07C Zapfwellenkupplung

Diskutiere 07C Zapfwellenkupplung im Forum D07-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Gemeinde ! An meinem 6007C wurde die Zapfwelle seit Kauf seit 4 Jahren nur zum Testen laufen gelassen. Beide Geschwindigkeiten...
markinik

markinik

Beiträge
50
Likes
9
Hallo Gemeinde !

An meinem 6007C wurde die Zapfwelle seit Kauf seit 4 Jahren nur zum Testen laufen gelassen. Beide Geschwindigkeiten funktionierten einwandfrei am Wahlhebel. Die Welle drehte schon seit Kauf mit, wenn der Hebel auf Stellung 0 steht.
Da ich mir jetzt einen hydraulischen Spalter zugelegt habe, werde ich die Zapfwelle wohl öfter brauchen. Leider ist die Zapfwellenkupplung ohne Funktion. Wenn ich den Hebel ganz hoch ziehe (Aus-Stellung) und dann den "Zapfwellen-Gang" einlege, dreht diese direkt los, obwohl die Kupplung in dieser Stellung das ja verhindern sollte.
Stelle ich den Hebel nach vorne, dann gibt es keinen Unterschied. Also Trennt die Zapfwellenkupplung nicht vom Getriebe. Es gibt ein Gestänge zum einstellen, wo ich mich bereits (sehr vorsichtig) versucht habe. Leider ohne Erfolg.
Also mein Problem ist: Die Zapfwellenkupplung trennt nicht. Die Zapfwellen-Gänge lassen sich allerdings problemlos einlegen. Hat jemand einen Hinweis für mich?
Vielleicht eine Anleitung zum Einstellen?

Danke und Gruss
Markus
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
5.013
Likes
2.811
Moin, dann bau mal eine Maschine mit großem Drehmoment wie Mulcher oder Fräse an.
Dann lässt du den Schlepper mit ausgekuppelter Zapfwelle an. Die Kupplung sollte sich dann trennen. Aber vorsicht, das Gerät kann natürlich anlaufen und es rumpelt eventuell.
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Danke Harm.
Dann muss ich mal schauen, ob ich im Ort einen finde, der mich mal an seinen Mulcher lässt. Dann wäre die Kupplung nur verlebt/verrostet über die Jahre, da sie nie benutzt wurde... könnte eine Erklärung sein. Ich werde das mal versuchen und gebe Rückmeldung.

Vielen Dank nochmal für den Tip
Gruss Markus
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Gibt es so eine Art Grundeinstellung für das Gestänge? Von der Fahrkupplung habe ich eine Einstell-Anleitung.

Gruss
Markus
 
F

frankie78

Beiträge
18
Likes
1
Moin,

bist du dir sicher, dass der Hebel nicht trennt? Bei unserem 6507C läuft die Zapfwelle auch immer frei mit, kann aber wenn der Wählhebel auf "0" steht (bspw. mit dem Schuh) leicht angehalten werden. Ich denke, dass die Drehbewegung durch Ölstrom im Getriebe erzeugt wird. Mich hat es bislang nicht gestört. Sobald ein Gerät angebaut ist dreht sich da nichts mehr.

VG
Frank
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Hallo Frank!

Das ist korrekt! Wenn der Wahlhebel auf 0 Steht (also in meinem Fall in der Mitte) dreht sich die Zapfwelle zwar mit, aber man kann sie ganz leicht anhalten. Macht man allerdings die Zapfwelle an, dreht sie sich trotz gezogener Kupplung direkt voll mit.
Bei ausgeschaltetem Motor kann man die Welle auch trotz gezogener Kupplung nicht drehen.
Die Kupplung trennt also nicht.

Danke für die schnelle Antwort.
Gruss
Markus
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Mich würde interessieren, wie der Totgang bei dem D 6007 C am Hebel ist. Dann könnte ich die Einstellung prüfen, bevor ich ein Mulcher dran hänge.

