Welche Batterie für D15?

Diskutiere Welche Batterie für D15? im Forum Elektrik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo zusammen, für meine D15 Restauration benötige ich eine neue Batterie. In der Betriebsanleitung steht „12V 70Ah DIN 72311“. Ich kenne mich...
Montagsauto

Montagsauto

Beiträge
216
Likes
87
Hallo zusammen,
für meine D15 Restauration benötige ich eine neue Batterie. In der Betriebsanleitung steht „12V 70Ah DIN 72311“.
Ich kenne mich mit Traktorbatterien überhaupt nicht aus. Worauf muss man da achten? Und sollte ich vielleicht eine größere Batterie verbauen?

Was wäre hiermit: VARTA F10 Autobatterie 12V 88Ah Rüttelfest Schlepper Traktor Batterie 588038068 | eBay

Viele Grüße,
Daniel
 
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
550
Likes
549
Hallo Daniel,

ich gehe davon aus, dass Dein Traktor nicht allzu häufig bewegt wird.
Dann brauchst Du eine Batterie, die lange durchhält.
Ich empfehle Dir AGM Batterien, die sehr wenig Entladung zeigen und viel
Startstrom abgeben können.
Das sind z.B. Exide AGM 12 V / 50 AH oder Optima Red AGM 12 V / 50 AH.
Die sind zwar etwas teurer als die Standardbatterien, aber sie halten auch
wesentlich länger. Außerdem sind sie handlich klein, relativ leicht, kleckern nicht,
sind rüttelfest und wartungsfrei.
Schau mal im Internet nach.
Ich habe bei meinem F 4 L 514 seit über 10 Jahren diese Exide verbaut. Standard
war eine 24 Volt Startanlage mit zwei 12 V Batterien mit je 88 AH.
Da alles komplett defekt war, habe ich auf 12 V mit Exide umgestellt.
Der Traktor springt auch nach 3 Monaten Standzeit problemlos an.

Gruß, Philipp
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
216
Likes
87
Hallo Daniel,

ich gehe davon aus, dass Dein Traktor nicht allzu häufig bewegt wird.
Dann brauchst Du eine Batterie, die lange durchhält.
Ich empfehle Dir AGM Batterien, die sehr wenig Entladung zeigen und viel
Startstrom abgeben können.
Das sind z.B. Exide AGM 12 V / 50 AH oder Optima Red AGM 12 V / 50 AH.
Die sind zwar etwas teurer als die Standardbatterien, aber sie halten auch
wesentlich länger. Außerdem sind sie handlich klein, relativ leicht, kleckern nicht,
sind rüttelfest und wartungsfrei.
Schau mal im Internet nach.
Ich habe bei meinem F 4 L 514 seit über 10 Jahren diese Exide verbaut. Standard
war eine 24 Volt Startanlage mit zwei 12 V Batterien mit je 88 AH.
Da alles komplett defekt war, habe ich auf 12 V mit Exide umgestellt.
Der Traktor springt auch nach 3 Monaten Standzeit problemlos an.

Gruß, Philipp
Danke für die ausführliche Antwort. Der Preis spielt eher eine untergeordnete Rolle. Qualität und Performance sind mir da wichtiger. Du hast recht, der Deutz soll ein Freizeitfahrzeug werden und wird nicht mehr täglich genutzt.

Sind 50Ah nicht etwas zu wenig? Könntest du die beiden Batterietypen noch konkreter benennen? Wenn ich nach deinen Angaben suche finde ich diverse Varianten (Boote, Start/Stop-Systeme,…)

Grüße, Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
550
Likes
549
Hallo Daniel,

wie Michael schon gesagt hat, ist der Kälteprüfstrom entscheidender.
Die AGM Batterien mit 50 AH haben bis 800 A Stromfluss, deswegen sind sie
auch für Start / Stop Systeme geeignet und weil sie relativ lageunabhängig
viel Strom abgeben, sind sie auch für schaukelnde Boote gut geeignet.
Bei Traktoren wird oft an der Batterie gespart, was für mich nicht zielführend ist.
Wenn eine normale Nassbatterie mit Schwefelsäurelösung nach 5 -7 Jahren den
Geist aufgibt, und die AGM Batterie doppelt solange hält, ist die AGM schon billiger.
(Selbst festgestellt)
Und Du hast recht: es gibt mittlerweile viele Varianten und neuere Entwicklungen.
Ich habe noch "alte" Modelle verbaut: Exide Start AGM EM 1000, 12 V / 50 AH; 800 A.
Der Startstrom für Deinen D 15 dürfte mit Vorglühen bei etwa 200 A liegen.
Die Batterie bringt voll geladen das vierfache, das heißt, Dein Traktor springt nach dem
Vorglühen bei den ersten Umdrehungen an. (Ist für Deutz normal)

