Umrüstung meiner mechanischen Forstseilwinde auf Funk

Diskutiere Umrüstung meiner mechanischen Forstseilwinde auf Funk im Forum Holzverarbeitung im Bereich die tägliche Arbeit - Hallo Deutzfreunde, ich hatte mir schon immer eine Funksteuerung an meiner 3 to Winde gewünscht. Aber diese Winden werden ja nur mechanisch über...
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Fritz,

vielen Dank für das Kompliment!!

Ich werde hier regelmäßig berichten, wenn es was Neues gibt.

Zum Punkt Oberlenker-Aufnahme habe ich mir Stahl bestellt und werde eine Traverse schweißen, dann sollte da auch Ruhe sein. So wie es jetzt ist, ist absehbar, dass neue Bolzen genauso verbiegen.

Gruß Deutzbär
 
S

Schlepperfritz

Beiträge
48
Likes
0
Lieber einen verbogenen Bolzen als abgerissene Teile am Block.
Bei einer Dreipunktwinde zieht u.U. die komplette Zugkraft der Winde am Oberlenker.

Gruß
Schlepperfritz
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Freunde,

hier der Abschlussbericht von meiner Funkwinde:

Mein Nachbar, und die letzten zwei Wochen ich selbst, haben 30 FM Holz mit der Winde rausgeholt.

Technische Ausfälle:
An meiner Funksteuerung ist die Teleskopantenne abgeknickt. Ich habe diese Teleskopantenne durch eine Flexantenne mit TNC-Schraubanschluss ersetzt. Dadurch hat sich die Funkstrecke sogar noch verlängert.

Ein von mir angelöteter Draht hat sich am Batterieblock gelöst, wieder drangelötet (mit etwas mehr Sorgfalt), hebt bis jetzt.

Ich habe den "leeren" Manometer wieder abgebaut und den glyzeringefüllten dran, mit dem Unterschied, dass ich das Glyzerin gegen Hydrauliköl ersetzt habe. Jetzt läuft der Manometer schön leicht und der Zeiger "gleitet" über die Skala.

Noch ein Fazit zu den Krpan-Winden:

Ich habe ja "nur" 3 Tonnen Zugleistung, aber ich wollte mal wissen, wie weit man das ausreizen kann. Mit einer Umlenkrolle habe ich ja doppelte Zugkraft. Also einen zu fällenden Baum angebunden (BHD 30 cm) und das Seil eingezogen. Den Baum hat es tatsächlich entwurzelt. Ich hatte leider keine Kamera dabei.

Kombination 18er Deutz / Seilwinde: Da meine kleine Emma doch sehr leicht ist, hat sie an der Winde öfter "Männchen" gemacht, als mir lieb war. Einmal waren alle 4!! Räder vom Boden weg.
Ich arbeite im Zug jetzt nur noch mit der unteren Seilrolle. Dabei ist das Seil zwar etwas schwerer rauszuziehen, aber dafür steht Emma solider da und bietet der Winde mehr Paroli.

Die Winde als Solche:

Meiner Meinung nach sind die Slowenen-Dinger allemal ihr Geld wert. Wer wie ich nur gelegentlich Brennholz rückt und das Material nicht zu sehr quält, ist mit einer Krpan oder deren Ableger gut beraten. Ich würde die Winde sofort wieder kaufen.

Funktion meiner Funksteuerung:
Meine Funksteuerung möchte ich nicht mehr missen, bei mir als "Onemanshow" kriegt man schnell die Krise, vor allem am Hang.

Ich kann neben den Funktionen Seil ein- ausrollen auch den Motor steuern. Die Gasverstellung ist ebenfalls ein sehr nützliches Gimmick, auch der funkgesteuerte Motorstart. Was ich weniger gebraucht habe und auch drauf verzichten könnte ist die Funktion "Motor aus". Ich habe sie zwar dran, und habe es auch ab und an benutzt, könnte aber gut ohne auskommen. Wichtiger ist "Motor Start" wenn es diesen mal abgewürgt hat.
Denn bevor die Kupplung der Winde aufmacht, geht meine Emma aus.
Sie lässt sich dann auch problemlos wieder starten, selbst mit straffem Seil (warum eigentlich auch nicht?).

