Zapfwelle einlegen

Diskutiere Zapfwelle einlegen im Forum Getriebe im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo Leute, wenn ich bei meinem Deutz 6206 die Zapfwelle einlege, dann ziehe ich den Handkupplungshebel (unabhängige Zapfwelle) und schalte die...
O

Otscher

Beiträge
41
Likes
0
Hallo Leute,

wenn ich bei meinem Deutz 6206 die Zapfwelle einlege, dann ziehe ich den Handkupplungshebel (unabhängige Zapfwelle) und schalte die Zapfwelle ganz langsam ein.

Manchmal klappt das ohne Probleme und ohne Geräusch, es kommt aber auch immer mal wieder vor das es kratzt. Man merkt dann deutlich den Widerstand der Zahnräder.

Woran kann das liegen? Kupplung verschlissen? Kupplung nachstellen? Wenn man den Widerstand merkt, dann Traktor bewegen?

Habt Ihr Tipps?

LG

Otscher
 
A

Andreas.T

Beiträge
30
Likes
0
Moin
die zapfwellenkupplung ist warscheinlich leicht verklebt.
das kommt vor wenn die lange stehen oder die zapfwelle lange nicht gebraucht wird
...und der trecker viel draußen steht
 
deutzallrad

deutzallrad

Beiträge
275
Likes
133
Moin moin
das machen alle " unsere 06 er
Beste Grüße Deutz Allrad
 
A

Andreas.T

Beiträge
30
Likes
0
villeicht hilft es die zapfwelle unter last zu bringen und die kupplung langsam zu lösen
 
A

Andreas.T

Beiträge
30
Likes
0
z.b bodenfräse anbauen, einschalten , mit fräsen Beginnen und beim fräsen zapfwelle langsam auskuppeln
ist aber egal welches zapfwellengerät hauptsache unter last
 
O

Otscher

Threadstarter
Beiträge
41
Likes
0
Hab ihn erst seit September. Bei mir steht er zur Zeit in einem Carport, was von 2 Seiten zu ist.
Beim Verkäufer stand er angeblich in einer Scheune.
 
A

Andreas.T

Beiträge
30
Likes
0
Ok
wenn die trocken stehen hat man da eher weniger ein problem mit weil dann garnicht erst groß feuchtigkeit an die kupplung kommen kann sonst kann man da eher weniger machen
evtl mal bremsenreiniger oder so reinsprühen (darf nicht schmieren)
 
Eckkneipe

Eckkneipe

Beiträge
11
Likes
2
Ich kenne nun (persönlich) 6 06er und alle kratzen beim einlegen der Zapfwelle, alle.

Daher mache ich mir eigentlich - bis jetzt - keinen Kopp darum und beim Einkuppeln der Zapfwelle bin ich vorsichtig.
 
D

DX-Driver

Beiträge
231
Likes
120
Hallo Otscher,

es kann auch an den kühleren Temperaturen liegen,
denn dadurch wird das Getriebeöl etwas zähflüssiger.
Das hat auch Einfluss auf die Schaltbarkeit.

Grüßle Reiner
 
N

niedersasse

Beiträge
4.942
Likes
1.497
Da stehen 2 Zähne gegeneinander. Nix schlimmes. Ganze Prozedur noch einmal, also ausschalten und langsam wieder einschalten und fertig.
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.439
Likes
955
Mach mal folgenden Test:

Bei abgeschaltetem Motor die Zapfwellenkupplung ziehen und die Zapfwelle einschalten. Dann muss sich die Zapfwelle von Hand drehen lassen. Dann ist alles i.O.
 
thomas66

thomas66

Beiträge
2.792
Likes
1.424
Manchmal klappt das ohne Probleme und ohne Geräusch, es kommt aber auch immer mal wieder vor das es kratzt. Man merkt dann deutlich den Widerstand der Zahnräder.

Woran kann das liegen?

Habt Ihr Tipps?

