Deutz DX 3.50 Frontladerkosole gerissen

Diskutiere Deutz DX 3.50 Frontladerkosole gerissen im Forum Frontlader im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo Community, mir ist am letzten Wochenende die Frontladerkonsole meines DX 3.50 gerissen. Frontlader ist ein BAAS M3/60. Der Schaden ist auf...
W

wilhelm4005

Beiträge
19
Likes
7
Hallo Community,

mir ist am letzten Wochenende die Frontladerkonsole meines DX 3.50 gerissen. Frontlader ist ein BAAS M3/60. Der Schaden ist auf den beiden Fotos zu sehen. Das Rechteckprofil 30mm x120mm ist fast komplett durchgerissen. Der Verriegelungspunkt für den Frontlader hat sich ca. 40mm nach vorne bewegt. Frage an die Schweißexperten: Kann man das durch Schweißung reparieren und ist das zu empfehlen? Ich bin da skeptisch. Die Konsole ist ja nicht komplett abgerissen. Sie hat sich dort, wo noch Material vorhanden ist, verformt. Der Riss ist hinten ca 10mm offen.

Ich habe auch schon im Internet nach Konsolen gesucht. Es gibt ein Angebot Frontlader Baas M3/60 mit Konsolen für einen Deutz DX3.30. Also praktisch derselbe Trecker. Er hat aber die VarioCab und ich die Starcab, bei der mit dem Frontlader auch die Kabinenkonsolen verschraubt werden.

Also ist die Frage, ob die VarioCab Konsolen zum Trecker mit Starcab passen. Irgendwo hatte ich schon gelesen, dass das nicht funktioniert. Ich weiß aber nicht mehr wo. Ich habe mit dem Verkäufer schon ein paar Maße verglichen. Die Konsolen sind nicht gleich. Beim DX 3.50 wird auch die vordere Kabinenabstützung/Lagerung zusammen mit dem Frontlader verschraubt.

Falls jemand Konsolen DX 3.50 Baas M3/60 für StarCab verkaufen möchte, kann er sich gerne melden.

Gruß Wilhelm Kanne
P1100441.JPGP1100442.JPG
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
5.013
Likes
2.811
Moin, kannst du das mal besser fotografieren?
Das ist doch kein Rechteckprofil ( Quadratrohr) sondern ein Flachstahl, also Vollmaterial oder?

Ein guter Schweisser kann das mit entsprechender Nahtvorbereitung schweißen. Die Frage wäre was für eine Verstärkung man aufbringt, damit es nicht wieder passiert.
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.802
Likes
1.591
Moin,

ein einfaches ausschleifen und nachschweißen ist hier wohl nicht mehr möglich. Aufgrund des Bruchbildes würde ich auf einen Gewaltbruch und damit eine Überbelastung schließen. Da wird man ein ordentliches Stück rausschneiden und neu einschweißen müssen.

MfG Kai
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
399
Likes
140
Hallo Wilhelm,
Ich denke bei dem Schadenbild sollte über zwei Sachverhalte nachgedacht werden. Für einen Wiedereinsatz in BG Bereich geht es weniger ob mann(geprüfter Schweisser) das wieder hin kriegt.
Wohl eher die Frage, welcher Schweißfaching das auf seine Kappe nimmt. Wenn das ein Rechteckrohr ist, gibt es nmM nur das Restlose heraus trennen und durch dickwandigeres oder Vollmaterial ersetzen. Da der Hersteller Dir wohl ehr nicht verraten wird, was für eine Materialsorte und in welchem Vergütunggrad der da verwand hat, muß aus Sicherheitsgründen eine erhebliche Verstärkung des überbelastetem Teiles berücksichtig werden. Dazu müssen auch die Schweißnähte entsprechend größer dimensoniert werden. Im Herstellerwerk wurde sowas warscheinlich nach dem schweissen nicht geröntgt aber im Reperaturfall wird der Ing das verlangen. Vielleicht findetes Du eine kleine gute Werkstatt, die sich da rann traut, aber ob sich Das wirtschaftlich rechnet ist dann die 2te Frage. Erhelle uns doch mal, wo bei das pasiert ist.
Ich hab sowas ähliches auch schon geschweißt, aber heute steht mann da schon mit einem Bein in Kn....t.
MfG Thomas
 
W

wilhelm4005

Threadstarter
Beiträge
19
Likes
7
Hallo, danke für die Rückmeldungen.

