Schaltplan 05 er Schlepper

Diskutiere Schaltplan 05 er Schlepper im Forum Elektrik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Frohe Weihnachten Allerseits! Auf den 3 Fotos befindet sich ein von mir umgezeichneter Schaltplan eines D5505 Der Schaltplan ist für all...
dreilagig

dreilagig

Beiträge
855
Likes
788
Frohe Weihnachten Allerseits!
Auf den 3 Fotos befindet sich ein von mir umgezeichneter Schaltplan eines D5505

Der Schaltplan ist für all diejenigen gedacht, die gerade mit der Deutz Elektrik kämpfen und der original Plan in der Bedienungsanleitung zu klein und zu unübersichtlich ist.
Da der Plan ist lediglich optisch verändert wurde befinden sich alle originalen Bezeichnungen auf den Zeichnungen.

Dieser Plan soll lediglich dazu dienen, kleine Schäden zu beheben, oder aber aufzuzeigen, wie gefährlich die Schlepper seiner Zeit verkabelt wurden.

ch möchte keinen Schlepperbesitzer dazu ermutigen, eine neue Verkabelung nach dieser absolut nicht mehr zeitgemäßen Verschaltung zu erstellen.
Gerne bin ich per PN zu Auskünften bereit.

Gruß Felix

d5505or001fk.jpg d5505or002fk.jpg d5505or003fk.jpg
 
dreilagig

dreilagig

Threadstarter
Beiträge
855
Likes
788
Moin,
den original Schaltplan habe ich in dieser Version ein wenig abgeändert.

Zweck dieses Eingriffes war es, die Brandgefahr für den Hauptkabelbaum zu minimieren.

Die Verbindung von den Akkus zu den Sicherungen muss mit 3 KV kurzschlussfester Leitung hergestellt werden.

Nachdem Ihr diese Änderung an der E Anlage vorgenommen habt, kann euch nur noch, im Schadensfall, das Armaturenbrett abfackeln.
Gruß Felix

5505 geändert.jpg
 
dreilagig

dreilagig

Threadstarter
Beiträge
855
Likes
788
Moin,
nun eine weitere Änderung der originalen Verschaltung im Armaturenbrett.

Diese Änderung bringt eine wesentliche Erhöhung der Betriebssicherheit.

Die rot gekennzeichneten Leitungen müssen zwingend mit kurzschlussfester Leitung
" NSGAFÖU", mit entsprechendem Querschnitt ausgeführt werden.

Dann könnt Ihr eure ...original Elektrik.... beruhigt betreiben.
Aber weiter hin gilt, das solch eine Verschaltung, wie von Deutz vorgenommen wurde, absolut nicht mehr Zeitgemäß ist.
Spannungsabfall an den Scheinwerfern und schlechte Masseverbindungen
sind nur einige der Nachteile, die solch eine Verkabelung mit sich bringt.

Gruß Felix

d5505geä002fk.jpg
 
M

michiwi

Moderator
Beiträge
3.511
Likes
1.025
Hallo Felix,
Ich habe auch noch die Kabel zwischen Batterie Anlasser und Lichtmaschinen in NSGAFÖU ausgeführt. Falls du das nach ändern willst. Am Anlasser "fehlt" noch Masse.
 
dreilagig

dreilagig

Threadstarter
Beiträge
855
Likes
788
Moin Michael,
der Anlasser ist im original Deutz Schaltplan , zwischen den Seiten 24 und 25, ohne Masseanschluß dagestellt.
Bei den Akkus in Bild 1 habe ich den Masseanschluß aus Versehen nicht gezeichnet..

Quelle: unveränderter Nachdruck, Bedienungsanleitung Deutz- Dieselschlepper, D5505 luftgekühlt ( D54) ( H1152-2)
Gruß Felix
 
dreilagig

dreilagig

Threadstarter
Beiträge
855
Likes
788
Moin,
die letzte Veränderung der originalen Verschaltung im Armaturenbrett.

Der Abgang vom Start-Glühschalter zum Anlasser hat eine Sicherung bekommen.

Vom Start Glühschalter bis zum Eingang der Sicherung muss auch in diesem Fall wieder mit " NSGAFÖU " ab 2,5 mm ², oder aber mit 10 mm² " H05VK " verkabelt werden.

Gruß Felix


d5505geä003fk.jpg
 
R

reddragon80

Beiträge
1
Likes
0
Frohe Weihnachten Allerseits!
Auf den 3 Fotos befindet sich ein von mir umgezeichneter Schaltplan eines D5505

Der Schaltplan ist für all diejenigen gedacht, die gerade mit der Deutz Elektrik kämpfen und der original Plan in der Bedienungsanleitung zu klein und zu unübersichtlich ist.
Da der Plan ist lediglich optisch verändert wurde befinden sich alle originalen Bezeichnungen auf den Zeichnungen.

