Frontlader zum Nachrüsten gesucht.

Diskutiere Frontlader zum Nachrüsten gesucht. im Forum Frontlader im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo Deutz- Fans, ich bin im Besitz eines D 4006 S aus dem Nachlass meines Großvaters. Der D 4006 S ist in einem guten Zustand und hat ca. 2500...
Andy D4006S

Andy D4006S

Beiträge
14
Likes
0
Hallo Deutz- Fans,
ich bin im Besitz eines D 4006 S aus dem Nachlass meines Großvaters. Der D 4006 S ist in einem guten Zustand und hat ca. 2500 Betriebsstunden bei einer Erstzulassung von 02/77 auf dem Buckel. Für kleinere Arbeiten möchte ich gern einen Frontlader nachrüsten. Der Schlepper hat ein Balkenmähwerk mit hydraulischer Aushebung und-antrieb. Reicht das Steuergerät für einen Frontlader aus? Hat vieleicht jemand von Euch noch zufälligerweise einen Frontlader mit Steuergerät und Anbaukonsolen liegen? Bitte helft mir, ich suche die "Nadel im Heuhaufen", und der Schlepper ist mir ans Herz gewachsen, mit dem bin ich schon als kleiner Junge gefahren.
?(
Schönen Gruß,
Andy
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
hallo
hab damals meinen D30S auch mit nem frontlader nachgerüstet. war ein ziemliches unterfangen...
am schwierigsten war es, den passenden lader und die passenden konsolen zu finden.
was die hydraulik angeht, so hab ich einfach ein 2-wege ventil in die leitung zum mähwerk gebaut. beides zusammen wird man ja wohl kaum benutzen...
das funktioniert prima..
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
256
Hallo
Erstmal möchte ich dich zu Deinem Supertrecker beglückwünschen,ich habe den gleichen Bj.1969.Bei den Steuergeräten mußt Du aufpasen:nicht alle Steuergeräte von Deutz sind für Frontlader geeignet.Ich habe bei meinem einen Zusatzanschluß nachgerüstet mit einem sog.Endventil(dann fällt die Endplatte weg)dieses ist aber nicht für Frontlader geeignet,steht auch in der Bedienungsanleitung.Warum habe ich noch nicht rausgefunden,vielleicht ist beim Frontladerventil ein entsperrbares Rückschlagventil als Sicherheit eingebaut.
Gruß Ralf

Wer Fendt fährt führt
wer Deutz kennt braucht keinen Fendt
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
das zusatzsteuerventil, das der D30S für sein mähwerk hat ist das gleiche wie das, dass der D5505 für den frontlader hat. dieser hat allerdings wie der von kohlemann noch einen 1-wege-kipperanschluß davorgebaut...
beim D30S ist da nur noch die endplatte vor.
 
Deutz 5506

Deutz 5506

Beiträge
304
Likes
0
Hallo,

mein Kumpel hat noch einen Frontlader mit der passenden Konsole für die 06er Reihe von Deutz in der Scheune liegen.
Zu dem Fronlader kann ich nur so viel sagen, das er einmal angeschafft worden ist und nie an einen Deutz angebaut wurde.
Wenn Interresse besteht müsste ich mal fragen ob der Lader zu verkaufen ist, weil der passende Traktor ist schon lange nicht mehr vorhanden.
 
Andy D4006S

Andy D4006S

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
0
Hallo Deutz- Fans!
Vielen Dank für die vielen Tipps, ich werde Eure Ratschläge gern befolgen.
Was für ein Steuergerät nimmt man für den Frontlader?
Es reicht doch ein "einfach- wirkendes", oder?
Ich würde gern auf das Angebot von Deutz 5506 mit dem Frontlader und Konsole zurückkommen, es muß aber
sichergestellt sein, daß der Frontlader auch an einen D4006S passt. Gar soviel Ahnung habe ich nun auch nicht.
Ein Freund hat mir empfohlen, es mal mit einem
wesentlich günstigeren Hecklader zu probieren,
was meint Ihr dazu?

