Restaurationsbericht Deutz D15 N1 (Baujahr 1962)

Diskutiere Restaurationsbericht Deutz D15 N1 (Baujahr 1962) im Forum Restaurationsberichte im Bereich Schau-Raum - Hallo Trecker-Freunde. Seit Samstag bin ich nun stolzer Besitzer eines restaurationsbedürftigen D15. Hier möchte ich nun meinen...
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.513
Likes
2.752
Ich kenne das eigentlich nur von trockenen Differentialen - war an meinem 612/5 so im Trockenprobelauf.
Griaßle
Martin
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Ich kenne das eigentlich nur von trockenen Differentialen - war an meinem 612/5 so im Trockenprobelauf.
Griaßle
Martin
Öl ist aber ja drin. Hab die Achse auch auf verschiedene Seiten gedreht, damit das Öl überall hinkommt...
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.351
Likes
2.052
Entweder von der Schaltmuffe der Sperre (berühren der Zahnspitzen)

Die Achse ist noch nicht mit dem Getriebe verbunden...
Wenn der Achstrichter noch nicht mit dem Getriebe/Differential verbunden ist, dann ist die (elend lange) Antriebswelle nur einmal ganz außen am Portal gelagert. Das kann nicht funktionieren.

Gruß Martin
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Wollte nun mit dem Getriebe beginnen und habe den Deckel mit der Hydraulik bereits abgenommen.

Könnt Ihr mir gute Bezugsquellen für Ersatzteile nennen (Dichtungen, Wellendichtringe etc.)?

Grüße,
Daniel
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.513
Likes
2.752
Hi Daniel,

da gibt es diverse Adressen... Vieles davon sind Normteile.

Lager etc:
Vollsortimenter im Bereich Landtechnik:
Profile, Planen, Verdecke etc.:
Elektro/Leitungen:
Lenkungen:
Motoren:
Hydraulik:

Ich denke, das sollte reichen... Es gibt noch viele mehr! Ich kann hier nicht alle Adressen aller betroffenen Rubriken aufführen.

Griaßle
Martin
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Hi Daniel,

da gibt es diverse Adressen... Vieles davon sind Normteile.

Lager etc:
Vollsortimenter im Bereich Landtechnik:
Profile, Planen, Verdecke etc.:
Elektro/Leitungen:
Lenkungen:
Motoren:
Hydraulik:

Ich denke, das sollte reichen... Es gibt noch viele mehr! Ich kann hier nicht alle Adressen aller betroffenen Rubriken aufführen.

Griaßle
Martin
Das ist mal ne hilfreiche Zusammenstellung. Vielen Dank Martin!
 
Obrschwob

Obrschwob

Beiträge
5.513
Likes
2.752
Danke Daniel!
Wie gesagt, nicht erschöpfend..., aber man kommt recht weit damit. ;)

Griaßle
Martin
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Kleines Update für zwischendurch:
Momentan wird das Getriebe gemacht. Alle Ersatzteile sind bestellt, das Gehäuse ist komplett demontiert und auch bereits entsifft und entlackt. Ich habe sehr günstig eine komplette Hinterachse gekauft da ich ein paar Zahnräder ersetzen muss. Der Rest wird dann weiterverkauft. Die Hinterachse stammt aus einem D15 der ersten Generation (Exportversion mit der Einfachbremse). Mein D15 hat ja bereits die Doppelbremse. Das Getriebe ist in den Bereichen die für mich als Ersatzteilspender wichtig sind identisch. Trotzdem gibt es bei beiden Generationen Unterschiede, insbesondere im Gehäuse des Getriebes. Bei der Version mit der Doppelbremse läuft unten durch das Gehäuse eine Welle die die beiden Hebel der Feststellbremse miteinander verbindet.

Am 12.11.22 ist Treckerhochzeit. Dann werden Vorderachse, Motor, Kupplungsglocke, Getriebe und die Achsen samt Räder montiert. Ein wichtiger Meilenstein bei der gesamten Restaurierung.

