Vollwelle, Nadellager, Muffe DX 6.30 Powermatic

Diskutiere Vollwelle, Nadellager, Muffe DX 6.30 Powermatic im Forum Getriebe im Bereich Allgemeine technische Fragen - Guten Tag, ich bin gerade dabei bei meinem DX 6.30 die Kupplung zu wechseln und beim Trennen ist mir die Vollwelle ca. 2 cm herausgewandert und...
D

Dx-4.31

Beiträge
66
Likes
4
Guten Tag,
ich bin gerade dabei bei meinem DX 6.30 die Kupplung zu wechseln und beim Trennen ist mir die Vollwelle ca. 2 cm herausgewandert und das Nadellager heruntergefallen. (Siehe Bild 1)

Jetzt habe ich in diversen Beiträgen gelesen, dass diese Vollwelle kein Pilotlager besitzt und somit hinten in einer Muffe gesichert wird im Differentialgehäuse.

Ist das beim DX 6.30 mit Powermatic Baujahr 1989 auch schon so gewesen?

Oder ist die Welle nicht gesichert, da vorne im Flansch in der Schwungmasse ein Sprengring ist, der ja theoretisch das herauswandern verhindern soll. (Bild 2)

Oder ist bei mir hinten die Verbindung Spannstift etc. ab?

Ein schönes Wochenende noch!

Gruß Adrian
 

Anhänge

  • BBF622AF-3C5B-4CEE-A841-9677D3A90359.jpeg
    BBF622AF-3C5B-4CEE-A841-9677D3A90359.jpeg
    397,2 KB · Aufrufe: 29
  • 78CCD127-ADE0-4EAE-816D-9F82F93B1454.png
    78CCD127-ADE0-4EAE-816D-9F82F93B1454.png
    2 MB · Aufrufe: 30
  • 4D76997D-B060-4E47-B5A1-F032DB336103.jpeg
    4D76997D-B060-4E47-B5A1-F032DB336103.jpeg
    60,7 KB · Aufrufe: 29
K

Karel Vermoesen

Beiträge
3.148
Likes
2.765
Hallo Adrian,
Beim DX6.30 mit Powermatic wird die Vollwelle mittels eine mit das Schwungrad fest verschraubter Flansch angetrieben. Deswege braugt die kein Pilotlager. Hinten sind die beide Vollwellen verbunden mittels eine Madenschraube. die soll nur verhinderen das beim Trennen die Vollwelle nach vorne schiebd. Vermutlich wurde am Traktor mal geschraubt, und wurde die Madenschraube nicht mehr montiert.
Mit freundlichen Grüßen,
Karel Vermoesen
 
D

Dx-4.31

Threadstarter
Beiträge
66
Likes
4
Hallo Karel,
vielen Dank für die Info!

Ist die Madenschraube die Nummer DW59 auf dem Bild?

Muss ich mir sorgen machen, dass hinten etwas ins Getriebe gefallen ist?

Oder reicht es, das Nadellager zu fetten und die Welle wieder hineinzuschieben?

Hat das technisch keine Auswirkungen bzgl. Folgeschäden etc?

Oder wird empfohlen, den Hydraulikblock abzunehmen?

Das stelle ich mir sehr schwierig vor… für einen Laien.

Kann man auch mit loser Welle weiterfahren, da die Welle ja nicht nach vorne heraus kann wegen dem Sprengring?

Entweder die Madenschraube oder der Segerring wären ja überflüssig…

Dankeschön im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,
Adrian
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Vollwelle, Nadellager, Muffe DX 6.30 Powermatic

Ähnliche Themen

Ausrücklager ausbauen DX 6.06

Oben