M620 Lastschaltung unter Last M-H nicht fahrbar

    • M620 Lastschaltung unter Last M-H nicht fahrbar

      Hallo Deutzfans

      Mit unserem M620 haben wir ein Großes Problem. Die Lastschaltkupplungen sind nach Verschleiß (4500 h , Frontlader) komplett von ZF revidiert worden. In dem Zuge ist auch eine neue Fahrkupplung eingebaut worden. Die ersten Anzeichen vor der Reperatur war zunehmend härter werdende Übergang von M auf H. Diese Stufe ließ sich unter Last irgendwann garnicht mehr schalten ohne vom Sitz zu fliegen. Nach der Reperatur war diese Umstand allerdings nicht behoben. Es wurden dann alle Sensoren getauscht, Steuerplatten und Steuergeräte überprüft und getauscht, Drosselscheiben ein und ausgebaut, bis man sich entschlossen hat den Trecker noch einmal zu trennen und die Teile von ZF überprüfen zu lassen. Ohne Ergebnis, ohne Verbesserung. Daraufhin wurde er ein drittesmal getrennt und der Torsionsdämpfer wurde auch noch getauscht. Nun ist es etwas besser aber unter Volllast hauts eienem immer noch vom Sitz. Der Getriebe Spezialist von meiner Werkstatt (alleine im letzten Jahr 9 M620 Getriebe gemacht) ist mit seinem Latein am Ende.
      Ich hoffe auf einen Tipp von Euch Profis, woran es noch liegen könnte

      Vielen Dank im Vorraus.

      Besten Gruß
      Bodo

      Post was edited 1 time, last by BauerBodo ().

    • Hallo
      Habe heute den M nochmal Probe gefahren. Es kommt mir so vor, dass er für einen Moment beide Kupplungen, also M und H, geschlossen hält, und es dann nen Ruck gibt sobald er die eine öffnet. Kann das sein? Und woran könnte das liegen?
    • Moin,
      für mich sieht das nach Startsperrschaltet aus, aber das wird die Werkstatt sicher auch geprüft haben. Oder könnte das auch ein Softwareproblem sein?
      Aber die professionellen Schrauber wissen das sicherlich besser.
      Gruß Sebastian
    • Hallo, das einzige was mir noch einfällt, bzw was ich noch machen würde,wäre eine digitale druck Messung in der einzelnen Kupplungen inkl Aufzeichnung.
      Dann eine vergleichsmessung eines intakten Schleppers und dann die einzelnen Druckverläufe vergleichen.
      Die Frage ist ja ob es an der Ansteuerung ( elektronisch) der Hydraulik oder an der Mechanik der Kupplungen liegt.
      Ein schwieriger Fall. :/

      Gruß Frank
      Mit DEUTZ und FAHR durchs ganze Jahr.
    • Vielen Dank erstmal für eure Antworten.
      Die Jungs von ZF sind schon da gewesen und haben gemessen, angebelich alles in Ordnung. wer von ZF da war kann ich allerdings nicht sagen.
      Für die elektronische Seite war Marco Franz da, angeblich eine Corrifee bei deutz fahr in dieser sache, auch wenn er jetzt nicht mehr bei Deutz ist. Auch alles ok.

      Jetzt ist mir allerdings bei nochmaligem fahren aufgefallen, dass wenn der Schlepper kalt ist, er halbwegs vernünftig schaltet. Haarriss im Block?
    • 80null sechs wrote:

      Hallo, das einzige was mir noch einfällt, bzw was ich noch machen würde,wäre eine digitale druck Messung in der einzelnen Kupplungen inkl Aufzeichnung.
      Dann eine vergleichsmessung eines intakten Schleppers und dann die einzelnen Druckverläufe vergleichen.
      Die Frage ist ja ob es an der Ansteuerung ( elektronisch) der Hydraulik oder an der Mechanik der Kupplungen liegt.
      Ein schwieriger Fall. :/

      Gruß Frank
      Hallo, ich habe das gleiche Problem. Ich habe die Drossel am Ventilblock von 0,2 auf 0,3 mm erhöht. Es hat sich etwas verbessert, aber glücklich bin ich immer noch nicht. Eine größere Drossel gibt es nicht. Ich überlege, sie auf 0,5 mm aufzubohren.
      @ Bauer Bodo: Dein letzter Kommentar ist 1,5 Jahre her, wie hast du das Problem gelöst.
      Gruß, Leines