AdBlue ohne Zukunft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • AdBlue ohne Zukunft

      Hallo!

      Ich habe mich vor kurzen mit einen Prüfstandleiter eines renommierten
      Dieselmotoren Hersteller unterhalten.
      Der erklärte mir das die AdBlue Technik bald der Vergangenheit
      angehören wird, da man bereits jetzt in der Lage ist, die
      Richtlinien der Euro 6 norm mit verbesserter Einspritztechnik zu erreichen.
      Bei Schleppern in der Landwirtschaft, die nur bedingt ausgelastet werden,
      in Verbindung mit AdBlue Technik hat er ohnehin abgeraten.
      Vielleicht sollte dieses Thema beim " Neu" Schlepperkauf mit einbezogen werden.


      MfG!

      Holzer
    • ...also ich schätze auch, daß die erforderlichen Euro 6 - Werte technisch bald ohne SCR/AdBlue (Harnsäure) zu erreichen sind! Nur werden wir deswegen nicht auf SCR/AdBlue nicht verzichten können, da es zukünftig garantiert nicht bei Euro 6 Norm bleiben wird, sondern die 7 u. 8, usw. kommen werden... :D

      gruß

      Susanne :)
      KA 1980-01-13
    • Original von Susanne
      ...also ich schätze auch, daß die erforderlichen Euro 6 - Werte technisch bald ohne SCR/AdBlue (Harnsäure) zu erreichen sind! Nur werden wir deswegen nicht auf SCR/AdBlue nicht verzichten können, da es zukünftig garantiert nicht bei Euro 6 Norm bleiben wird, sondern die 7 u. 8, usw. kommen werden... :D

      gruß

      Susanne :)


      Hallo
      Ich denke das allein so lange die Wilde 13 (Günther) dran ist bei der EU wir schon bei eben dieser 13 sind. ;)

      Gruß Stan
    • Ihr wisst aber schon, dass in der Landwirtschaft bei Euro 4 erstmal Schluss ist mit den Abgasnormen und es ist fraglich, ob sich da aufgrund der eher geringen Stückzahlen von Traktoren gegenüber z.B. LKWs sich da nochwas ändern wird.
      Bei Traktoren bis 50PS ist in Europa bereits Euro 3a das höchste was zu erfüllen ist, von 51-75PS ist nur die 3b Norm nötig und von 76-760PS die Euro 4 Norm. Über 760PS ist nur die 3a Norm zu erfüllen.

      Von mehr als Euro 4 ist in der Landwirtschaft erstmal keine Rede. Wäre sinnvoller wenn es erstmal in allen Ländern der Erde sie gleichen Gesetze geben würde und die EU nicht wieder freudig vorraustanzt.
    • RE: AdBlue ohne Zukunft

      @Holzer: wie heisst denn der Hersteller?

      soll man darüber nachdenken nur noch JD zu kaufen? woanders ist nur AB angesagt. Die Kölner machens doch auch vor. Anderst müssten sie ihren kompletten Motor ändern. MAN konnte es im LKW-Motorenbau auch...machts aber aus Kostengründen teilweiße nicht mehr..

      Hallo
      Ich denke das allein so lange die Wilde 13 (Günther) dran ist bei der EU wir schon bei eben dieser 13 sind.

      ?( ?( ?( Häää? What he says?
    • Moin,

      um mal die Fehler zu korriegen:

      Für Straßenfahrzeuge gilt: EURO, derzeit Euro 6

      Für selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Traktoren, Baumaschinen usw., den sogenannten NRMM (non-road-mobile-machinery) gilt die EUROMOT, respektive TIER.

      Die Euromot 4 (TIER 4 final) ist dabei von der Abgasnachbehandlung vergleichbar mit den Euro 6 Motoren, die Euromot 3b (Tier 4 interim) entspricht den Euro 5 Motoren.
      Das bedeutet, daß das ganze Abgasnachbehandlungsgedöns der Euro Motoren auch irgendwo untergebracht werden muß, da kein Hersteller eine unterschiedliche Motorenbaureihe für Euro und Euromot/Tier entwickeln wird. Beim Daimler laufen z.B. die LKW-Motoren dann unter MTU als Industriemotoren....

