Getriebeschaden am 6206 ..mal wieder

Diskutiere Getriebeschaden am 6206 ..mal wieder im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo mein Vater hat sich vor ~6 jahren einen gebrauchten 6207(beim kauf 6200h) gekauft. Mit Frontlader Allrad und 5gang Getriebe. Grund war die...
S

Stummel

Beiträge
12
Likes
0
Hallo

mein Vater hat sich vor ~6 jahren einen gebrauchten 6207(beim kauf 6200h) gekauft. Mit Frontlader Allrad und 5gang Getriebe. Grund war die mangelnde traktion vor der seilwinde im forsteinsatz von dem 6206 ohne allrad vom opa :D naja am anfang ließ sich die Kupplung nur mit sehr viel Kraft treten (Verzahnung auf der Welle staubtrocken) und das Getriebe machte im vergleich zu dem 6206 vom opa (der auch nicht leise ist) laute/andere geräusche. Unter starker last in den kleinen Gängen je nach "laune/tempatur/wetter" teilweise auch leicht mahlende Geräusche.... naja vor ~ 2jahren war das teil dann hinüber also alles zerlegt und das Getriebe zum Landmaschinen ... gefahren. Da wurde das dann für irgendwas mit 5000€ repariert/überholt(~500h her). An den Geräuschen hat sich auch nicht soviel geändert aber es lief bis heut mittag mehr oder weniger problemlos.


Der erste und 2te gang ließ sich schon immer schlecht einlegen (hat der vom opa auch) und hin und wieder, meistens nach schwerem zug im Wald, hatte man probleme beim nächsten Schalten das der gang nicht richtig raus oder rein ging... da die Kupplung aber scheinbar auch nichtmehr die beste ist (ruckelt beim anfahren je nach wetter) lag der erste verdacht auf der Kupplung.

Heute sollte man Vater dann bei nem Karnevalumzug mitfahrn und nach ~10min fahrt über die Straße ließ sich die Gruppe nichtmehr schalten (große war drin). Nach etwas rumruckeln ging dann zumindest für den Zug wieder die kleine rein. Danach ließ sich noch einmal die große und einmal der rückwärtsgang einlegen aber jetzt ist nixmehr mit Gruppe schalten.

Der Traktor fährt ohne außergewöhnliche Geräusche nur kann man die Gruppe nichmehr aus der großen rausschalten...

Naja Schalthebeldeckel runter und mal reingugen:

Erster verdacht vieleicht die rastung verklemmt (da waren schonmal 2 Federn gebrochen) aber die Welle lässt sich in der schaltgabel verschieben daher gehe ich davon aus das die nicht blockiert.

dazu habe ich auchnoch ne frage: Um die rastkugel der Schnell langsam Gruppe rauszubekommen muss doch die Welle nach hinten richtung Hydraulik raus oder? das ist irgendwie nicht möglich aber nach vorne bekommt man die auch nicht raus da da das Kupplungsgehäuse der welle im weg ist....

Weiter gesucht und das ersatzteilbuch mal gewälzt und dabei festgestellt das unter der Schaltmuffe von der gruppenschaltung ne sicherungsschraube sitzt... Da man die schaltgabel auch mit gelöster Führungswelle nicht bewegen kann vermute ich das es da "unten" klemmt. Hat einer da irgendwelche infos zu wie die schraube eingeklebt/gesichert werden muss außer dem "normalem" abrieb ist nichts im öl zu finden gewesen auch am magnet in der ablassschraube hing nichts.


Ich tippe mal ganz stark auf Pfusch ... da das Getriebe insgesammt keine gute figur nach der Überholung gemacht hat. Dazu kommt das die in der Werkstatt montierten Achstrichter nach ein paar Betriebsstunden rundum lose warn und die Handbremstrommel samt Fansch auch laufend lose ging weil die Schrauben nicht anständig gesichert waren (mittlerweile ist ein tropfen loctide dabei und der kram hält) Außerdem sind laut rechnung alle Syncronringe getauscht worden aber man sieht beim blick ins Getriebe (habs damals vor dem einbau leider nicht gesehn) das der spalt zwischen Zahnrad und Syncronring bei den 2en vom ersten und 2ten gang viel kleiner (nichtmal 0,5mm) ist als bei denen an der oberen Welle vom 3ten und 4ten (ca 1,5mm geschätzt) Von vw Getrieben (die vom aufbau recht identisch sind) weiß ich das dadrüber zwischen verschlissenen und noch guten Ringen unterschieden wird.... wenn die wirklich fertig sind erklärt das vermutlich auch die schlechte Schaltbarkeit vom ersten und zweiten gang.


