Deutz 4506 Rückwärtsfahren geht schwer

Diskutiere Deutz 4506 Rückwärtsfahren geht schwer im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Gemeinde, Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass Rückwärtsfahren mit meinem D4506 teilweise sogar auf Asphalt nur mit Einsatz der...
R

raceboy65

Beiträge
183
Likes
31
Hallo Gemeinde,

Ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass Rückwärtsfahren mit meinem D4506 teilweise sogar auf Asphalt nur mit Einsatz der Differentialsperre möglich ist, da sofort ein Rad durchdreht.


Daraus schließe ich natürlich, dass das andere Rad extrem schwer geht.

Ist man eine Weile gefahren, ist das Phänomen nicht mehr so stark.

Beim Vorwärts fahren fällt es gar nicht auf.

Natürlich ist naheliegend, dass es an der Bremse liegt. Die Frage für mich ist dann nur, warum es ausschließlich beim Rückwärtsfahren auftritt.

Kann mir da jemand helfen, nach was ich suchen muss? Kann auch etwas anderes die Ursache sein?

Danke vorab und viele Grüße

Nico
 
A

ackerschiene

Beiträge
594
Likes
116
Hallo
Auf jeden Fall wirst Du das Problem erkennen, wenn Du die Bremse einfach mal öffnest. Das ist so schnell gemacht, dass sich das Rätselraten vorher kaum lohnt. Vorstellbar wäre z.B. dass ein Teil eines Belages abgebrochen ist und sich beim Rückwärtsfahren immer zwischen Trommel und Restbelag verkeilt, beim Vorwärtsfahren aber wieder seinen alten Platz findet. Irgendwas in der Art wird es sein.
Gruß, Uwe
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.711
Likes
1.142
Vielleicht ein Belag gebrochen und verkeilt sich? Wie gesagt, Öffnen, reinschauen.
 
T

Trekkergreenhorn

Beiträge
471
Likes
53
Hallo,
Vielleicht mal hinten aufbocken und im Leerlauf an den Rädern drehen.
 
R

raceboy65

Threadstarter
Beiträge
183
Likes
31
Hallo zusammen,

Nachdem ich meinen D4506 heute aufgebockt hatte, habe ich schnell gemerkt, dass sich das linke Rad gar nicht rückwärts drehen lässt.

Das war sogar so schlimm, dass ich nur mit Differentialsperre und Vollgas rückwärts in den Hof fahren konnte. Ungesund, ich weiss, aber konnte das Rad ja nicht auf der Strasse abbauen.

Jedenfalls dann Rad ab uns Bremstrommel runter. Vor der Demontage der Trommel hatte ich wirklich Respekt, aber mit der richtigen Vorgehensweise gehts problemlos.

Das Innenleben sah einwandfrei aus. Ein paar Bilder anbei. Aus meiner Sicht sind auch Beläge und Trommel in super Zustand.

Nachdem ich alles wieder zusammengebaut und eingestellt habe, funktioniert alles einwandfrei 😊.

Nun stellt sich die Frage, was die Ursache war. Zwei mögliche Ursachen kommen in Frage.
1. Die Bremsbacken waren viel zu lose eingestellt und konnten sich dadurch verklemmen beim Rückwärts fahren. Dafür würde sprechen, dass ich wahnsinnig viel am Zahnrad in Richtung "fest" drehen musste.
2. Es hat jemand die Backeneinstellung vorgenommen, ohne die Sechskant-Zentrierschraube zu öffnen und die Backen waren damit exzentrisch und konnten sich verklemmen.

Nun bin ich gespannt, ob es nach einiger Standzeit immer noch gut ist.

Der Bremstest zeigt zwei gleichmäßig voll bremsende Räder.

Danke euch für die Tips.

Gruss Nico
 

Anhänge

  • IMG_20231208_154048.jpg
    IMG_20231208_154048.jpg
    446,5 KB · Aufrufe: 61
  • IMG_20231208_154050.jpg
    IMG_20231208_154050.jpg
    382,9 KB · Aufrufe: 65
  • IMG_20231208_154053.jpg
    IMG_20231208_154053.jpg
    427,7 KB · Aufrufe: 65
  • IMG_20231208_153902.jpg
    IMG_20231208_153902.jpg
    396,1 KB · Aufrufe: 58
  • IMG_20231208_153900.jpg
    IMG_20231208_153900.jpg
    709,7 KB · Aufrufe: 61
Thema: Deutz 4506 Rückwärtsfahren geht schwer
Oben