Holzsaison 2021

    • Guten Abend Alois,

      nein, hab nix gefunden. Hatte aber letztens schon das Vergnügen. Da war die Kette total hin inklusive gerissenem Glied und abgerissenem Zahn. Heute hatte ich zwar eine Ersatzkette mit, aber wie gesagt habe ich noch mit dem Bein leichte Probleme.

      Ich bin gerade an einem Käferloch, wo ein Harvester vergangenes Jahr aufgeräumt (Schlag). In den Reisigschwaden herum zu klettern, ist aktuell ziemlich anstrengend. Es wird aber täglich besser. Aktuell kann ich schon wieder normal laufen. Gewisse Belastungen gehen aber noch nicht so wirklich und die Haix drücken ganz schön aufs Bein, da der Stiefel ziemlich steif ist.

      Alles in allem habe ich vermutlich größtes Glück gehabt. Ich frage mich immernoch, wie ich so dumm sein konnte, passe ich doch immer besonders auf und halte mich, sofern möglich, vom Gefahrenbereich weit fern.

      Wie dem auch sei, ich freue mich schon auf morgen. Dort gibt es zwar auch ein paar doofe Ecken, wo der Deutz wieder vorrücken muss (Nassstellen, Gräben, etc.), aber man kann auch nicht immer im Luxus schwimmen.
      Als ich dieser Tage meine Webseite (die läuft eigentlich nur zum Spaß) neu gemacht habe, hatte ich am nächsten Tag ziemliche Augen- und Kopfschmerzen, sowie den halben Tag Schwindelgefühl. An diesem Punkt hab ich mich wieder gefreut, dass ich in der Natur/an der frischen Luft arbeiten darf. Da möchte ich weder im Büro sitzen, noch Home Office haben.

      Auch wenn ich unregelmäßig zur Physiotherapie gehe (Rücken), war ich verganges Jahr ganze zwei Tage erkältet.

      Für mich ist der Wald der schönste Arbeitsplatz und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich eine Baustelle im ordentlichen Zustand verlasse. Das animiert natürlich auch weiterhin zu ordentlicher Arbeit.

      Jetzt bin ich ganz schön abgeschweift =O

      Beste Grüße!
      Deutz D7006 AS Forst (Ritter Doppelwinde)
      Belarus MTS 820 mit Farmi Primero 9000 Rückewagen
    • Einen wunderschönen Tag gewünscht. Ich muss gleich nochmal einen nachlegen:
      Hab heute eine Fichte mit 4fm Nutzholz hin gelegt 8| Das ist die massemäßig größte Fichte bislang und dann hatte sie wunderschöne Jahresringe!









      Zu guter letzt durfte ich noch bei meinem Stihlhändler die MS400C auspacken und zusammensetzen. Das wird wohl meine nächste Säge, wenn die 261C die Hüfte hebt. Tolle Säge zum Fällen und Asten.

      Gut Holz und schönes Wochenende!
      Deutz D7006 AS Forst (Ritter Doppelwinde)
      Belarus MTS 820 mit Farmi Primero 9000 Rückewagen

      Post was edited 1 time, last by Jens7006 ().

    • Moin. Ich hab mir gerade eine grosse Säge mit 63cm Schiene geliehen. Ist nur eine 046 aber das reicht völlig aus.
      Wenn ich die schon mal da hab musste mal eben die Kiefernzwille dran glauben...

      Was ich da jetzt draus mache weiß ich auch nicht, ich glaube einen Tisch für die Kinder...

      Das gerade Stück Stamm (5m) der Kiefer hat auch 1,65Fm.


      Morgen ist dann die 1,2m Eiche an der Reihe, der Hirsch steht schon nervös im Schuppen... ;)
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22

      Post was edited 1 time, last by Deutz45nullfuenf ().

    • Moin, hier eine kurze Zusammenfassung vom Eichen fällen.

      Es hat sehr gut geklappt, es ist nichts kaputt gegangen und beide Stämme liegen schon beim Sägewerk.

      Ich habe aber einen richtig dummen Fehler gemacht, den keiner Wiederholen sollte!

