Massey Ferguson 165 58ps

Diskutiere Massey Ferguson 165 58ps im Forum Fremdfabrikate & Landmaschinen im Bereich Sonstiges - Hallo Deutzgemeinde, ich habe seid längerem einen D40.1 N. Heute wurde mir durch Zufall ein MF 165 mit 58PS Motor ist ein Perkins AD4.203...
Martin2305

Martin2305

Beiträge
95
Likes
16
Hallo Deutzgemeinde,

ich habe seid längerem einen D40.1 N.
Heute wurde mir durch Zufall ein MF 165 mit 58PS Motor ist ein Perkins AD4.203.
Getriebe ist ein 6/4 von MF, kein Multipower.
Mit dabei ist ein Fritzmeier Verdeck, Frontlader mit Erdschaufel und Mistgabel, sowie Zwillingsbereifung.
Betriebsstunden sind 7600H.
Probefahrt ist gemacht, Fährt, Lenkt, schaltet, Bremse geht so...
Hat jemand von euch dort Erfahrungen mit Schwachstellen am Motor oder der Hydraulik? Vordrachse ist gut trotz Frontlader.

Eigentlich brauche ich den ja nicht, aber der Preis ist einfach interessant.

Bevor blöde Kommentare kommen,
Ich weiss es gibt auch ein MF Forum.
Ja Luftgekühlt friert nicht im Winter, und kocht nicht im Sommer...

Hätte nur gerne eine zweite oder dritte Meinung dazu.

Vielen Dank
Und danke für die viele Hilfe hier.

Grüße Martin
 
Tobi_92

Tobi_92

Beiträge
200
Likes
90
Hallo,
ich habe neben meinem Deutz noch einen MF 65, der auch den Perkins AD 4.203 hat. Ich meine fast auch, dass der der Vorgänger vom 165 sein müsste. Hat auf jeden Fall einige gleiche Baugruppen verbaut. Was das anspringen bei kalten Temperaturen angeht ist der Motor einfach genial und meiner Meinung auch dem F4L912, der schon sehr gut anspringt, überlegen. Auch sonst ist das Startverhalten hervorragend. Über die Hydraulik kann ich auch nichts negatives sagen, ich vermute an meinem ist der Hubzylinder undicht, deswegen sackt er ab, wenn der Motor aus ist. Aber das würde ich jetzt nicht als Schwachstelle bezeichnen, sondern als alterstypische Erscheinung. Wenn die Fußbremsen gemacht werden müssen, ist es etwas nervig, da muss der komplette Achstrichter ab, ist aber auch machbar. Im Achstrichter verbirgt sich eine Scheibenbremse mit Girling Bremsautomat, wie man sie auch von einigen Deutz kennt (z.B. 6206).
Wir haben unseren MF jetzt fast 15 Jahre und im Großen und Ganzen kann man da nichts negatives zu sagen. Die Ersatzteil Lage ist allgemein auch gut und preislich zumindest ok.
Einzig und alleine sehr nervig ist, dass da alles zöllig ist. Da muss man sich schon noch das ein oder andere Werkzeug zulegen.

Gruß

Tobi
 
Martin2305

Martin2305

Threadstarter
Beiträge
95
Likes
16
Hallo Tobi,

schon mal vielen Dank für deine Rückmeldung, soweit ich das gesehen habe ist bei dem MF165 die Bremse in den Trommeln aussen am Rad, zum TÜV wurde mir gesagt das ab und an mal die Räder runter mussten um die Bremse aussen gängig zu machen.

Werde mir das am Sonntag aber nochmal anschauen.

Die Sache mit dem Werkzeug habe ich auch schon gemerkt, aber einmal Grundausrüstung zulegen und Ruhe ist erstmal.

Grüße Martin
 
Tobi_92

Tobi_92

Beiträge
200
Likes
90
Das mit dem Bremsen würde ich sehr genau prüfen. Der hat zwar große Trommeln hinten, aber in die geht meines Wissens nur die Handbremse.
Ich häng dir hier mal zwei Bilder (leider nur so lala Qualität) an, wie es am 65er ist. An der Stelle bin ich mir auch ziemlich sicher, dass der 165er gleich ist. Sollte dem nicht so sein, lasse ich mich aber auch gerne eines Besseren belehren.
So sieht das ganze ohne Rad aus, da sieht man die Trommelbremse. Auf die wirkt nur die Handbremse. 79E66179-8680-4FDF-B2F4-1079D75B7D19.png

Um an die Fußbremse zu kommen muss der Achstrichter dann ab. Die Bremsscheiben und der Bremsautomat sitzen innen Im Achstrichter auf der hier zu sehenden Welle8CFF09BE-931A-4006-89EA-AB4A1604B8FD.jpeg

Ansonsten wie gesagt, wenn ein paar Zoll Werkzeuge vorhanden sind und die übliche Literatur, ist auch der MF ein Fahrzeug, an dem man gut selbst schrauben kann.

PS, ja der MF hat das falsche grau. Aber das hat der Vorbesitzer „verbrochen“ und mich stört es nicht genug um es zu beheben.
 
Thema: Massey Ferguson 165 58ps
Oben