Sicherheit meiner Steuerung:
Das ganze System hat nicht einmal versagt oder eine Gefahr dargestellt. Auch Totmann-Prinzip hat immer funktioniert. Lediglich beim Seileinrollen sollte man im Hinterkopf haben, dass das Seil ein paar Zenitmeter "nacheilt". Wer sein Holz zenitmetergenau absetzen will, muss halt mit den Knöpfen spielen. Ich habe aber bei den Profiwinden gesehen, dass es da genauso ist.

So, genug geschrieben.

MfG

Deutzbär
 
Agrostar6.61

Agrostar6.61

Beiträge
93
Likes
0
Hallo Deutzbär,

wollte mal Nachfragen ob das mit dem Bolzen geklappt hat und ob er auch gepasst hat?

Grüße von der schwäbischen Alb
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Agro,

und entschuldige, eigentlich hätte ich mich ja auch mal melden können. Der Bolzen passt wunderbar und meine Winde kann nun an Emma reißen, wie sie will. An der Oberlenkeraufnahme rührt sich nix mehr.

Nochmals sorry, ich hätte mich melden sollen, das gebietet die Höflichkeit.

Danke nochmals, dass du mir den Bolzen so schnell gemacht hast.

Grüßle Stefan Deutzbär
 
Agrostar6.61

Agrostar6.61

Beiträge
93
Likes
0
Hallo Stefan,

ist doch nicht schlimm, kann doch mal passieren ;)

Das freut mich natürlich zu hören, dass es jetzt passt. Wieder einen
Deutzer glücklich gemacht hehe

Grüße Agrostar
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Freunde,

die Holzsaison geht wieder los, meine Winde schlägt sich tapfer, keine Ausfälle. AUCH DER FUNK FUNK-TIONIERT!! Nicht ein Aussetzer.

Ich kann mich momentan vor Anfragen bezüglich Nachbau meiner Funksteuerung kaum retten. Aber ich habe eine Bitte: 95 Prozent der Fragen sind im Thread eigentlich schon beantwortet, so a la "Warum ist da ein Hydroschlauch zwischen den beiden Zylindern?" oder "hast du Links oder Adressen, wo man den Zylinder herbekommt?"

Bitte, Bitte, lest erst mal den gesamten Threat, bevor ihr mich mit Fragen zubombt!!!

Ich habe ja geschrieben, dass ich gerne Fragen beantworte. Aber die Teile zusammen suchen und -bauen müsst ihr schon selbst. Aber auch das habe ich eigentlich ausgiebig behandelt. Ihr müsst euch schon die Mühe machen und mein GANZES Gesülz durchlesen. Ich denke, dass dann der normal-technik-verständige Mensch damit klar kommen sollte.


Ich habe mir, bevor die Holzsaison losging, bei meinem LaMa Händler auf mein Seilende ein Flämisches Auge mit Seilgleithaken verpressen lassen. Jetzt brauch nicht jedesmal eine Rückekette mitzuschleppen. Erspart mir einiges an Mühe und Kraft.

Grüßle Deutzbär
 
Zuletzt bearbeitet:
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Holzrücker,

ich habe seit heute ein Dyneemaseil auf meiner Winde drauf.........

EINFACH NUR GEIL!!!!!!!!!!!

Damit macht selbst das Seil-den-Berg-hoch-ziehen Spaß. Kein Vergleich mehr zum Stahlseil. Kann ich nur jedem empfehlen.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass das Seil auch lange hält. Aber einen Riss kann man auch sehr leicht anspleißen.

Grüßle Deutzbär
 
funnyraven

funnyraven

Beiträge
2.008
Likes
60
Hy,
Glückwunsch zum Dyneemaseil. Geb acht beim steinigen Untergrund. Das mag das Seil nicht da ist ein Drahtseil klar im Vorteil.
Gruß Stefan
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Stefan,

hier Stefan!!