      Ich habe den Baum mit der Seilwinde vorgespannt, da ich nicht unter der riesigen Krone mit viel Totholz stehen wollte wenn er fällt.
      Also Fällkeil, Fällschnitt (mit Keilen gesichert) und dann mit der Winde umziehen.

      Ich habe beim Anziehen mit der Winde aber aus irgendwelchen Gründen nur das Seil der Kupplung und nicht das der Bremse in die Hand genommen (mach ich sonst nie!).
      Der Schlepper ist noch ein Stück zum Baum gezogen, mit dem Hinterrad auf das Seil zur Betätigung der Bremse gerollt und die hat weil das Seil stramm wurde sofort geöffnet. Ich habe als ich das gesehen habe auch sofort ausgekuppelt und da ist natürlich das ganze Seil wieder entspannt zu Boden gefallen...
      Wäre der Baum jetzt stärker zurück gefedert hätte der also auch überall hinfallen können.
      Ich hab mich auf den Schlepper gesetzt und bin vorwärts gefahren, Bremsseil kam unter dem Hinterrad hervor und dann als das Seil wieder stramm war fiel auch der Baum in die gewünschte Richtung.

      Der zweite Stamm war ja ein Sturmschaden wo auf dem Wurzelteller noch ein 2m Ende stand (Schwiegervaters Säge reichte nicht für den Stamm auf dem Wurzelteller.
      Die 046 mit der 63cm Schiene reichte aber auch nicht also kam noch eine 461 mit 75cm zum Einsatz und die hat doch tatsächlich gereicht, es fehlten also nur ein paar Zentimeter.

      Beide Stämme liegen beim Sägewerk, der kriegt 1,3m auch aufgesägt. Das werden 6cm Bohlen, Kanthölzer...sind ja ein paar Festmeter.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Hi Harm,

      ich hab meine Betätigungsseile der Winde immer mit Karabinern am Gitter eingehängt.
      Ist zwar umständlicher zum lösen aber sie sind immer "aufgeräumt" (wenn man sie einhängt natürlich)
      Kann man hier im Bild erkennen, wenn ma oben links aufs Gitter der Winde schaut.
      Zusätzlich habe ich noch farbige Seile verbaut.



      Vielleicht ists für Dich interessant.

      Grüße

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Hallo Harm
      Die Stämme sind schon gewaltige Trümmer.
      Zum Glück ist bei deinem Mallör mit der Winde nichts passiert, sowas kann böse enden, da bei solchen Aktionen meist auch "Zuschauer" rumstehen.
      Ich habe gestern meinem Kumpel geholfen eine große Buche und Tanne zu fällen, da hat bei der Rückhänger-Buche die 5 t Seilwinde von meinem Kumpel leider nicht gereicht zum umziehen, da mussten wir dann auch beim fertig geschnittenen Baum meine Winde noch anschlagen. :/
      Gruß Alois
    • Solange mit Keilen gesichert wird und genug Bruchleiste steht, sollte nichts passieren, sofern es kein extremer Rückhänger ist.

      Problem bei den neueren Winden ist meistens der Überlastschutz. Die Seile sollten ja so ausgewählt werden, dass sie die doppelte Windenkraft aushalten. Andererseits ist das z. B. bei meiner Ritterwinde problematisch. Die Doppewinde zieht pro Seil 6 Tonnen, macht aber auch bei Überlast nicht auf. Entweder zieht es dann den Traktor, das Seil reißt, oder anderes Material gibt nach.

      Schönen Sonntag euch!
      Deutz D7006 AS Forst (Ritter Doppelwinde)
      Belarus MTS 820 mit Farmi Primero 9000 Rückewagen
    • Guten Abend,

      bis Donnerstag werden hier 20-30 cm Schnee prognostiziert (d. h. bis zu 20cm Neuschnee)... Das wird ne ganz tolle Schlacht. Da will ich zusehen, dass ich das Stammholz und die Abschnitte nachmittags immer gleich raus fahre. Ich hoffe, dass Pulverschnee kommt, der fliegt wenigstens beim fällen weg.

