schon per Hand nach unten gedrückt werden können.
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.375
Servus Christoph,

danke für den Link. @krammerreini : ich melde mich, wenn die Bestellung nicht geklappt hat (hab bisher noch keine Bestätigungsmail mit den Bankdaten erhalten).

Ich bin mir nicht sicher, aber der Steuerschieber geht schon sehr weit runter. Ich meine, dass bei 4Uhr der Anschlag kommt.

LG Emanuel
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.786
Likes
1.578
Moin Christoph,

hast du den Hebel für die Zugkraft oder Lageregelung noch richtig eingestellt? Auf den Bildern steht dieser in einer ungünstigen Zwischenposition.

MfG Kai
 
vu11mesa

vu11mesa

Moderator
Beiträge
281
Likes
546
Hallo Christoph,
ich könnte mir vorstellen, dass das Regelgestänge (Verbindung von den Kurvenscheiben zum Hebel am Steuergerät) zu lang eingestellt ist (viele Gewindegänge ersichtlicht, zudem ragt besagter Hebel über das Steuergerät nach vorne hinaus). Ich sehe auch, dass Spannschloss (länger als das originale?) und Kontermuttern gegen Neuteile ausgetauscht wurden. Mein Vorschlag: Regelgestänge durch entsprechende Spannschloss-Einstellung kürzen, am besten gemäß oben genannter Einstellvorschrift:
Hallo,
hast du nach dem Zusammenbau schon die Regelhydraulik eingestellt?
HIER findest du die Anleitung dazu.
Der Stellkeil muss für den Heben-Vorgang den Vorsteuerschieber i.R. links verschieben. Durch eine zu lange Einstellung des Regelgestänges könnte es sein, dass der Schieberanschlag des Mitnehmers nicht an der rechten Seite des Keils anliegt und somit die Linksverschiebung des Schiebers nicht ausgeführt werden kann:
Regelsteuergerät - Heben.png


Grüße,
Hannes
 
Christoph04

Christoph04

Threadstarter
Beiträge
9
Likes
5
Hallo zusammen,
vielen Dank für die Ratschläge, die Hydraulik funktioniert wieder wie gewünscht.
Zumindest aufwärts klappts, nach unten nur mit Hilfe durch drücken per Hand. Aber das liegt hoffentlich nur an am fehlenden Gewicht der Dreipunktaufnahme.
Ich habe das Regelgestänge nochmal zerlegt und neu zusammengebaut, dabei auf die Einstellanleitung geachtet und alles mehrfach neu einstellen müssen.
Dann nach vielen Probeläufen und bei höherer Motordrehzahl hat sich die Hydraulik dann in Bewegung gesetzt. Jetzt funktioniert wieder alles wie früher, auch im Standgas.
Allerdings ist dabei gut ein halber Liter Hydrauliköl verschwunden, zumindest ist der Füllstand am Schauglas leicht abgesunken...
Hoffentlich ist das Problem nun behoben und ich brauche keine größeren Reparaturen mehr in dem Bereich zu befürchten.
Nochmal vielen Dank für eure Hilfe :)
Viele Grüße
Christoph
 
S

swd40

Beiträge
1.815
Likes
625
Moin,

mag sein daß Luft im Hubzylinder oder sonst irgendwo im System war, jetzt ist damit halt der Ölstand ein wenig niedriger. Auffüllen auf soll und sich an der funktionierenden Hydraulik freuen. ;)

Gruß,

Josef
 
Thema: Heckkraftheber funktionslos D30S

Ähnliche Themen

Hydraulik nach Pumpentausch am Deutz 5005 extrem schwach

F2L 612/6-N läuft nach 30 Jahren :-)

Getriebeschaden am 6206 ..mal wieder

Oben