Probleme mit der Hydraulik beim D 5006

Diskutiere Probleme mit der Hydraulik beim D 5006 im Forum D06-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo habe im Sommer bei meinem 5006 das Hydrauliköl erneuert. Was vorher für ein Öl drin war ist mir nicht bekannt. Ich habe Motorenöl 15W-40...
D

deutz-willi

Beiträge
1
Likes
0
Hallo
habe im Sommer bei meinem 5006 das Hydrauliköl erneuert. Was vorher für ein Öl drin war ist mir nicht bekannt. Ich habe Motorenöl 15W-40 eingefüllt. Seit dem es kälter geworden ist macht meine Hydraulikanlage bei kaltem Motor fürchterliche Geräusche und bewegt sich sehr langsam. Nach ca. 15 Minuten ist das Geräusch weg und Kraftheber sowie Frontlader bewegen sich wieder relativ normal. Mein Deutz muß leider immer draußen stehen. Ich vermute das deswegen für diese Jahreszeit das falsche Öl eingefüllt habe. Wäre vielleicht ein Einbereichsöl 20W-20 die bessere Wahl?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir vielleicht weiterhelfen?
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
also das Öl ist schon richtig, aber hast du beim wechsel auch den Saugfilter gereinigt und den Filter auf der Hydraulik gewechselt? Wenn beides in Ordnung ist, zieht deine Hydraulikanlage irgendwo Luft.
Gruß, Achim
 
C

Christian...

Beiträge
6.530
Likes
56
Gibt es beim D30 mit Transferrer-Hydraulik auch 2 Filter? Ich hab bis jetzt nur den oben auf dem Hydraulikblock gefunden ?(
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Christian,
wenn mich nicht alles täuscht, hatten die alten Transferrer Hydraulikanlagen keinen Saugfilter vor der Hydraulikleitung. Ist aber ohne Gewähr, da es schon einige Jahre her ist das ich so eine Hydraulik offen hatte. Bei der Deutz Hydraulik im 06 und neuer saß vor der Saugleitung ein feiner Siebfilter. Um ihn zu reinigen muss der Deckel der Hydraulik abgenommen werden.
Gruß, Achim
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
"Bei der Deutz Hydraulik im 06 und neuer saß vor der Saugleitung ein feiner Siebfilter. Um ihn zu reinigen muss der Deckel der Hydraulik abgenommen werden. "


Hallo Ölhand,
ich habe bei meinen D 6206 bisher immer nur den Hydraulikfilter gewechselt, der auf dem Hydraulikblock ist, aber nicht den Filter, dr im Hydraulikblock an der Saugleitung ist. Wenn ich den Deckel des Hydraulikblock öffne, komme ich an den Filter. Hierzu habe ich zwei Fragen:

(1) Wie wird der Filter dann ausgebaut?
(2) Wie wird der gereinigt, wenn er ausgebaut ist? Mit diesel auswaschen, mit Druckluft?

Besten Dank schon einmal für Deine Antwort.
Gruß Elmar
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Elmar,
wenn du von oben in die Hydraulik schaust wirst du auf der linken Seite vor der Saugleitung ein ca. 20cm langes rechteckiges Rohr finden. An dessen Ende befindet sich ein Saugkopf, welcher mit einem Drahtbügel befestigt ist. Bügel nach oben klappen und dann kann der Kopf herausgezogen werden. An diesem Kopf befindet sich der Saugfilter. Reinigen mit Diesel und Pressluft. Ach ja, vorher Hydrauliköl ablassen da man sonst nichts sieht
Gruß, Achim
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
@Achim
Wieso?Im Trüben fischen kann doch auch ganz interessant sein. :D :D :D
Gruß Ralf
 
R

riewedell

Beiträge
38
Likes
0
Jetzt krieg ich aber nen Infarkt...

Ne quatsch is ned so schlimm, aber ich dachte immer, das der 5006 (ich hab auch einen) Getriebe und Hydraulik getrennt hat, deswegen hatte ich bei mir auch letzten Sommer "herkömmliches" HLP46 nachgefüllt. Falsch oder richtig?

Und wenn dann jemand jetzt sagen will "Jaaa aber 20W20 is besser" - 20W20 und HLP46 sind fast das Selbe...

Hab ich was falsch gemacht mitm Öl??

Und meine Hydraulik spinnt auch irgendwie.. der Ölstand stimmt. Wenn der Traktor läuft, und ich zieh den Hebel für die HEckhydraulik ein Stück an, passiert erstmal nix. Wenn der Hebel auf einer bestimmten Position ist, zieht die Ackerschiene auf einmal an und fährt ein gutes Stück hoch.
Was kaputt? Wer kann helfen??
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.955
Likes
7
riewedell schrieb:
Und meine Hydraulik spinnt auch irgendwie.. der Ölstand stimmt. Wenn der Traktor läuft, und ich zieh den Hebel für die HEckhydraulik ein Stück an, passiert erstmal nix. Wenn der Hebel auf einer bestimmten Position ist, zieht die Ackerschiene auf einmal an und fährt ein gutes Stück hoch.
Was kaputt? Wer kann helfen??
die Ursache dafür könnte evtl darin liegen, dass du die Regelhydraulik eingestellt hast. Oder ist das totaler Quatsch @all?
Bei meinem 6005 ist es jedenfalls so, dass bei aktivierter Regelhydraulik die Hydraulik erst ganz spät aushebt und auch nicht so hoch geht.
Gruß Berndt
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo riewedell,
also das HLP 46 würde ich wieder rausschmeißen. Die Deutz Hydrauliken sind auf Motoröl ausgelegt. Du könntest evtl. Dichtprobleme bekommen.
Mit dem anheben der hydraulik hat Berndt schon recht. Wenn die Hydraulik auf Regeln steht hebt sie erst wenn der Hebel im oberen Drittel steht und dann ist eine Dosierung fast unmöglich, entweder ganz hoch oder runter. Dazwischen ist nur mit Fingerspitzengefühl möglich.
Gruß, Achim
 
R

riewedell

Beiträge
38
Likes
0
Na dann werd ich den Hebel mal nachschaun ;) wie habt ihr so schön in einem anderen Thread hier gesagt... bei all der Technik verliert man den BLick fürs Einfache...