Gruß, Philipp
 
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
550
Likes
549
Hallo Daniel,

ich muss noch etwas nachschieben.
Wenn Du noch die originale Gleichstromlichtmaschine in Deinem D 15 hast, solltest Du
größere Touren machen (mehrere Stunden) damit die Batterie immer gut geladen ist.
Denn mit Ladeströmen von um die 10 A dauert das so lange.
Wenn Verbraucher eingeschaltet werden, dauert es entsprechend länger.
Alternativ passt zu einer modernen Batterie auch eine moderne Drehstromlichtmaschine
mit einem Ladestrom ab 35 A. Da ist eine moderne Batterie mit besserem Stromfluss nach max. einer halben Stunde wieder randvoll, dabei ist auch die Beleuchtung kein Hindernis.

Gruß, Philipp
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.092
Likes
283
moin

ich bin ja froh, dass ich in meinem 6005 nur eine 55Ah Batterie verbaut habe, dann brauch ich nicht immer so lange fahren.:P

zum Thema: ich vermute, dass sich in der Zeit zw. Erstellung der BA bis heute auch einiges in der Batterieentwicklung getan hat u die Angaben zur Batteriegröße in der BA von damals für heutige Batterien etwas überdimensioniert sind. daher nehme ich lieber eine etwas Kleinere mit dem Vorteil, sie evtl. in der kurzen Betriebszeit eines Hobbyschleppers einigermaßen geladen zu bekommen. ansonsten gibt's ja auch noch Erhaltungsladegeräte.

VG
Andreas
 
D

Demian

Beiträge
1.297
Likes
346
Hallo Andreas,
ich bin ja froh, dass ich in meinem 6005 nur eine 55Ah Batterie verbaut habe, dann brauch ich nicht immer so lange fahren
Meiner Meinung nach, ist das nicht zu ende gedacht.
Ein Startvorgang entzieht der Batterie eine gewisse Kapazität, ob groß oder kleine Batterie, so das zum laden die gleiche Zeit benötigt wird.
Es ist zwar richtig das bei leeren Zustand, eine kleine Batterie schneller wieder aufgeladen ist, aber wo die große noch arbeitet, hast Du mit der kleinen eventuell schon Schwierigkeiten, weshalb ich immer auf größtmöglich tentiere.
Ich sehe keinen Vorteil darin eine kleine nachzuladen, um die Funktion aufrecht zu halten, oder um die Batterie wieder voll zu kriegen.
Gruß Demian
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.092
Likes
283
Hallo Demian

deine Punkte sind natürlich auch richtig. man muss nur das Nachladen, was man beim Start gebraucht hat. trotzdem, immer das Größtmögliche zu nehmen halte ich etwas für Verschwendung. der Schlepper springt sehr gut an. es gibt also keine Anlasserorgelei. die Kapazität der kleinen Batterie reicht in diesem Fall also aus.

was brauche ich 80l Tankvolumen, wenn ich immer bei 60l Inhalt nachtanke

VG
Andreas
 
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.261
Likes
1.528
Moin

Ich mache es mal kurz, da eigentlich schon alles wichtige gesagt wurde.
Meine älteste Optima ist 2005 gestempelt…
Funktioniert immer noch.
Als ich den F6L812 noch hatte, konnte ich ihn mühelos mit einer Optima Red Top starten. Ich bin nach 5 Jahren Optima Nutzung mehr als begeistert von den Dingern. Mittlerweile 6 Stück im Einsatz, neu und gebraucht gekauft.

Wenn du auf eine Standard Batterie setzen willst, würde ich eine normale 88Ah Batterie kaufen.

Gruß Daniel
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.092
Likes
283
und welche Größe nimmst du bei der Optima?
 
D

Demian

Beiträge
1.297
Likes
346
Hallo Andreas,
das ist eine Ansichtssache, aber es ist beruhigend Reserven zu haben, weshalb Du ja auch nicht den Tank leer fährst.
Gruß Demian
 
Kramer Daniel

Kramer Daniel

Moderator
Beiträge
1.261
Likes
1.528
Die Roten gibt es nur als 50AH(Starterbatterie)
Die Gelben gibt es als 50 und 75AH(Typische Wohnmobil und Boots Batterie da diese eine längere Entladung besser ab kann)
Wie gesagt, die Rote 50AH schafft auch einen 5,1 Liter Deutz Vorkammerdiesel.

Gruß Daniel
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
216
Likes
87
Habe mir jetzt eine Exide EK700 mit 70Ah und 760A KälteprüfStrom bestellt.

Viele Grüße,
Daniel
 
Thema: Welche Batterie für D15?

Ähnliche Themen

D 15 Ich benötige mal wieder einen neuen Anlasser für D15 (712)

D 5005 5005 neue Batterie

Welche Batterie kaufen

Oben