Restauration Wolfangel Anhänger

Diskutiere Restauration Wolfangel Anhänger im Forum Fremdfabrikate & Landmaschinen im Bereich Sonstiges - Hallo zusammen, im Folgenden möchte ich hier von der Restauration meines Anhängers berichten. Zunächst aber die Vorgeschichte: Schon immer ist...
SimonS

SimonS

Beiträge
254
Likes
394
Hallo zusammen,

im Folgenden möchte ich hier von der Restauration meines Anhängers berichten.

Zunächst aber die Vorgeschichte:
Schon immer ist ein Traum-Anhänger für mich ein Wolfangel. Vermutlich weil ich schon als jugendlicher oft mit dem meiner Cousine zu tun hatte. Letztendlich habe ich im Netz einen gefunden für 850€ VB. Nach langen Verhandlungen haben wir uns auf 500€ geeinigt. Für den Zustand zuviel, aber egal, Hauptsache Wolfangel und nicht weit weg.
Die ständigen Meinungen zu meinem Kauf haben mich verunsichert und auch kurzzeitig dazu bewogen den Anhänger wieder zum Verkauf anzubieten, das ist jetzt aber keine Option mehr. Viele meinten ein neuer Kipper sei das bessere, circa 4000€. Bernado oder Krüger Maschinenbau.

Letztendlich muss der Hänger zu meinem Deutz BJ'68 passen, und mit BJ'64 tut er das.

Hier nun mal ein Bild vom Tag der Abholung auf eigener Achse:

2B371CDC-8ABA-45A5-973E-0BFF3699F738.jpeg

Allein der Road-Tripp zur Abholung war der Hammer.

Eine erste Bestandsaufnahme hat folgendes ergeben:
- Beleuchtung schlecht
- Boden schlecht
- Reifen schlecht
- Bremse vorn schlecht
- Rahmen tlw. schlecht
- eine falsche Felge, 15" statt 16"
- eigentlich habe ich gar kein Platz für den Hänger, mittelfristig wird er auf meiner Wiese parken müssen
- Hänger ist vollständig und im Originalem Zustand zumindest ein positives Merkmal

Soweit meine ersten Infos... in einzelnen Beiträgen werde ich von meinen weiteren Schritte berichten.

Gruß Simon
 
SimonS

SimonS

Threadstarter
Beiträge
254
Likes
394
und schon gehts los...

Erstmal habe ich eine Dokumentation des Anhängers angefertigt.
 

Anhänge

  • Dokumentation Wolfanagel Anhänger.pdf
    2,1 MB · Aufrufe: 186
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.016
Likes
1.949
Moin Simon, lass dich nicht verunsichern. Wenn du einen Wolfangel Kipper haben willst, dann mach dir den fertig. So wie ich das einschätze reicht der für deine Zwecke.
Natürlich ist ein neuer Kipper toll, aber den nutzt du doch nicht oft genug und dann steht er auch noch draussen.

Wir haben 2016 einen Brantner 8t Dreiseitenkipper neu gekauft, fahren damit aber auch Getreide.
 
SimonS

SimonS

Threadstarter
Beiträge
254
Likes
394
Genau so mache ich das jetzt auch, mein Ding durchziehen. Aber noch ne kurze Info der Wolfangel ist kein Kipper, sonder ein Zweiachs Lenkachs Anhänger. Festellbremse hinten, Auflaufbremse vorne, ebenfalls mit Feststellbremse, A durch einen Hebel, B durch Absenken der Zugdeichsel.

Nach der Umfangreichen Bestandsaufnahme gings vorgestern und gestern endlich los.

1. Zunächst habe ich den ganzen Wagen ordentlich abgewaschen mit meinem HD-Reiniger

2. Den alten Boden rausgerissen, ging erstaunlich einfach, da das Holz morsch/trocken

3. Alle Seitenteile abmontiert

4. Die Achsen entfernt

Somit kann ich an Rahmen eine Weitere Bestandsaufnahme machen.