Auf dem Fotos ist das Bruchbild des Vollmaterials zu sehen. Der Bruch erfolgte wohl in 3 Etappen. Der Einsatz mit Frontladerschaufel 1,20m bei Erdarbeiten hat dann wohl zum endgültigen Bruch geführt, Ich habe immer gedacht, dass der Baas M3/60 für meinen DX 3.50 Heckantrieb eher überdimensioniert und schwer war. Ich habe den Trecker mit Frontlader 2018 gekauft und der Frontlader war vorher wohl an einem anderen (größeren?) Schlepper. Möglicherweise war die Konsole da schon geschädigt, aber das ist Spekulation.

Ich werde den Trecker zunächst mal ohne Frontlader nutzen. Mir ist es natürlich lieber, eine andere Konsole zu finden. Aber das ist schwierig, Firma Baas wurde ja übernommen. Ich werde da mal anrufen oder hat jemand einen guten Kontakt?

Den Frontlader möchte ich eigentlich behalten.

Grüße Wilhelm
 

Anhänge

  • P1100433.JPG
    P1100433.JPG
    412,8 KB · Aufrufe: 182
  • P1100432.JPG
    P1100432.JPG
    333,6 KB · Aufrufe: 172
W

wilhelm4005

Threadstarter
Beiträge
19
Likes
7
Das mit dem Vorbesitzer und einem anderen Trecker kann natürlich nicht sein.. Es geht ja um die Konsolen für den DX 3.50.
 
D6006A

D6006A

Beiträge
980
Likes
398
Moin,
ich hätte wenig Hemmungen das vernünftig auszukerben und zu schweißen. Wenn man so etwas repariert, hat man das hinterher ja im Auge und beobachtet das . Das reißt ja nicht auf Stutz ab, das wird sich ankündigen.
Und da die Konsole demontiert ist, kann man sie sich ja immer in die optimale Schweißposition bringen.
Gruß
Frank
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
399
Likes
140
Hallo Wilhelm.
Also doch Vollmaterial, und so wie Das aussieht haben die das aus einer 30mm Stahlplatte ausgebrandt oder Wasserstrahlschnitt.
Das macht denn Weg für Reperatur leichter. Das Ausschleifen und Richten vorm Schweissen muß so tief erfolgen das die beiden Wurzelnähte sich in der Mitte treffen! Einseitig gäbe zu viel Verzug. Und um die Frage von Deutz 4505 aufzugreifen bezüglich einer Verstärkung, denke ich an ein Zugband (30x30x100mm oder länger) auf die 30mm Fläche um die Schweißung vor Kerbwirkung zu schützen. Und für die andere Seite gleich mit. Bei der Wahl der Stahlsorte vorher Funkenprobe, um Feinkornbaustahl und KB-Schweißung auszuschliessen. Beim genauen Hinsehen ist die Konsole ziemlich ramponiert worden in ihrem Leben und die Schweißnäte hätte ich so nicht von Baas erwartet. Oder da hat schon eine Rep. stattgefunden? kai6.05-auf welche Stahlsorte Tipp's Du bei dem Bruchbild?
MfG
Thomas
 
W

wilhelm4005

Threadstarter
Beiträge
19
Likes
7
Hallo,

Verstärkung als Zugband auf der Rückseite geht nicht so einfach, weil sich dahinter der obere Schraubpunkt der Konsole befinden würde. In dem Bereich hat das Flachmaterial 30mm mit 120mm den kleinsten Querschnitt und da ist es gerissen. Von vorne könnte man eine Platte auf den Flachstahl aufschweißen. Von hinten aber nicht, weil sich dort die Konsole für die Kabine befindet.