Mit luftgekühltem Gruß,
Andy
 
C

Christian...

Beiträge
6.537
Likes
64
Hecklader ist universell einsetzbar (an verschiedenen Treckern) und u.U. billiger.
Allerdings musst du immer nach hinten gucken ... ich denke mal daß das irgendwann Rücken- oder Nachenschmerzen gibt. Wenn du den Lader nur für wenige Aufgaben nutzt, wäre das evtl. nicht so tragisch.
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
na ja ...
das mit dem hecklader muss man sich schon gut überlegen.
klar isser günstiger, flexibler und schnell an- und abgebaut, aber....
er hängt halt hinten dran...
d.h.
du brauchst eine GUTE heckhydraulik mit viel kraft (laaanger hebelarm)
du brauchst einen traktor mit einer SCHWEREN vorderkarre (frontgewichte einkalkulieren), sonst hebt der hinten nix und vorn paddelt er in der luft rum 8o
du hast -abhängig vom getriebe- nicht so viele geschwindigkeitsvarianten zum einfahren in das ladegut...
das ewige umdrehen und rumschalten hinter dem rücken ist wie christian schon sagte nicht rückenschonend. das gilt erst recht, wenn du mit speed in einen sandhaufen einfährst und dann auch noch nachdrücken willst....
für mich isses schon doof genug, dass bei meinem D5505 die sperre mit dem fuß betätigt werden muss. versuch mal die zu treten und gleichzeitg gas zu geben. das ist luschdisch. X(
und jetzt das ganze noch rückwärts ?(
jedenfalls ohne mich.
die sperrenbetätigung führt auch dazu, dass ich öfter mal den D30S für frontladerarbeiten nehme, weil bei dem die sperre mit der hand betätigt wird. da muss ich mich auch ganz gut verdrehen und ich mag gar nicht daran denken wie das wäre, wenn ich das alles rückwärts machen müsste... 8o
und letztlich hab ich in den betrieben, die ich kenne und die so einen hecklader haben viel mehr verbogene ladebordwände, angekratzte hausecken etc. gesehen als in denen mit frontlader. ;(
 
Meiko

Meiko

Beiträge
1.190
Likes
10
Hallo Andy,

Die Frontlader innerhalb der 06er Reihe sind (zumindest im kleinen Bereich) alle gleich, d.h. der vom 5506 sollte auch an den 4006 passen. Wenn ein Integrierter Rammbügel dabei ist, kann man den oft in der Länge verstellen. Wir haben mal in einen 5206 einen F4L912-Motor eingepflanzt, wodurch dieser um 1 Zylinder länger wurde. Der Frontlader blieb passend durch o.g. Verstellung. 8o
Ich weiß noch einen Frontlader, der auch passen sollte. Ist allerdings ein Ley-Frontlader (Gr. 2). Das Problem ist bei Ley, das man keine passenden Geräte bekommt, da bei denen der Klinkhaken mit Feder an der Schaufel sitzt und am Frontlader nur ´ne Nase. Ich habe diesen Frontlader selbst mal gehabt, aber nie angebaut, weil er bei meinem D50S nicht passte. Liegt jetzt bei einem Oldtimer-Teile-Händler im Kreis Celle (nähe Hannover). Be Bedarf kann ich dir die Telefonnummer mailen. :D

Das mit einem 2-Wege-Ventil (Umschalten Kipperanschluß oder Mähwerk auf Frontlader)ist praktikabel, habe ich auch so. Die Steuerventile für die 06er Serie bekommt man noch, liegen ca. bei 90 € (einfachwirkend) oder 140 € (doppeltwirkend). Gebrauchte würde ich nie nehmen, da sind meistens die Dichtflächen hin und der Frontlader sackt ewig ab. X(

Hecklader is nichts halbes und nichts ganzes, würde ich nicht machen.... :(
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
Meiko schrieb:
Wir haben mal in einen 5206 einen F4L912-Motor eingepflanzt, wodurch dieser um 1 Zylinder länger wurde. Der Frontlader blieb passend durch o.g. Verstellung. 8o
wie habt ihr denn das mit der lenkstange gemacht? da wird so ziemlich alles zu kurz gewesen sein?
ist der 5206 nicht von haus aus ein vierzylinder?
 