Ich weiß das das zumindest in den vw foren nicht gerne gesehen wird wenn man nach Reparaturanleitungen fragt aber hat vieleicht einer sowas auf dem pc? Wäre ich sehr dankbar für

Gibts irgendwo ne "günstigere" adresse für Getriebeersatzteile (auch gebraucht) wie bei Deutz selber


Was muss alles aus dem getriebe raus um an die untere Welle zu kommen??? steckachsen und diff auch?? Die waren erst vor 2monaten wegen der blöden und mal wieder nicht sauber funktionierenden Bremsen raus

ah und weils mir gerade noch einfällt: Bei dem neueren mit allrad sind die 2 stufen der Zapfwelle genau andersrum zu schalten wie bei dem älteren 4 gang von meinem opa ist das Normal??? Und irgendwie läuft die 540er wohl auch etwas schneller an dem Traktor??!? gabs da verschiedene Versionen

Mfg Marc
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
die Arretierungsschraube wird eingeklebt und es wird eine Zahnscheibe untergelegt. Die Synchronringe sollten schon mehr Luft als 0,5 mm haben, aber solange sie wirklich noch Luft haben müssten sie auch funktionieren. Um die untere Welle heraus zu bekommen muss das Getriebe kpl. ausgeräumt werden. Wie so etwas aussieht siehst du hier:
Getriebereparatur am TW 50
Gruß, Achim
 
S

Stummel

Threadstarter
Beiträge
12
Likes
0
hiho


naja ich hab mittlerweile schon 5 oder 6 polo getriebe gemacht und da war die wirkung von den syncronringen meistens schon deutlich vor dem erlaubten mindestmaß teilweise eingeschränkt.


ist ja aber trozdem komisch das innerhalb von 500h die teile so runtergehobelt sind 8o zumal nicht so gewaltige mengen an messig im öl zu finden waren.


die bilder von der reparatur hab ich mir schon angeschaut.... blöde sache das mit dem komplett zerlegen *grml*

wie funktioniert die gruppenschaltung da eigendlich genau??? werden da die bolzen von der schaltmuffe in die 2 zahnräder geschoben??? und was genau bewirkt/ hält die schraube??


Brauchts da irgendwelches spezial werkzeug außer nem satz greifzüge um den "klumpen" zu bewegen?? Normale Werkstattausrüstung ist vorhanden( für kfz Getriebe und Motoren reichts)
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.724
Likes
207
Hallo Marc,

bei meinen beiden 6206 (Allrad und Hinterrad) wird die USchaltung von 540er und 1000der Zapfwelle identisch geschaltet.

Gruß Elmar
 
R

Rainer267

Beiträge
570
Likes
6
Stummel schrieb:
Ich tippe mal ganz stark auf Pfusch der Werkstatt da das Getriebe insgesammt keine gute figur nach der Überholung gemacht hat. Mfg Marc

Hallo Marc,

da Du ja den Namen der Werkstatt hier so ganz ungezwungen öffentlich nennst und in Verbindung damit den oben zitierten Spruch auch noch öffentlich machst und ich diese Werkstatt persönlich ganz gut kenne nun meine Frage:
Habt Ihr denn wenigstens versucht, der Werkstatt hierzu Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben??? Wäre schön, wenn man diese Stellungnahme hier auch lesen könnte........
Ich persönlich habe nämlich ganz stark etwas gegen öffentliche Verunglimpfungen, gerade dann, wenn der "Gegenpart" davon noch nichtmal etwas weiß.

