REIFENPROBLEM

Diskutiere REIFENPROBLEM im Forum FL 514 Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - HILFE!!!!Die Restauration von meinem F2L514 Bj.50 ist fast abgeschlossen,die Felgen sind lackiert und nun das :Welche Neurreifen paßt am...
G

guzzi

Beiträge
4
Likes
0
HILFE!!!!Die Restauration von meinem F2L514 Bj.50 ist fast abgeschlossen,die Felgen sind lackiert und nun das :Welche Neurreifen paßt am optimalsten für meine orig.Lemmerz Hinterradfelgen 24 Zoll.Das Problem ist die weit herausgewölbte Felgenkante(ca.3cm),die von modernen Reifen überhaupt nicht bedeckt wird.Bisher hatte ich uralte VERGÖLST 11,25x24 drauf,deren Flanke sich der Felge anpasste und von der Felgenkante nur 3mm nicht bedeckte.Suche also Neureifen 11,2(oder etwas breiter)x24,die eine kräftige Felgenschutzkante haben.Bin für jeden Tip dankbar.(Wenn noch jemand sehr gut neuwertige Gebrauchte hat,bitte auch mal anbieten,Raum Norddeutschland,Hamburg)
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
Achtung, guzzi! 11.2-24 hat überhaupt nichts mit 11,25-24 zu tun! Reifenbezeichnungen mit zwei Stellen hinter dem Komma weisen auf die alten Tiefbettfelgen hin, solche mit einem Buchstaben hinter dem Punkt auf die moderneren Breitbettfelgen. Du hast offenbar alte Tiefbettfelgen. Wenn Du da 11.2-24 (oder 11.2R24 als Gürtelreifen) aufziehst, sieht das äußerst schmächtig aus. Da ist dann große Leere in den Kotflügeln. Eher kann schon sowas wie 13.6-24 passen. Das Problem liegt darin begründet, daß die Verhältnisse von Breite zu Höhe bei den alten Reifen völlig anders sind als jene von den neueren.

Wie kann man aus dem Schlamassel kommen?
1. Alte 11,25-24 suchen. Aufwendig und nur vorübergehend (nemmich bis zu deren Verschleiß) wirksam. Vorteil: Absolut original.
2. Neue Reifen ( wie z.B. 13.6-24 ) auf die alten Felgen zwängen. Dann kann man zwar jederzeit neue Reifen kaufen, aber es sieht doch etwas vergewaltigt aus und kann auch beim TÜV Probleme bereiten. Jedenfalls solltest Du Dich dann erstmal lange anhand von Reifenhandbüchern mit Begriffen wie statischer Halbmesser, Abrollumfang, Querschnittsbreite usw. beschäftigen, sonst ist die Enttäuschung nachher, wenn die "Ersatzreifen" montiert sind, groß.
3. Alte Räder 10-28 ( = 11.2-28 ) oder 11-28 ( = 12.4-28 ) suchen. Die gab es beim F2L 514/50 nämlich auch, insofern kein Stilbruch. Vor allem aber hast Du damit kein Reifenbeschaffungsproblem mehr. Angenehmer Nebeneffekt: Der Trecker zieht besser und läuft eine Kleinigkeit schneller als mit 11,25-24.
4. Neue Felgen anfertigen lassen für Bereifung wie unter 3. Hört sich größenwahsinnig an, ist es aber nicht. Es lohnt sich, ein Angebot z.B. von ARS Räderbau in Bad Salzuflen, einzuholen. Und dann diesen Preis mit dem Aufwand für Montage/Demontage/Strahlen/Lackieren vergleichen. Bei den Preisvorstellungen, die für gebrauchte (und demzufolge meist verrostete) Räder zirkulieren, ist das durchaus überlegenswert.

Gruß
Michael Bruse
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
Nicht ganz originool aber passt rein (ist nur nix wenn Du auf nen schlammigen Acker willst) - 14.9-24 ist halt Geschmackssache.

4.jpg
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
@reggie92:

Ganz viel kann ich auf dem Bild von den Felgen ja nicht sehen, aber kann es sein, daß dieser Schlepper Breitbettfelgen hat? Dann bewegt der sich in einer ganz anderen Welt als jener von guzzi, denn der hat offenbar die alten Tiefbettfelgen. Und da sieht dann alles ganz anders aus - wörtlich wie im übertragenen Sinne.