Gruss
Markus
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Hallo Gemeinde!
Am Wochenende habe ich einen Mulcher an die Zapfwelle gehangen und auch eine Weile mit gezogener Zapfwellenkupplung gemulcht. Ab und zu eingekuppelt und wieder ausgekuppelt.
Doch leider ohne Erfolg. Die Kupplung hat sich einfach nicht gelöst.
Allerdings hat das Getriebe beim Einlegen und Rausnehmen des Zapfwellenwahlhebels nicht gekratzt.
Da die Fahrkupplung noch top ist, werde ich den 6007C nicht dafür trennen.
Ich muss wohl damit erstmal leben. Zumal ich überwiegend einen hydraulischen Holzspalter an der Welle hängen habe. ->Motor aus, Welle an, bzw. Motor aus, Welle aus.

Oder vielleicht hat noch jemand einen Tip oder Hinweis.

Danke und Gruss
Markus
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
2.469
Likes
3.440
Servus Markus,

hast du dich schon mal unter den Schlepper gelegt und einen Blick in die Kupplungsglocke geworfen?
Da müsste unten an der Glocke ein gekröpfter Blechdeckel sein, der mit zwei (M6?) Schrauben befestigt ist. Wenn du den abnimmst siehst du zur Kupplung. Wenn dann eine zweite Person den Hebel der Zapfwellenkupplung bedient, kannst du nachsehen ob sich da was tut, sprich ob die Ausrückgabel sich bewegt und die Finger der Kupplung überhaupt betätigt werden.

Grüße vom
Reini
 
Johnny Lo Volt

Johnny Lo Volt

Beiträge
118
Likes
24
Hallo Markus,

Reini hat völlig recht. Über die kleine Klappe unten kannst du dir die Ausrückmechanik anschauen.
Ich hatte damals genau das gleiche Problem. Hier war beim Vorbesitzer das Ausrücklager fest gerostet. Anschließend hatte er dann wohl nochmal die Zapfwelle benutzt und alle 3 Ausrückfinger runter geschliffen. Ich musste dafür den Deutz trennen.
Aber eventuell muss bei dir nur das Hebelgestänge eingestellt werden.
Wichtig dabei ist, dass das Ausrücklager eingekuppelt nicht die Finger berührt um Verschleiß zu vermeiden.

mfg,
johnny
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Hallo Reini !
Hallo Johnny!

Ja. ich habe den Deckel auf der Unterseite ab gehabt und geschaut, was passiert, wenn jemand die Kupplung betätigt. Habe sogar die Betätigungs-Stange etwas nachgestellt. Die Finger werden jetzt ganz durchgedrückt, wenn der Hebel nach oben gezogen wird. Bei eingekuppelter Stellung ist ca. 3-5mm Platz zu den Fingern. Aso nach meinem techn. Verständnis dahingehend alles in Ordnung. Da ist auch nichts abgeschliffen oder offensichtlich verschlissen.

An der Betätgigung und dem Ausrücklager liegt es wohl nicht. Ich vermute, die Kupplungsscheibe für die Zapfwelle ist dermaßen fest, dass nur ein extrem Drehmomenthungriges Gerät das richten kann. Der 1,50 Auslege-Mulcher von einem Bekannten hat es jedenfalls nicht geschafft.

Ich bin noch auf der Suche nach einer Grundeinstellung für die Zapfwellenkupplung im Netz.

Danke und Gruss
Markus
 
Johnny Lo Volt

Johnny Lo Volt

Beiträge
118
Likes
24
Hallo Markus,

so wie du es beschreibst, scheint die Einstellung der Kupplung bzw. der Ausrückung in Ordnung zu sein.
Eine "klebende" Kupplung ist aber auch keine Seltenheit und kann durchaus das Problem sein.

