Baujahr auf dem Typenschild

Diskutiere Baujahr auf dem Typenschild im Forum sonstige technische Teilgebiete im Bereich Allgemeine technische Fragen - Moin, auf dem Typenschild meines D30S ist das Baujahr nicht eingeschlagen. Als EZ steht im Brief 02/1962. Warum ist das Bj. nicht eingeschlagen...
C

Christian...

Beiträge
6.529
Likes
56
Moin,

auf dem Typenschild meines D30S ist das Baujahr nicht eingeschlagen. Als EZ steht im Brief 02/1962.
Warum ist das Bj. nicht eingeschlagen? Wann und von wem wurde das damals normalerweise eingeschlagen? Direkt im Werk?
Auf dem Typenschild am Frontlader ist auch kein Bj. eingeschlagen, aber ich vermute mal, daß der Frontlader später drangekommen ist.
Kann man das genaue Bj. anhand der Schleppernummer erkennen?
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Moin Christian,

bis 1960 war es gesetzl. Vorschrift, daß das Baujahr auf dem Typenschild angegeben ist. Ab 1960 war das nicht mehr zwingend erforderlich, so daß sofort fast alle Hersteller darauf verzichtet haben. Die Hersteller haben nämlich gar kein Interesse daran, das Baujahr deutlich anzugeben, weil man dann Ladenhüter so schlecht los wird. Erst durch die EG-Maschinenrichtlinie (die aber für Fahrzeuge nicht gilt) ist zumindest auf dem Landmaschinensektor wieder etwas mehr Klarheit entstanden: Jetzt muß das Baujahr der Maschine aus dem Typenschild hervorgehen. Aber, wie gesagt: Das gilt nicht für Fahrzeuge.

Wenn also das Baujahr auf dem Typenschild eines deutschen Schleppers nicht angegeben ist, dann weißt Du zumindest, daß er 1960 oder später hergestellt wurde. Aber das ist beim D 30 ohnehin klar.

Wegen des Baujahrs Deines Schleppers: Guck doch mal hier unter der Rubrik Schlepperregistrierung. Wenn alle Deutz-Besitzer ihre Fahrzeuge dort eintragen würden, dann hätten wir schon viel Licht im Dunkel - meine sind schon drin :D .

Gruß
Michael
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
das gleiche Problem habe ich bei meinem F3l514. nur ich dachte immer, dass er auf jeden Fall vor 1960 gebaut wurde, da auch noch die alte und nicht die D-Serien Motorhaube hat.
Da ich auch keinen Brief besitze ist mir das Baujahr volkommen unbekannt.
Gruß Berndt
 
J

Johannes

Beiträge
1.676
Likes
118
Hallo Berndt,

wenn dein F3L514 50 PS hat ist er aufjedenfall jünger als 1958. Ich besitze ein Prospekt des F3L514 von 04/1960, auf diesem Prospekt hat der Schlepper noch die alte Haube. Auf dem Prospekt eines F4L514 von 09/62 hat der Schlepper die D-Typische Haube.
Daher wird das Baujahr deines Schleppers wahrscheinlich zwischen 1960 und 1962 liegen, wobei die Umstellung auch schon Ende 1960 oder im Laufe von 1961 erfolgt sein kann, dass weiß ich leider nicht.

Gruß,
Johannes
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Wem das Haubenchaos bei F4L 514/6 bzw. /7 und F4L 514 noch nicht groß genug ist, dem kann ich helfen: Es fällt auf, daß 20 km/h-Maschinen auch nach 1962 zumindest noch gelegentlich mit alter Haube, Schnelläufer aber spätestens ab 1962 durchweg mit der neuen Haube ausgerüstet worden sind. Nun ist es ja völlig sinnlos, die Haubengestaltung mit der Übersetzung zu koppeln. Stehen wir also hier vor einem der große Rätsel der Menschheit? Einstweilen sieht es so aus!

@Berndt:

Wenn man aus der Haubenform auf das Baujahr schließen kann, dann ist das entscheidende Jahr 1962. Im Jahre 1960 (und auch 1961) hat es defintiv noch keine 514er mit neuer Haube gegeben.

By the way: In den letzten wenigen Jahren habe ich mehrere F2L 514/53 mit neuer Haubenform gesehen. Man beachte: Bisher ausschließlich F2L 514/53 . Das ist ein noch viel größeres Mysterium als die chaotische Haubenverteilung bei den Drei- und Vierzylindern.

Ja, ja, es geschehen noch Hauben und Wunder. :D

Gruß
Michael Bruse
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Hallo Zusammen,ich möchte auch noch was zum Haubenchaos beitragen.Ich weiß nicht warum,aber viele F4/3 L514 Besitzer möchten die alte Haube haben,es sind schon einige umgebaut worden.Ich verstehe das nicht,damit verfälsche ich den Schlepper und es geht wieder ein Stück Originalität verloren.Bei deutz-ersatzteile.de werden sogar schon nachgefertigte,alte Frontmasken angeboten.
Mein F4L514 hat die D-Haube und behält sie auch,ich bekomme sogar neue Zierleisten dafür.Sollen die Anderen alle umbauen,dann wird meiner vielleicht so selten wie ein Ackerluftbulldog :D .
Was meint ihr?

Gruß Ralf
 
1

11er

Beiträge
174
Likes
0
seh ich genauso, mein 11er hat die kurze Haube und die Wespentaille finde ich schon schön, aber wenn sie nicht zum Baujahr gehört, hat sie auf dem Trecker nichts verloren. Wenn man andere Modelle schöner findet, soll man sie kaufen, aber nicht das eigene Fahrzeug faceliften.
Gruß 11er
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Ich kann mein Glück gar nicht fassen ! :] Besser als kohlemann und 11er hätte ich es nicht ausdrücken können. 8)
Wenn man an einem Trecker was auszusetzen hat, dann muß man eben einen anderen kaufen. Die Geschichte im Nachhinein korrigieren zu wollen, mag zwar manchmal verlockend sein, ist aber immer unseriös. Und wenn es damals keinen D 5505 Allrad, keinen F6L 514 und keinen Sechszylinder-MAN gegeben hat, dann sollten wir das heute demütig zur Kenntnis nehmen. Alles andere trägt die Spuren des Größenwahnsinns - und da meine ich ganz ernst.

Übrigens sind wir damit mal wieder bei der Frage, was denn "original" eigentlich bedeuten soll. Und mal wieder schlage ich diese Definition vor: Original ist alles, was während der regulären Betriebszeit am Schlepper üblicherweise vorkam. Somit ist ein Lanz 15/30 mit Umsturzbügel so wenig original wie ein F1M 414 mit Anlasser. Darüberhinaus: So gesehen wären F3/4L 514 eher auf die neuen Hauben umzurüsten, denn das mag tatsächlich vorgekommen sein: Daß nach einem Unfall o.ä. die alte Haube gegen die (nur noch lieferbare) neue getauscht worden ist.

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch, kohlemann und 11er, zu Euren Treckern!

Gruß
Michael Bruse
 
Thema: Baujahr auf dem Typenschild

Ähnliche Themen

D5206: Baujahr & Ausführung für Typenschild bestimmen

Schleppernummer / Baujahr F2M315

D50 UF 7881/348 - Welcher Typ ist es denn nun...?

Oben