F2M414 Schwungradmutter

Diskutiere F2M414 Schwungradmutter im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo Zusammen, mein Vater und ich besitzen noch einen HELA D40 von 1940 mit einem F2M414 Motor. Seid geraumer Zeit rutscht beim Anlassen per...
I

IngoLaenen

Beiträge
4
Likes
0
Hallo Zusammen,
mein Vater und ich besitzen noch einen HELA D40 von 1940 mit einem F2M414 Motor.
Seid geraumer Zeit rutscht beim Anlassen per Anlasser das Schwungrad immer über die Kurbelwelle.
Die Schwungradmutter ist bereits ziemlich vermurkst. Weiß jemand evtl. was dies genau für eine Mutter ist bzw. wo ich eine neue Mutter kaufen kann?
Es ist zumindest Rechtsgewinde, leider haben wir die Mutter beim letzten Zerlegen nicht vermessen.
Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß Ingo
 
A

ackerschiene

Beiträge
604
Likes
117
Gerade gefunden, habe selbst keine Detailkenntnis:

Die Kurbelwelle ist zur Schwungradseite entnehmbar. Das Schwungrad ist ohne Paßfeder auf den Konus aufgezogen und durch eine Sechskantmutter gesichert. Die Sechskantnummer hat beim F2M414 bis zur Motornummer 699144 Linksgewinde.

Woanders stand was von Schlüsselweite 60. Ihr habt ja mächtig Glück, dass keine Passfeder verbaut ist, sonst wäre die Kurbelwelle bei mehrfachem Durchdrehen des Schwungrades bereits Schrott. Aber zuträglich dürfte das Drehen für den Konus sicherlich nicht sein.

Gruß, Uwe
 
D

Demian

Beiträge
1.683
Likes
452
Hallo Ingo,
wie sicher ist es, das sich das Schwungrad löst ?
Das müsste sich beim fahren auch bemerkbar machen.
Eventuell dreht nur der Anlasser durch.
Gruß Demian
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
2.450
Likes
3.397
Servus Ingo,

ist der Motor denn mit dem losen Schwungrad jemals gelaufen?
Ich kann mir das nicht recht vorstellen. Wenn sich das Schwungrad bereits beim durchdrehen mit dem Anlasser auf der Kurbelwelle bewegt, dann ist da keine Kraftübertragung mehr und der Motor kann m. M. nicht laufen. Der ganze Traktor wird sich mit losem Schwungrad nicht fahren lassen.
Probier mal einen normalen Rasenmäher ohne bzw. mit losem Messer zu starten.
Kann es sein, dass nur der Anlasserzahnkranz auf dem Schwungrad lose ist?

Grüße vom Reini

Edit: Demian war schneller mit dem selben Gedanken
 
I

IngoLaenen

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Hallo, ja es ist definitiv das Schwungrad was rutscht. Wir haben den Schlepper deshalb bereits vor einiger Zeit auseinander gefahren und die Mutter mit Hammer und Meißel nachgezogen da diese bereit ziemlich vermurkst war. Danach war wieder Ruhe.
Jetzt gibt es wieder Probleme beim Starten. Mann sieht eindeutig durch das Loch für den Anlasser das er die Schwungmasse dreht, wenn der OT kommt die Kurbelwelle aber stehen bleibt.
Das her würde ich gerne eine neue Mutter kaufen und die mit einem Schlüssel entsprechend anziehen.
Gruß Ingo
 
I

IngoLaenen

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Hallo Reini, das mit dem Zahnkranz wäre noch eine Möglichkeit die wir prüfen. Den Anlasser haben wir auch erst vor zwei Jahren nachgerüstet. Bis dahin haben wir die letzten 35 Jahre kurbeln müssen.
Trotzdem will ich auf jeden Fall die Mutter austauschen.
Gruß Ingo
 
A

ackerschiene

Beiträge
604
Likes
117
Wenn die Schwungmasse dreht und nur die Kurbelwelle steht, kann der Zahnkranz nicht lose sein.
Im Übrigen kann jeder Zerspaner jede beliebige Mutter anfertigen, wenn es die nicht zu kaufen gibt. Man kann also frohen Mutes zerlegen und messen :)

Gruß, Uwe
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
4.324
Likes
1.450
Man kann also frohen Mutes zerlegen und messen
Würd ich jetzt auch machen.........
Und beim Einbau peinlichst darauf achten das die Schwungmasse wirklich Furztrocken......Fettfrei auf den Kurbelwellenkegel kommt, und mit der Mutter FEST (!) gezogen wird.
In dem Link ist nur ein Beispiel das an solche Muttern dranzukommen ist. Das richtige Maß muss halt ausgemessen werden.

Sechskantmuttern DIN 934 8 M 39 x 3 schwarz - SchraubenGigant

Gruss Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
345
Likes
115
Hallo Ingo,
Die Mutter ist das eine Problem. Aber entscheidend ist das korrekte einpassen des Kegels. Die Kegelverbindung ist eine Kraftschlüssige Verbindung, die nur mit möglichst viel Berührungsfläche in selbigem funktioniert. Durch das Durchdrehen ist das warscheinlich nicht mehr in Ortnung. Neu Einpassen (Einschleifen) löst das Problem nachhaltig, dann fettfrei mit neuer Mutter fest ziehen und Sicherungsklebe z.B. Loctide oder d.G. Dann zieht der Anlasser auch wieder sicher über den OT.
Grüße
Thomas
 
I

IngoLaenen

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Vielen Dank für eure Hilfe. Dann werden wir mal wieder zerlegen wenn mein Vater aus dem Urlaub ist.
Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Gruß Ingo
 
Marcus Göbel

Marcus Göbel

Beiträge
2.259
Likes
404
Hallo, bei eBay verkauft einer Motorteile vom Einzylinder, frag den mal an. Ist ein Händler.
Bis bald Marcus
 
Zettelmeyer38

Zettelmeyer38

Beiträge
157
Likes
35
Hallo Ingo,
bei meinem F2M414 sah die Schwungradmutter auch nicht so gut aus als wir den Traktor getrennt haben. Bei mir ist es auch ein "Rechtsgewinde" mit Schlüsselweite SW85. Gewinde habe ich auch nicht vermessen. Siehe Bilder.

Gruß und Guten Rutsch
 

Anhänge

  • Zettelmeyer (214).JPG
    Zettelmeyer (214).JPG
    496,4 KB · Aufrufe: 47
  • Zettelmeyer (261).JPG
    Zettelmeyer (261).JPG
    462,9 KB · Aufrufe: 49
  • Zettelmeyer (264).JPG
    Zettelmeyer (264).JPG
    450,4 KB · Aufrufe: 49
Thema: F2M414 Schwungradmutter
Oben