Grüße,
Daniel
 

Anhänge

  • 9912698B-A37D-415E-B120-8F2D79C0F866.jpeg
    9912698B-A37D-415E-B120-8F2D79C0F866.jpeg
    826,2 KB · Aufrufe: 24
  • CA636DC4-78CC-4363-BD9F-14BDA17DA7BE.jpeg
    CA636DC4-78CC-4363-BD9F-14BDA17DA7BE.jpeg
    572,8 KB · Aufrufe: 23
  • 2B775E85-6563-4ABD-90E4-A7AF799D4917.jpeg
    2B775E85-6563-4ABD-90E4-A7AF799D4917.jpeg
    545,7 KB · Aufrufe: 23
  • 18D7336D-1093-4396-9009-183866DF5F1C.jpeg
    18D7336D-1093-4396-9009-183866DF5F1C.jpeg
    436 KB · Aufrufe: 22
  • F1B412AC-0DFF-4C08-BC2C-A53BF92784D6.jpeg
    F1B412AC-0DFF-4C08-BC2C-A53BF92784D6.jpeg
    503,1 KB · Aufrufe: 25
  • 9DF1B14B-CD4F-40C4-8436-CAB7BEC9BD43.jpeg
    9DF1B14B-CD4F-40C4-8436-CAB7BEC9BD43.jpeg
    552,4 KB · Aufrufe: 32
  • 01115F65-B715-44A5-BF49-CFC640F94773.jpeg
    01115F65-B715-44A5-BF49-CFC640F94773.jpeg
    506,2 KB · Aufrufe: 28
  • 81EE8DEF-11C7-4057-AF44-0C46E967084A.jpeg
    81EE8DEF-11C7-4057-AF44-0C46E967084A.jpeg
    645,4 KB · Aufrufe: 25
  • 477BE1E2-8746-462F-887F-EB6291F82E63.jpeg
    477BE1E2-8746-462F-887F-EB6291F82E63.jpeg
    504,7 KB · Aufrufe: 23
  • 54052AA4-7CCB-471C-8714-6E89F889E970.jpeg
    54052AA4-7CCB-471C-8714-6E89F889E970.jpeg
    757,2 KB · Aufrufe: 22
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Das Getriebe wird nun Stück für Stück zusammengebaut. Parallel werden die Teile des Antriebsstrangs weiter grundiert.

Grüße,
Daniel
 

Anhänge

  • 710C8A27-4788-4BC8-A767-A8AA8E022EF3.jpeg
    710C8A27-4788-4BC8-A767-A8AA8E022EF3.jpeg
    438,9 KB · Aufrufe: 37
  • 68D43717-1EF9-476D-8671-DB160DD48B08.jpeg
    68D43717-1EF9-476D-8671-DB160DD48B08.jpeg
    613,2 KB · Aufrufe: 33
  • 4BEAF305-9662-4FF7-9520-F7FBF8D4F6D7.jpeg
    4BEAF305-9662-4FF7-9520-F7FBF8D4F6D7.jpeg
    492,8 KB · Aufrufe: 34
  • AF971720-84D0-4F81-9B7D-94FFF4202F02.jpeg
    AF971720-84D0-4F81-9B7D-94FFF4202F02.jpeg
    554,4 KB · Aufrufe: 34
  • 077F7E89-78FC-4739-87D7-D8E93CC8FD12.jpeg
    077F7E89-78FC-4739-87D7-D8E93CC8FD12.jpeg
    548,9 KB · Aufrufe: 33
  • 25AB58CB-32AE-4CC3-A8E6-7F4F2D37C2B1.jpeg
    25AB58CB-32AE-4CC3-A8E6-7F4F2D37C2B1.jpeg
    540,2 KB · Aufrufe: 33
  • 680A1C87-241E-4ED0-A3F6-68551DB1DC16.jpeg
    680A1C87-241E-4ED0-A3F6-68551DB1DC16.jpeg
    613,4 KB · Aufrufe: 31
motorschrauber