LG

Otscher
Das liegt daran das die Zapfwelle in einer Hohlwelle ( Fahrantrieb ) läuft und ein gewisser Mitnahmewiderstand duch Öl, Lager und Dichtringe besteht.

Wenn du also bei diesem Vorgang die Fußkupplung ebenfalls trittst (macht man ja sowieso meist vor Beginn der Arbeit) kommen beide Wellen zum stehen und dein Problem sollte behoben sein.

Keinesfalls die ZW eingeschaltet lassen und über eine längere Zeit /Strecke mit gezogener ZW Kupplung fahren. Das führt dann zu mehr Verschleiß (Scheibe, Lager ect.)

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
buddyholly

buddyholly

Beiträge
1.152
Likes
737
Keinesfalls die ZW eingeschaltet lassen und über eine längere Zeit /Strecke mit gezogener ZW Kupplung fahren.
Was ist denn in diesem Zusammenhang "eine längere Zeit"? kenne die Diskussion von Fendt - Fahrern, da ist das bei einigen Modellen ja ähnlich.

ZB beim Gülle fahren oder so, wo man im 10 Minuten Wechsel (je nach Anfahrtdauer) Zapfwelle ein- und ausschaltet. Ist es hier noch zulässig nur mit gezogener Kupplung zu fahren, oder schaltet ihr hier wirklich schon den "Gang" raus, und wieder einkuppeln?

Gruß, Holger
 
O

Otscher

Threadstarter
Beiträge
41
Likes
0
Das liegt daran das die Zapfwelle in einer Hohlwelle ( Fahrantrieb ) läuft und ein gewisser Mitnahmewiderstand duch Öl, Lager und Dichtringe besteht.

Wenn du also bei diesem Vorgang die Fußkupplung ebenfalls trittst (macht man ja sowieso meist vor Beginn der Arbeit) kommen beide Wellen zum stehen und dein Problem sollte behoben sein.

Keinesfalls die ZW eingeschaltet lassen und über eine längere Zeit /Strecke mit gezogener ZW Kupplung fahren. Das führt dann zu mehr Verschleiß (Scheibe, Lager ect.)

Gruß
Die Fußkupplung habe ich eigentlich fast immer gleichzeitig getreten. Finde macht keinen Unterschied....
 
Oberschwoab

Oberschwoab

Beiträge
230
Likes
252
hallo
unser 4006 schafft es auch kaum mal, die Zapfwelle geräuschlos ein zu schalten und das seit 1971. Die Kupplung wurde zwischen durch auch mal erneuert, aber nicht aus diesem Grund.
Ich würde mir da nicht zu viele Sorgen machen.
 
thomas66

thomas66

Beiträge
2.792
Likes
1.424
Was ist denn in diesem Zusammenhang "eine längere Zeit"? kenne die Diskussion von Fendt - Fahrern, da ist das bei einigen Modellen ja ähnlich.

ZB beim Gülle fahren oder so, wo man im 10 Minuten Wechsel (je nach Anfahrtdauer) Zapfwelle ein- und ausschaltet. Ist es hier noch zulässig nur mit gezogener Kupplung zu fahren, oder schaltet ihr hier wirklich schon den "Gang" raus, und wieder einkuppeln?

Gruß, Holger
Würdest du mit dem Auto 10min nit eingelegtem Gang und getretener Kupplung an einer Baustellenampel oder gar im Stau stehen ?

Machbar und "zulässig" ist das bestimmt, nur wenn's Ausrücklager heult und der Schlepper getrennt werden muß wird mir dann jeder zustimmen das man sich das hätte ersparen können.

Gruß
 
Thema: Zapfwelle einlegen

Ähnliche Themen

SDF Serie 5D 5090.4D 84PS EZL: 7/17 - Erfahrungsbericht

F1L 514/51 F1l514 Diverse Fragen inkl. Wartung

Schnarren im Gaspedal D6006 / Zapfwellenkupplung

6806 Zapfwelle Kupplng

Gänge hakeln beim Mähen

Oben