Ich habe auch auf einem Schlepper dreist 13-28 ( = 14.9-28 ) auf Felgen W10x28 ( also eigentlich für Bereifung 11-28 = 12.4-28 ) gezogen, und das geht sogar einigermaßen. Aber das sind eben auch Breitbettfelgen.

Kannze noch'n Bild spendieren, auf dem man mehr von den Felgen sieht?

Gruß
Michael Bruse

P-S.: Oben schrieb ich, daß 13-28 auf Felgen W10x28 "einigermaßen" geht. Damit meine ich, daß das bei diesem Schlepper gerade noch auszuhalten ist, den der verrichtet allein Frontladeraufgaben bei uns auf'm Hof. Generell würde ich aber davon abraten , weil
1. etwas Regen und etwas Lehm einen schon gewaltig in die Bredouille bringen können, weil der Freiraum unterm Kotflügel sehr knapp ist.
2. das Dreipunkgestänge nicht mehr genügend seitlichen Freiraum zum Auspendeln hat, und damit ist z.B. anständiges Pflügen unmöglich, und weil
3. es einfach mantamäßig aussieht :D . Siehe 2.: Ein Trecker, der nicht Pflügen kann, hat schon so'n bißchen was Prothesenmäßiges - aber das ist eben mein Geschmack.
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
@Michael: Momentan hab ich kein Bild zur Hand auf dem man die Felgen vernünftig sieht, sorry. Ich weiss nur das auf dem unrestaurierten Schlepper 11.25-24 Montiert waren die aber wahrscheinlich nicht mal die Fahrt zum TÜV überstanden hätten.
Ich schau Zuhause mal nach welche Felgengröße ich habe.
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
Wenn da früher 11,25-24 drauf waren, dann hast Du wahrscheinlich auch die alten Tiefbettfelgen. Was bin ich froh, daß mein modernen Schlepper :D diese Probleme nicht haben!

Gruß
Michael Bruse
 
reggie92

reggie92

Beiträge
292
Likes
0
Michael Bruse schrieb:
Wenn da früher 11,25-24 drauf waren, dann hast Du wahrscheinlich auch die alten Tiefbettfelgen. Was bin ich froh, daß mein modernen Schlepper :D diese Probleme nicht haben!

Gruß
Michael Bruse

Nachher ist man immer schlauer, der Reifenhändler wollte mir absolut nicht glauben das auf dem Deutz 11.25-24 montiert sind und hat mich mit seiner 35-Jährigen Berufserfahrung als Depp hingestellt. Das hat sich dann schnell geändert als ich mitsamt den alten 11.25 in seinem Betrieb aufgetaucht bin und ihn gefragt habe ob die Bezeichnung selbstgeschnitzt ist - er hat ein paar mal die Farbe gewechselt und seine ach so lange Berufserfahrung um eine selbige erweitert. Nachdem es dann noch dem TÜV wurscht war konnte ich mit den breiten Pellen leben.
 
G

guzzi

Threadstarter
Beiträge
4
Likes
0
Moin,
vielen Dank für die umfangreichen Tipps.Das schein ja wirklich ein Problem zu sein mit den alten Tiefbettfelgen.Werd wohl so etwas wie 13,4x24 montieren.HAT JEMAND EINEN BRIEF MIT SO EINEM EINTRAG FÜR F2L514,muß ja zum Baurat damit.Wenn ich das vorher gewußt hätte,dann hätte ich wohl gleich auf 28Zoll umgerüstet.Leider habe ich auch vorn schon alles neu,sodaß mit 28 Zoll hinten der Schlepper dann wohl etwas schief stehen würde.
 
Lasca34

Lasca34

Beiträge
17.761
Likes
1.203
Das muß nicht unbedingt sein! Im habe natürlich keine genauen Zahlen im Kopf, aber der Außendurchmesser von 11.25-24 unterscheidet sich nicht wesentlich von 10-28 ( = 11.2-28 ) oder 11-28 ( = 12.4-28 ). Vielleicht läßt sich eine verbleibende "Schiefstellung" dann durch andere Vorderreifen korrigieren. Beispielsweise steht ein F2L 514/4-N nach Umrüstung hinten von 11-28 auf 11-32 wieder gerade, wenn er vorne statt 5.50-16 nun 6.50-16 bekommt - und der Unterschied im statischen Halbmesser zwischen 11-32 und 11-28 ist sicher größer als der zwischen 11-28 und 11.25-24. Wie gesagt: Ein Vergleich der tatsächlichen Maße lohnt sich.

Gruß
Michael Bruse
 
Thema: REIFENPROBLEM
Oben