motorschrauber

Beiträge
434
Likes
136
Hallo Daniel, Du hast ja das Getriebe mit der Pedalwelle unten durch. Kannst du erkennen ob es möglich wäre anstelle der Lagerbuchsen links und rechts ein durchgehendes Lagerrohr einzubauen? Oder ist innen etwas im Weg? Bei meinem kleckert trotz neuen Wellendichtringen und guter Wellenoberfläche ständig etwas Öl heraus. Eine durchgehende Lagerung könnte dieses Problem vielleicht lösen.
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Hallo Daniel, Du hast ja das Getriebe mit der Pedalwelle unten durch. Kannst du erkennen ob es möglich wäre anstelle der Lagerbuchsen links und rechts ein durchgehendes Lagerrohr einzubauen? Oder ist innen etwas im Weg? Bei meinem kleckert trotz neuen Wellendichtringen und guter Wellenoberfläche ständig etwas Öl heraus. Eine durchgehende Lagerung könnte dieses Problem vielleicht lösen.
Moin,
habe mal versucht dir ein paar Fotos zu machen. Ich schätze, dass zwischen Zapfwelle und quer verlaufender Bremswelle 3 bis 3,5cm Platz sind. Ist etwas schwierig zu erkennen da man nur schräg in Gehäuse hineinschauen kann…

Allerdings verstehe ich nicht was du mit Lagerbuchsen meinst. Klar, da sind Wellendichtringe. Ansonsten habe ich da nur „Gehäuse“ erkannt, keine separaten Buchsen… mag aber sein, dass ich die übersehen habe… Dichtwirkung erzeugen denke ich aber nur die Wellendichtringe..

Grüße,
Daniel
 

Anhänge

  • 9694A7F2-8186-45FD-A76E-EED67973D246.jpeg
    9694A7F2-8186-45FD-A76E-EED67973D246.jpeg
    460,5 KB · Aufrufe: 24
  • 3F16FD33-C463-416F-BA3D-A37875344DCC.jpeg
    3F16FD33-C463-416F-BA3D-A37875344DCC.jpeg
    435,5 KB · Aufrufe: 25
  • 85668A70-070D-417E-8AF4-3C4ED4A4C004.jpeg
    85668A70-070D-417E-8AF4-3C4ED4A4C004.jpeg
    450,7 KB · Aufrufe: 25
  • A574734F-530E-4EDB-9BE2-3390400DA378.jpeg
    A574734F-530E-4EDB-9BE2-3390400DA378.jpeg
    410,6 KB · Aufrufe: 24
  • 267A729E-57AA-4DA2-BE37-38AD3789681A.jpeg
    267A729E-57AA-4DA2-BE37-38AD3789681A.jpeg
    425 KB · Aufrufe: 23
  • 9EBC7EAE-BC11-45FF-A653-5D1A6EF0BDF4.jpeg
    9EBC7EAE-BC11-45FF-A653-5D1A6EF0BDF4.jpeg
    619,6 KB · Aufrufe: 24
motorschrauber