Abgesehen davon war auch vor 2 Jahren für 5000€, auch wenn sich diese Summe enorm groß anhört, KEINE Generalüberholung dieses Getriebes möglich. Ich wette, wenn ich mir die Auftragserteilung von damals ansehe, ist hier von einer Getriebe-Teil-reparatur die Rede und dann hat man eben das Risiko, daß andere, nicht reparierte Teile auch später in die Binsen gehen können und mit Sicherheit auch werden. Diese leidvolle Erfahrung durfte ich bei meinem Intrac 2004 auch schon machen und habe es dann schlußendlich doch komplett überholen lassen und war dann ohne Kupplung bei ca. 9000€. Das Getriebe ist mit dem Deinigen fast identisch, jetzt frage ich mich, wo denn diese Differenz herkommt. Mein Getriebe wurde nämlich in der gleichen "Pfusch-Werkstatt" gemacht und läuft bis heute tadellos!

Leider Gottes ist es halt so, daß keiner seinen eigenen Fehler gerne eingesteht und dann heilfroh ist, wenn man den einem anderen hinschieben kann und sowas finde ich einfach nur schlichtweg unfair. Eine über Jahrzehnte anerkannt gute Werkstatt so öffentlich zu verunglimpfen und dieser noch nichtmal VORHER Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben ist einfach nur ECHT MIES!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stummel

Threadstarter
Beiträge
12
Likes
0
moin


so trecker läuft wieder... an die Schraube kommt man von unten ran wenn man den unteren Deckel aufmacht. Wie erwartet war die Schraube reichlich ramponiert und kurz vor dem rausfallen. Mit hängen und würgen haben wir die dann ca1 umdrehung richtung fest bekommen so das man die Gruppe wieder schalten konnte. Wenn dann mal die große drin ist kommt man bequem mit einem 5er inbusschlüssel dran... naja Sicherungsscheibe fehlt und Sicherungsmittel ist auch keins zu erkennen (verständlich da durch öl abgewaschen)


zum Landmaschinenhändler .... tjoar vor einigen jahren hat mein vater da selber gelernt (als der auchnoch den lkw kram da hatte) und bis vor ein paar jahren haben wir zimlich viel auf den gehalten.

Der Syncronring vom 2ten hat noch 0,35mm spalt arg wenig für nen nur 500h alten wenn die teile wo anders 6000h halten sollen (und beim gleichen fahrer auch tun)

Mag sein das das nur eine reparatur (rechnung im moment außerhaus) war aber, wenn für einen "leien" aus dem Ersatzteilkatalog zu entnehmen ist das da ne Sicherungsscheibe hingehört die aber fehlt,ist nix anderes als schlamperrei langjährige werkstatt hin oder her. Ob da jetzt die Werkstatt oder nur der Mechaniker was für kann weiß ich nicht.

edit: ist meinem vater beim deckel saubermachen aufgefallen: 6 schrauben 4 mit zahnscheibe 2 mit kupferring vieleicht gehörts so wer weis sind viele kleine sachen die das gesammtbild "versauen"

Werde denen aber sicher mitteilen was passiert ist und wo man sich dazu äußern kann.... Viel


gruß Marc
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ö

Ölhand

Guest
Stummel schrieb:
edit: ist meinem vater beim deckel saubermachen aufgefallen: 6 schrauben 4 mit zahnscheibe 2 mit kupferring vieleicht gehörts so wer weis sind viele kleine sachen die das gesammtbild "versauen"
Hallo,
das ist aber absolut korrekt! Auch muss ich sagen dass ich einer Werkstatt immer die Gelegenheit geben sollte ihre Fehler selber zu beseitigen und nicht, ohne ihnen Gelegenheit zu geben sich dazu zu äussern, Pfusch unterstellen wollen. Und nur zur Info, diese Schrauben, welche sich bei dir gelöst haben sind dafür bekannt! Und Deutz möchte ich nun nicht gerade als Pfuscher betiteln. Es ist ganz einfach so dass die im WSTHB angegebene Sicherung oft nicht ausreichend ist. Ich selber habe diese Erfahrung gemacht und verwende seitdem stärkere Kleber als die von Deutz vorgegebenen.
Auch was die Begriffe Überholen und Reparatur angehen so werde diese sehr häufig verwechselt.
Mann sollte sich seiner Sache schon sehr sicher sein bevor jemandem Pfusch unterstellt wird.
Gruß, Achim
 
