Es begann mit einem verunreinigte Tank...

Diskutiere Es begann mit einem verunreinigte Tank... im Forum Restaurationsberichte im Bereich Schau-Raum - Hallo Liebe Deutz-Freunde, wie bei meiner Vorstellung schon angekündigt (https://www.deutzforum.de/threads/neu-im-forum.66771/), möchte ich über...
S

Sam6006

Beiträge
3
Likes
5
Hallo Liebe Deutz-Freunde,

wie bei meiner Vorstellung schon angekündigt (https://www.deutzforum.de/threads/neu-im-forum.66771/), möchte ich über meine Deutz-Baustelle berichten.
Ich habe mich etwas schwer getan mit der richtigen Einsortierung des Themas.
Meiner überschaubaren Dieselzuleitungs-Baustelle hat sich auf weitere Bauteile ausgeweitet..
Da ich mich entschlossen habe verschiedenste Teile zu erneuern/wiederherzustellen, hoffe ich mit der Kategorie "Restaurationsbericht dem Inhalt am nächsten zu kommen.
PS: Ich bin totaler Schrauber-Laie und mache das alles zum ersten mal... Seid also bitte gnädig 😅

Aber jetzt zum eigentlichen Thema:
Begonnen hat alles damit, dass mein Deutz (6006 BJ 1970) Probleme mit der Kraftstoffzufuhr hatte.
Ich habe als ersten Schritt dann den Kraftstofffilter getauscht. Dieser war jedoch nach kurzer Zeit wieder verstopft.
Nachdem ich feststellen musste, dass ich Verunreinigungen sowie beginnenden Rost im Tank hatte, habe ich mich entschlossen den Tank auszubauen und im Anschluss zu Reinigen und zu versiegeln. Auch möchte ich alle Kraftstoffleitungen tauschen und durch neue ersetzen.
Auf dem Weg zum Tank habe ich eine weitere Baustelle wiederentdeckt, die mich schon lange stört...
Das Karosserieteil das den Tank abdeckt ist mit zwei weiteren Karosserieteilen (links & rechts) verschraubt.
Die Karosserieverschraubung ist auf der einen Seite abgerissen und auf der anderen Seite angebrochen.
Mir scheint diese Verbindung eine Schwachstelle zu sein.
Habt ihr diese Problematik bei euch auch und habt Ihr die Stellen ggf. verstärkt?

Gebrochene Verschraubung 1.jpg Gebrochene Verschraubung 2.jpg


Da ich die Karosserieteile ja ohnehin abbauen muss kann ich das ja auch gleich mitmachen (so geht´s dahin....)
Wie komme ich nun ordentlich an die Teile ran... Lenkrad runter 😩
Ich habe es erst mit einem normalen zweiarmigen Abzieher probiert. Die länge der Arme wäre ausreichend gewesen aber nicht die länge der Abziehkrallen.
Schäden an der Unterseite des Lenkrads verrieten mir, dass andere vor mir schon mit ähnlichem Gerät gescheitert sind.

20231101_131759.jpg

Auch der Versuch mit einem größeren Abzieher (längere Krallen) war erstmal nicht erfolgreich.
Die geringe Auflage der Krallen führte bei der notwendigen Kraft (das Teil saß echt bombig drauf) zu Schäden am Lenkrad...
Als ich nicht weiterkam habe ich im Deutz-Forum gestöbert. Hier wurde das unterlegen eines passenden Maulschlüssels empfohlen.
Da ich keinen passenden da hatte habe ich mir kurzerhand aus einer Metallplatte ein U-Eisen geflext.
Dieses habe ich unter das Lenkrad geschoben und damit hat es funktioniert.

U Eisen.jpg

Als das Lenkrad unten war habe ich gesehen, dass ich das Karosserieteil nur runter bekomme wenn ich das Amaturenbrett und somit die Elektrik abnehme...
Beim näheren betrachten der Elektrik und weil ich ja grade eh alles auseinander habe (Ihr könnt es Ahnen 😂) habe ich mich entschlossen gleich einen neuen Kabelbaum einzubauen.
Also ab mit dem Zeug (Ab geht immer leichter als wieder dran :D ).

Elektrik.jpg

Nun konnte ich das Armaturenbrett sowie das Karosserieteile abnehmen.
Und wenn ich die Teile jetzt schon mal so schön in der Hand habe... Ohje 😝 könnte ich Sie ja auch gleich schleifen, wo nötig schweißen und dann wieder sauber lackieren
Eigentlich wollte ich ja nur den Tank.. Naja egal, irgendwie macht es ja auch saumäßig Spaß 🤣

Mein neues Hobby: Schleifen

Ich bin gerade dabei die Karosserieteile vom alten Lack und Rost zu befreien.
Dafür nutze ich einen Exzenterschleifer sowie einen Schleifaufsatz für die Bohrmaschine.

Tank vorher.jpg Tank nachher.jpg

Soweit der Stand meines Projektes.
Ich werde euch weiter auf dem laufenden halten 😉

Viele Grüße aus Oberfranken

Samuel
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.417
Likes
424
moin

es ist nicht zwingend nötig, immer bis zum blanken Metall zu schleifen um darüber zu lackieren. Lackverträglichkeit mal angenommen

VG
Andreas
 
F

FahrM66Tfan

Beiträge
1.133
Likes
313
Guten Tag,

Wenn man eine möglichst ebene Lackoberfläche erhalten möchte schon. Sonst kann es passieren das man Ränder sieht. Einen alten Schlepperlack so anzuschleifen und zu füllern und wieder anzuschleifen das man keine Ränder sieht, muss geübt sein, sonst sieht das nicht so dolle aus.