      Schönen Abend euch!
      Deutz D7006 AS Forst (Ritter Doppelwinde)
      Belarus MTS 820 mit Farmi Primero 9000 Rückewagen
    • Lois 06 DX wrote:

      Gefällt habe ich die Eschen mit der Dolmar PS 7000 mit 70 cm Schwert von meinem Bruder und mit meiner Stihl MS 391 mit 50 cm Schwert.
      Der Stamm vom größten Baum ist leider der länge nach aufgeplatzt, mal sehen ob den noch jemand zu Brettern verarbeiten will.
      Für die Fällung haben wir von 8 Uhr bis ca 11 Uhr 30 gebraucht, wenn das Wetter wider passt gehts ans aufräumen.
      Die Stämme und größeren Äste fährt mir ein Kumpel mit seinem Rückewagen weg, für die ganzen kleinen Äste habe ich mir von meinem Nachbar den Schwader geliehen damit ich nicht alles von Hand aufsammeln muss.

      Gruß Alois
      Die gute Dolmar, eine ähnliche (7900 H) hatte ich auch mal. Gehen aber leider gerne die Kurbelwellen kaputt.

      Habe noch die 115 und die 6100 H


      Das mit dem Aufplatzen passiert, wenn er auf die Zwackel fällt

      Deutz Fahr - Die Kraft, die Erträge schafft.
    • Bei uns hier wirds langsam eng. Ich mach derzeit nur so viel, wie ich bis zum Einbruch der Dunkelheit auch raus bekomme. Aktuell liegen hier über 20cm Schnee, tendenziell wirds täglich mehr. Die Zeit mit den Abschnitten ist nun auch vorbei. Endlich darf der Deutz wieder anständiges Stammholz mit 18m Länge und einem durchschnittlichen Mitteldurchmesser von 35cm ziehen. Trotz arg fest gefahrenem Schnee gehts mit Allrad ganz gut. Hatte schon Angst, dass ich die Ketten aufziehen muss.

      Ein schönes Wochenende euch!
      Deutz D7006 AS Forst (Ritter Doppelwinde)
      Belarus MTS 820 mit Farmi Primero 9000 Rückewagen
    • Hallo Zusammen,

      heute durfte der 5080 D Keyline zum ersten Mal in den Wald und hat sich dabei sehr gut geschlagen. ^^

      Angebaut ist eine 6,5 t Winde von Farmi, die seit mehr als 30 Jahren treue Dienste leistet.

      Leider habe ich am ersten Einsatzort vergessen Bilder zu machen. Hier war noch ein Eicher EM300 im Einsatz.

      Bilder von dem Duo folgen morgen.

      Gruß Florian
      Images
      • rps20210115_195337.jpg

        226.31 kB, 960×1,280, viewed 91 times
      • rps20210115_222133.jpg

        164.04 kB, 960×1,280, viewed 82 times
      • rps20210115_222203.jpg

        166.73 kB, 960×1,280, viewed 71 times
    • Hallo zusammen, ich bin mächtig stolz auf den alten 7006. Der hat sich heute durch 30cm tiefen Nassschnee kämpfen müssen und 18 Meter lange Stämme rausgezogen. Nach dem zweiten Drüberfahren war das Zeug förmlich vereist.
      Normalerweise hätten die Ketten drauf gemusst, aber irgendwie hab ich es ohne zu rutschen geschafft, das Holz den Berg raus zu ziehen. Beachtliche Technik! Zwei mal wäre ich aber ohne Differenzialsperre nicht weiter gekommen... Auch der Allrad hat seine Spuren im Schnee gezogen :D ,ich glaube, die Allradbauteile haben eine Bodenfreiheit von 26cm. Kann sich ja gerne einer dazu äußern, wenn er mehr weiß.

      Schönen Abend und
      Gut Holz
      Deutz D7006 AS Forst (Ritter Doppelwinde)
      Belarus MTS 820 mit Farmi Primero 9000 Rückewagen
    • Momentan muss man die trockenen Tage/Stunden nutzen. Auch ich war heut früh draußen, aktuell ist bissl jungbestand Pflege angesagt, da tut man sich beim aufladen wenigstens nicht weh :D

      daheim kam dann mein D30S noch dazu, einer Anhänger rangieren, einer am Spalter :thumbsup:


      der 6206 steht da aber in einer schönen Fahrrinne, brauchst wenigstens nicht mehr lenken 8|