Stückzahlen und Bauzeitraum

Diskutiere Stückzahlen und Bauzeitraum im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo. Ich habe mir einen F1L 514/50 mit den baujahr 1.4.1950 zugelegt (ist kein Aprilschertz). :D Da der Schlepper über keine gefederte...
Gertman

Gertman

Beiträge
307
Likes
0
Hallo.
Ich habe mir einen F1L 514/50 mit den baujahr 1.4.1950 zugelegt (ist kein Aprilschertz). :D
Da der Schlepper über keine gefederte Vorderachse und kein Gasbedal verfügt und man in Büchern lesen kann das der F1L 514/50 eh das erste mal in den 50ern gabaut wurde, nehme ich an das sich mein Schlepper um einer einen der ersten D15 handelt.
Kann mir vieleicht jemand sagen ab wann das Modell ganau gebaut wurde und die genaue Stückzahl. Vieleicht gibe es ja ach im Internet darüber seiten.
Würde mich über antworten freuen. Danke.

PS: Habe mich erst heute angemeldet und werde diese Seite gerne nutzen. Ist echt super aufgebaut.

Bilder meines deutzes folgen.
 
Stoss30

Stoss30

Beiträge
1.277
Likes
8
Hi Gertman,

erstmal Glückwunsch zum Besitz eines F1L514/50.
Diese Ausführung ist in der Tat ab 1950 gefertigt worden und wurde, so meine ich, 1951 vom F1L514/51 (Hochrad) abgelöst. Der Unterschied vom 50er zum 51er ist eigentlich nur der, dass die Hinterreifen von 24 (?) Zoll auf 32 Zoll im Durchmesser vergrössert wurden.

Sollte ich mit meinenAngaben falsch liegen, bitte ich um Korrektur!!! ;)

Die Angabe "D15" beschreibt nicht die FL514 Baureihe sondern die FL712.
Dieses Triebwerk hat in der Einzylinderausführung 850cm^3 und leistete 14 PS bei 2400 U/min. Die Bauzeit des D15 begann in den späten 50ern (1958/59).

Der F1L514 hat 1330cm^3 und leistet 15Ps bei 1650 U/min. Dieser Traktor wird (in unserer Gegend)"15ner Deutz" genannt. Wegen den 15Ps.
Hat aber mit dem "D15" nix zum tun.

Wieviel Stück davon gebaut wurden kann ich nicht sagen, nur dass es von der 50er Reihe deutlich weniger gibt als von der 51er Reihe.

MfG
Stoss30
 
Gertman

Gertman

Threadstarter
Beiträge
307
Likes
0
Hallo.
Danke für die antwort.
Das man den F1L 514/50 oder F1L514/51 nicht D15 nennt habe ich nicht gewust ist aber gut zu wissen.
Ich kann auch nur bestätigen das der F1L 514/50 von 1950 bis 1951 gebaut worden ist. Der F1L 514/51 wurde von 1951 bis 1957 gabaut.
Die unterschiede waren jedoch mehr als oben genannt.
Es sind nicht nur die größeren Reifen sondern auch die Vorderachse ist komplett anders (dadurch hat der F1L 514/51 auch eine größere Bodenfreiheit) außerdem hat er ein 5 Ganggetriebe mit Schnellgang und Sperre (beim F1L 514/50 nur 4 Gang und keine Sperre) Der Sitz ist durch einen Stoßdämpfer gefedert und der Luftfilter ist auch anders. Der Grund dafür ist das man den ansaugstutzen abnehmen kann und durch das entstehende Vakeum kann man wahrhaftig Kühe melken. Kein schertz habe es selber auf einen alten origenal Film gesehen.
Das dürften dann alle Unterschiede sein. :P

 
Stoss30

Stoss30

Beiträge
1.277
Likes
8
hi gertman,

das mit der Ganganzahl hatte ich voll übersehen.
Dass die Vorderachse anders ist, wusste ich nicht. War die nicht gefedert?
Und dass der 50er keine Differenzialsperre hat, ist mir auch neu. (Wieder was gelernt :) )

Aber das mit dem Schnellgang verstehe ich nicht. Ich dachte, dass der 50er in den einzelnen Abstufungen nicht so fein übersetzt ist.
In meiner Betriebsanleitung (F1L514/51) sind folgende Fahrgeschwindigkeiten angegeben:
vorwärts (km/h) 3,2 - 4,5 - 6,0 - 12,0 - 20,0
rückwärts 3,2
Welche Daten sind bei dir angegeben?