S

Stummel

Threadstarter
Beiträge
12
Likes
0
hiho

wenn irgendwo steht das die sicherungsscheibe entfallen ist werde ich den beitrag sofort editieren.


zu den schrauben vom getriebe deckel... mhm ok wusste ich nicht komando zurück... gibts da nen besonderen grund für? ohne mir das jetzt so ganz genau angeschaut zu haben sollte die aufgabe der 2 schrauben mit kupferring doch die selbe sein wie die der anderen 4.
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
ich habe mal etwas geblättert, in manchen Büchern stehen sie mit Zahnscheibe und in manchen ohne und nur geklebt. Ich habe beide Varianten gesehen und verbaue es nur in Kombination Scheibe/kleben. Gerade weil ich die Erfahrung gemacht habe dass die Schrauben sich gerne lösen. In dem von mir weiter oben verlinkten Thema waren die beiden Schrauben einmal mit und einmal ohne Scheibe verbaut. Einer Werkstatt aber nur wegen des fehlens einer Zahnscheibe Pfusch zu unterstellen ist schon sehr gewagt. Keiner weiß wie die Werkstatt die Schraube gesichert hat und nach zwei jahren kann viel passieren. Bei meinem Intrac hat sich die Schraube z.B. das erste mal nach rund 4 Jahren das erste mal gelöst. Bei anderen Schleppern war das erste mal schon deutlich eher oder auch deutlich später festzustellen. Pfusch würde ich nur unterstellen wenn Teile berechnet wurden und nicht eingebaut worden sind oder wissentlich Dinge falsch gemacht wurden. Aber wenn sich nach zwei Jahren eine Schraube löst die dafür bekannt ist(bei manchen) so ist das in meinen Augen kein Pfusch, vor allem wenn man der Werkstatt keine Gelegenheit gibt die Sache selber wieder zu beheben.
Gruß, Achim
 
S

Stummel

Threadstarter
Beiträge
12
Likes
0
hiho


ok dann gabs wohl verschiedene bauweisen und vieleicht war da nie eine zahnscheibe zwischen trozdem verwunderlich warum die 6000h hält und dann in 500h kurz vor dem rausfallen ist.


Wenn das aber so bekannt ist sollte ne fachwerkstatt da doch auch von deutz her informiert werden oder ?? oder man merkts halt selber und denkt sich ne lösung aus. Was wäre gewesen wenn die schraube unbemerkt rausgefallen wäre und irgendwo zwischen gekommen wäre?? getriebe totalschaden dumm gelaufen für den Kunden?? Wenn das so gehört wars wohl kein Pfusch von der Werkstatt trozdem darf das nicht passiern hält ja in original verbaung auch. Zum selbst "richten" kams nicht weils schnell und einfach zu beheben ist und bevor man da ewig rumdiskutiert (und nachher noch 20km damit fährt...) dreh ich lieber die 7schrauben selber auf und zu und schreibs mir beim nächsten mal auf die eigene Kappe.


Kommentar der werkstatt reiche ich nach wenn mein vater zurück ist. Das einfach so stehen lassen ist wohl unfair. Ging auch weniger darum der Werkstatt eins reinzuwürgen. Entschuldigung wenns so rüber gekommen ist
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
rausfallen wird wohl kaum passieren, da erst die auch von dir bemerkten Symptome auftreten. Und was die Info seitens Deutz angeht, so kann es durchaus sein das dieses Problem bei Deutz gar nicht bekannt ist. Ich habe ja geschrieben, dass ich es kenne und auch von anderen Werkstätten weiß ich dass es bei ihnen bekannt ist. Aber wer sagt denn dass alle Werkstätten das Problem kennen? Wenn in deren Kundschaft wenige Schlepper mit diesen Getrieben laufen kann das doch durchaus passieren. Sicherlich ist so etwas ärgerlich, aber nach zwei Jahren wird man nicht mehr nachvollziehen können was da und vor allem ob überhaupt was falsch gelaufen ist. Fehler können jedem passieren, aber man muss jedem auch die Gelegenheit geben diesen Fehler klären zu können.
Gruß, Achim
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stummel