Abgesehen von der Schweißung ist das größere Problem, dass sich die ganze Konsole verzogen hat. Bei dem dicken Material ist das Richten das Problem. Zwischen dem Flachstahl und der Konsole mit den 3 M20 Schrauben befinden sich Verstärkungen/Verbindungen, Durch den Riss war der obere Verriegelungspunkt für den Frontlader ca. 40mm nach vorne gewandert und da kann er ja nicht bleiben.

Oder eventuell den Flachstahl komplett heraustrennen und neu anfertigen. Dann bleibt aber trotzdem das Problem mit dem Richten.

Andererseits muss es wohl geschweißt werden, falls ich keine andere Konsole auftreiben kann.

Gruß Wilhelm
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
399
Likes
140
Wilhelm,
Die obere M20 Schraube würde ich durch einen HV Stehbolzen ersetzen, der im Schleppergewinde sitzt, dann müßte es für die Mutter ausschrauben reichen. Stiftschraube Din 938 M20x1,5 und hohe Mutter Din 970 M20x1,5 gibt es in 8.8 und 10.9..
Für's Richten. Denn schlecht geschweißten Dreieckshalter in der Position der Bohrlöcher zum Oberen Teil der Konsole (vom unteren ist der schon ab) vermessen und mit versetztem Parallelriss kennzeichnen. Dann abflexen, kommt später wieder dran. Besorge Dir 4 Rundstahl-Abschnitte mit den Maßen 40mm Durchmesser, 30mm länge und Durchbohrt mit 18mm Loch. Diese oberhalb und unterhalb des Bruches mit 40mm Abstand und eingesteckter M16 Gewindestange vorn und hinten auf die 30mm Stirnseite der Konsole schweissen. Mit diesen Richthilfen(Typ Spannschloß) sollte das zusammenziehen des Bruches gelingen. Bruch ausschleifen und mit dem wechselseitigem Schweissen in der anderen Ebene Warmrichten! Hilfsspannschlösser wieder ab flexen und 30x30mm Vierkantstahl über den verschweißten Bruch aufschweissen.
Für das aufsetzen der Mutter obere M20 Bohrung bei hoher Mutter 2x18mm ca. 3,5 cm Montageraum nötig, vorher messen.
Das währe eine Reperaturschweissung und Verbesserung an der schwächsten Stelle der Konsole. Dreieckshalter wieder anschweissen. Ich vermute Kabinenhalterung?
Mfg
Thomas
 
Norbert Spiegel

Norbert Spiegel

Beiträge
2.102
Likes
411
Was macht den die andere Konsole?
Ist die noch i.O. könnte die nicht als Master dienen, ist zwar Spiegelbildlich aber wenn man die über Mitte zusammen schraubt mit einem oder mehrere Adapter sollte da +-1mm einzuhalten sein. Wäre in der Vorbereitung natürlich aufwändig.
Natürlich muss da erst geschaut werden das diese Schadensfrei ist.

Gruß Norbert
 
W

wilhelm4005

Threadstarter
Beiträge
19
Likes
7
Hallo,

danke für die Hinweise. Ich werde zusammen mit der Werkstatt einen Weg finden, den Schaden zu reparieren. Die Konsole auf der anderen Seite ist i.o und gibt somit die Position des oberen Koppelpunktes vor. Bevor das wieder komplett geschweißt wird, werde ich einen Probeverbau der gerichteten Konsole am Deutz vornehmen. Dann kann man noch korrigieren. Der schlecht geschweißte Winkel ist die Halterung für das Steuergerät. Die sieht sowieso mäßig aus und wird ersetzt. Die Konsole links abbauen ist auch eine Option, dafür muss aber der Tank ausgebaut oder abgesenkt werden, um an einen der M20 Schraubpunkte zu kommen. Grrrr....

Ich wünsche so einen Schaden niemandem.

Grüße Wilhelm
 
Thema: Deutz DX 3.50 Frontladerkosole gerissen
Oben