MfG
Stoss30
 
Gertman

Gertman

Threadstarter
Beiträge
307
Likes
0
Hallo stoss30
Soviel ich weiß gab es modelle die mit 23km/h angegeben sind.
Also es wurden 3 verschiedene Vorderachse im 15er verbaut. Einmal eine Geschmiedene ohne Federung (die bei meinen Schlepper verbaut ist) dann die gleiche Geschmiedete Vorderachse mit Feder die wurden nur im F1L 514/50 verbaut.
Im F1L 514/51 ist meines wissens nach nur ein Typ verbaut worden. Die Plattfeder liegt anders als bei der oben genante Achse zwischen der 2 geteilten Achseschenkel und nicht darüber. Die Achse besteht in der mitte aus 2 Flacheisen die dann mit einen kleinen geschmiedeten Achskörper rechts und lings verschraubt sind an denen dann die Achsschenkel liegen.
Auch die Lenkschenkel des F1L 514/51 sind größer als die des F1L 514/50
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.924
Likes
1.169
Hallo zusammen,

alos ich habe auch einen F1L514 Bj. 1950.
Und ich kann zum Thema beitragen, das er dasselbe Getriebe hat wie der 11er Wasserdeutz.
Das in der Mitte geteilte Getriebe. Was sich zum Deutz ab Baujahr 1951 unterscheidet. Ich glaub , ab `51 war da ein ZF-Getriebe drin. Kann das aber nicht genau bestätigen.

Gruss

Pumpe
 
omma

omma

Beiträge
707
Likes
27
Hallo, das Getriebe vom F1l 514/51 ist auch von Deutz und nicht von ZF.
Es wurde im Vergleich zum Vorgänger modifiziert:
- 5-Gang
- Sperre
- feste Zapfwelle
und wurde auch in den Modellen F2L 612/53 /5 /6 gebaut, teilweise mit Vorschaltgetriebe (10/2 Gang), ausser beim 18 PS Modell.
Gruß omma
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
Genau genommen gab es noch eine weitere Vorderachse beim F1L 514/50, nämlich bei der Allzweck-Version ab November 1950 (Bereifung 6.50-32). Hier war der Achskörper ein Brennteil.

Die ersten F1L 514/51 liefen 23 km/h. Dann wurden die Gesetze so geändert, daß man ab 20 km/h den Führerschein der Klasse 2 haben mußte, woraufhin Deutz natürlich die Höchstgeschwindigkeit auf 20 km/h begrenzte.

Wichtig scheint mir noch folgende Bemerkung: Deutz F1L 514/50 und F1L 514/51 haben fast nichts gemeinsam!! Der F1L 514/51 war eine weitgehende Neukonstruktion . Mit seinem Vorgänger hat er nur den Motor, die Motorhaube, Tank und Tankträger gemeinsam. Insbesondere Kotflügel hinten, Vorderachse, Vorderachsbock und das gesamte Triebwerk waren neu. Die nun vorhandene Differentialsperre, der 5. Gang und die integrierte Zapfwelle wurden ja schon erwähnt. Wichtig ist aber auch, daß der Endtrieb wesentlich massiver als beim F1L 514/50 ausgeführt war. Insgesamt hat das Triebwerk vom F1L 514/51 mit jenem vom F1L 514/50 (und also auch mit dem F1M 414) nur das Bauprinzip (Halbschale) gemeinsam.

Gruß
Michael Bruse
 
Thema: Stückzahlen und Bauzeitraum

Ähnliche Themen

Nageln beim beim Gas geben

D 15 Ein Traktor Namens Rosti . Inoffizielles Werkstatthandbuch zum Deutz D15 mit F1L712/812 und ZF A4 Getriebe

Probleme mit der Duckluftbremsanlage beim Deutz 8006

Ein Neuer mit 4006 und Fragen

Vorstellung Deutz D40 N

Oben