Threadstarter
Beiträge
12
Likes
0
Hallo

so neue Schraube ist bestellt kostet 21€ die Federscheibe kostet 0,31€

kommentar vom Monteur auf die frage warum die Scheibe fehlt war: Ja die lässt sich schlecht einbauen.... sofort danach kam: ist die denn auch zwischen die Zahnräder gefallen.


Bleibt nur zu hoffen das die obere Schraube festbleibt. Thema Werkstatt ist damit dann auch gegessen so gut bekomm ich den Kram auch hier zusammen.


Und die schraube kann auch rausfallen. Fährt man in der kleinen gruppe ist nichts über der Schraube wo die sich gegen drehen kann.



Zum glück nichts passiert. Thema beendet
 
Ö

Ölhand

Guest
Stummel schrieb:
Und die schraube kann auch rausfallen. Fährt man in der kleinen gruppe ist nichts über der Schraube wo die sich gegen drehen kann.

Aber dann muss man schon einige Stunden immer nur in der kleinen Gruppe fahren, ohne sie nur einmal zu betätigen. Und das ist sehr unwahrscheinlich.
Gruß, Achim
 
R

Rainer267

Beiträge
570
Likes
6
Stummel schrieb:
kommentar vom Monteur auf die frage warum die Scheibe fehlt war: Ja die lässt sich schlecht einbauen.... sofort danach kam: ist die denn auch zwischen die Zahnräder gefallen.

Hallo,
könntest Du mir vielleicht mal den Namen des Monteurs mit dem Du gesprochen hast nennen? Gerne auch per PN wenn Du ihn nicht öffentlich nennen willst.

Hab nämlich selbst mal bei der Werkstatt nachgefragt und da wusste keiner was davon. Würde mich nur mal interessieren.......

Gruß Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
ich bitte auch darum dass der Name nicht öffentlich genannt wird.
Gruß, Ölhand
Moderator
 
S

Stummel

Threadstarter
Beiträge
12
Likes
0
Hallo



Den Namen von dem Monteur werde ich sicher nicht "rumtragen". Er wusste aber beim vorzeigen der Schraube sofort was los war (danach kam die frage ob die auch dazwischen gefallen ist) Sollte aber vermutlich auch auf dem Auftrag nachvollziehbar sein wer an dem Teil geschraubt hat.


Ist nix passiert thema gegessen
 
R

Rainer267

Beiträge
570
Likes
6
Na, ich werde der Sache auf jeden Fall nachgehen.

Ausser so ´ner kleinen Rufschädigung in einem öffentlichen Forum ist ja scheinbar wirklich "nix passiert"!
 
Deutz5006A

Deutz5006A

Beiträge
577
Likes
21
Hallo Rainer,

ich konnte keine Namensnennung im Text von Stummel finden - ergo kann man auch nicht von Rufschädigung sprechen.

Gruß
Johannes
 
R

Rainer267

Beiträge
570
Likes
6
Stimmt @Johannes,

JETZT nicht mehr, nachdem der Beitrag von ihm editiert wurde!

Aber der Name der Werkstatt hat lange genug in dem Beitrag gestanden, so daß ihn jeder, der den Beitrag gelesen hat, mitbekommen hat.

Gruß Rainer
 
Deutz5006A

Deutz5006A

Beiträge
577
Likes
21
Hallo Rainer,

Danke für die Info - habe den Beitrag wohl etwas später gelesen.

Gruß
Johannes
 
Thema: Getriebeschaden am 6206 ..mal wieder

Ähnliche Themen

Was ist das für ein Geräusch?

Rückwärtsgang bei D6202 spring raus, 4. Gang unter Last

Getriebeprobleme TW57.21

Deutz 6.06 1.+2. Gang lässt sich nicht einlegen

Gebrochene Schaltgabel Deutz DX 4.50

Oben