Den Boden habe ich in 30cm Stücke gesägt und wird nach und nach im Ofen zu Wärme verwandelt.

Hier noch ein paar Impressionen:




67E41C4F-BA57-45ED-8AA4-C207E97E4D96.jpeg4FE28FB7-A07F-4D0F-9719-A9E3ED913400.jpeg8644B328-2135-41FA-9F74-84D6F6F5588F.jpegDF5BBE73-E7A7-4488-B32B-B670EDAB98E4.jpeg56ADC280-E81E-4077-B5BA-4D90FC5B843A.jpeg5B848BE5-1F8E-4ABB-BB66-742991CC39CB.jpegAB21A2FD-CBF4-4A03-B0F1-CA0B7C1796C8.jpeg

Gruß Simon
 
D 4507

D 4507

Beiträge
116
Likes
12
Hallo Simon,
sehr schöner Anhänger den du da erworben hast.
Hätte mal eine Frage dazu.
Der sieht eigentlich genau gleich aus wie mein Welger-Anhänger, der ist Baujahr 62.
Haben die vielleicht mal zusammen gearbeitet? Der eine für den anderen gebaut und unter seinem Namen dann verkauft?
Hier ein Bild von meinem...



Gruß Carsten
 

Anhänge

  • 1641994029063.png
    1641994029063.png
    1,2 MB · Aufrufe: 110
SimonS

SimonS

Threadstarter
Beiträge
254
Likes
394
Mmh, das kann ich nicht genau sagen aber folgendes vermuten:
Viele Komponenten sind Zukauf Teile, Achsen, Deichsel, Beschläge, Räder.

Vielleicht hat das und die Tatsache das der eine beim anderen Abgeschaut hat die Ähnlichkeit zur Folge. Oder eben beide haben im gleichen "Werk" produziert.

Früher hat ja "jeder" Dorfstahlbauer Ackerwägen gebaut, da i.d.R. Zulassungsfrei.

Gruß Simon
 
D 4507

D 4507

Beiträge
116
Likes
12
Hi,
das könnte natürlich auch sein.
Dachte nur weil die Ähnlichkeit verblüffend ist. Auch die Typenschilder sehen gleich aus, nur das bei mir Welger drauf steht^^.
Naja ist auch nicht so wichtig.
Viel Spaß beim Aufarbeiten, ist ein schönes Projekt. Habe ich vor vielen Jahren bei meinem auch gemacht, allerdings war der technisch einwandfrei, habe ihn damals nur mal abgeschliffen und neu gestrichen, sowie neue gebrauchte Reifen drauf gemacht.
Muss aber dazusagen, dass der Anhänger von Anfang an im Familienbesitz war und immer trocken stand.

Gruß Carsten
 
D

Dr. Pepper

Beiträge
111
Likes
23
Moin
Sehr schönes Vorhaben von dir, so übel sieht der Wagen gar nicht aus..
So oft benötigt man die Wagen natürlich nicht, meinen habe ich innerhalb von zwei Jahren nur dreimal benutzt.
Mfg
Jonas
 
JoeCotty

JoeCotty

Beiträge
1.272
Likes
977
Hallo Simon,

gratuliere zum Kauf, das Bild kommt mir bekannt vor, hatten wir den nicht schon hier im Forum und der musste sich wieder von ihm trennen ?

Der Rahmen ist ja fast rostfrei :thumbsup: aber links vorne hat er mal was abgekriegt ...

Gruss
Joe
 
SimonS

SimonS

Threadstarter
Beiträge
254
Likes
394
Hi Joe,

ja genau, ich wollte ihn hier im Forum wieder verkaufen, letztlich ist das meine erste Restauration und ich habe/hatte die Hosen voll...