Deutz 5506

Deutz 5506

Beiträge
304
Likes
0
Hallo,

ich bin es noch mal. Um den Frontlader noch ein wenig zu Beschreiben:

-ein Einweg- Steuergerät ist ausreichend für den Frontlader

-ich kann ja mal bei bedarf gewisse Maße nehmen die von nöten sind um den Frontlader anzubauen

-Das mit dem Hecklader ist auch noch aus einem weitern Grund nicht so besonders ratsam: Jeder weiß eigentlich, das einTraktor im Rückwärtsgang nich so viel kraft hat wie Vorwärts


Morgen bekomme ich bescheid ob der Frontlader zu verkaufen ist und was er kosten soll
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
Und jetzt noch meinen Senf dazu:

1. Einen Hecklader würde ich nur Leuten empfehlen, die zumindest leicht Maso angehaucht sind. Das ist noch nichtmal was Halbes, und schon gar nichts Ganzes.

2. Das Endsteuergrät darf nicht für einen Frontlader (und alles andere, bei dem große Druckspitzen auftreten können) verwendet werden. Das hat nämlich kein eigenes Überdruckventil, und das kann mal ganz böse ausgehen. Daß dennoch oft Frontlader über das Endgerät gesteuert werden (ohne daß bisher Probleme auftraten), liegt daran, daß nicht jeder mögliche Unfall auch tatsächlich immer eintreten muß. Aber riskieren würde ich es nicht.
Also: Frontlader nur an Zwischengeräte anschließen. Das Steuergerät kann (bzw. sollte sogar) einfachwirkend sein.

3. Austauschbar sind Frontlader innerhalb der kleinen Baureihe, d.h. vom D 2505 bis D 5005, vom D 2506 bis D 6206 (nicht D 6006!) und auch vom D 40.2 = D 40 L. Ebenfalls austauschbar sind Frontlader innerhalb der mittleren Baureihe, d.h. D 6005 sowie D 6006 bis D 7206 (nicht D 6206!). Außerdem gilt das natürlich für die jeweil korrespondierenden 07er (einerseits D 2807 bis D 6507, andererseits D 6807 bis D 7807, nicht jedoch die C-Modelle). Der Unterschied zwischen der mittleren und der kleinen Baureihe ist der Abstand und Durchmesser der Bohrungen in den Türmen auf der Kupplungsglocke. Das kann aber ggf. durch Neuanfertigung der darübergeführten Querstrebe (bei Baas z.B. ein 70x70 Vierkant) umgebaut werden. Außerdem kann man bei der kleinen Baureihe auf Frontlader der Größe 2 oder 3 stoßen (mittlere Baureihe hat immer Größe 3). Bei D 5005, D 5006 und D 5506, D 5206, D 6206 usw. gab es wahlweise Gr. 2 oder 3, die kleineren hatten immer Größe 2. So verlockend der breite Frontlader auch sein mag: Ich bin mir nicht sicher, ob man mit einem Frontlader der Größe 3 an einem D 4006 (oder so) glücklich wird. Bei den größeren Typen würde ich andererseits auf alle Fälle einen Lader der Gr. 3 montieren, weil man eben doch mehr damit schafft.

