Voreilung Allradachse bzw. Frontbereifung zum 5506 Allrad

Diskutiere Voreilung Allradachse bzw. Frontbereifung zum 5506 Allrad im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Die Vorderreifen meines 5506 Allrad haben einen zu geringen Abrollumfang. Bei Allradbetrieb laufen die Räder nicht syncron mit den Hinterrädern...
voepi

voepi

Beiträge
642
Likes
53
Die Vorderreifen meines 5506 Allrad haben einen zu geringen Abrollumfang. Bei Allradbetrieb laufen die Räder nicht syncron mit den Hinterrädern bzw. mit leichter Voreilung, sondern langsamer, weil die vorhandenen Reifen 7,5x18 wie gesagt nicht den nötigen Abrollumfang haben. Das kann zu fatalen Folgen im Getriebe führen.

Bei Deutz-Fahr in Lauingen hat mir ein sehr netter und hilfsbereiter Mitarbeiter empfohlen, Reifen mit den Maßen 325/70 R 18 aufzuziehen. Dafür braucht man dann aber auch eine Bestätigung von Deutz-Fahr, dass diese Reifen gefahren werden können. Die Größe entspricht ca. 10,5x18 nach alter Bezeichnung.

Allerdings brauche ich dann auch andere Felgen mit der Maulweite 9, 10 oder 11 x 18. Wer kann mir helfen bei der Felgensuche? Es sind 6-Loch Felgen mit 165er Mittelloch und 205er Lochkreis. Oder hat jemand noch Reifen 7,5x18 extra-Spezial (das ist die Bezeichnung im Brief). Der Abrollumfang soll lt. Deutz-Fahr bei ca. 2740 - 2770 mm liegen.
 
funnyraven

funnyraven

Beiträge
2.008
Likes
60
hallo
ich hab eben gesehn das du auf deiner hompage angegeben hast das du hinten 16.9-26 drauf hast dan sind die hinteren zu klein bzw die vorderen zu gross vom abrollverhalten
ich hab auf meinem 5006A vorne 7.50-18 und hinten 14.9/13-28 drauf und das abrollverhalten past ich schau mal nah ich hab auch was wo man das ausrechnen kann
grüssle stefan

ich weis leider nicht mehr wo ich das im internet down geladen hab :(

Überprüfung des tatsächlichen Vorlaufs an einem Allradschlepper


Mit dieser Methode kann die tatsächliche Voreilung eines Schleppers ermittelt werden, ohne Kenntnis des Übersetzungsverhältnisses und der Abrollumfänge der Reifen.

Dabei ist wie folgt vorzugehen:

Der Luftdruck ist bei Vorder- und Hinterreifen korrekt einzustellen.

Markierungen an den Reifen sind wie bei Abbildung 1 anzubringen.

3.
Differentialsperre hinten einschalten und falls vorhanden ebenfalls an der Vorderachse

Abbildung 1

4.
10 Radumdrehungen an der Hinterachse fahren; hierbei die Radumdrehungen der Vorderachse ermitteln. Nicht vollständige Umdrehung wie bei der Uhr in 12 Teile einteilen. Allradantrieb nicht einschalten!


Versuch wiederholen, jedoch mit eingeschaltetem Allradantrieb. Es ergeben sich N2 Umdrehungen an der Vorderachse nach 10 Umdrehungen der Hinterräder. Im Normalfall müsste die Markierung am Vorderrad weiter sein als bei nicht eingeschaltetem Vorderradantieb.





