Probleme Agrotron 6.00 Motor hat im Standgas keine Leistung

Diskutiere Probleme Agrotron 6.00 Motor hat im Standgas keine Leistung im Forum Agrotron und Neuer im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo Leute , ich habe folgendes Problem. Hab den Schlepper auf ca. 800 U/min im Standgas laufen, sobald ich eine Lenkbewegung oder ein...
A

agro7

Beiträge
74
Likes
0
Hallo Leute ,

ich habe folgendes Problem.
Hab den Schlepper auf ca. 800 U/min im Standgas laufen, sobald ich eine Lenkbewegung oder ein Steuergerät auf Druck schalte würgt es den Motor ab oder ist kurz davor.
Hab als erstes den Druck kontrolliert da ich dachte das der vielleicht zu hoch ist, war bei 210Bar. Habe ihn dann auf 170 zurück gedreht.
War ein bisschen besser.
Als nächstes wurde der Dieselfilter getauscht, ohne Erfolg.
Nun habe ich als nächstes die vordere Förderpumpe getauscht, da ich eigentlich immer dachte das es an der Dieselzufuhr liegt, bzw. er in den unteren Drehzahlen zu wenig fördert.
Aber auch ohne Erfolg.
Komisch ist halt das nur die Leistung im Standgas fehlt im oberen Drehzahlbereich zieht er sauber durch ohne Leistungsverlust

Letzten Sommer mußte ich mal die Anschlagschruabe vom Standgas ( unterm Lenkrad) nachstellen da er viel zu wenig Standgas hatte. Hab ihn damals auf 900 U/min gestellt.
Jetzt ist es wieder so das ich schon wieder nachstellen sollte da er wieder nur 600 U/min hat.

Kann das hiermit was zu tun haben.


Bin mal auf eine Antwort von euch Experten gespannt und bedanke mich mal schon im voraus.


Gruß
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
hatte ich hier schon mal gelesen. War glaube ich ein defekter heinzmann Regler.

Leerlaufdrehzahl sind übrigens 800

Wo hast du den Druck der Lenkungshydraulik zurück gestellt? Würde ich bei 200 lassen.

Wieviele Stunden hat denn der mk1? Seit wann ist das so?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

danke für deine Antwort.

Ich habe hinten eine Meßdose an ein Steuergerät gehängt und dort den Druck abgelesen. Hab´s dann auch hinten am Steuerblock eingestellt.

Der Agrotron hat 5880h. Wie gesagt war schon dieses Frühjahr mal das er so wenig Standgas hatte. Danach hab ich ja das Standgas wieder höher gestellt.

Hier wird immer wieder mal von der Membran geschrieben, kann das auch sein?
Wie gesagt ist nur im Standgas ansonsten zieht er top

Gruß
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
die Leerlaufdrehzahl nachstellerei ist bei den mechanischen heinzmann Reglern eine Krankheit. Da muss man immer wieder ran.

Die membrane ist die mehrmengenmembrane um mehr einspritzmenge bei vorhandenem ladedruck frei zu geben. Wenn der aber im mittleren Drehzahl Bereich und im hohen, kein Problem hat, ist die okay.
Im standgas ist die unrelevant.

Seit wann ist das mit dem standgas abwürgen so?
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

ist schon ne Weile so.
Hab halt dann immer das Handgas höher eingestellt.
IMir ist es schon öfters passiert das ich ihn abgewürgt hatte als ich die Lenkachse betätigt habe.
Bin halt dann in der Kreuzung gestanden, blöde Situation.

Möchte es jetzt halt wieder richten das er nächstes Jahr wwieder fit ist


In der hoffung ich kann das selber, wer weiß was ist.


Gruß
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

keiner ne Idee was das ist?

Doch ein defekter Heinzmann Regler

Gruß
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

nun bin ich´s nochmal.
Also das muß irgendwas mit der Dieselzufuhr zu tun haben heute ist er ganz schlecht angesprungen.
Den ganzen Tag gepflügt hat super gezogen.
Mußte halt das Standgas auf 1200U/min stellen dann gings ganz gut

Kann das Membran schwer laufen??

Gruß
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
du hast ja die dieselvorförderpumpe neu gemacht.

Aber du weißt dennoch nicht, ob die blasenfrei Diesel fördert.

Ich würde nach der pumpe ein durchsichtiges Stück Schlauch montieren, sowie den Druck nach Filter messen.

Druck sollte auch bei 800 u/min 5 bar sein, bis hochdrehzahl dabei bleiben.
Die Leitung immer blasenfrei.
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

danke für deine Antwort.
Muß ich nach nem Stück Schlauch schauen.