Dieser Plan soll lediglich dazu dienen, kleine Schäden zu beheben, oder aber aufzuzeigen, wie gefährlich die Schlepper seiner Zeit verkabelt wurden.

ch möchte keinen Schlepperbesitzer dazu ermutigen, eine neue Verkabelung nach dieser absolut nicht mehr zeitgemäßen Verschaltung zu erstellen.
Gerne bin ich per PN zu Auskünften bereit.

Gruß Felix

Anhang anzeigen 126085 Anhang anzeigen 126086 Anhang anzeigen 126087
Hallo Felix,

hast du einen Kabelplan für einen Deutz D6006, BJ 1973 zur Hand und könntest ihn evtl. auf eine Betriebssichere 2018 Version ins Forum stellen?

MfG, Stefan.W
 
N

NisHeinrich

Beiträge
1.539
Likes
167
Hallo

Oha, schon wieder ein Versuch die äußerst einfache Schlepper-Elektrik für Laien "lesbar" zu machen.

Außerdem wird Felix (dreilagig) nie so dumm sein, seine Pläne als Sicher nach irgendwas zu erklären.

Gruß
 
D

D_6006

Beiträge
3
Likes
1
Moin,

ich bin schon eine Weile hier am stöbern und durch die Suche schon einiges an Hilfe gefunden, die mich weiter gebracht hat. Danke dafür.

Jetzt bin ich auf diesen Fred gestoßen und wollte bei der Erneuerung der Elektrik möglichst alles besser machen als die oben als gefährlich beschriebene original Elektrik.

Kann mir jemand Bezugsquellen für "NSGAFÖU" -Kabel in kleinen Mengen nennen?

Danke für sachdienliche Hinweise,

-Manfred
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.416
Likes
2.143
Hallo Manfred

bei conrad.de
in verschiedenen Querschnitten von 1,5mm² bis 240mm²

Gruß Martin
 
D

D_6006

Beiträge
3
Likes
1
Hall Martin,

danke, dann werde ich mich beim blauen Claus umsehen.

Grüße,
Manfred
 
Maxthomas2001

Maxthomas2001

Beiträge
44
Likes
16
Hallo,
vielen Dank für die detailierten Pläne.
Ich hätte eine Frage zum ersten überarbeiteten Plan aus Beitrag Nr. 2.
In der Leitung von Batterie zum Regler ist ein Schutzschalter mit thermischer und magnetischer Überstromauslösung eingezeichnet. Worin besteht denn der Vorteil gegenüber einer Schmelzsicherung?
Und vielleicht könnte mir jemand eine Bezugsquelle mitteilen. Bei meiner Suche habe ich bisher keine für 12V Nennspannung entdeckt. Und auch die Kombination thermisch-magnetisch scheint eher selten zu sein. Thermisch findet man häufiger.
Grüße
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
dreilagig

dreilagig

Threadstarter
Beiträge
855
Likes
788

Moin, ich habe an dieser Stelle einen ETA Sicherungsautomat eingesetzt. Ich hatte die

und die Vorteile werden auf der Hompage von ETA gut erklärt.

Siehe eingefügter Text, Quelle E.T,A.

Eine Schmelzsicherung ist aber auch ausreichend.

Gruß Felix

Einsatzgebiete von Leistungsschutzschaltern

Diese Art von Leistungschaltern ist ideal als Absicherung zum Schutz vor Überstrom und Kurzschluss für den Einsatz in der Fahrzeug- und Luftfahrttechnik sowie als Alternative zu Leitungsschutzautomaten in Mess-, Steuer- und Regelanlagen.

Einsatzgebiete von Leistungstrennern/Batterieschutzschaltern

Ideal als Leitungsschutz und Hauptschalter in Kraft- und Elektrofahrzeugen, Schiffen, Flugzeugen etc. sowie als lastunabhängige Fernabschaltung in Benzin- und Dieselkraftfahrzeugen, Schienenfahrzeugen und Schiffen.

Technik

Leistungsschutzschalter haben thermische oder thermisch-magnetische Auslösung mit besonders hohem Abschaltvermögen. Leistungstrenner bzw. Batterieschutzschalter basieren ebenfalls auf dem thermisch-magnetischen Auslöseprinzip. Der thermische Teil des Schutzschalters schützt bei Überlast verzögert. Der magnetische Teil schaltet bei hohen Überlast- und Kurzschlussströmen den fehlerhaften Stromkreis innerhalb von Millisekunden ab.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Holz Deutz

Holz Deutz

Beiträge
115
Likes
45
Kurze Frage, kann ich den Plan auch für meinen D50.1S nutzen?
Theoretisch sind die Trecker ja fast baugleich, aber bei bzw. von der Elektrik habe ich keine Ahnung 😬
 
E

EckardderWaldbauer

Beiträge
2.322
Likes
711
Hallo zusammen ,

nach Rücksprache mit Felix schreibe ich hier .
Anmerkung zu mir , ich bin ein kein Elektriker .
Und ich verwende das Handbuch Schlepper-
Elektrik von Helmut Unrath .

