F2L 612/6 F2 L612/6N geerbt > TÜV mit 9-32 Reifen auf originalen 7-32 Felge

Diskutiere F2 L612/6N geerbt > TÜV mit 9-32 Reifen auf originalen 7-32 Felge im Forum FL 612 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo zusammen, ich habe einen 18er Deutz F2 L612 Bj.58 geerbt, und war jetzt das erste mal beim TÜV (GTÜ) .... Leider hat mir der Prüfer die...
1

18er_Benno

Beiträge
4
Likes
3
Hallo zusammen,
ich habe einen 18er Deutz F2 L612 Bj.58 geerbt, und war jetzt das erste mal beim TÜV (GTÜ) ....
Leider hat mir der Prüfer die Abnahme verweigert, da die Reifengröße nicht eingetragen ist.
Im alten Brief und Schein steht für das Hinterrad 8 - 32 AS aber es sind 9,5/9 - 32 auf dem Deutz verbaut.
Die Felge scheint die originale zu sein 7 - 32.
Benno18er.jpg
Ich benötige eure Hilfe, wie kann ich dem Prüfer erklären / nachweisen das es hier keine Probleme gibt?
Auf der BKT Seite, ist angegeben das die 9 - 32 6PL auch auf einer W7 Felge verbaut werden können.

Hat jemand eine Freigabe oder eine Eintragung für die 9-32 Reifengröße??
Oder was mache ich jetzt? Deutz anfragen (geht das überhaupt noch)?

Wäre toll wenn Ihr einen Deutz Neuling helfen würdet ..... :)

VG Roland
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.417
Likes
424
Hallo Roland

mit deiner Felge sollte es auch mit den 9.5ern kein Problem geben. nimm deine Papiere u fahr mal zu einer anderen Prüfstelle. die Prüfer haben die Möglichkeit über eine Datenbank die zulässigen Reifengrößen für dein Fzg. nachzuschauen.

wir sprechen hier einem Unterschied von 24mm in der Breite

VG
 
Knatterfritze

Knatterfritze

Beiträge
143
Likes
39
Hallo Roland,

ich hatte ein ähnliches Problem bei der (Wieder-)zulassung meines F1L514.
Dieser hatte nicht exakt die vorgegebenen Größen drauf weshalb es ein riesiges Tam Tam gab.

Was nicht im (falls vorhanden) Schein oder technischen Datenblatt des TÜV (beim TÜV als Datenbankabfrage zu bekommen, kostenpflichtig) drin steht, geht nicht durch.
Es helfen auch keine Fremdscheine oder andere Dokumente aus dem Internet, ich habe sonst was versucht und am Ende war es ein Nachtrag (Sonderabnahme) auf dem Schein. Ich sah es nicht ein, komplett neue Reifen zu kaufen.

Ich weiß nicht, ob alle Prüfer derart streng sind, aber bei mir war es absolut unmöglich, hier ein Auge zuzudrücken. Obwohl der Prüfer ansonsten ein wirklich sympatischer und wenig pedantischer Mensch war.

Viele Grüße
André
 
S

swd40

Beiträge
1.775
Likes
607
Moin,

bei der Kontrolle wird ja auch nur in den Schein gesehen, wenn da die richtigen Reifen nicht drin stehen hast Du ein Problem ... von daher eintragen lassen, evtl. bei Deutz bestätigen lassen (Stichwort homolgation mailadresse bei SDF).

Gruß,

Josef
 
1

18er_Benno

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
3
Hallo zusammen,
ich bin jetzt unverbindlich noch bei TÜV (nicht GTÜ) vorbeigefahren und hab mal einen Prüfer gefragt ... (mit dem Auto, da 15Km weg und aktuell s. Regenwetter)
Er hatte sich richtig Zeit genommen und im System nach hinterlegten Datenblätter geschaut, aber leider ohne Erfolg. Er würde den Reifen aber eintragen wenn ich will. Aber ohne Eintrag keine Plakette .... Ist aber auf jeden Fall billiger wie ein Satz neue Reifen.
Danke schonmal an alle, ich berichte ob es geklappt hat.
VG Roland
 
Chris_W86

Chris_W86

Beiträge
11
Likes
5
Hallo Roland,
ich hatte bei meinem F2L612-6N seinerzeit ähnliches Problem. Da jedoch bei mir ohnehin eine Vollabnahme wegen fehlender Papiere erforderlich war, hat der freundliche Dekra Prüfer direkt die möglichen Reifengrößen alternativ eingetragen.
Solltest Du etwas brauchen, um ein Beispiel dem Prüfer vorzulegen, darfst du dich ruhig melden.
Schönes Wochenende.
 
1

18er_Benno

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
3
Hallo zusammen,
hier die Rückmeldung, der TÜV hat mir jetzt anstandslos die Reifengröße 9,5/9 - 32 6PL auf Felge W7 x 32 eingetragen.
Die Durchmesservergrößerung liegt zum Glück noch in der Toleranz :).
VG Roland

P.S.: Habe gleich mal noch wegen einer Kugelkopf-Kupplung gefragt .... das Thema wurde ja auch schon mehrfach diskutiert :)
Befestigung an der Zugplatte bzw eine Kugel mit E4 Prüfnummer in das mittlere D22mm Loch.
Er war nicht abgeneigt und würde es eintragen, wenn er etwas hätte das die Zugplatte als original Fahrzeugteil Zeigt.

Kann mir jemand aus der F2L612-6N Teileliste ein Foto zukommen lassen? Oder wo kann ich die Teileliste für meinen 18er kaufen? Danke schonmal an alle Mitstreiter...

F612_Zugplatte.jpg
 
N

niedersasse

Beiträge
5.374
Likes
1.947
Moin,

hast Du da kein Bild aus einer Bedienungsanleitung?
Das könnte ggf auch schon reichen.
Ich habe meine zu Hause, glaube mich aber erinnern zu können, dass dort beschrieben und abgebildet ist, wofür sie ist.

Ansonsten gibt es hier einige Abhandlungen, wo die Teile im Sinne von Originaldokumentationen abgebildet sind.

Hier wäre z.B eins aus einem anderen Thread vom user @Obrschwob

Grüße

Richard
 

Anhänge

  • 113379-9b09b9647ad345243e26c5c7f50ad838.jpg
    113379-9b09b9647ad345243e26c5c7f50ad838.jpg
    25,4 KB · Aufrufe: 84
Zuletzt bearbeitet:
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.927
Likes
3.258
Hi Roland,

hier der Auszug aus der TNL, die zum F2L612/6 bis D25/N/S bzw. sogar D25.1N/S (alias F2L612/5) passt..
Zugplatte 16335

Griaßle
Martin
 

Anhänge

  • Zugplatte_F2L612-6_bis_D25S_teilenummernliste.pdf
    34,6 KB · Aufrufe: 100
Zuletzt bearbeitet:
1

18er_Benno

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
3
Hallo Oberschwob,
danke für den TNL Auszug, habe gerade mit dem TÜV gesprochen, und sie sehen es auch so, dass die Zugplatte eine "Rahmenfestes Teil" ist und sie werden mir einen Kugelkopf mit
e-Nummer (3,5t) eintragen. Jetzt muss ich nur mal bei besserem Wetter hinfahren (ca. 45min Fahrt). ;)
Danke nochmal !!
VG Roland
 
Thema: F2 L612/6N geerbt > TÜV mit 9-32 Reifen auf originalen 7-32 Felge
Oben