Das Seil ist geil, kann ich vorbehaltlos weiter empfehlen.

Das das Seil auf scharfe Kanten empfindlich reagiert, ist mir bekannt. Ich versuche dies halt zu vermeiden.

Hast du auch ein Plastikseil drauf?
 
funnyraven

funnyraven

Beiträge
2.008
Likes
60
Hallo Stefan,
nein ich habe keins drauf. Ich habe schon mehrmals mit dem Gedanken gespielt auch wo es rausgekommen ist aber ich sehe in meinem Einsatzgebiet mehr Nachteile wie Vorteile.
Gruß Stefan
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Stefan, hier Stefan,

überlegs dir nochmal mit dem Seil. Gerade bergabseilen, wenn du dein (wahrscheinlich mind.) 12 er Stahlseil hochziehen musst. Ich war am leichten Hang mit meinem 9 er Seil abends total fertig. Und gestern war ich abends eben "nicht fertig". Kinderspiel ist schon noch was anderes, aber mit den Plastikseilen Holz rücken ist eine deutzliche Erleichterung.

Gruß Stefan
 
schluetel

schluetel

Beiträge
3.880
Likes
1.266
Hallo 2xStefan, hier Mark !
Ich glaube, ich wäre ganz froh über ein Kunstoffseil.
Mein Seil hat 13mm und ist 120m lang, das geht in die Arme.
Bei uns sind aber auch keine felsigen Untergründe (Schleswig-Holstein).

Da die Winde aber nur selten für Hobbyeinsätze benutzt wird, lohnt sich das warscheinlich nicht.Oder was kostet so ein Kunstoffseil?

In Gebirgsregionen ist das mit dem Seilverschleiss sicher ein Argument.

Mark
 

Anhänge

  • DSCI0236.jpg
    DSCI0236.jpg
    177,5 KB · Aufrufe: 2.090
  • DSCI0238.jpg
    DSCI0238.jpg
    196 KB · Aufrufe: 2.206
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Mark,

hier der eine Stefan. Bei mir hätte das Seil auch nicht sein müssen, mit dem Stahlseil wäre es freilich auch gegangen.

Aber mir war die Plackerei zuviel des Guten. Und wenn man nur noch mit Ekel ins Holz geht, ist auch keinem gedient.

Ich habe für mein 8 er Dyneema (7,5 Tönnchen Bruchlast) 70 Meter mit eingespleißtem Pewag Haken mit Falle 315 deutsche Euronen bezahlt. Und das war mir die Arbeitserleichterung wert!!

Gruß Stefan
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Deutzfreunde,

Wollte ich hier nur mal zur Kenntnis mitteilen.

Beim Recherchieren hier im Internet bin ich über ein Patent beim Patentamt gestolpert. Da hat ein Bertram Brey den Umbau einer mechanischen Winde auf hydraulische Steuerung patentieren lassen.
Einfach im Google eingeben: Umrüstvorrichtung zum Umrüsten mechanischer Seilwinden

Dann sollte der interessierte Leser drauf stoßen.

Dies zur Kenntnis.

Ach ja, meine Winde läuft störungsfrei, ebenso das Dyneemaseil. Noch keinen Seilbruch und kein Verschleiß zu erkennen.

Frohes Holzen euch Allen

Gruß Deutzbär
 
Stan_Bolle

Stan_Bolle

Beiträge
2.919
Likes
11
...wichtiger noch erscheint mir, das Du weitergemacht hast, trotz des "ewigen Bedenkenträgers PM".

Er weiß viel, aber nicht alles über Funk Elektronik und so.

Es gibt selbstverständlich Bauteile, die Kälte nicht mögen.
Es gibt auch selbstverständlich Elko´s darunter.

1. Gebot ist also darauf zu achten, das die "Funke" für solche Temperaturen geeignet ist, bei denen ich arbeiten möchte (und ein paar Grad tiefer :))

Nicht die Kodierung ist das größte Problem der Funksteuerungen (bei unbeabsichtigter Beeinflussung) sondern die Trennschärfe der Empfänger so wie deren "Großsignal-Festigkeit". Ohne dies geht alles durch und an allem vorbei.