Der tatsächliche Vorlauf ergibt sich aus folgender Gleichung:

N2 – N1 x 100 %
N1


Beispiel:

N1 = 12 + 4/12 Umdrehungen
= Voreilung ca. 4,7 %

N2 = 12 + 11/12 Umdrehungen





ich kanns leider nicht korekt hochladen mit den abbildungen aber ich würde spontan sagen du brauchst vorne 7.50-16 dan stimmt dein allrad
ich kann dir die datei mit dem vorlauf gerne per email schicken bei intresse lass es mich wissen
grüssle stefan
 
funnyraven

funnyraven

Beiträge
2.008
Likes
60
hallo
nimm mal die hinterreifen von deinem 5506 hinterrad und setz die mal auf deinen allrad dan past es :D
 
D

Deutzland

Beiträge
501
Likes
1
Moin
Der 50 06A hat ja die gleiche größe drauf mit der 14,9-28 Bereifung hast du wirklich 0% Vorlauf steht zumindest in der Betriebsanleitung so. Ich habe auch mal nach solchen Felgen gesucht und keine gefunden es ist wirklich schwer da man ja auch die passende Einpresstiefe haben muß.Ich habe jetzt umgerüstet auf 16,9-28 die gab es Original auch auf den 50 06. Und vorne habe ich 10,5-20 drauf diese sind aber normalerweise nur passend für 16,9-30 Hinterradbereifung (6206 ) .Der Vorlauf hält sich so noch in grenzen . Die 20 Zoll Felgen waren einfacher zubekommen und ich wollte damals sowieso umrüsten auf die größere Hinterradbereifung.
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.666
Likes
157
@funnygraven
"ich hab eben gesehn das du auf deiner hompage angegeben hast das du hinten 16.9-26 drauf hast dan sind die hinteren zu klein bzw die vorderen zu gross vom abrollverhalten "


Hallo funnygraven,

ich glaube, es ist genau umgekehrt:
wenn die hinteren Räder zu klein sind, dann haben die Vorderräder (bei konstanter Größe) einen höheren Vorlauf. Werden die Vorderräder größer gewählt, dann haben sie bei konstant großen Hinterrädern auch einen höheren Vorlauf.
voepi schreibt doch, dass die Vorderräder langsamer laufen als die Hinterräder und somit geschoben werden.

Die Tabelle zur Berechnung des Vorlaufes ist hier im Forum, oben links beim Link zum Deutz-Oldtimer.de klicken.

Gruß Elmar
 
voepi

voepi

Threadstarter
Beiträge
642
Likes
53
Das Problem hat sich inzwischen gelöst. Die 7,50x18 Vorderreifen waren vom Abrollumfang zu klein. Der Vorbesitzer hatte die falschen Reifen aufgezogen, sie waren nicht 7,5x18 "Extra Spezial". Die sind scheinbar kaum oder garnicht mehr zu bekommen. 16,9x26 Hinterräder sind eine zulässige Größe beim 5506A. Ich hatte Glück und konnte beim Landmaschinenhändler gebrauchte 18,5x18 Vorderreifen mit Felgen ergattern, Jetzt stimmt der Vorlauf. Der Händler erklärte mir, dass die meisten ihre Schlepper auf 10,5x18 umrüsten. Es soll auch keine Probleme beim TÜV geben, da denen das Problem mit der Beschaffung bekannt sein sollte.

Die Berechnung des Vorlaufs stammt im Übrigen von mir. Ich hatte sie von einem Reifenhändler bekommen und Johannes zur Veröffentlichung gegeben.

PS: Die 10,5x18 sind breiter und sehen deshalb in Kombination mit den 16,9x26 auch besser aus.
 
Gernot Schnell

Gernot Schnell

Beiträge
289
Likes
0
Jou da hast du recht, die neuen Räder machen richtig was her... da passen auch rein optisch die Dimensionen!!!

Echt schöner Schlepper!!!


Gruß Gernot
 
7

7206A

Beiträge
78
Likes
0
Hallo funnyraven,

deine Formel ist etwas eigenwillig beschrieben.

Wenn man das so rechnet wie du das schreibts kommt da etwas verrücktes bei raus

12,916666 - 12,333333 x100%
Punktrechnung geht vor Strichrechnung
bei mir kommt dann das raus
152,102889-12,91666=139,19362889

oder aber du meinst

(12,916666 - 12,333333) /12,333x100

Demnach sieht deine Formel so aus:

N2-N1
-------- = die Voreilung in %
N1x100

Du musst mich jetzt bitte nicht der Besserwisserei bezichtigen,
aber was falsch ist halt falsch, oder ??

