Motor-/Zylinderkopf- Revision F2l612/5

Diskutiere Motor-/Zylinderkopf- Revision F2l612/5 im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Moin, die ersten längeren Fahrten mit meinem Deutz sind absolviert. Leider raucht er im warmen Zustand ziemlich und verbrennt Öl. Insbesondere...
U.R.24

U.R.24

Beiträge
17
Likes
16
Moin,

die ersten längeren Fahrten mit meinem Deutz sind absolviert.
Leider raucht er im warmen Zustand ziemlich und verbrennt Öl. Insbesondere beim Anfahren oder Beschleunigen nach dem Schubbetrieb ist es hinter dem Schlepper blau. Der Auspuff ist Ölfeucht von innen.
Ich vermute die Ventielführung ist defekt. Zusätzlich sind die Kolbenringe bestimmt nicht mehr die Besten.

Mein Plan ist es Zylinder und Kolben zu erneuern. Außerdem will ich den Kopf überholen (lassen). Ich bin als Neuling im Traktorschrauben für jeden Tipp dankbar. Die wichtigsten Unterlagen liegen vor. Trotzdem ein paar Fragen bevor ich beginne.

1. Was sollte man in dem Zuge gleich mit erneuern weil man ggf. später die Gleichen Arbeitsschritte noch mal erledigen muss? (Pleullager, Kurbelwellenlager?)
2. Lassen sich die Ventilführungen im Kopf ggf. selbst erneuern? Anbieter gibt es ja diverse. Oder gibt es sogar noch neue komplette Köpfe die man verwenden kann? Direkt zum 612er habe ich nichts gefunden. Gibt es vielleicht einen spezialisierten Betrieb der schon öfter solche Köpfe auf dem Tisch hatte?
3. Welche Fehler wurden bereits gemacht, bzw. lauern ggf. Fallstricke?

Ich werde immer mal wieder ein Update geben.

Viele Grüße
Urs
 
S

swd40

Beiträge
1.818
Likes
624
Moin,

ich hab meine Köpfe (712 R41) beim Motorinstandsetzer gehabt. Das sind so ca. 30km von hier. Die maches alles von Biogasmotoren bis Schleppermotoren. (Leptien Motoreninstandsetzung, Neuberend bei Schleswig).

Grundsätzlich ist 612 ja der gleiche Kopf (vielleicht ältere Gußnummer), nur Zylinder/Kolben sind anders.

Gruß,
Josef
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.368
Servus Urs,

Zu 1. Kolben, Zylinder neu und Zylinderköpfe überholen halte ich fürs erste für ok. 95er Sätze vom 712er verwenden. Mehr machen kommt aber auf den tatsächlichen Verschleiß an. Das sieht man aber vom Forum aus nicht. Wenn die Kolben runter sind einfach mal am Pleul wackeln. Seitliches kippeln ist in gewissen Grenzen ok, Höhenspiel wäre nicht gut.
Einspritzpumpenplatte einstellen (lassen) und Förderbeginn prüfen/einstellen schadet auch nicht.

zu 2. neue Köpfe gibts nicht mehr, nur überholte. Es passen alle von Gussnummer 26R bis 41R und mit etwas mehr Aufwand auch 48R. Besorg dir gute Gebrauchte und lass die Überholen und bau sie dann statt der alten ein. Die Alten kannst du dann wieder weiterverkaufen. @Johannes F2l kann dir da auch konkret weiterhelfen, ob du es selber kannst hängt von deinen Fähigkeiten ab.

zu 3. Werkstatthandbuch für Motor 712 oder auch 812 mal durchlesen wäre mein Tipp, damit klären sich die grundsätzlichen Dinge. Für alles andere helfen wir auch gerne weiter.

LG Emanuel
 
U.R.24

U.R.24

Threadstarter
Beiträge
17
Likes
16
Hallo,

vielen Dank für die bisherigen Antworten. Das Verwenden der 95er Kolben vom 712 bedeutet aber auch Köpfe vom 712?
Zumindest bei Delegro kosten die 712 Kolben ja erheblich weniger. Da gibt man dann vermutlich mehr bei den Köpfen aus.

Das Überholen meiner 612er Köpfe fällt dann vermutlich raus weil das Grundmaß ja um 5mm ein anderes ist?

Ich lese mal die Leitfäden. Mir schwirrt im Kopf rum, dass ab einer bestimmten Motornummer eh 95er Zylinder verwendet wurden? Meiner hat die Typ F2L612 Nummmer 2159712/13.

Viele Grüße
Urs
 
S

swd40

Beiträge
1.818
Likes
624
Moin,

612/712er Köpfe sind die gleichen. Im WHB ist der Umbau von 612 auf 712 beschrieben, da muß bei sehr alten Köpfen (d.h. alten Gußnummern) der Sitz nachgearbeitet werden. Die Außenmaße der Zylinder bleiben gleich, nur innen sind die Zylinder/Kolben geändert: 90er Bohrung bei 612, 95er Bohrung bei 712 und damit aber auch mehr Hubraum. Damit passen auch die gleichen Köpfe.

