Hydrauliköl im Getriebe

    • D 30/D 30 S
    • Hydrauliköl im Getriebe

      Hallo,

      ich bin derzeit daran den D30 von meinem Opa wieder auf die Straße zu bringen. Als ich die Bremsen geöffnet habe, habe ich gesehen, dass diese komplett verölt sind und deshalb auch früher schon kaum Bremsleistung mehr hatten.
      Aber die Markierung für das Getriebeöl ist komplett voll. Ich hatte außerdem gelesen, dass das Problem daher kommen kann, wenn Hydrauliköl in das Getriebe gelangt und das überschüssige Öl dann über die Achsen abfließt. Ich kann auch kein Hydrauliköl im Schauglas erkennen.
      Über welchen Weg kann den Hydrauliköl in das Getriebe gelangen? Und wie könnte man das beheben?

      Vielen Dank schon einmal für eure Antworten :)
      Thomas
    • Servus Thomas,

      Tommy0295 schrieb:

      Über welchen Weg kann den Hydrauliköl in das Getriebe gelangen?
      Das kann passieren über die Entlüftung des Hydraulikblocks, die ins Getriebe geht, wenn das Hydrauliköl schäumt (z.B. wegen undichter Leitungen - dann hast du surrende Geräusche) oder dadurch, dass die Wanne unter dem Hydraulikblock beschädigt ist. Funktioniert die Hydraulik überhaupt, oder surrt sie?
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Wenn die Bremsen verölt sind, ist auf jeden Fall der jeweilige Wellendichtring der Antriebswelle auszutauschen und dessen Gleitfläche auf der Welle zu beurteilen.
      So wie sich das liest ist der Schlepper ja schon länger nicht mehr im Gebrauch, dann würde sich kpl. neues Getriebeöl nach der Reparatur der Wellendichtringe sowieso anbieten. Die Bremsbeläge, wenn noch ausreichend dick, würde ich erst mal mit Bremsenreiniger entölen.

      Den Hydraulikblock wirst du wohl um an die Entlüfung zu kommen abheben müßen.

      Gruß
      zu wissen es ist ein DEUTZ

      http://www.deutzforum.de/index.php?thread/33748-nr-64-lebt-d-7506-a-skuld-ez-3-69/

      F1L514/51, F2L612/5NK, DL750, D7506A-S , Bungartz T8DK (mit F2L912), Stihl Contra
    • Da muß man den Bremsenreiniger schon über einen längeren Zeitraum wirken lassen, mehrmals einsprühen dann kommt das Öl schon raus.

      Ich habe das schon öfters so gemacht und sie haben alle wieder gebremst. Wenn die Beläge allerdings verglast sind hilft sowieso nur erneuern.

      Erneuern ist auf jeden Fall die beste Lösung, kann man aber danach immer noch.

      Außerdem MUSS man sich an die Verkehrsregeln halten und MUSS auch alle Einkünfte versteuern, wer machts ????

      Gruß
      zu wissen es ist ein DEUTZ

      http://www.deutzforum.de/index.php?thread/33748-nr-64-lebt-d-7506-a-skuld-ez-3-69/

      F1L514/51, F2L612/5NK, DL750, D7506A-S , Bungartz T8DK (mit F2L912), Stihl Contra
    • Hi Thomas,

      naja ich hab auch schon of die Probleme mit verölten/ mit Fett versauten Bremsbelägen gehabt.
      Trotz Tränken und Durchweichen mit Bremsenreiniger und mit Druckluft abpusten konnte ich die Beläge nicht reaktivieren.

      Hab an meinem Auto mal den Fall gehabt, da kam aus dem getränkten Belag immer wieder Fett "rausgeschmolzen"
      (Bremsenmechanik wurde im Werk durch mit zu viel Fett zusammengebaut --> Bremse warm, Fett schmilzt--> Belag saugts auf),
      obwohl ich eine Dose Bremsenreiniger draufgebraten habe.

      Wundert mich das das bei Dir geklappt hat... ?(

      Von daher habe ich auch Michaels Vorgehensweise eingeschlagen...

      Aber das nur am Rande.

      Grüße

      Joe
      Kommentar meiner Frau zum Intrac:
      Schaff mir bloß des hässliche Ding aus den Augen!
      Des is doch ka Bulldog, der is irgendwie verkehrt...!

      Update 11/ 2015: meine Frau steigt ohne Vomacur nicht mehr in den Intrac...
    • Moin,

      ich habe meine Bremsbeläge mit dem Heißluftfön erwärmt. Da kommt einem das Öl blubbernd entgegen. Ich denke, das es eine noch bessere Methode ist als die nur oberflächlich mit Bremsenreiniger abzuwischen. Ich habe jetzt zumindest eine super Bremswirkung.

      Man sollte das allerdings mit Maske und in einem gut belüftetem Raum machen. Der Staub und Dampf ist sicherlich nicht gesund (gestaubt hat es nicht doll, da ja alles verölt war...).
      Gruß, Harm

      DX4.31 und D4005