Restauration von Papa's D25.2

    • D 25.2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Pauly's Variante ist möglich, aber es ist halt die Frage, welche Originalität man haben möchte. Das sind individuelle Entscheidungen, die einem niemand abnehmen kann. Mehrfachleitungen sind (mantel-)geschützt und komplett konfektioniert - die gibt s bis 13-polige Ausführung; unter 1,5mm2 würde ich nicht verbauen.

      Sofern man den originalen Kabelbaum hat, kann man sich an dem orientieren - in jeder Hinsicht. Bei shop.kabelknecht.de/epages/es1…FLRY/FLY%22/1%2C5mm%C2%B2
      bekommt man auch 10m-Spulen, die meist ausreichen. Einfach mal reinschauen und entscheiden. Einzelleitungen kann man originalgetreu nachbilden. Man benötigt aber auch mal die Schutzschläuche dazu oder die offenen Wendelschutzschläuche.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Martin und Ralf,

      habe gestern Kabel in den Originalfarben bestellt und werde mir den neuen Baum damit zurechtschneiden. In der Ersatzteilliste ist ja genau beschrieben, welche Farbe wohin kommt. Daran werde ich mich orientieren, da der letzte Kabelbaum alles andere als original war (da waren sämtliche Kabel rot und schwarz und man musste jedem Draht folgen, um herauszufinden, wofür er ist...). Kabelknecht war übrigens eine gute Empfehlung und ich hätte auch am liebsten da bestellt, aber leider haben die ausgerechnet jetzt Betriebsferien und da ich nächste Woche Urlaub und somit Zeit habe, wollte ich mit der Bestellung nicht warten.

      @Ralf: wie ist das mit der 55W Birne gemeint? Verstehe noch nicht ganz, welchen Zweck die Birne haben soll bzw. welchen Fehler sie anzeigt

      VG
      Thomas
    • Hi Thomas,
      im Falle eines Schaltungsfehlers / Kurzschluß brennt die 55W Birne ganz hell. Aber der Schaltung passiert nichts.
      Ist alles ok, brennt die Birne bei kleinen Verbrauchern gar nicht bis bei größeren Verbrauchern (Blinker, Scheinwerfer) so halbhell.

      Ich hatte vor Jahren mal einen Kurzschluß im Zündschloss. Der ging auch beim Ausschalten nicht weg. Bis ich dann vorne an der Batterie war qualmten die Kabel!
      Seit ich beim ersten "Strom drauf geben" die Birne dazwischen schalte ist natürlich nie wieder was gewesen.
      Ist eine reine Vorsichtsmaßnahme.
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo Deutz-Freunde! Im September waren wir ein paar Wochen im Urlaub, sodass das Projekt ruhen musste. Inzwischen ist alles zusammengebaut, seit gestern steht der Trekker auch wieder auf seinen eigenen (neu lackierten) Füßen. Sieht gar nicht mal schlecht aus, wie ich finde. Meine Kleine hat auch schon Probe gesessen und ihr hat's gut gefallen. Das ist eh die Hauptsache ;)
      Die Kabel sind soweit verlegt und müssen "nur" noch angeklemmt werden. Ihr habt mir ja schon einige Tipps gegeben (nochmal Danke!), weshalb ich mir da eigentlich keine größeren Sorgen machen. Lediglich beim Blinker und Warnblinker muss ich noch herausfinden, wohin welches Kabel gehört. Die Bezeichnungen auf den Schalter passen nicht so ganz zu den Schaltplänen, die ich hier im Forum gefunden habe. Aber ich habe ja dokumentiert, wie es vorher angeklemmt war, von daher sollte das auch noch klappen.

      VG
      Thomas
      Images
      • IMG_20191012_160343.jpg

        924.59 kB, 2,736×3,648, viewed 102 times
      • IMG_20190929_174837.jpg

        1.25 MB, 3,648×2,736, viewed 148 times
      • IMG_20190927_135635.jpg

        2.42 MB, 3,648×2,736, viewed 118 times
    • Hallo Thomas,

      der schaut ja aus wie der Schachtel :thumbup:
      Nicht nur Deiner Tochter gefällt das Schmuckstück denke ich....

      Die Dieselschläuche bis an die ESP`s .....bleiben die so lang?

      Damit das nicht auf der Strecke bleibt. Hut ab vor dem was du da machst!

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Respekt!
      Das Gasgestänge fehlt auch noch.... Machst du Faudigelenke dran? Das beugt dem Verschleiß doch sehr vor.
      Vermutlich hätte ich die Felgen ohne Reifen lackiert. Ich bin da aber kein Maßstab, weil ich meinen 612/5 komplett mit Patina belasse...
      Bei den Blinkern dieser Bauart auf den Konflügeln bin ich mir immer nicht sicher, was nun richtig ist: Blinker oder Begrenzungslicht außen. Ich meine der Blinker müßte außen sitzen. Man sieht aber beide Varianten.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Danke für Euere Tipps! Die Leitungen werde ich wie von Euch vorgeschlagen nochmal verlegen und ggf. mit Kabelbindern irgendwo, wo man es nicht sieht, fixieren.