4. Ley-Frontlader finde ich ganz schrecklich. Erstmal das schon angesprochene Problem mit den Werkzeugen. Immerhin kann man noch neue für das Ley-Spezial-System kaufen. Aber das ist doch relativ teuer, und Gebrauchte sind (weil eben nur an diesem Lader zu verwenden) nicht so leicht aufzutreiben. Also, wenn Ley, dann am besten gleich samt Werkzeugen kaufen (Erdschaufel und Dunggabel braucht man sowieso immer, auch wenn man sich das zunächst vielleicht nicht vorstellen kann). Zum Anderen sehen die Ley-Lader m.E. fürchterlich aus. In dem Bestreben, dem Marktführer Baas nachzueifern, hat man eine Schwingenkonstruktion aus zwei nahezu Kreisbogenförmig gebogenen Rohren mit dazwischen geschweißten Blechen gewählt. Und das sieht in jeder Position aus, als wenn der Lader schon mal kräftig verbogen worden wäre. Abgesehen davon, daß diese Form nicht kraftflußgerecht ist und die Gefahr, daß man beim flotten Einfahren in den Stapel die Schwinge verbiegt, größer ist. Kann jeder machen wie er will, logo, aber ich wollte sowas nicht an meinem Trecker haben.

By the way: Ich habe Baas-Lader, mit denen ich sehr zufrieden bin. Am D 6005 A habe ich allerdings einen Stockey & Schmitz-Lader montiert. Das ist ja wohl eher ein Exot (und paßt mit seiner eckigen Schwinge auch nicht so sehr gut zum rundlichen 05er). Aber die Überladeweite und die Hubhöhe schlägt alle Rekorde. Es muß also nicht immer Baas sein. Andere Mütter .....


Gruß
Michael Bruse
 
Andy D4006S

Andy D4006S

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
0
Hallo liebe Deutz- Fans,

so schwierig habe ich mir die Suche nun doch nicht vorgestellt. Mein erster Beitrag war vom 22.01.05, fast schon 2 Monate her. Nur gut, daß der Winter etwas länger dauert, da bleibt mehr Zeit zum Suchen. In den letzten Tagen habe ich oft drüber nachgedacht, den Schlepper zu veräußern und einen größeren mit allen gewünschten Extras zu kaufen. Aber wenn man(n) das gute Stück dann im Schuppen stehen sieht..... naja, Schwamm drüber.
Ich habe bei mir in der Nähe einen Frontlader gefunden. Es ist ein Ley- Frontlader Gr.3 mit hydraulischer Geräteausklinkung, Konsolen, Schrauben, hydr. Schläuchen und sogar einem passenden Sterergerät. Werkzeuge sind nicht dabei. Der Klinkhaken sitzt am Lader dran. Der Frontlader war an einem 6207 montiert und passt von der Länge und Breite der Aufnahmen am Schlepper.
Tja, nun Ley hin oder her. Ich hab viele Angebote gehabt, einige waren etliche hundert Kilometer weg, bei manchen gab es nur Bruchstücke und dieser Lader wäre bei mir in der Nähe und montagefertig. Was macht man(n) nun. Im Frühjahr will ich mit dem Lader schließlich was arbeiten.
Ich glaub, den werd ich nehmen. Oder?
Danke für die vielen guten Tipps, ich hoffe das alles passt. Wenn der D4006 fertig ist, stelle ich ein Foto rein. Die Vorher- Bilder kann man jetzt schon in meiner Galerie sehen!
Vieleicht kommt bald meine nächste Frage:"Wie kann ich den Motor des 4006S leistungssteigern?" ;)
Danke für die Tipps über den Hecklader. Ich glaub ist besser so. Momentan schlage ich mich eh mit einem Bandscheibenvorfall rum.

Schönen Gruß an alle Deutz- Fans!
Andy
 
Andy D4006S

Andy D4006S

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
0
Das Werk ist vollbracht. An meinem D4006S ist nun der Frontlader. Es ist der Ley Gr.3 mit hydraulischer Gerätebetätigung. Schaut doch mal in meine Galerie, da habe ich ein Foto eingestellt. Mich würde es mal interessieren, was ihr davon haltet.

