Startprobleme beim 5006

Diskutiere Startprobleme beim 5006 im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo. Mein Vater hat sich letzten Monat einen 5006 zugelegt, Top Ding. Was ich nicht verstehe ist das er selbst jetzt bei diesen super...
J

Julian

Beiträge
18
Likes
0
Hallo.

Mein Vater hat sich letzten Monat einen 5006 zugelegt, Top Ding. Was ich nicht verstehe ist das er selbst jetzt bei diesen super Temperaturen nicht sofort anspringt. Bei ca 10°C hat man verloren, er orgelt vernünftig und heller qualm kommt aus dem Auspuff, aber er springt nicht an. Bei einen fehlgeschlagenen Startversuch haben wir ihn angeschleppt, er sprang sofort an.
Woran liegt das?
Wie ist das überhaupt mit vorglühen etc. mein Onkel (Landmaschinenmechaniker) meinte einige Modelle haben Vorglühanlagen andere haben zwar den Schalter aber überhaupt keine Glühkerzen.
Kann mir jemand mit dem Problem weiterhelfen?

Mfg Jule
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
Wenn er einen Glühüberwacher hat, hat er auch eine Vorglühanlage. Es hatten, glaub ich, fast alle Deutz eine Vorglühanlage. Der 6005 hat keine, ob es noch andere Deutz gibt, die keine haben, weiß ich nicht.
Wenn sich beim Vorglühen der Glühüberwacher nicht erwärmt (rot wird) wird die Glühanlage kaputt sein.
Gruß Berndt
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
Berndt schrieb:
Wenn er einen Glühüberwacher hat, hat er auch eine Vorglühanlage. Es hatten, glaub ich, fast alle Deutz eine Vorglühanlage. Der 6005 hat keine, ob es noch andere Deutz gibt, die keine haben, weiß ich nicht.
Wenn sich beim Vorglühen der Glühüberwacher nicht erwärmt (rot wird) wird die Glühanlage kaputt sein.
Gruß Berndt
der 8005 war (glaub ich) auch ein direkteinspritzer und hatte keine glühanlage....
aber der is ja soooooo selten ..... ;(
besonders als allradausführung...
 
O

Ottmar

Beiträge
3
Likes
0
Hallo Jule,
meines Wissens hat die 06er Serie keine Vorglühanlage und somit auch kein Glühüberwacher, da es sich um Direkteinspritzer handelt.
Habe auch noch nie eine Vorglühanlage bei den 06er
Serie gesehen.
Jedoch gibt es bei dem Anlasserhebel 2 Sufen, die auch
beim Betätigen ---merkbar--- sind.
Man kann den Anlasser ein Stück herausziehen, obwohl
der Anlasser in dieser Stellung nicht startet.
In dieser ---1.-- Stellung werden die Lichter der Zündung
deutlich schwächer. Wenn der Anlasser in die dieser
Stellung gehalten wird, wird nach meines Wissens der
Diesel erwärmt. Nach ca. 1o Sekunden den Anlasser zum Starten durchziehen. Diese 1. Stellung ist für die kalte Jahreszeit gedacht. Bei 10 Grad plus müsste er
jedoch ohne Schwierigkeiten anspringen.
Ich werde in der Bedienungsanleitung nochmals nachsehen.
Das schlechte Anspringen in der Sommerzeit könnte auch ein Einspritzdüsenproblem sein.
Probiere es mal bei nicht eingeschalteter Zündung aus.
Gruß
Ottmar
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
Ottmar schrieb:
meines Wissens hat die 06er Serie keine Vorglühanlage und somit auch kein Glühüberwacher, da es sich um Direkteinspritzer handelt.
Habe auch noch nie eine Vorglühanlage bei den 06er
Serie gesehen.
In der 1. Stellung werden die Lichter der Zündung
deutlich schwächer. Wenn der Anlasser in die dieser
Stellung gehalten wird, wird nach meines Wissens der
Diesel erwärmt.

Das schlechte Anspringen in der Sommerzeit könnte auch ein Einspritzdüsenproblem sein.
Probiere es mal bei nicht eingeschalteter Zündung aus.
Also:
1. Die 06er haben sehr wohl eine Vorglühanlage, ich weiß nicht, ob alle, aber eigentlich bin ich mir da sehr sicher. Die einzige Außnahme sind die letzten 05er, vielleicht weil Deutz glaubte, dass wegen der Direkteinspritzung eine Glühanlage nicht mehr notwendig ist, aber das weiß ich nicht. Da kann Michael Bruse bestimmt weiterhelfen. Dass im Winter ein Direkteinspritzer nicht mehr richtig ohne Vorglühen anspringt kann dir bestimmt jeder bestätigen (es sei denn, der Motor ist neu überholt).
2. Es kann sein, dass manche Trecker eine Dieselheizung haben, allerdings ist dies nicht der Regelfall und deswegen wird normalerweise in der ersten Stellung vorgeglüht.
3. Was soll denn deiner Meinung nach bei nicht eingeschalteter Zündung passieren?????