Was helfen kann wäre:
Trecker bleibt aus.
Du stellst die Zapfwelle auf 540 U/Min und ziehst den Kupplungshebel.
Dann steckst du eine Zapfwelle hinten dran.
In das Kreuzgelenk (Treckerseitig) steckst du eine lange Stange (>1,5m).
An dieser Stange übt eine zweite Person Druck auf Zapfwelle aus. Richtung ist egal.
Während an der Zapfwelle Druck ausgeübt wird, hämmerst du leicht mit einer Eisenstange auf das Gehäuse der Kupplung durch die kleine Wartungsöffnung.
Nur auf das äußere Gehäuse klopfen, nicht an der Verzahnung oder Mitnehmerscheibe.

Mit etwas Glück löst sich die Mitnehmerscheibe dann.

mfg, johnny
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Hallo Johnny,

danke für den Tip. Ich werde das mal versuchen, wie Du beschrieben hast und anschliessend berichten.

Danke und Gruss
Markus
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Moin.
Habe gestern abend versucht, wie Johnny beschrieben hat, die Zapfwellenkupplung zu lösen.
Zapfwellenschutz und Anhängemaul ab. Zapfwelle angebaut, Stange in das Kreutzgelenk und Wahlhebel erst auf 540er und anschliessend auf 1000er. Kupplungshebel gezogen, druck an der Zapfwelle ausgeübt und auf das Kupplungsgehäuse leicht gehämmert. -> keine Chance.
Ich vermute, die Kupplung ist schon seit Jahren fest. Bei mir steht der Schlepper immer in der Garage. Was beim Vorgänger war, weiss ich natürlich nicht.

Habe mal Bilder durch die Wartungsöffnung gemacht. Vielleicht fällt jemandem ja was auf.

Meiner Meinung nach, ist von der Betätigung alles in Ordnung.
 

Anhänge

  • 20230524_105928.jpg
    20230524_105928.jpg
    313,7 KB · Aufrufe: 161
  • 20230531_163613.jpg
    20230531_163613.jpg
    248,9 KB · Aufrufe: 166
Johnny Lo Volt

Johnny Lo Volt

Beiträge
118
Likes
24
Moin.
Meine Kupplung sah noch etwas anders aus als deine. Zumindest waren meine Ausrückfinger etwas anders.
Auf dem ersten Blick würde ich sagen, dass die Finger gut aussehen.
Mich irritieren allerdings die zwei Muttern auf dem zweitem Bild.
Das sieht so aus, als wäre da schonmal jemand dran gewesen.

Hast mal geschaut, wenn jemand die Zapfwellenkupplung zieht, ob die Ausrückfinger wirklich eingedrückt werden?

Ich hoffe, dass ich es noch richtig im Kopf habe:
Die Ausrückgabel wird aus der Welle mit (ich glaube) einem Hohlstift auf Position gehalten.
Wenn der gebrochen ist, dürfte die Kupplung auch nicht mehr funktionieren.
Das erkennst du, wenn jemand die Kupplung zieht und sich unten nichts bewegt

Johnny
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Hallo Johnny.
Die Schrauben habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen.
Aber ja: Wenn jemand die Zapfwellenkupplung betätigt, werden die Finger reingedrückt. Aber ob das reicht, weiss ich natürlich nicht.

Danke für die Antwort.

Gruss Markus.
 
markinik

markinik

Threadstarter
Beiträge
50
Likes
9
Hallo nochmal aus der Eifel!!
Update zum Thema "verklebte Zapfwellenkupplung":

Gestern war mein 6007C beim LaMa auf einem Zapfwellen-Prüfstand.
Unter hoher Last hat sich die ZW-Kupplung dann gelöst.

Danke für Eure Tips!
Im Prinzip hat jeder von euch recht gehabt.

Letztendlich hilft nur hohes Drehmoment an der Welle bei betätigter Kupplung. Vorausgesetzt die Betätigung ist korrekt eingestellt.

Schönes Wochenende!!

Gruß Markus
 
Thema: 07C Zapfwellenkupplung

Ähnliche Themen

DX Probleme mit dem Zapfwellen Antrieb

Zapfwelle 3005 "hängt"

Oben