Umsturzbügel

Diskutiere Umsturzbügel im Forum TÜV, Versicherung und Vorschriften im Bereich Deutz Community - Hallo Deutz-Freunde, an meinem 612/5 wurde wegen der BG vom Vorbesitzer ein Umsturzbügel montiert. Da ich den Schlepper nun aber nur privat...
A

aximeindorf

Beiträge
5
Likes
0
Hallo Deutz-Freunde,

an meinem 612/5 wurde wegen der BG vom Vorbesitzer ein
Umsturzbügel montiert.
Da ich den Schlepper nun aber nur privat nutze, möchte ich
den Bügel abbauen und aus den Papieren austragen lassen.
Wer hat Erfahrungen mit dem austragen gemacht oder gibt
es Bestimmungen die das verhindern?

?( ?( ?(

Grüße an die Deutz-Gemeinde
 
Florian

Florian

Beiträge
250
Likes
1
Hallo aximeindorf,

wenn du mit den grünen Kennzeichen fährst, brauchst du den Ü-Bügel.

Wenn der Schlepper schwarze Kennzeichen hat, ist der Ü-Bügel nicht zwingend vorgeschrieben, trotzdem aber zu empfehlen (der wurde nämlich nicht um sonst pflicht für die LDW).

Zu den Papieren kann ich leider nichts sagen.

Schlepperfahrer denk' an deine Sicherheit.

Gruß aus Oberschwaben
Florian
 
C

Christian...

Beiträge
6.532
Likes
59
Ist der Bügel überhaupt eingetragen? Die Bügel wurden erst in den 70ern (glaube ich) Pflicht, dein Deutz hatte den also garantiert nicht immer dran. Und ich glaube nicht, daß der eingetragen wurde, als er nachträglich drangebaut wurde (ist bei meinem auch nicht eingetragen).
Du darfst den aber nur abbauen, wenn du den Trecker "schwarz" angemeldet hast, also ein schwarzes Kennzeichen dran hast.
 
Moorhorst

Moorhorst

Beiträge
182
Likes
0
hallo
grünes kennzeichen und kein überrollbügel würden nur die berufsgenossenschaft stören bei einer eventuellen kontrolle.in einer normalen strassenkontrolle hast du ohne bügel mit grünen kennzeichen kein problem.ist zumindest hier in unserer gegend so(bei bremen).Vorrangig ist hier eben die ausschließlich private nutzung zu sehen,also keine land-oder forstwirtschaftlichen tätigkeiten.
gruss
horst ;)
 
G

Gast

Guest
Hallo zusammen,

der Deutz ist mit schwarzen Nummernschildern angemeldet. Leider wurde der Umsturzbügel bei der
Wiederzulassung (war zuvor auf 6 Km/h gedrosselt)
eingetragen. Da ich den Traktor nur zu rein privaten
Zwecken nutze, also nicht auf dem Acker oder soetwas,
verschandelt er meiner Meinung völlig die Optikund muß ab!!!!!

Grüße an die Deutz-Gemeinde

Aximeindorf von Unterwegs
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Hallo Gast,
besser die Optik verschandeln (wieso eigentlich verschandeln, jeder "normale" Schlepper hat so einen Bügel), als sich das Genick brechen. Auch ein DEUTZ kann schnell mal umkippen.

Lars
 
Tim_Tayler2

Tim_Tayler2

Beiträge
2.826
Likes
1
Hy Gast, hallo Lars,
ihr habt beide Recht.
Aus gründen der Sicherheit sollte der ÜRB dranbleiben;
aber wenn's um die Optik geht, gefällt er mir "oben ohne" auch besser.
 
A

aximeindorf

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
So, ab isser.

Werde nächste Woche mal beim TÜV vorbei fahren. Mal sehen was die netten Herren zu sagen haben.

@Lars

Ist ein fast 50 Jahre alter Schlepper ein "normaler Schlepper"
oder eher Kulturgut das es zu erhalten gibt????

Grüße an die Deutz-Gemeinde
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
ich will dazu mal was sagen. grade ein so kleiner schlepper liegt schneller aufm kopf als ein Rasenmäher.
und was nützt dir das tolle Kulturgut, wenn du ein gebrochenes Kenick hast.
ich möchte nicht wissen, wieviel tote es in der Landwirtschaft ohne überrollbügel gegeben hätte.
du brauchst nur einmal von der straße abkommen und den graben rutschen und schon ist das dein ende.
Gruß Berndt
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Das sehe ich auch so, die Bügel wurden gegen heftigen Widerstand auf Seiten der Landwirte von der BG Ende der 60er Jahre (da gab es in dem Schlepperhandbuch vom vorletzten? Jahr einen schönen Artikel) eingeführt, weil die BG-Zahlungen für Unfallfolgen, insbesondere Hinterbliebenenrenten sehr hoch waren.
Nach Einführung waren diese Todesfälle sehr selten.