Punkt 1 .
Die Mehrzweckschalter hat bei den Standartmodellen kein
49b Anschluss mehr . Also verwendet man dann ein
Blinkrelai ohne 49b ( C1, C2, C3, 49, 49a und 31 ) .

Frage dazu von mir : Sehe ich das so richtig oder
muss noch was anderes geändert werden ?

Punkt 2.
Beim betrachten des Multifunktionsschalter bei Felix
sein Schaltplan , ist noch ein Punkt zu beachten .
Es ist so gezeichnet das Hr und 54r bzw. Hl und 54l
einzeln am Schalter gehen . Das ist so nicht ganz richtig .
Diese werden im Kabelbaum ( gekaufte ) vorher
zusammen gelegt .

Bitte nicht als Kritik verstehen .
Der Schaltplan ist besser zu lesen als wenn der
Schaltplan auf ein einzelnen Blatt gezeichnet werden .

Punkt 3.
Beim anschließen an der Sicherungsleiste sollte
man beachten das Sicherung 3 bzw 5 , je nach wo man
anfängt zu zählen , ein Anschluss mehr hat .
Das ist zum Beispiel beim D40L , 4005 und 4006 so .
Das ist bei der Orignal Sicherungsleiste so , ob das bei
Nachbauten so ist , sollte geprüft werden .
 
D

Demian

Beiträge
1.297
Likes
346
Hallo EckardderWaldbauer,
die Blinkanlage mit 49b, ist veraltet und wird so nicht mehr genutzt.
Heute werden die Brems,- Blinklampen nur noch mit einer Leitung angesteuert. (am Blinkerschalter sind die hinteren Lampen an HL oder 54L/HR oder 54R geklemmt, je nachdem was am Schalter steht)
Diese werden im Kabelbaum ( gekaufte ) vorher
zusammen gelegt .
Dann braucht man nichts mehr ändern.
Gruß Demian
 
Deutz5006A

Deutz5006A

Beiträge
585
Likes
25
Hallo Felix,
deine Schaltpläne bieten im Gegensatz zu den Originalplänen von Deutz eine perfekte Übersicht. Ich habe an meinem D5006A gerade die Elektrik überarbeitet und habe mir mühsam die Belegungen heraussuchen müssen (war einiges verschaltet, u.a. die Belegung der Sicherungen).
Bei all meinen Schleppern habe ich einen Hauptschalter eingebaut, um die Schlepper spannungsfrei schalten zu können.
Gruß
Johannes
 
dreilagig

dreilagig

Threadstarter
Beiträge
855
Likes
788
Moin Johannes, ich kann ja mal einen Plan von den 06 er Schleppern umzeichnen. Ich hab jetzt zu WSCAD auch noch EPLAN am Start. Es muss mir nur mal ein original Plan zufliegen.
Gruß Felix
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.416
Likes
2.143
Hallo Felix,

da hast du dir was vorgenommen.
Alleine in meinem WHB vom D6006 sind 4 verschiedene Pläne.

Unterschiede:
Gleichstrom- oder Drehstromlichtmaschine
( jeweils mit externem Regler)
sowie als Kaltstarteinrichtung
Heizflansch oder Flammglühkerze.

Ab Bj 72? gab es auch noch die Drehstromlichtmaschine mit integriertem Regler.

Außerdem ein komplett geändertes Armaturenbrett.
Alt:
Kontrollleuchten im Traktometer und 3 Kontrollleuchten zusätzlich für den Blinker.
Alter Mehrzweckschalter für Blinker, Hupe, Fernlicht mit Fern/Abblendlicht Schaltfunktion ohne Relais
Sicherungen im Armaturenbrett

Neu:
Kontollleuchtenleiste mit allen Leuchten
Neuer Mehrzweckschalter
Fern/ Abblendlicht mit Tastfunktion und Schrittrelais.
Teilweise ohne Fernlicht ausgeliefert.
Sicherungen in einer Abdeckung unterhalb des Armaturenbretts.

Für die Modelle mit 2 oder 3 Zylinder gilt ahnliches.
Nur gab es hier keine Flammstartanlage.

Gruß Martin
 
Thema: Schaltplan 05 er Schlepper
Oben