Spachteln

Diskutiere Spachteln im Forum Lackierung im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, ich wollte morgen Abend ein paar Dellen in der Motorhaube gerne ausspachteln und einige kleine Löcher zu machen. Ich habe gehört mit...
J

Johannes

Beiträge
1.676
Likes
117
Hallo,

ich wollte morgen Abend ein paar Dellen in der Motorhaube gerne ausspachteln und einige kleine Löcher zu machen.
Ich habe gehört mit Spachtel soll das ganz gut gehen.
Ich habe nun ca. 2 kg Spachtelmasse hier stehen und dazu 50g Härter. Da ich ja für die Arbeiten nicht viel Spachtel benötige und ich auch keine so genaue Waage habe, wird es noch lustig das genaue Mischungsverhältnis hinzubekommen.
Wenn ich den Spachtel dann aufgetragen habe, nach wieviel Minuten oder Stunden darf / muss ich den dann abschleifen? Hat das hier schon mal jemand gemacht?

Was ist eure Erfahrung, wenn man Löcher zuspachtelt, hält das auf Dauer, ober bricht das irgentwann raus?
 
IHC D-320

IHC D-320

Beiträge
250
Likes
1
Hallo Johannes,
ich habe meine Kotflügel und die Motorhaube gespachtelt, bis jetzt hält die Spachtelmasse auch den "Sprügen" des F1L514 aus.
Wie lange du warten must bevor du Abschleifen wilst kommt ganz drauf an wie viel Härter du beigemischt hast ;)
 
schleppergott

schleppergott

Beiträge
624
Likes
0
hallo,
ich habe an meinem d30 alle löscher die nit hingehören einfach zugeschweißt das hält garantiert ewig.

mfp schleppergott
 
stamo

stamo

Beiträge
232
Likes
0
Du kannst das Zeug abschleifen wenn es hart ist. Das ist es mit dem richtigen Mischungsverhältniss schon nach wenigen Minuten (SCHNELL ARBEITEN UND KLEINE MENGEN VERARBEITEN!). Ich habe es aber erst am nächsten Tag abgeschmirgelt.
 
M

mike

Beiträge
19
Likes
0
Man müsste wissen um was für einen Spachtel es sich handelt?

Meist sind 2 Komponenten spachteln in Dosen und der Härter un Tuben.

Es handelt sich beim Härter oft um ein Peroxid (Rot) welches die Trocknung auslöst. (Polymerisation)

Das Mischungsverhältnis ist nicht so streng einzuhalten wie bei Lacken. Als Faustregel gilt: Spachtel und Härter im Verhälnis der zusammengehörigen Liefermenge verarbeiten.

Wichtig: Der Härter hat oft eine andere Farbe als der Härter (meist Rot) das hilft beim mischen. Wenn der Spachtel aufgetragen wird, sollte er eine einheitliche Farbe haben.

Kleine Löcher kann man spachteln(1-2mm)
Bei grösseren Löchern bricht der Sp. aus.

Gruss

Mike
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Ich hab die Haube abends das erste mal gespachtelt, am nächsten Abend abgeschmirgelt und saubergemacht (Kompressor/Druckluft) und dann nochmal ganz dünn die Unebenheiten gespachtelt. Große Dellen würde ich mindestens 2 mal spachteln (und natürlich vorhger immer abschmirgeln), da man beim abschmirgeln schnell kleine Dellen reinschmirgelt, d.h. man schmirgelt zuviel Spachtelmasse weg.
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.956
Likes
7
ich kann dir nicht genau sagen wie das Mischungsverhältnis sein muss. Wir haben so gemischt, dass nach ca 20 min, bei normaler werkstatttemperatur geschliffen werden konnte. ich würde auch nicht empfehlen dicke Schichten aufzutragen, da kommen ganz schnell Unebenheiten rein. Bei der Motorhaube vom F3l (Atlaslader) haben wir bestimmt 15- 20 Schichten aufgetragen. aber insgesamt ist es nicht besonders dick. Es ist halt ziemlich schwierig für einen Anfänger die vielen Radien gut hinzukriegen. Es ist nicht grade selten passiert, dass wir zuviel abgeschliffen haben.
Gruß Berndt

edit:
ganz wichtig: Bei den Übergängen vom Spachtel zum Metall, wo nicht gespachtelt wird, musst du ganz lange schleifen. Der Übergang darf nicht zu spüren sein, du siehst es sonst später. Du musst dich in Stufen von relativ groben zu ganz feinem Schleifpapier runterarbeiten.
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
117
Danke für eure Antworten!

Ich bin heute Abend mal mit dem Spachteln angefangen. Ist doch schwieriger als man denkt, gerade das dünne Auftragen und das gerade Abschleifen.

Aber mit ein bisschen Übung wird das schon. :D
 
R

robert1963

Beiträge
242
Likes
1
Eben, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wichtig ist, das die Spachtelmasse wirklich gut durchgestrocknet ist, bevor die mit dem schleifen anfängst. Sonst wird das nämlich nichts.Am besten ist der Endschliff mit feinem 600er Nassschleifpapier.

Wenn du ein absiolut perfektes eErgebnis willst, solltest du vielleicht einen Hauch Kontrastlack drüberlegen, evtl. schwarz, dann siehst de die feinen Riefen und Dellen einfach besser.

Gruß Robert
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
das verhältnis härter zu spachtelmasse beträgt bei den meisten spachtelmassen 2%, schau mal auf der dose nach.
meistens wird wohl prestolit verwendet, das gibt es in jedem baumarkt.
die spachtelmasse auf ein stück harte pappe oder ein kleines brettchen oder hartfaser auftragen, dann den härter dazu.
wichtig: sehr gut durchmischen, der spachtel muss dann eine gleichmäßige farbe (meistens rosa) bekommen.
nun schnell auftragen, am besten mit einem japanspachtel, das sind diese plastikplättchen, oft schon beim spachtel dabei.
der spachtel kann solange verarbeitet werden, bis er anfängt hart zu werden (klar).
schleifen je nach härtermenge nch 10 bis 20 minuten.
wenn der spachtel beim schleifen das schleifpapier verklebt, ist er noch nicht richtig hart. wärme bechleunigt das aushärten.
mann sollte den spachtel eigentlich nur für dünne schichten, so 2-3 mm verwenden, das ist aber wohl eher was für profis, denn wer kriegt die beulen schon soweit raus, das nur so kleine dellen nachbleiben?
ich habe auch schon mal 3 cm gespachtelt (käfer kotflügel), hat jahrelang gehalten.
wichtig beim schleifen: mit schleifklotz arbeiten, sonst schleift man sich schnell eine delle, da der spachtel ja weicher ist als das umgebende blech.
gelungen ist die spachtelung, wenn man mit dem finger drüberfährt und keine stelle fühlen kann.

viel erfolg
lars
 
R

robert1963

Beiträge
242
Likes
1
Der Finger "sieht" in diesem Falle mehr als das Auge. Man sollte es fast nicht glauben, ist aber wirklich so.
 
Thema: Spachteln
Oben