Aber es ist eben Geschmackssache. Ich finde den Bügel gut (bin schon mal fast gekippt) und werde ihn nicht abbauen.

Gruß
Lars
 
güldner

güldner

Beiträge
585
Likes
3
Aus aktuellem Anlass ist hier noch etwas für die Bügelmuffel zu ergänzen.

Dieser Bericht wurde mir heute von einem Güldnerfeund zugestellt.
 
J

Johannes

Beiträge
1.676
Likes
120
güldner schrieb:
Aus aktuellem Anlass ist hier noch etwas für die Bügelmuffel zu ergänzen.

Dieser Bericht wurde mir heute von einem Güldnerfeund zugestellt.

Den Artikel habe ich gestern Abend schon bei dir im Forum gelesen, gibt einem echt zu denken sowas, vor allem wie schnell es gehen kann!

Gruß,
Johannes
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Das bestätigt doch wieder mal die Nützlichkeit eines Bügels. Die wurden eben nicht umsonst vorgeschrieben!
Wer ohne fährt, hat selber schuld wenn was passiert.
Das ist wie mit den Quad-Fahrern mit Pudelmütze, die haben vermutlich nichts im Kopf, was schützenswert ist :)

In dem Zusamenhang:
Es gibt eine neue Vorschrift, das für alle 4-rädrigen Kraftfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit über 20 km/h ein Helm Pflicht wird. Originaltext liegt mir leider noch nicht vor.
Das ist die Reaktion auf schwere Unfälle von Quads mit Pudelmützenfahrern.
Könnte, wenn der Text wirklich so lautet, auch Traktoren betreffen, die z.B. 25 hm/h Höchstgeschwindigkeit haben, das wäre dann wohl sehr merkwürdig.


Gruß
Lars
 
maltesdeutz

maltesdeutz

Beiträge
899
Likes
3
Moinsen,



kann meinen Vorrednern nicht zustimmen.
Überrollbügel??
Klar, ist ähnlich wie mit neuen Sicherheitssystemen in der Autoindustrie, die werden nicht zum Spass entwickelt!!!!

Also, wieder ran das Ding. Wenn man es etwas mit weißer Farbe verschönert, dann ist der Trecker auch nicht ´verschandelt`.

Gruß
Malte
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo

ich muss zugeben ich bin auch ein Überrollbügelmuffel aber bei mir gehts halt leider nicht anders, der Tante ihre Scheune ist zu niedrig! (leider) Aber eventuel werd ich mir Bügel zum umklappen besorgen!

Meinen Arbeitskolegen sein Papa währe wohl auch nicht mehr am leben wenn er an seinem F1L514/51 keinen Überrollbügel dran gehabt hätte!

MfG Andy
 
Andreas17

Andreas17

Beiträge
101
Likes
0
Wenn man solch Bilder sieht überlegt man sich wann man sein Holz nachhausen fährt. Ich fahre auch an meinem "D" den Holzanhänger bei wind und wetter. Gerade bei dem Gefrorenem Boden läßt es sich sehr gut Holz fahren da es nicht so schlammig ist. Werde mir bei dem ein oder anderem Berg mal gedanken machen ob ich da runter fahre obwohl ich einen Bügel habe.

MFG Andreas
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo

ich möchte niemand etwas unterstellen, aber manchmal sind bei solchen Anhängern, die "nur Holz" hohlen nicht immer alles technisch einwandfrei! Was so siueht was bei uns so alles im Dorf zum Holzholen eingesetzt wird, dann wirds einen schlecht z.b. ein Deutz D25.2 mit nem vollen 8 Tonnen hänger wo die auflaufbremse nicht funktioniert! und die Trommelbremsen von den Schlepper auch nicht mehr die besten sind! und so wird dann 10 Km zum Holzhohlen gefahren! da könnte man sich aufregen ohne Ende aber, das ist halt leider immer so das immer etwas passieren muss bevor gehandelt wird!

MfG Andy
 
Werner Peterlick

Werner Peterlick

Beiträge
279
Likes
13
Hallo,

Ich habe dem Sturzbügel mein Leben zu verdanken, als ich an einer steilen Wiese meinen Fendt umgeworfen habe. Mir ist überhaupt nichts passiert, der Bügel verhinderte, daß der Schlepper sich überschlug. So lag er nur auf der Seite. Deshalb habe ich meinen Neuzugang (den F2L514) nur gekauft, weil er einen Bügel hat.

Gruß Werner
 
Thema: Umsturzbügel

Ähnliche Themen

D6806: ich brauche vorne "Breitreifen"

Angebot BINGER Seilwinde, SET (inkl. Zapfwelle & Halterungskomponenten), paßt perfekt an die 612er-Serie von Deutz!

Suche Suche unseren alten 18er Deutz

Schaltplan 6005 (DrehstromLIMA; Zweikreis; keine Vorglühanlage)

D 40.2 (D 40 L) ein paar allgemeine Fragen

Oben