motorschrauber

Beiträge
434
Likes
136
Danke für die Bilder. Bei mir liegt die Restaurierung schon über 20 Jahre zurück. Ich war davon ausgegangen dass die Bremswelle in Buchsen gelagert war. Sie läuft aber direkt im Gehäuse. Dann werde ich es mal mit kürzen der Schlauchfedern in den Dichtringen probieren. Die Überlegung mit dem durchgehenden Lagerrohr würde ja ein Aufbohren und dadurch vermutlich auch eine Schwächung des Gehäuses voraussetzen.
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Danke für die Bilder. Bei mir liegt die Restaurierung schon über 20 Jahre zurück. Ich war davon ausgegangen dass die Bremswelle in Buchsen gelagert war. Sie läuft aber direkt im Gehäuse. Dann werde ich es mal mit kürzen der Schlauchfedern in den Dichtringen probieren. Die Überlegung mit dem durchgehenden Lagerrohr würde ja ein Aufbohren und dadurch vermutlich auch eine Schwächung des Gehäuses voraussetzen.
Wie gesagt, kann sein das ich die Hülsen übersehen habe. Muss später mal in meine ETL gucken. Wenn man sich mein zweites Foto ansieht könnte man mit etwas Kreativität den Rand einer Hülse erkennen, dort wo die Welle im Gehäuse verschwindet :)
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Hallo zusammen.
Kleiner Hinweis zwischendurch: Von Motor und Schwungradgehäuse habe ich auch die Stirnflächen grundiert. Ich dachte das sei ganz gut um vor Korrosion zu schützen. Woran ich nicht gedacht habe war die notwendige Masseverbindung zwischen diesen Teilen. Der Anlasser ist ja zum Beispiel am Schwungradgehäuse angeflanscht, Das Masseband der Batterie sitzt am Motor. Damit ich nicht die ganze Grundierung wieder abschleifen muss, habe ich nun die Gewinder der Verbindungsschrauben mit Kupferpaste bestrichen und unter den Schraubenköpfen anstelle der Federringe Zahnscheiben verbaut, damit diese dort durch die Grundierung hindurch kontaktieren…

Vielen Dank an EckardderWaldbauer für einen weiteren sehr hilfreichen Hinweis :)

Grüße,
Daniel
 

Anhänge

  • AC3966C5-F864-4487-AA4C-EC7C111F6AC8.jpeg
    AC3966C5-F864-4487-AA4C-EC7C111F6AC8.jpeg
    499,2 KB · Aufrufe: 28
  • C851897B-902A-4BC7-8FC0-88D4CA312419.jpeg
    C851897B-902A-4BC7-8FC0-88D4CA312419.jpeg
    697,1 KB · Aufrufe: 27
  • 0A5801EE-8966-4943-BD6C-C9EF945AF9E9.jpeg
    0A5801EE-8966-4943-BD6C-C9EF945AF9E9.jpeg
    438,9 KB · Aufrufe: 29
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.032
Likes
246
Hallo Daniel

die Flanschflächen bleiben blank u die Zahnscheiben kannst du in den Müll schmeißen gleich mit den Federringen.

das alles ist für eine sichere Schraubverbindung ungeeignet.

ist hart aber die technische Wahrheit

VG
Andreas
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.120
Likes
2.043
Hallo, er hat die Zahnscheiben ja auch nicht als Schraubensicherung sondern für eine Erdungsverbindung durch den Lack eingesetzt.
Bei unseren Flanschverbindungen machen wir das immer an einer Schraubverbindung, das spart dann die extra Erdungslasche mit 16mm² PE.
Den Anlasser würde ich trotzdem mit einer dicken Masseleitung direkt mit der Batterie verbinden.
 
Montagsauto

Montagsauto

Threadstarter
Beiträge
166
Likes
49
Hallo Daniel

die Flanschflächen bleiben blank u die Zahnscheiben kannst du in den Müll schmeißen gleich mit den Federringen.

das alles ist für eine sichere Schraubverbindung ungeeignet.

ist hart aber die technische Wahrheit

VG
Andreas
Die Zahnscheiben habe ich, wie von nullfuenf richtig erkannt, nicht als Schraubensicherung verbaut. Tatsächlich sollen sie für eine ausreichende elektrische Kontaktierung sorgen…
 
ahomt

ahomt

Moderator
Beiträge
1.032
Likes
246
diese Flanschverbindungen u noch ein paar mehr halten den ganzen Traktor zusammen (Blockbauweise). da ist jedes Störglied kontraproduktiv.

wenn die Flansche blank sind, muss auch keine elektrische Verbindung hergestellt werden
 
Thema: Restaurationsbericht Deutz D15 N1 (Baujahr 1962)

Ähnliche Themen

D 15 Ein Traktor Namens Rosti . Inoffizielles Werkstatthandbuch zum Deutz D15 mit F1L712/812 und ZF A4 Getriebe

Oben