Das mit den Düsen könnte allerdings stimmen.
Wie läuft denn der Trecker, wenn er gerade angesprungen ist? Ist der Rauch leicht bläulich?
Oder nagelt er beim laufen?
Gruß Berndt
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Das mit Glühen und Vorwärmen geht irgendwie etwas durcheinander:

die meisten älteren Schlepper haben einen Vorkammerdiesel.
Damit diese Motoren überhaupt kalt starten können, muß die Luft erhitzt werden.
Dazu gibt es 2 Methoden:
- Glühwendel im Ansaugstutzen (nicht so die tolle Lösung, z.B. FORD Dexta)
- Glühkerze im Zylinderkpof, das ist die meistverwendete Massnahme, bei DEUTZ bis 812er Motor
(- und noch die echte Murksmethode: Lanz mit Lötlampe, aber das ist ein anderes Kapitel)

Oder der Motor ist ein Direkteinspritzer, dann ist keine Vorwärmung nötig, ausser bei extremen Temperaturen

So in etwa
Lars
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Hallo Leute
Der Diesel wird in der 1.Stellung nicht erwärmt,es sei denn,es wurde eine Vorheizung nachgerüstet.

Die Vorkammermotoren von Deutz haben Glühkerzen.

Die Direkteinspritzer,wozu auch der 912er gehört,haben im Ansaugrohr eine sg.Flammstarteinrichtung.
Das ist eine Glühkerze über die Diesel geleitet wird und sich entzündet.Durch die Stichflamme erhitzt sich die Ansaugluft und der Motor springt besser an.

Gruß Ralf
 
friedel

friedel

Beiträge
1.304
Likes
1
Hallo,
Kohlemann hat recht, die 06 Serie (912 Motor) haben eine Flammglühkerze im Ansaugstutzen. Der 912er ist ein Direkteinspritzer und muß bei plus Temperaturen ohne diese Einrichtung anspringen. Wenn der Anlasser zügig dreht habt ihr ein Problem mit der Kompression. Wenn er beim Anschleppen auf den Schlag anspringt könnte es aber auch ein lamer Anlasser sein.

Gruß
friedel
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
haben die 912er alle außnahmslos nur eine Flammglühkerze???
Wieso hat denn dann zb ein 6006 einen Glühüberwacher?? Ist das für eine Flammglühkerze nötig??

Gruß Berndt
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Der ist auch für die Flammstartanlage nötig,da es ja auch eine Glühkerze ist,nur sitzt sie im Ansaugrohr.

Gruß Ralf
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Diese sogenannte Flammglühkerze (Name ist Quatsch, da flammt nichts) sitzt im Ansaugkanal (Rohr) zwischen Luftfilter und den Zylinderköpfen.
Diese Kerze erwärmt die angesaugte Luft.
Ist bei Direkteinspritzern nur bei tiefen Temperaturen erforderlich.

Ein Glühüberwacher ist bei diesen Flammglühkerzen nicht immer verbaut, wohl bei DEUTZ aber nicht bei Ford (der hat aber auch einen normalen Vorkammerdiesel).

Gruß
Lars
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Hallo Lars
Wenn Du dich mal eingehender mit dem Thema Deutzmotoren auseinandersetzt wirst Du auf den Original Deutzbegriff Flammstartanlage stoßen.Wenn Du das nicht glaubst,schau ins Traktorlexikon unter Flammglühkerze,wunderschöne Funktionsbeschreibung.
Oder Du schaust Dir einen Direkeinspritzer Deutz im Original an,dann wird Dir sicherlich auch die kleine Dieselleitung an der Flammglühkerze auffallen.Die elektr.Pumpeinheit sitzt ziemlich versteckt am Vorderwagen.

Und nun noch einmal zur Funktion,Die Kerze wird zum Glühen gebracht,dann wird gestartet und gleichzeitig wird Diesel über die glühende Kerze geleitet,der sich daran entzündet und die Stichflamme heizt die Ansaugluft auf.Das flammt ganz schön!Du kannst ja mal den Versuch mit abgebautem Luftfilter machen,schau aber nicht zu dicht ins Ansaugrohr sonst hast Du keine Haare mehr.

Soviel zum Thema Quatsch.

Gruß Ralf

 
J

Julian

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
0
Vielen Dank für die ganzen Infos und das Interesse.