Gruß,

Josef
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.368
Ich lese mal die Leitfäden.
Das mach mal, dann wird dir vermutlich klar was ich dir oben geschrieben habe.
Was hast du denn derzeit für Köpfe verbaut? Gußnummer?

Doof ist nur, wenn du erst beim abbauen deiner Köpfe feststellst, dass sie irreparabel sind, wegen meinetwegen einem Riss zwischen den Ventilen. Dann musst du dir erst Ersatz besorgen. So hättest du schon welche zu Hause und du verlierst keine Zeit. Ich habe es jedenfalls so gemacht und kann es nur empfehlen.

LG Emanuel
 
U.R.24

U.R.24

Threadstarter
Beiträge
17
Likes
16
Moin,

ein kleiner Zwischenbericht. Ich habe am Sonntag mal angefangen und den Motor freigelegt.
Die Köpfe haben die Gussnummer 34R. Ich hoffe, dass ich diese Woche dazu komme die Köpfe zu demontieren und die Kolben bzw. Zylinder zu ziehen.
Zeitlich habe ich keinen Stress. Wäre schön wenn der Schlepper im Frühjahr wieder läuft.

Viele Grüße
Urs 20230910_190226.jpg20230911_223720.jpg
 

Anhänge

  • 20230910_190218.jpg
    20230910_190218.jpg
    652,3 KB · Aufrufe: 89
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.368
Die Köpfe haben die Gussnummer 34R....Zeitlich habe ich keinen Stress.
Servus Urs,

offensichtlich hast du die ganzen entsprechenden Themen zu den Zylinderköpfen durchgelesen und festgestellt, dass du deine 34R-Köpfe -vorausgesetzt sie sind nicht irreparabel kaputt- auch auf den 95mm Zylinder montieren kannst.

Viel Spaß beim schrauben

Emanuel
 
U.R.24

U.R.24

Threadstarter
Beiträge
17
Likes
16
Moin,

die Köpfe sind ab. Habe sie mal grob gereinigt. Risse sind natürlich vorhanden.

20230916_121855.jpg20230916_121906.jpg20230916_122551.jpg20230916_122559.jpg

Ich werde berichten wie es weitergeht.

Viele Grüße
Urs
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.368
Servus Urs,

wie Reini schon geschrieben hat, würde ich mir bei diesen Rissen keine Gedanken machen. Eines der Ventile sitzt schon sehr tief im Sitz, wie mir scheint. Ich würde (wieder) Kontakt zu @Johannes F2l aufnehmen.

LG Emanuel
 
U.R.24

U.R.24

Threadstarter
Beiträge
17
Likes
16
Moin,
es ist ja immer nett Ergebnisse zu hören.

Ich habe mich recht schnell dazu entschlossen den gesamten Motor instandsetzen zu lassen.
Habe den Motor also ausgebaut und zu Johannes vom Deutz Teileservice gebracht.
Im Nachhinein eine super Entscheidung. Der Rumpf vom Motor hat sich als Kernschrott erwiesen. Er ist vom mittleren Nockenwellenlager aus gerissen.
IMG_1306.jpeg

Zusätzlich zeigten sich folgende Mängel:
-Kolben/Zylinder verschlissen
-Hubzapfen Kurbelwelle 0,24mm unterhalb Toleranz
-Hauptlagerzapfen Kurbelwelle 0,12mm unterhalb Toleranz
-verschlammt im inneren
-Hauptlagerzapfen KW 0,06mm unterhalb Toleranz
-Zylinderköpfe (Ventiltrieb) verschlissen
-Gleichförderung Einspritzpumpe und Prüfdruck außerhalb der Vorgabe

Mit einem anderen Gehäuse wurde der Motor jetzt komplett revidiert und mittlerweile von mir wieder eingebaut. Läuft bislang super und hat die ersten Stunden überstanden.
So Dinge wie Kupplung, Anlasser und Lichtmaschine sind in dem Zuge auch neu gekommen bzw. überholt worden.

Die Patina hat jetzt natürlich etwas gelitten. Habe den Motor unlackiert wieder eingebaut und lediglich mit Owatrol konserviert. Hochglanztraktoren gibt es meiner Meinung nach genug. Lackieren kann man immer noch die Patina bekommt man nicht wieder.

20231114_183338.jpg
So stand der Schlepper im Winter nur rum...
20240201_181607.jpg

20240210_174332.jpg20240211_153600.jpg20240319_145544.jpg


Die nächsten Projekte warten bereits bzw. sind in vollem Gange. Leider hat der Schlepper die letzten Jahre nicht so viel Pflege bekommen. Daher wird mir die Arbeit nicht ausgehen.

Deutz Teileservice, @Johannes F2l kann ich sehr empfehlen. Super Kommunikation, angemessene Preise und wie es bisher scheint auch klasse Arbeit.

Viele Grüße
Urs
 
Thema: Motor-/Zylinderkopf- Revision F2l612/5
Oben