Und da ich der Meinung bin, das auf Grund der so häufigen hier besprochenen u. vermutlich auch noch öfter vollzogenen Umbereifungsaktionen hier etwas dazu stehen müsste, sollte das dann doch wenigstens richtig u. leicht Verständlich bzw. nachvollziehbar sein, stimmts??


gruß
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.666
Likes
157
Hallo D7206A, Hallo voepi,

@D7206A
"
N2-N1
-------- = die Voreilung in %
N1x100
"

die Formel von D7206A ist mathematisch nicht korrekt.

@voepi
"Der tatsächliche Vorlauf ergibt sich aus folgender Gleichung:

N2 – N1 x 100 %
N1
"
diese Formel ist so zu interpretieren, dass der Bruchstrich unter N2-N1 fehlt und das *100 auf der Höhe des Bruchstrichs stehen muß, denn das Ergebnis des Quotienten ist mit 100 zu multiplizieren.

Richtig lautet die Formel also:

N2 – N1
------------- * 100
N1

Die Punkt-Vor-Strich Regel gilt selbstverständlich. Die o.g. Formel läßt sich auch prima per Dreisatz herleiten, nur lautet sie dann:

100
------ * (N2-N1)
N1

Aber es gilt in der Mathematik das Kommutativgesetz.

So D7206A, aber das, das ist jetzt Besserwisserei

Sei mir bitte deshalb nicht böse, denn wie geschrieben steht "... sollte das dann doch wenigstens richtig u. leicht Verständlich bzw. nachvollziehbar sein".

Gruß Elmar
 
D

deutz-luftgekühlt

Beiträge
41
Likes
0
Hallo,
jetzt ist alles besonders klar geworden.

Zu aller erst kam eine doch etwas abwegige Zahl in funnyraven Berechnungsbeispiel heraus.

7206 hat sich bemüht es richtig zu stellen und dabei dummerweise die 100 falsch gestellt. Nun kam aber wenigstens eine 0,0000047xxxx heraus, die letztendlich eine richtige Prozentzahl asoizierte wenngleich auch mit der falschen 10er Potenz.


Aber nun, dank mehreren Lösungswegen von elmar ist dem einfachen Verständnis zu 1000%(tausend%) gedient.

Komisch, das ich den Eindruck nicht los werde das niemand etwas gemerkt hat, (ich eingeschlossen) ausser 7206a.
Als er sich dann versuchte es richtig zustellen, mit dem Hinweis es nicht als Besserwisserei zu verstehen, passiert natürlich genau das was vermutlich nicht beabsichtigt war.


Der Witz ist aber, tippt man es genauso der Reihe nach von oben nach unten in den Taschenrechner, kommt das richtige dabei raus.
So falsch (ausser Formelmathematisch) war das eben doch nicht.
12,91 - 12,33 = 0,58
0,58/12,33x100 = 4,7


Worum ging es hier also nochmal ??
Habe ich doch jetzt glatt vergessen.
Ach ja, um Rechthaben
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.666
Likes
157
Hallo deutz-luftgekühlt,

das Beispiel von 7206A ist doch richtig (ich habe das im nachfolgenden Zitat mal Fett wiedergegeben. Nur die Übertragung zur Formel ist mathematisch fehlerhaft.

"oder aber du meinst

(12,916666 - 12,333333) /12,333x100
Demnach sieht deine Formel so aus:

N2-N1
-------- = die Voreilung in %
N1x100

"

Wenn die Formel - so wie sie 7206 geschrieben hat - korrekt in den Taschenrechner eingetippt wird, dann muß der Divisor "N1x100" in Klammern gesetzt werden. Wird die Formel einfach nur blind in den Taschenrechner eingetippt, dann kommt nicht das richtige Ergebnis heraus. N2-N1/N1x100 eingetippt ergibt eben nicht das richtige Ergebnis. Meine Studenten tippen z.T. auch solche Formeln ohne Beachtung der formalmathematischen Regeln in ihre Taschenrechner mit fatalen Folgen für die erzielten Ergebnisse.