      Derzeit stehen für die NRMM keine weiteren Verschärfungen an, was für die Hersteller auch mal ganz gut ist zum Durchschnaufen.
      Es ist nämlich nicht mal nur einfach ein anderer "Auspuff" einzubauen, die Maschinenhersteller müssen die vom Motorenhersteller alles 1:1 übernehmen - Änderungen an der Abgasanlage sind nur minimal möglich.
      Von einem Euromot 3a Motor (ohne AdBlue) zum Euromot 4 Motor sind das außerdem mal eben ca. 600-700kg Gewicht zusätzlich (bei 400-600PS Motoren) und etwas 15.000€ netto mehr im Einkauf. Wo früher ein Schalldämpfer mit einfachem Rohr saß, sitzt jetzt der Abgaswürfel wie aus dem LKW.
      Für Kleinserienhersteller (wir bauen zwischen 1000 und 2000 Stück MTU Industriemotoren im Jahr ein) natürlich ein heftiger Entwicklungsaufwand. Zumal ja MB auch mal flugs die Motoren von V6/V8 auf R6 umgestellt hat :evil:.

      Dieter
      D5207A - BJ 1981
    • Original von dieterpapa
      Moin,

      um mal die Fehler zu korriegen:

      Derzeit stehen für die NRMM keine weiteren Verschärfungen an, was für die Hersteller auch mal ganz gut ist zum Durchschnaufen.

      Dieter


      ...ich möchte nur kurz die Einleitung korrigieren ;) u. darauf hinweisen, dass im Kabinett unserer neuen Bundesregierung sowohl das Ressort Energie, als auch Umwelt an die SPD geht... :rolleyes:
      Ob diese Damen u. Herren das Thema u. diesbzgl. keinen weiteren Handlungsbedarf über die nächsten 4 Jahre genauso sehen, bleibt abzuwarten...

      gruß

      Susanne :)
      KA 1980-01-13

      Post was edited 1 time, last by Susanne ().

    • Original von Susanne
      Original von dieterpapa
      Moin,

      um mal die Fehler zu korriegen:

      Derzeit stehen für die NRMM keine weiteren Verschärfungen an, was für die Hersteller auch mal ganz gut ist zum Durchschnaufen.

      Dieter




      Danke, Anke



      ääääääh Susanne. Du kriegst dafür 99 aufblasbare Gummipunkte für Aufmerksamkeit - bei 100 hätte es eine aufblasbare Waschmaschine gegeben. :D :D
      D5207A - BJ 1981
    • Original von dieterpapa
      mal eben ca. 600-700kg Gewicht zusätzlich (bei 400-600PS Motoren) und etwas 15.000€ netto mehr im Einkauf. Wo früher ein Schalldämpfer mit einfachem Rohr saß, sitzt jetzt der Abgaswürfel wie aus dem LKW.
      Für Kleinserienhersteller (wir bauen zwischen 1000 und 2000 Stück MTU Industriemotoren im Jahr ein) natürlich ein heftiger Entwicklungsaufwand. Zumal ja MB auch mal flugs die Motoren von V6/V8 auf R6 umgestellt hat :evil:.

      Dieter


      Hallo!

      MAN produziert derzeit die letzten EURO 5 Motoren und die Spediteure reisen sich wie Wild darum.

      Am 1.1.14 ist den Schluss damit, dann kommt der EURO 6 mit AdBlue.
      Nur die Auspuffanlage eines neuen LKW kostet dann zwischen
      35.000 € und 40.000 € und das im Speditionsgewerbe.

      MfG!

      Holzer
    • moin,
      und was hat sie bislang schon gekostet?? Wie groß ist die Steigerung der Kosten gegenüber Euro5?

      Wenn du das mit angeben würdest oder könntest, dann wäre es eine seriöse Information.
      So jedoch klingt sehr deutlich heraus, wessen "Argumente" du hier wiedergibst. Dass es deiner Meinung entspricht, möchte ich dir garnicht mal unterstellen.

      Wenn die Euro5-Abgasanlagen schon 30 000 Euro kosteten, wären bei Euro6 die 35 000 Euro garnicht mal so eine große Steigerung. Aber nur den neuen Preis zu erwähnen lässt den Kurzschluss-Gedanken zu, dass der Preis auch um den selben Wert steigt.
      Das ist Stimmungsmache, mehr nicht!

      Wäre sinnvoller wenn es erstmal in allen Ländern der Erde sie gleichen Gesetze geben würde und die EU nicht wieder freudig vorraustanzt.