Am Samstag oder nächsten Dienstag bringe ich den Rahmen zum Sandstrahlen, Erbedol/Büchner Material habe ich auch bestellt:
- Roststopp
- Grundierung
- Farben (Habe mich für das Mengle Blau entschieden, müsste ähnlich dem Wolfangel Blau sein)
- Härterverdünnung
- Pinsel
- Arbeitsschutzgelump

Gruß Simon
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.858
Likes
2.184
Servus miteinander,

Der Rahmen ist ja fast rostfrei :thumbsup: aber links vorne hat er mal was abgekriegt ...
Deine Rahmenbeurteilung in Sachen Rost kann ich nur bestätigen.
Aber der Schaden ist meiner Meinung nach rechts hinten. Oder ist das ein Hänger mit Hecklenkung?(:D??

Grüße vom
Reini
 
D

Dr. Pepper

Beiträge
111
Likes
23
Moin
Da würde ich ganz locker bleiben, das Ding kostet ja kein Geld wenn es rumsteht...
 
G

GTfan

Beiträge
1.525
Likes
631
Mmh, das kann ich nicht genau sagen aber folgendes vermuten:
Viele Komponenten sind Zukauf Teile, Achsen, Deichsel, Beschläge, Räder.

Vielleicht hat das und die Tatsache das der eine beim anderen Abgeschaut hat die Ähnlichkeit zur Folge. Oder eben beide haben im gleichen "Werk" produziert.

Früher hat ja "jeder" Dorfstahlbauer Ackerwägen gebaut, da i.d.R. Zulassungsfrei.

Gruß Simon
Eben, ein Großteil der Bauteile sind Zukaufteile von Spezialisten.

Welger hat seine Wagen definitiv selbst gebaut, fernab des Firmensitzes von Wolfangel!

Es gab früher häufiger Händler, die sowohl auf Prospekten wie dann auch auf den realen Produkten alle Hinweise des eigentlichen Herstellers entfernt haben, um dann ihre Plaketten und Namensschilder anzubringen. In diesem Fall müsste unter dem Blau jedoch das originale Welger-Grau auftauchen.

Carsten, ich würde mal ganz stark vermuten, dass sich im Aufbau des Rahmens letztlich doch Unterschiede zum Wolfangel-Wagen finden lassen würden. Oder in der Verlegung der Bremsleitungen, den verwendeten originalen Rücklichtern oder ähnliche Details.

MfG
Fabian
 
D 4507

D 4507

Beiträge
116
Likes
12
Hallo Fabian,

das kann natürlich sein. So im Detail habe ich mir das noch nicht angeschaut. Aber so auf den ersten Blick fast zum verwechseln ähnlich. Wie gesagt, dachte mir halt das es vielleicht wirklich aus dem selben Werk kam und jeder seinen Namen dran geschrieben hat.
Gibt es heute ja immer noch.
Aber danke für deine Ausführungen.

Gruß Carsten
 
holger63

holger63

Beiträge
226
Likes
172
Ich meine auch dass der Anhänger für sein Alter super da steht! Auch
dass die Typenschilder alle da und sogar sehr leserlich sind ist mE selten.
Daher -> alles richtig gemacht!
 
SimonS

SimonS

Threadstarter
Beiträge
254
Likes
394
Guten Abend,

es geht weiter am Wolfangel mit dem Motto:

Ich bin Schweißer Habbit, was ich ned Schweiß des bab ich.

Für alle nichtsüddeutschen, babben=kleben.

5. Schadstellen am Rahmen identifizieren, ouou da habe ich einiges gefunden. Hier ein paar Beispielbilder:

D0533A12-1F50-45A1-841E-E4D54F0B1A12.jpegA3D2EC0F-4106-4D1A-B50A-D637F1D15603.jpegDA010431-9DD3-441F-B231-6D33C605194A.jpeg
6. Schweißvorbereitung: Letztendlich die Haarrisse mit der Flex und mein 1 mm Klingsporscheibe etwas aufweiten, hier wieder ein paar Bilder:

6838CECB-201F-4D63-8258-CDC2205A7979.jpeg21292D5B-0538-4F31-A2F0-C0A071F7AC46.jpeg