Deutz-luftgekühlt
"Der Witz ist aber, tippt man es genauso der Reihe nach von oben nach unten in den Taschenrechner, kommt das richtige dabei raus.
So falsch (ausser Formelmathematisch) war das eben doch nicht.
12,91 - 12,33 = 0,58
0,58/12,33x100 = 4,7
"
Du hast gottlob hinter 12,91-12,33 ein = Zeichen in den Taschenrechner eingetippt. dadurch kommt das korrekte Ergebnis heraus, aber nicht das, welches nach der Formel (mathematisch korrekt) herauskommen dürfte.

Beste Grüße Elmar
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
jetzt habt ihr lange Beiträge zum theoretischen Allradvorlauf geschrieben. Leider wurde aber die Praxis aussen vor gelassen. Da jeder Allrad eine Rutschkupplung hat, ist immer mit Schlupf der Kupplung zu rechnen, mal mehr mal weniger. Und kaum einer wird wissen ob seine Kupplung rutscht oder nicht. Um an die Ausganszahlen zu kommen müsste also die Rutschkupplung blockiert werden oder der Versuch auf Eis oder dergleichen gefahren werden. Aber da das kaum einer macht, muss immer damit gerechnet werden das die Kupplung mal rutscht und damit sind die Zahlen verfälscht. Und sind die Ausgangszahlen falsch, taugt die beste Formel ob richtig oder falsch nichts.
Um jetzt bösen Antworten vorzubeugen: Das war jetzt ironisch! Aber gleichzeitig auch ein Denkanstoß nicht alles kaputt zu theoretisieren. ;)
Man kann sich mit dieser Methode helfen, aber ich bevorzuge die altmodische Methode der Getriebeberechnung. Vor allem kann ich den Vorlauf berechnen bevor ich eine neue Bereifung kaufe.
Gruß, Achim
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.666
Likes
157
Hallo Ölhand,
danke für den Hinweis, aber bei der Mathematik verstehe ich berufsbedingt leider keinen Spaß. Und der Hinweis von voepi zum Matheunterricht hatte das Thema für mich eigentlich erledigt.

Ölhand, zur Getriebeberechnung benötigt man doch genaue Kenntnisse der verschiedenen Zähnezahlen. Das genaue Verhältnis Vorderrad-zu-Hinterradantrieb kennt doch sicher nur der Hersteller.

Mich würde schon sehr interessieren, welches Verhältnis der 6206 (BJ 1978) hat, wenn Du das kennst, dann wäre ich Dir für eine Mitteilung sehr dankbar.

Gruß Elmar
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Elmar,
normalerweise stehen die Übersetzungsverhältnisse im WSTHB. Werde morgen mal reinsehen welche Zahlen für deine 06er drinstehen.
Aber wenn du bei Mathematik keinen Spass verstehst, wirst du zugeben müssen das meine Aussage mit den falschen Zahlen richtig ist ;) .
Gruß, Achim
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.666
Likes
157
Hallo Achim,
Deine Aussagen sind so ausgesprochen korrekt. Eine fehlerhafte Zahlenbasis kann auch eine noch so richtig eingesetzte Formel bzw. Berechnung keinesfalls ausgleichen.
Danke, dass Du die Zahlen nachsehen wirst.
Gruß Elmar
 
D

deutz-luftgekühlt

Beiträge
41
Likes
0
Sehr viele Antworten, klasse !!
Aber ich wiederhole mich gerne nochmal:
Worum ging es hier also nochmal ??
Habe ich doch jetzt glatt vergessen.
Ach ja, um Rechthaben

Nur zu dumm das hier jetzt auch wieder Antworten zu erscheinen werden und das eigentliche Übersetzungsthema bzw. Bereifungsthema mehr oder wenige unwichtig geworden ist.