Schönen Gruß,
Andy
 
Andy D4006S

Andy D4006S

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
0
Danke, der Anbau hat auch etwas Mühe und Geduld gekostet. Meiner Meinung nach sitzt der Lader etwas zu weit vorn, oder? Ich denke mir, daß die Größe 3 eigentlich nicht für diese Schleppergröße gedacht ist, aber der 4006 wird damit zurechtkommen. Ich werde schon meine Erfahrungen bei Einsätzen sammeln. Kleinere Detailarbeiten wie das saubere Verlegen der Hydraulikschläuche und ein neuer Farbanstrich kommen noch und dann kanns abgehen!
:D
Gruß Andy
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
Meinen herzlichsten Glückspunsch zu dem neuen Frontlader! :]

In der Tat: Der sitzt sehr weit vorn. Üblich ist, daß die Schwingenanlenkpunkte in Längsrichtung etwa auf der Höhe der 70x70-Querstrebe ( die auf der Kupplungsglocke verschraubt wird) sitzen. Kann es sein, daß dieser Frontlader für einen D 6207C gedacht war? Obwohl die 07er technisch ja fast genau die 06er sind, beim Frontlader gibt es Unterschiede: Beim 07C sitzt die Kabine im Weg, so daß ein Frontlader, der für 06er oder 07er (ohne C!) gedacht war, da nicht mehr hingeht. Dafür würde auch sprechen, daß die Anlenkpunkte der Schwinge sehr weit oben sind. Die sind nämlich üblicherweise (bei 06ern und 07 ohne C) in vertikaler Richtung etwa auf Höhe der Motorhaubenoberkante. Ich weiß leider nicht, warum die Schwinge bei den 07C höher angelenkt wurde, aber es ist so. Kennst Du den Schlepper, an dem der Frontlader vorher gesessen hat? Ist es ein D 6207C?

Übrigens: Was ich oben über die ständig verbogen aussehenden Ley-Schwingen gesagt haber, trifft hier offenbar nicht zu. Die sieht ja nun wirklich gut aus :)) . Das kommt aber in erster Linie daher, daß Ley zum Schluß mit Baas kollaboriert hat ( ich habe einen Kollegen, der dort [ bei Ley in Sulingen ] mal gearbeitet hat - der erzählt einem sowas ). Mir sieht die Schwinge doch sehr nach Baas aus.


Gruß
Michael Bruse
 
Andy D4006S

Andy D4006S

Threadstarter
Beiträge
14
Likes
0
Hallo Michael und alle Deutz- Fans,

in der Tat, der Lader war an einem Deutz 6207. Ob nun C oder nicht, kann ich nicht sagen. Meine Vermutung ist, daß es ein C- Modell war, da bei diesen Modellen die Kabine über die Anschlagpunkte der Kupplungsglocke steht. Ein Typenschild von Ley ist dran, der Lader ist Bj. 83.

Schönen Gruß und danke für die Kommentare! :))

Andy
 
B

brandodiver

Beiträge
10
Likes
0
Hallo,

ich fahre einen Deutz 4006 und such einen FL mit Konsole dafür. Hat Dein Freund seinen noch und würde dieser kosten ??

Im Voraus vielen Dank
 
ralfisworld

ralfisworld

Beiträge
122
Likes
1
@Lasca34

2. Das Endsteuergrät darf nicht für einen Frontlader (und alles andere, bei dem große Druckspitzen auftreten können) verwendet werden. Das hat nämlich kein eigenes Überdruckventil, und das kann mal ganz böse ausgehen. Daß dennoch oft Frontlader über das Endgerät gesteuert werden (ohne daß bisher Probleme auftraten), liegt daran, daß nicht jeder mögliche Unfall auch tatsächlich immer eintreten muß. Aber riskieren würde ich es nicht.
Also: Frontlader nur an Zwischengeräte anschließen. Das Steuergerät kann (bzw. sollte sogar) einfachwirkend sein.

erklaert mir mal das mit dem Ueberdruckventil. Was ist an einem zwischensteuergerät so anders und was kann da passieren ?

Gruss Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Frontlader zum Nachrüsten gesucht.
Oben