Zu dem Hydrauliköl:
Stimmt. Ich hab gerade mal in meiner Bedienungsanleitung nachgeschaut, da steht auch Motorenöle. Bei "Normale Verhältnisse" steht SAE10 bzw. SAE20, und wenn ich mich recht erinnere, kann ich dann stinknormales 10W40 bspw. da reinkippen??


Mal was anderes:
Was fahrt ihr eigentlich für Motoröl?
Hier in der lustigen Bedienungsanleitung steht z.B. das unter "normalen Bedingungen" auch 20W20 ganzjährig gefahren werden kann. 20W20 ist aber fast dasselbe wie HLP46!!
Also, was macht ihr in den Motor und was in die Hydraulik?
 
nobi

nobi

Beiträge
1.686
Likes
5
Welches Motoröl scheint ne gute frage zu sein !

Ich fahr Shell Rimula auf meinen D50 und habe so das Gefühl das nach und nach all das undicht wird was beim Restaurieren nicht neu abgedichtet wurde - Stirnrad deckel und der flansch der EP.

Allerdings ists am Hydraulikblock das Gleiche

Es ist aber vielleicht auch darauf zurückzuführen ,das er nach der Standzeit und der " Reaktivierung " undicht wurde .

Was würdest du in betracht ziehen , Ölhand ?

Liegts doch am frischen Öl ?


nobi
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo,
@ riewedell
Hydrauliköle und Motoröle sind in ihren Additiven unterschiedlich. Von der Viskosität können sie ahnlich sein aber ansonsten sind da schon Unterschiede. Ich fahre ein gutes HD Öl SAE 15 W 40 was auch für luftgekühlte Turbomotoren geeignet ist.
@ nobi:
Durch lange Standzeiten werden Dichtungen hart und porös. Wenn das Öl nun alt ist fallen Undichtigkeiten meist nicht auf, weil das Öl dann auch zähflüssiger ist und auch an den Dichtungen einen zähflüssigen Film gebildet hat. Wird nun frisches Öl aufgefüllt ist dieses dünnflüssiger und spült meist auch die Dichtungen frei. Dadurch treten dann Undichtigkeiten auf. Am besten wäre es vor einer Restaurierung überall frisches Öl auffüllen und einige Zeit fahren. Da fallen die Undichtigkeiten meistens auf.
Gruß, Achim
 
N

normagfreund

Beiträge
45
Likes
0
Also wir nehmen immer 15W40 im Motor und in die Hydraulik SAE20 b.z.w.20W20
Gruß Rainer
 
R

riewedell

Beiträge
38
Likes
0
@Ölhand:
Klar, Additive sind im Hydrauliköl z.B. viel mehr auf Druckbelastung ausgelegt...


Was ich nun gerne noch gewusst hätte: Was fährst du in er Hydraulik? Das Selbe Öl wie im Motor? Du hattest ja gesagt, die Deutz Hydrauliken sind auf Motoröl ausgelegt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Deutz D 30 06

Deutz D 30 06

Beiträge
376
Likes
12
Hallo Riewedell,

in der BTA zu unserem D 30 06 steht sogar drin, dass man den Motor und die Hydraulik mit dem gleichen Öl füllen soll.

Wir verwenden sowohl im Motor als auch in der Hydraulik SAE 15 W 40 (meine ich zumindest) und hatten damit noch nie Schwierigkeiten.


Viele Grüße, Tobias (Deutz D 30 06)
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo riewedell,
ich fahre in der Hydraulik das gleiche Öl wie im Motor,
also HD SAE 15 W 40.
Gruß, Achim
 
D 6206 er

D 6206 er

Moderator
Beiträge
4.723
Likes
207
Hallo riewedell,

die Einspritzpumpe des 5006 benötigt auch gelegentlich einen Ölwechsel. Motoröl. 15W40 ist dort auch zu nehmen.

Gruß Elmar
 
R

riewedell

Beiträge
38
Likes
0
Bin gestern durch Zufall am Traktor vorbeigegangen und hab mal den Hebel für die Lage-/Zugkraftregelung nachgeschaut. Der Hebel (der äüßere, flache is das ja) steht unten, zeigt also in Fahrtrichtung nach vorne. Laut meiner Bedienungsanleitung stimmt das auch zur Lageregelung.

Zu wenig Öl? Zu viel Öl? Gar kein Öl?

??????

(Das Problem ist immer noch, das die Hydraulik nix tut. Erst wenn ich den Hebel weit genug zurückziehe, macht sie ein großes Stück aufwärts. Von wegen LAGEregelung....)
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo riewedell,
schilder am besten mal, wie weit du den Hebel bewegen musst bis die Hydraulik reagiert(Zahlen auf der Sollwertscheibe). Dann ist auch interessant wie hoch die Hubarme dann gehen. Bleiben sie dann stehen oder gehen sie wieder etwas runter? Die alten Hydraulikanlagen reagiren meist nicht so feinfühlig wie heute. Und wenn dann noch verkehrtes Öl eingefüllt ist, die Hydraulik selten bewegt wird, dasÖl kalt ist, kommt es schon mal vor das die Hubarme sehr grob reagieren.
Gruß, Achim
 
Thema: Probleme mit der Hydraulik beim D 5006
Oben