Friedrich
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.417
Likes
424
Krater muss man natürlich planen. das ist immer eine Abwägung zur Größe der verbleibenden Oberfläche
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
4.307
Likes
1.443
Ich bin totaler Schrauber-Laie und mache das alles zum ersten mal...
Hallo Samuel,
das ist vollkommen wurscht. :thumbup:

Naja egal, irgendwie macht es ja auch saumäßig Spaß
Und das ist das allerwichtigste an der Sache.
So wie du schon "be"schreibst stellst du dich gar nicht unbeholfen an.

Viel Spass beim Sanieren:D

Gruss Andreas
 
S

Sam6006

Threadstarter
Beiträge
3
Likes
5
Hallo Zusammen,

erstmal ein frohes Neues Jahr euch allen ;)

Hier ein kurzes Update zum heutigen Stand der Arbeiten am Deutz:

Ich habe die Karosserieteile vom Lack befreit und zusammen mit einem Freund die Reparatur der gebrochenen und oder verbeulten Stellen angegangen.
Auch haben wir die nicht mehr benötigten, von Vorbesitzern gebohrte Löcher, wieder verschlossen.

Hier ein paar Impressionen:


IMG-20240102-WA0003.jpgIMG-20240102-WA0002.jpg

IMG-20240102-WA0007.jpgIMG-20240102-WA0006.jpg
IMG-20240102-WA0009.jpgIMG-20240102-WA0008.jpg

IMG-20240102-WA0001.jpgIMG-20240102-WA0010.jpg

Sauber gemacht habe ich Ihn natürlich auch mal :D

Vorher Nachher :)
Elektrik.jpg20240102_122701.jpg


Als nächstes werden die Teile wieder lackiert (Bilder werden folgen).

Für mich steht nun als nächstes der Einbau des neuen Kabelbaums an.
Leider konnte ich im Forum keinen Schaltplan für den 6006 (Baujahr 1970) finden.
Wäre dankbar wenn mir da Jemand weiterhelfen könnte :)

Viele Grüße

Samuel
 

Anhänge

  • IMG-20240102-WA0005.jpg
    IMG-20240102-WA0005.jpg
    173,5 KB · Aufrufe: 51
  • IMG-20240102-WA0004.jpg
    IMG-20240102-WA0004.jpg
    139 KB · Aufrufe: 48
D

Dx 87

Beiträge
39
Likes
20
Hallo Samuel, schau mal in der BA nach. Da ist ein Schaltplan drin.
Grüße Martin
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
236
Likes
85
Frohes Neues Jahr Sam6006,
Wenn Du gerade an die Stelle gut ran kommst. Auch das Lenkgetriebeöl wechseln. Lenkspiel einstellen, einfacher kommst Du da nach Wiedermontage nicht so schnell wieder ran. Suchwort Gemmer Lenkgetriebe. Wenn da nichts kaputt ist, in ner Stunde biste damit durch. Öl wie Hinterachsöl (Heckantrieb) beim Auto.
Als selbstbekennender Laie ohne Erfahrung muß man einfach nur einen großen Sack Idealismus mit bringen, das gleicht einiges aus.
Und das scheint bei Dir zu klappen! Sieht gut aus nachem ersten Blick "in sauber". Beim Kabelbaum würde ich erst mal prüfen ob die Kabel wirklich hin sind. Oft sind's nur die Enden der Kabel. Neu einbinden(elektisches Anschliessen) und Geräte und Schalter instand setzen. Beispiele einer solchen Arbeit im Anhang. Und wenn dann doch ein's Raus muß. Ich hab Industiefahrzeugkabel zum Ersats genommen, die kabel sind besser gegen Umwelteinflüsse und Regen.
Und weiterhin viel Erfolg, mach weiter so:thumbsup:.
Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • IMGP7161.JPG
    IMGP7161.JPG
    523,9 KB · Aufrufe: 85
  • IMGP7164.JPG
    IMGP7164.JPG
    501,8 KB · Aufrufe: 84
  • IMGP7163.JPG
    IMGP7163.JPG
    500,9 KB · Aufrufe: 86
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
236
Likes
85
Hallo Andreas,
Das sind Niederspannungskabel für den Fahrzeugbau
(LKW und Bus) Hersteller " Lappkabel Stuttgart, Aus deren Angebot habe ich "Ölflex Truck"(LKW) gewählt aber
"Ölflex Robust" Allwetter Steuerleiung ist ähnlich aber bei Truck kann man die Aderzahl und Mischquerschnitte freier wählen.
Hört sich teuer an, ist aber Standartware im Fahrzeugbau. Meine ex. Deutzwerkstatt hatte die auf Lager. Nun muß ich die beim Eli kaufen. Im Dritten Bild 7163 kann man an der Seite des schwarzen Kabel's den Aufdruck vom Hersteller knap sehen.
Grüße
Thomas
 
Thema: Es begann mit einem verunreinigte Tank...

Ähnliche Themen

Deutz 6006, Kraftstoffhahn, Tank, Vorfilter, Wasserabscheider

Tank ausbauen

Erfahrungsbericht Michael Braun

4506 F3L912 Einspritzpumpe demontieren

Deutz DX-85

Oben