Diff.-Sperre beim D25

Diskutiere Diff.-Sperre beim D25 im Forum Getriebe im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, hab jetzt meinen alten D25 Bj. 58 soweit wieder schön gemacht. Nun hab ich eine Frage zu Diff.-Sperre. Beim D25 ist rechts unten so ein...
U

uni.stefan

Beiträge
13
Likes
0
Hallo,

hab jetzt meinen alten D25 Bj. 58 soweit wieder schön gemacht. Nun hab ich eine Frage zu Diff.-Sperre.
Beim D25 ist rechts unten so ein Fußschalter. Ist das die Diff.-Sperre? Wenn ja, wie schaltet man sie ein und wieder aus.

Vielen Dank schon mal


Stefan
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.201
Einschalten: Drupp petten.
Ausschalten: Lots laten. :D

Geht auch auf Hochdeutsch: Zum Einrücken der Sperre auf das Pedal treten. Nimmt man den Fuß wieder weg, rückt die Sperre von selbst aus. Achtung: Beim Einrücken immer die Kupplung geöffnet halten. Und: Prüfen, ob die Sperre nach dem Heben des Fußes auch tatsächlich wieder ausrückt. Sonst kracht es fürchterlich.

Gruß
Michael Bruse
 
U

uni.stefan

Threadstarter
Beiträge
13
Likes
0
Servus,

hab jetzt mal deine "Anleitung" ausgeführt, bin aber nicht sicher ob die Sperre greift. Muss man mit dem Fuss draufbleiben?? Gas geben dann wohl über Handgas.
Ist es möglich das im inneren des Getriebes irgendwas vom Fusshebel der Sperre rutscht, so dass die Bewegung nicht mehr übertragen wird??
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
Gibt 'nen ganz einfachen Test:
Bock deine Kiste hinten rechts hoch -> dein Hinterrad muß sich jetzt frei drehen.
Drück die Sperre -> jetzt muß dein Hinterrad blockieren.
Sobald du die Sperre loslässt sollte sich das Rad wieder unabhängig bewegen lassen.
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.201
@uni.stefan

Ja, man muß den Fuß so lange auf dem Hebel halten, wie die Sperre eingerückt sein soll.

Nein, rutschen kann da nichts, nur krachen und splittern. Und das hört man dann schon. :D

Am einfachsten und sichersten ist wohl in der Tat der Tip von Tim-Tayler2. Geht aber nur mit zwei Personen. Alleine geht es (vorsichtig!) auch so: Mit dem Schlepper einen riesigen Bogen fahren (Vorderräder kaum eingeschlagen). Dabei den Differentialsperrenhebel bedienen. Nun muß er aus der Zahn-vor-Zahn-Stellung irgendwann ganz einrücken (Hebel geht ganz runter). Dann aber sofort anhalten oder geradeaus weiterfahren!

Gruß
Michael Bruse
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
@ Michael:
wenn ich vor dem rechten Hinterrad stehe kommt man doch schön an den Hebel ran.

@ uni.stefan:
Alternativ zu Michaels Vorschlag kann man es auch mit stark eingeschlagenen Rädern auf einem Golfplatz versuchen -> den Unterschied zwischen gesperrtem und gelösten Differential kann man da auch gut sehen. :D
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.201
Da hasse Recht! Beim langen Pedal von F2L 612/5 oder /6 mag das gehen. Bei dem kurzen Pedal am F1L 514/51, /2-N oder am F2L 612/54 braucht man aber schon Ärmchen, mit denen man (ausgestreckt) einhändig eine Frau erwürgen könnte.

Zu dem Golfplatzvorschlag: Mag sein, daß das geht, aber mit meinem Trecker wird sowas nicht probiert. Würdest Du beim Augenlicht Deines Nachbarn 8) schwören, daß das gut geht? I net!

Gruß
Michael Bruse
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
Ich würde eher sagen daß bei der Golfplatzmethode der Topspeed des Fluchtfahrzeugs etwas zu wünschen übrig lässt. ;)
 
U

uni.stefan

Threadstarter
Beiträge
13
Likes
0
Vielen Dank für die zahlreichen Tips.

Sobald ich wieder Zeit habe werde ich diese ausprobieren.
 
Thema: Diff.-Sperre beim D25

Ähnliche Themen

Übertritt von Hydraulik- in Getriebeöl möglich?

D40.2 Lackieren oder nicht

D 25 Keilriemen S&S Mähbalken TM7460

Lenkung am Deutz D25 schwergängig

Frage zum Aufbau von Getriebe und Achsentrichter mit Beziehung auf Getriebe Öl d25.2

Oben