Wer in Stuttgart am Fernsehturm vorbeifährt sollte das kennen. Wer dann keinen Sender vom SWR drin hat, hat ihn jetzt drin, ob er will oder nicht. :D

Alles Probleme, die bei den "prof." Geräten berücksichtigt sind.

Da kann man nicht von Blech und oder einfrierenden Kondensatoren allein sprechen. da gibt es viele Aspekte.

Beachten muß man auch die "Lottospieler" unter den Amateufunkern, de gern mal die Sendetaste drücken, wo sie es nicht dürfen, oder sollten. X( X(
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Hallo Stan,

du sprichst mir aus der Seele, vor allem die ersten beiden Sätze.

Es ist ja nicht so, dass ich so naiv bin und meiner "Selbstbastelfunke" zu 100% traue. Ich habe das Seil immer so in der Hand, dass ich bei einer Fehlfunktion der Winde, dieses sofort loslassen kann. Ich hänge mir die Strippe ja nicht um den Hals.

Zumal solche Beispiele wie "ferngesteuertes Polizeiauto" (gut, das arbeitet noch mit Funk) oder Bewegungsmelder einer Eingangstür etwas Realitätsfremd sind. Ich habe noch keinen Baum im Supermarkt gefällt :D :D :D
bzw, habe ich im Wald noch nicht viel Kinder mit ihrem ferngesteuerten Autos fahren sehen, wenn ich dort Holz aufbereitet habe.

Zumal Bewegungsmelder an Eingangstüren mit Infrarot gehen, UND NICHT MIT FUNK! Aber irgendwann habe ich das besserwisserische Geschreibsel einfach ausgeblendet.
Aber nun gut, so isser halt, er weiß viel, aber nicht alles (auch wenn er es meint). Was ja kein Problem wäre, aber der Ton macht die Musik. Und da gibt es manchmal noch Verbesserungsbedarf bei meinem guten Freund PM.

Gruß Deutzbär
 
Stan_Bolle

Stan_Bolle

Beiträge
2.919
Likes
11
..ach ja, noch was:

Zu 2. "seilen" ist sicher gefährlicher... 8o

Ich meine einer an der Winde einer beim Seilziehen und Anschlagen. 8o 8o
 
Deutzbär

Deutzbär

Threadstarter
Beiträge
350
Likes
3
Zu zweit Seilen kann gefährlicher sein, muss aber nicht. Wenn beide aufeinander eingespielt sind, ist das sicher eine gute Sache. Du weißt ja, wie das ist mit Unfallen. Ich behaupte, dass die meisten Unfälle auf Unachtsamkeit geschehen, oder weil man sich der Gefahr garnicht bewusst ist.

Bestes Beispiel Schnittschutzhose. Ich hatte auch schonmal "keine" an. Am Anfang bist du super vorsichtig, aber nach einiger Zeit kommt die Routine. Und man vergisst oder blendet aus, wie scharf die Zähne einer Sägenkette sind.

Jedenfalls fühle ich mich sicherer, wenn ich das Seil am Baum anschlage und auch die Kontrolle über die Winde habe.

Gruß Stefan Deutzbär
 
Julian1435

Julian1435

Beiträge
21
Likes
0
Hallo zusammen,
Ist vielleicht etwas spät vielleicht kann mir dennoch jemand behilflich sein.
Ich würde auch gerne meine Seilwinde auf Funk umrüsten ich möchte es mit einem 4/3 wegeventil mit H Schaltung in der Mitte realisieren, Ich habe mir einige umbauten angesehen und die meisten haben ein DBV zwischen Ventil und Grundplatte, leider ist mir nicht bewusst auf welche Anschlüsse es wirkt logisch wäre es P zu regulieren?, ist es notwendig bzw empfehlenswert den Druck beim Drucklosen Rücklauf zu minimieren?,
 
Thema: Umrüstung meiner mechanischen Forstseilwinde auf Funk
Oben