Wellendichtring Zapfwelle

Diskutiere Wellendichtring Zapfwelle im Forum FL 612 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Leute, bei meinem D25 (F2L 612/6N Bj. 59 mit 712er 18 PS Motor) saut die Zapfwellendichtung etwas. Die Grösse hab ich mittlerweile...
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
Hallo Leute,

bei meinem D25 (F2L 612/6N Bj. 59 mit 712er 18 PS Motor) saut die Zapfwellendichtung etwas.
Die Grösse hab ich mittlerweile herausbekommen
(35 x 56), aber wie "dick" muß das Teil sein?
Die gibt's soviel ich weiss von 8 - 12 mm.

So wie's aussieht ist der nur von aussen eingepresst.
Kriegt man den "einfach durch ziehen" raus, oder muß ich die vier Schrauben rundrum lösen?

Fall's die Schrauben raus müssen:
> welche Innereien können mich anspringen?
> mit wieviel Öl (das mir entgegenkommt) muß ich rechnen (die Kiste steht nämlich noch in meiner TG)?
 
Tommi Deutzfahrer

Tommi Deutzfahrer

Beiträge
91
Likes
0
Hallo Hecht,

kann Dir was zum Thema Wellendichtring an der Zapfwelle erzählen:

Die Größe des WeDi ist 35 x 56 x 12. Der Wechsel an sich ist keine Hexerei, allerdings solltest du handwerklich nicht ganz unbedarft sein - und zunächst mal das Getriebeöl ablassen. Kannste bei der Gelegenheit gleich mal prüfen. Die Ablaßschraube sitzt unter dem Getriebe, so ziemlich (sinniger Weise) an der tiefsten Stelle. Der Auffangbehälter sollte mindestens 10 Liter fassen - und einen auf Reserve da stehen haben ist auch kein Fehler, laut Handbuch sind im Getriebe nämlich bis zu 12 Liter.

Ich hab auch schon von Leuten gehört die ihren 18er mit der Front voran bergabwärts stellen, aber ob das Öl dann wirklich nicht hinten 'raus läuft - wer weiss es !?

Jedenfalls kannste dann mit der Knarre, kleiner Verlängerung und 14er Nuss die 4 M8er Schrauben des Zapfwellenflansches lösen. Dann ziehste die gesamte Welle mitsamt Flansch, Wellendichtring und Rillenkugellager (Größe 6007, offen) aus dem Getriebe heraus. Aus eigener Erfahrung empfehle ich beim Kauf der E-Teile auch ein neues Rillenkugellager mit zu besorgen, in der Regel ist das so alt wie der Schlepper - und das sind bald 50 Jahre. ;)

Zum Lagerwechsel sind Sprengringzangen u. Splinttreiber (Durchschläge) nötig, zum Wellendichtringwechsel entweder ein dicker Splintetreiber - oder was für pinible - eine Metalbüchse Da= 55mm, Di=40mm.

Ach ja, und wenn neues G-Öl rein soll: Die Sorte heisst SAE 80.

Und nochwas fällt mir ein: Habe noch einen WeDi übrig. Bei Interesse: Mail mir was ...

Und sonst: Gutes Gelingen !! :]

Tommi un sein Deutz
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Threadstarter
Beiträge
2.826
Likes
1
Hallo Tommi,
danke für die Tipp's.
Sobald die Kiste wieder komplett zusammengebaut ist, mach ich mich an den Simmerring.
 
Tommi Deutzfahrer

Tommi Deutzfahrer

Beiträge
91
Likes
0
Gerne Tim ,
hab mich doch vorhin glatt in der Anrede vertan. Habe diesen Beitrag letztens so schonmal für einen anderen Deutzfahrer geschrieben - und ich ihn nun mit der Kopierfunktion hierher gebeamt. Hoffe es ist hilfreich für dich.