7. Schweißen: Ja was soll ich Schreiben, Schutzgasbraterei oder Brutzzeln triffts wohl am besten. Wieder ein paar Impressionen:

98BB87BD-419A-4360-A22C-9C594241978E.jpeg6475A6F4-6BCE-400C-A61E-987838F94C67.jpeg6F138D22-B551-4D7E-A2B5-60F23EEE23E0.jpeg

8. Jetzt gilts die Schweßnähte noch zu säubern, mache das immer mit der Schruppscheibe an der Flex, leider ist mein Winkeltrennschleifer mit 115er Blättle vorhin verreckt. Da gibts morgen im Stabilo einen Neuen, vermutlich Bosch.

Der Rahmen macht mir einen guten Eindruck und das Schweißgerät von meinem Kumpel passt gut in meine Werkstatt, das gibt meine nächste Investition.

0C765A76-7FC6-4996-BDE2-4DB90507C737.jpeg

I wensch eich jetzetle en schene Obend, mei Couch warded uff mi,

Simon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
4.054
Likes
1.032
Moin Simon,

....offiziell.... ist Schweißen am Rahmenteilen durch Leien verboten, wenn der Anhänger TÜV bekommen soll...
Ich persönlich bin von den Rissen im Rahmen überhaupt nicht angetan, da es an den Stellen keine Verformungen gibt und die Risse somit aus dem Material selbst heraus resultieren. :thumbdown:

Wenn man solche Risse schweißt, dann sollte man am Ende des Risses immer eine Bohrung setzen, damit es nicht weiterreißen kann und erst dann verschweißen. Das Kannst du mal praktisch ausprobieren:
Nimm dir ein Stück Papier und schneid an einer Stelle ein Dreieck herein, an einer anderen Stelle einen kreisförmigen Ausschnitt. Versuche nun an beiden Stellen das Papier zu zerreißen. An der Stelle mit dem Dreiecksauschnitt wird es dir wesentlich leichter fallen den Schnitt bzw. Riss zu verlängern.

MfG Kai
 
SimonS

SimonS

Threadstarter
Beiträge
254
Likes
394
Guten Morgen,

ja das mit der Hobby-Schweißerei und dem Plan der schwarzen Zulassung schließen sich aus, so der Gutachtenersteller überhaupt über das Schweißen im Bilde ist. Allerdings schließen das auch andere Gründe an meinen Hänger aus, die ich mittlerweile erfahren habe.

Ich denke die Diskussion mit was ist wenn, Unfall Versicherung und und und können wir uns sparen... Die wurden an andere Stelle bereits intensiv diskutiert.

Aber ich will kein Fass aufmachen und mich klar und offiziell positionieren:

Fahrzeuge die (mit/ohne Betriebserlaubnis) im Straßenverkehr teilnehmen müssen in einen Verkehrssicheren und dem Vorschriften entsprechenden Zustand sein.

Für mich stellen sich nach wie vor die Frage des Abstellplatzes und die Hoffnung, da ich mittlerweile Landwirt bin der Grünen Zulassung meines Deutz. Solange diese Fragen noch nicht geklärt sind restauriert ich munter an meinen ersten Fahrzeug Restaurationsprojekt im Leben weiter.

Ich glaube die Risse im Rahmen kommen schon von einer landwirtschaftlichen Nutzung/Misshandlung des Anhängers.
Hier habe ich meine vermutete Krafteinwirkung, (Rote Pfeile) dargestellt:

84EC103A-B38F-463A-A4B9-3959657C2823.jpeg

Das ist von dem damaligen Konstrukteur nicht ideal gelöst, da schon ab Werk die Querstreben deutlich eingesägt waren:

B5AE7EB7-2064-4BBE-B853-04A94E57A051.jpeg

Das mit der Bohrung ist sehr einleuchtend und muss ich mir merken...

Beste Grüße Simon
 
Thema: Restauration Wolfangel Anhänger
Oben