Als Ergänzung und hoffentlich auch als Abschluss füge ich noch ein Bild hinzu, denn einige müssen offensichtlich zwanghaft auf jede Aussage eines anderen Users Antworten.
 
Gernot Schnell

Gernot Schnell

Beiträge
289
Likes
0
Mag ja sein, das der eine oder andere Beitrag überflüssig ist, aber im Allgemeinen lebt das Forum nun mal von den Beiträgen...

So wie die Sache hier aussieht, geht es um die Richtigkeit der Formel bzw. um deren korrekte Darstellung und wenn am Ende der Diskussion dann ein korrektes Ergebniss herauskommt, ist die Diskussion doch gerechtfertigt.

Ich denke wenn man der Meinung ist, in einem Beitrag einen Fehler gefunden zu haben, sollte man das ruhig sagen können und wenn man dabei einem Irrtum erlegen ist, wird das ein anderer Forumsteilnehmer sehen und auch sagen.

Wichtig ist hierbei nur, das die Diskussion auf sachlicher Ebene erfolgt.


Nur zu dumm das hier jetzt auch wieder Antworten zu erscheinen werden und das eigentliche Übersetzungsthema bzw. Bereifungsthema mehr oder wenige unwichtig geworden ist.

Da das eigentliche Thema geklärt ist, sehe ich nicht ein, warum man nicht im Verlauf der Diskussion davon abweichen darf.

Als Ergänzung und hoffentlich auch als Abschluss füge ich noch ein Bild hinzu, denn einige müssen offensichtlich zwanghaft auf jede Aussage eines anderen Users Antworten.

Dazu kann ich nur sagen, das du selber mit 2,14 Beiträgen pro Tag ganz weit vorne mit dabei bist.


Gruß Gernot (der mal wieder zwanghaft antworten musste)
 
7

7206A

Beiträge
78
Likes
0
Hallo Deutz-luftgekühlt,
danke das du für mich eine Lanze brechen wolltest.
Deine Grafik finde ich sehr aufschlussreich.
Bist ja auch erst seit kurzem dabei, so wie ich selbst.
Wir beide werden offensichtlich mit Argusaugen beobachtet.

Übrigens Gernot, ich habe einen Tagesdurchschnitt von 3,17 Beiträgen.
Um mathematisch korreckt zu bleiben, diese Zahl habe ich vor erstellen dieses Beitrags meinem Profil entnommen. Danach wird sie natürlich noch höher sein.
Und morgen wird sie wegen einem Mitgliedstag mehr, wieder etwas niedriger sein.

nachträglich angefügt:
Joohhh, habe gerade nachgesehen, nach erstellen dieses Beitrags habe ich einen Tagesdurschschnitt von 3,59
 
Gernot Schnell

Gernot Schnell

Beiträge
289
Likes
0
@7206A: Ich denke du hast meinen Beitrag wohl nicht richtig verstanden: Ich habe mich nicht über zu viele Beiträge einzelner beschwert, das war deutz-luftgekühlt.

Hallo Deutz-luftgekühlt,
danke das du für mich eine Lanze brechen wolltest.
Deine Grafik finde ich sehr aufschlussreich.
Bist ja auch erst seit kurzem dabei, so wie ich selbst.
Wir beide werden offensichtlich mit Argusaugen beobachtet.

Ich denke nicht, das du mehr oder weniger als andere hier beobachtet wirst, wenn man überhaupt von beobachten sprechen kann...

Enscheident ist denke ich noch immer dein jeweiliger Beitrag, und ich sehe hier eigentlich kein Problem, du hast deine Meinung beigetragen und andere haben diese kommentiert bzw. ihre Meinung dazu geschrieben.

Niemand hat dich beleidigt oder angegriffen, also verstehe ich nicht, wie du auf die Idee kommst, du würdest mit Argusaugen beobachtet.


In diesem Sinne, viel Spaß weiterhin im Forum!

Gruß Gernot
 
Thema: Voreilung Allradachse bzw. Frontbereifung zum 5506 Allrad

Ähnliche Themen

5506 Allrad Abrollumfang

Oben