      Ich kann dir versichern, dass der PKW und NKW-Sektor auch in vielen sogenannten Schwellenländern (z.B. die BRIC-Staaten) seit etlichen Jahren recht starke Abgasbestimmungen für neue Musterzulassungen erfüllen muss. Die Werte dieser Bestimmungen ziehen in schöner Regelmäßigkeit mit den europäischen Regelungen gleich.

      mfg
      GTfan
    • Original von dieterpapa
      Moin,

      ...zumal ja MB auch mal flugs die Motoren von V6/V8 auf R6 umgestellt hat :evil:.

      Dieter


      Jap, war abzusehen !
      Platzgründe, Gewichtsgründe.
      Ein V8 wiegt mal eben 150 bis 200 kilo mehr, das ist nicht nur im Zweifelsfall Zuladung !

      Der R6 ist schlanker, besser zu plazieren, es bleibt mehr Platz in der Kabine.
      MB konnte bis ca. 500 PS aus den V6 holen, das sollen aus dem R6 noch mehr werden, damit wieder interessanter wie ein V8.

      Gruß Jörg.
      F2 L 612 / 6N, Bj. 56
      Unimog 406, Bj. 76
      Honda CB 125 K5, Bj. 72


      Oldtimerfreunde Kirchdorf a.H.
    • hallo,

      "da sagst du was mit der SPD...gerade da wo ich hoffte, dass die sich ma besser raushalten, geht jetzt an die SPD....wirtschaft und energie ...oooohweh "

      in dem Zusammenhang Geschwätz! ;(

      Die Abgasrichtlinien gab es schon 1992 bei der "Birne"und sind nebenbei, EU Recht.

      Gruß
      Thomas
    • Original von Diesel_Joerg
      Original von dieterpapa
      Moin,

      ...zumal ja MB auch mal flugs die Motoren von V6/V8 auf R6 umgestellt hat :evil:.

      Dieter


      Jap, war abzusehen !
      Platzgründe, Gewichtsgründe.
      Ein V8 wiegt mal eben 150 bis 200 kilo mehr, das ist nicht nur im Zweifelsfall Zuladung !

      Der R6 ist schlanker, besser zu plazieren, es bleibt mehr Platz in der Kabine.
      MB konnte bis ca. 500 PS aus den V6 holen, das sollen aus dem R6 noch mehr werden, damit wieder interessanter wie ein V8.

      Gruß Jörg.


      Hallo.

      Wenn er denn so lange hält..

      2 Motorenschäden bei ca 180000km.
      Beides der Motor aus dem halbwegs aktuellem 1829.
      Keine Garantie, da 3 Jahre alt.

      Super Sache.
      Und wir wird nicht die Einzigsten. das ist offenbar ein Serienproblem.
      Jedes mal sprengen die Kolben den Motorblock.

      Qualität war früher mal.

      Gruß
      Friedhelm
    • Hallo.

      Wenn er denn so lange hält..

      2 Motorenschäden bei ca 180000km.
      Beides der Motor aus dem halbwegs aktuellem 1829.
      Keine Garantie, da 3 Jahre alt.

      Super Sache.
      Und wir wird nicht die Einzigsten. das ist offenbar ein Serienproblem.
      Jedes mal sprengen die Kolben den Motorblock.

      Qualität war früher mal.

      Gruß
      Friedhelm[/quote]

      ? Die Kolben sprengen den Motorblock??
      Die V6 und V8 haben nasse Laufbuchsen da müssen ja zuerst die Buchsen
      gerissen sein. Das glaube ich nicht. Du meinst sicherlich das der Kolben hinten rechts gerissen ist. Da ist MB sehr Kulant allerdings sollte dann schon ein größtenteils lückenloses Wartungsheft vorhanden sein.
      Da gibt es dann ein sogenannten KD-Motor der je nach Laufleistung des
      Fahrzeuges zwischen 6 und 9 tausend € kostet.
      Mann kann auch die Kolben mit Laufbuchsen einzeln erneuern.
      Gibt es aber nicht mehr von MB bei MB müssen alle 6 oder 8 erneuert werden
      da die neuen Kolben einen dickeren Kolbenboden haben und somit ca. 25 Gramm schwerer sind.

      Gruß Andy
    • Hallo Andy.

      Ne ist schon so.
      Das ging jedes mal mit einem Wasser- und Ölverlust einher.

      Die Rechnungen waren deutlich höher. Sehr deutlich.

      Bei den Fahrzeugen war sogar das Zubehör von Mercedes.

      Es ist eben so.
      Und jedes mal heißt es: das ist das erste mal.
      Bei einer gut bekannten Spedition in Braunschweig ist dieses aber auch 8 mal passiert.

      Gruß
      Friedhelm