Ich weiß nicht genau was ich sagen soll, in allen Beiträgen steht etwas mit dem ich etwas anfangen kann. Obwohl sich ein paar Sachen widersprechen...
Ein Kabel welches zwischen Luftfilter und Zylinderköpfen endet, habe ich vorher auch gefunden, wusste jedoch nichts damit anzufangen. Außerdem hab ich noch mal nachgeschaut, einen Glühüberwacher jedoch habe ich bis jetzt noch nicht finden können.
Der Anlasser orgelt meiner Meinung nach ganz vernünftig. Auch beim längeren orgeln läst die Drehgeschwindigkeit nicht nach.
Wenn der Motor läuft qualmt er etwas, mit einem ganz leicht bläulichem Touch. Sobald der Motor warm ist, hört das Qualmen auf. Zudem ist der Motor sehr beschleunigungsfreudig, unter Last konnte ich die Maschine noch nicht testen.
MfG Jule
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Ein Glühüberwacher muß auch nicht da sein,kann auch bei etwas neueren eine Kontrolleuchte im Amaturenbrett sein.
Suche mal am Ende des Kabels,da muß aus dem Ansaugrohr eine Kerze ragen,auf die das Kabel gehört.

Halte den Startknopf mal in der ersten Stellung ca.1-2 Minuten fest,dann müßte eine Kontrolleuchte im Amaturenbrett angehen.

Gruß Ralf
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.197
Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann haben die 06er bis 1972 einen Glühüberwacher zur Überwachung der Flammglühkerze (zumindest bis 1970). Ab 1972 wurde ein neues Armaturenbrett verbaut, bei dem die erwähnte Kontrolleuchte das Flammglühen anzeigt. Die alten Armaturentafeln erkennt man an den einzelnen roten Blinkerkontrolleuchten oben quer, die neuen an der durchgehenden Kontrolleuchtenleiste ebenda.

Gruß
Michael Bruse
 
J

Julian

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
0
Hallo
Ich hab da mal ein paar Dinge nachgeschaut. Die Blinkerlämpchen sind einzeln über dem Drehzahlmesser angeordnet.
Einen Glühüberwacher kann ich nicht finden. Hab mir aber mal die Glühanlage hinter dem Luftfilter angesehen. Wir haben den Luftfilter herausgenommen und den Startschalter auf Stufe 1 gestellt (vorglühen).
Nach etwas Zeit fing eine Spirale an zu glühen. Eine Spritleitung über die evtl. Diesel zugeführt werden könnte, haben wir nicht gesehen. Kann es sein das sich durch das Glühen der Spirale die Luft erwärmt und er dadurch besser anspringt??
MfG Jule
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Ja,kann sein.
Ich habe in meinen Unterlagen nochmal nachgesehen,nicht alle Direkteinspritzer haben eine Flammstartanlage.Es gab auch Ausführungen mit nur einer normalen Glühkerze im Ansaugrohr.
Die Schlepper müssen auch nicht alle einen Überwacher haben,hier ein Auszug aus einer Bedienungsanleitung vom 4006.
Knopf des Anlaßzugschalters bis zur 1. Raste herausziehen und etwa 2 Minuten festhalten,dann ganz herausziehen(starten).
Aber schön das Du die Glühanlage in Gang bringen konntest.Für den nächsten Winter bestimmt interessant,da die Startprobleme jetzt wahrscheinlich nicht auftreten(Sommer). 8)

Gruß Ralf
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Also doch wie ich es beschrieben habe: im Ansaugrohr ist eine Kerze mit Glühwendel, die die Luft vorwärmt, das Prinzip hatte Ford schon in den 50ern für Vorkammerdiesel.

Gruß
Lars
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Nicht ganz wie Du es beschrieben hast,denn Du hast behauptet es gäbe bei Direkteinspritzern von Deutz keine Flammstartanlage(Name Flammglühkerze ist Quatsch,da flammt nichts).
Die Aussage ist falsch,es gibt beide Ausführungen bei diesen Schleppern,der Eine hat nur die einfache Glühkerze,der Andere die Flammstartanlage mit Flammglühkerze.
Es kommt darauf an,was man bestellt.

Gruß Ralf
 
J

Julian

Threadstarter
Beiträge
18
Likes
0
@kohlemann
Schön wäre es ja. Ich muss zugeben als wir den Luftfilter raus hatten, um zu sehen wie das Prinzip funktioniert, sprang er tatsächlich einigermaßen gut an.
Jedoch bin ich von unserem Nachbar besseres gewöhnt, sein 4006 springt bei jeder Temperatur sofort an, der gurgelt nicht lange sondern zündet spontan. Wir wollen den Anlasser mal austauschen, vielleicht lahmt der ja doch ein bisschen. Jetzt muss ich nur noch einen anderen finden!
MfG Jule
 
Thema: Startprobleme beim 5006

Ähnliche Themen

Startprobleme beim 5006 Aufklärung

Oben