      Und was die Reifen angeht... leider bekommt man die ja nicht mal eben von der Felge runter (zumindest ich nicht) und damit bis in die nächste Landmaschinen-Werkstatt zu fahren war mir ehrlich gesagt zu aufwändig. Da war ich faul ,-) Habe mir für die Vorderräder eine Schablone aus Pappe geschnitten und drüber gelegt und bei den Hinterreifen innen abgeklebt und außen Pappkarten in den kleinen Spalt zwischen Reifen und Felge gesteckt. Leider kamen dann mehrere Windstöße und dann waren die Karten weg :D Aber live sieht es gar nicht so schlimm aus, es ist nur sehr wenig Sprühnebel auf die Reifen gekommen. Wird sich vermutlich eh schnell wieder abtragen. Aber für's nächste mal ist der Tipp mit der Folie natürlich sehr gut. Werde ich mir merken.

      Gasgestänge ist insgesamt noch ein offener Punkt. Zum einen hatte er bisher keine Faudigelenke drin, was mir nicht gefällt. Es fehlt aber insgesamt auch noch die Stange, um den Motor wieder auszumachen. Man muss also jedes mal vom Bock runter und dann direkt am Motor ausmachen. Scheinbar bin ich nicht der einzige mit dem Makel, zumindest habe ich das schon öfter hier im Forum gelesen und habe auch schon einen Beitrag mit den exakten Längen aller Stangen gesehen. Mein Plan ist, den Motor erstmal wieder grundsätzlich ans Laufen zu bekommen und dann das Gestänge insgesamt zu überarbeiten.
    • Das Projekt nähert sich langsam aber sicher dem Ende. Dank Euerer Hinweise habe ich die Dieselleitungen nochmal verlegt und siehe da, jetzt passt die Länge auch wunderbar :)

      Hatte noch ein paar Probleme mit dem Blinkerschalter, d.h. eigentlich kein Problem sondern eine etwas längere Lernkurve... habe länger rumgetüftelt und es nicht geschafft, die hinteren Blinker (und nur die!) mit dem Bremslichtschalter zu verbinden. Irgendwie fehlten beim Blinker Anschlüsse dafür. Dann, nach ein paar Werkstattbierchen ist mir eingefallen, dass der Trekker vor dem Umbau ja "moderne" Rücklichter mit eigenen Bremslichtbirnchen hatte, deshalb kam er vorher mit einer 1-Kreis-Blinkeranlage aus. Da ich jetzt auf die Originalen Blinker umgerüstet habe, brauchte ich also noch einen neuen Schalter mit eigenen Klemmen für vorne, hinten und den Bremslichtschalter. Für die erfahrenen Schrauber hier eine Selbstverständlichkeit, ich brauchte halt ein paar Anläufe ;)

      Jetzt ist die Verkabelung fertig bis auf die Leitungen für die Anhängersteckdose, die Embleme sind drauf und als nächstes steht die Befüllung mit Öl und Diesel und die Entlüftung auf dem Programm. Und dann folgt die Stunde der Wahrheit... bin jetzt schon ein wenig nervös :/
      Images
      • IMG_20191109_150215.jpg

        1.18 MB, 2,736×3,648, viewed 66 times
      • IMG_20191109_150204.jpg

        305.77 kB, 3,648×2,736, viewed 55 times
      • IMG_20191109_150136.jpg

        366.72 kB, 2,736×3,648, viewed 59 times
      • IMG_20191109_150112.jpg

        277.15 kB, 3,648×2,736, viewed 50 times
      • IMG_20191109_150046.jpg

        1.17 MB, 2,736×3,648, viewed 63 times
      • IMG_20191026_140825.jpg

        1.02 MB, 2,736×3,648, viewed 76 times
    • Liebe Deutz-Freunde,

      mein Projekt ist nach knapp einem Jahr abgeschlossen :)

      Habe am Wochenende Verkabelung fertiggestellt und die letzten Dichtungen der Kraftstoffleitungen eingesetzt, entflüftet und den Motor zum ersten mal seit der Restauration angeschmissen. Motor läuft einwandfrei, alle Lichter tun, was sie tun sollen. Feierabend.

      Im Frühjahr, wenn es wieder etwas wärmer ist, lackiere ich noch den Überrollbügel und dann folgt die erste Tour mit dem guten Teil.

      An der Stelle nochmal vielen Dank an alle hier im Forum, die mir mit vielen Tipps und Ratschlägen geholfen haben!! Echt klasse, dass es so viele Trecker Enthusiasten gibt, die Ihr Wissen auch gerne weitergeben. Finde ich echt klasse!

      Hier noch ein paar Bilder vom fertigen D25.

      VG
      Thomas