Also nochmal: Viel Spass - und gutes Gelingen. :]


Tommi un' sein Deutz
 
D

diggerflorian

Beiträge
31
Likes
0
Hallo Zusammen,

da ich erst neu eingestiegen bin, hoffe ich daß meine Frege jetzt auch an der richtigen Stelle erscheint.
Also erstmal HALLO zusammen.
Das Forum finde ich echt klasse und ich konnte für meine ersten Probleme auch schon wertvolle Tips finden.
Ich habe seit kurzem einen D 50 1S von 1962 mit dem ZF Getriebe (8 Vorw 4 Rückw.-Gänge) und möchte den Dichtring an der Zapfwelle erneuern.
Ist übrigens ein echt klasse Fahrzeug. Und macht mit seinen 52 PS schon echt was her.
Kann mir jemand sagen ob es wichtig ist daß die Welle dabei an oder aus geschaltet ist. Fällt mir vielleicht im Getriebe irgendwas runter wenn ich die Welle herausziehe?

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe und viele Grüße aus dem Sauerland

Rudi
 
Tommi Deutzfahrer

Tommi Deutzfahrer

Beiträge
91
Likes
0
Hallo Florian,

zunächst willkommen im Forum. Hast deine Frage hier im 612er Bereich gestellt, daher ist es nicht wahrscheinlich das dir hier jemand Sachkundiges antwortet. Kopier deine Frage mal, klick dich oben auf "Deutz Schlepper" und geh mal in den D-Serienbereich. Nenn in der Überschrift des neuen Themas deinen D 50 und um was es geht (Zapfwellendichtung).
Da stossen die Cracks dann eher drauf. Ist alles ein wenig geordnet hier, weisst du ... ;)

Gutes Gelingen,
Tommi un' sein Deutz
 
D

diggerflorian

Beiträge
31
Likes
0
Hallo Tommi,

vielen Dank für den Tip. Ich werde es mal versuchen.
Ich kann zwar Trekker fahren, aber durch dieses Forum muß ich erst noch durchsteigen.
Abär dem Inschinöör is nix zu schwör. :rolleyes:
Also wenn ich wieder hier landen sollte, bitte nicht böse sein und nochmal vielen Dank

viele Grüße

Rudi
 
Oldi_freund

Oldi_freund

Beiträge
67
Likes
4
Hallo zusammen,

im Zuge meines anstehend Getriebölwechsel möchte ich auch das Lager und den WeDi tauschen.

Lager wird ein SKF6007 offen aber beim Wedi bin ich mir über den Typ nicht sicher.

Maße sind 35x56x12 aber muss es die Bauform BS oder C sein?

Vielen dank

Gruß
Christoph
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.539
Likes
2.779
Hi Christoph,
nimm einen mit Staublippe. Das schont den eigentlichen Dichtsteg. Die Breite nach Einlaufspuren bemessen. Wenn keine da sind, dann ist es egal.

Griaßle
Martin
 
Oldi_freund

Oldi_freund

Beiträge
67
Likes
4
Hi Christoph,
nimm einen mit Staublippe. Das schont den eigentlichen Dichtsteg. Die Breite nach Einlaufspuren bemessen. Wenn keine da sind, dann ist es egal.

Griaßle
Martin
Hey Martin,

Danke dir.
Dann werde ich mal den alten ausbauen und schauen, oder einfach den breitesten nehmen? Sollte ja nicht von Nachteil sein.

Gruß Christoph
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.959
Likes
2.416
Servus Christoph,

erst ausbauen und schauen ist definitiv der bessere Weg.
Einfach den breitesten nehmen würd ich nicht, am Ende ist er zu breit und passt nicht richtig in den Deckel (keine Ahnung, welche Breiten da auf dem Markt sind.)
Eher den schmalsten, dann kannst du dessen Position im Deckel so wählen, dass die Dichtlippe eben nicht auf der eingelaufenen Stelle läuft.

Grüße vom
Reini
 
Thema: Wellendichtring Zapfwelle
Oben