Aber woher soll die Luft kommen, denke mal die Förderpumpe kann ich ausschließen. War keine Verschlechterung bzw. Verbesserung als ich die neue Pumpe montiert habe.
Wäre dann halt noch die Leitungen vor der Pumpe.

Gruß
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
ich hatte den Fall, dass an der saugleitung vor der pumpe irgendwo Luft gezogen wurde.
Bei den mk1 weiß ich nicht wie die Leitung verlegt wurde.
Aber gerade da bestehen schon zwischen mk2 und mk3 große Unterschiede.
Teilweise Übergänge mit pressmuffen, dann wieder Stahl auf Schlauch, dann mit Schlauchschellen. Es kann auch sein dass das vorsieb im Tank ziemlich mit schmodder zu ist. Dann zieht die pumpe bei der kleinsten undichtigkeit durch das Vakuum Luft rein..

Manche Werkstätten haben auch ohne vorsieb im Tank montiert
Was ich aber nicht gerade klug finde.
Die neuen Ansaugstutzen im Tank sind aus Stahl statt Kunststoff und auch das Sieb gröber.

Die haben in dem Bereich seit mk1 viel gelernt
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

das heißt ich kann die Mebran ausschließen?
Mich wundert halt das er halt sonst die volle Leistung hat.

Ich schaue mir morgen mal die Sache hinter der Pumpe zum Tank an, vielleicht kann ich ja noch das Sieb kontrollieren.
Mal schauen wie ich da rankomme

Gruß
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
Nun ja, weil du an der Kraftstoffzufuhr gezweifelt hast.
Die defekte Membrane müsstest du am meisten im mittleren Drehzahl Bereich merken. Ich habe keine Ahnung wie gut du dafür ein Gespür hast.
Ansonsten musst du aufschrauben und Membrane anschauen.
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

im mittleren Bereich ist alles gut.
Wie gesagt letztens mußte ich ziemlich lange orgeln,dachte schon er springt gar nicht an.
Deswegen bin ich der Meinung das es an der Dieselzufuhr liegt
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

Hab gestern mal geschaut wegen dem Vorsieb.
Wo ist den beim Mk 1 das Sieb.
Hab irgendwie nichts entdeckt

Gruß
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
wenn du den Ansaugstutzen im Tank unten raus schraubst, ist es dran.

Also geht nur wenn der Tank leer ist.
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Hallo,

habe jetzt den Ansaugstutzen aus dem Tank frausgemacht, war leider kein Sieb dran.

Gruß Jürgen
 
A

agro7

Threadstarter
Beiträge
74
Likes
0
Leider ist mein Problem immer noch gleich.
Im unteren Bereich stirbt er ruck zuck ab und bei mittlerer bzw hoher Drehzahl zieht er wie ne Zange
Hab jetzt mal das Standgas auf 900U/Min hochgedreht ist aber auch keine Lösung
 
DX 4.30

DX 4.30

Beiträge
1.478
Likes
14
Hallo,

Nach dem was du schon alles kontrolliert hast, denke ich wird es am Regler liegen, der gibt anscheinend nicht die volle Menge Kraftstoff im Standgas, frei oder er schaft es nicht hinter der Belastung herzuregeln.

Also würde ich am Regler weitermachen.


Viele Grüße
Marcel
 
Acker-Knecht

Acker-Knecht

Beiträge
139
Likes
11
Hat der 165Mk3 eigentlich auch so einen "Regler"


Bei uns funktioniert zwar alles, aber um den Motor im Standgas abzuwürgen braucht es nicht viel, es kommt schon hin uns wieder vor, das er bei schnellem kommen lassen der Kupplung einfach aus geht.

Aber im Standgas lenken, Zapfwelle einschalten, Hydraulik usw., geht aber schon Problemlos, das gibt nur ganz leichte Drehzahlschwankungen.

Kann ich da mit Hausmitteln was kontrollieren ?
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.888
Likes
159
Der mk3 hat einen elektronischen motorregler. Der sollte, gerade mit dem 1013er Motor sehr stark im Leerlauf sein.
Klingt so, als stimmt bei deinem etwas nicht.

Die mk1 und mk2 haben mechanische Regler. Die sind bekannt für Ihr weiches Regelverhalten im Leerlauf. Wie eben bei obigem mk1
Jedoch stimmt bei dem wohl auch etwas nicht
 
Thema: Probleme Agrotron 6.00 Motor hat im Standgas keine Leistung
Oben