Motor BF4M 1012 EC

Diskutiere Motor BF4M 1012 EC im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Guten Tag. Zu meiner Person. Ich habe einen kleinen Nebenerwerbsbetrieb. Wollte mir vor 20 Jahren einen Agroxtra 4.57 kaufen. Da die...
M

mkersch

Beiträge
5
Likes
0
Guten Tag.
Zu meiner Person. Ich habe einen kleinen Nebenerwerbsbetrieb.

Wollte mir vor 20 Jahren einen Agroxtra 4.57 kaufen. Da die luftgekühlten nicht mehr Verfügbar waren wurde es ein Fendt 309 C mit den BF4M 1012 Motor und 95 PS.

In diesem Forum sind sehr viele Fachleute, welche sich mit den verschiedensten Themen gut auskennen. Deshalb wende ich mich mit der Bitte um Tipps und Empfehlungen an euch.


Leider ist mein 309C schwach beim Anfahren und habe ihn deshalb in eine Deutz Motor Fachwerkstatt gegeben.
Der Traktor brachte 85 PS an der Zapfwelle. Es war zufällig ein baugleicher Fendt 309 in der Werkstatt.
Dieser brachte 93 PS.
Messungen ergaben, dass bei meinen Schlepper der Kraftstoffvordruck, je nach Drehzahl, zwischen 2,5 und 3,5 bar lag. Bei den zweiten Schlepper lag dieser um 1 bar (3.5 bis 4,5 bar) höher.
Auch der Turboladerdruck war bei den anderen um 0,2 bar (1,2 bar) höher als bei meinem. (kann ja auch sein, da er ja auch zu wenig Dieselvordruck hat)
Die Membrane im Heinzmannregler wurde bereits vor 5 Jahren getauscht.
Die Werkstatt gab mir die Empfehlung den Hienzmannregler zu tauschen und auch gleich Wasserpumpe, Dieselpumpe und Einspritzdüsen zu tauschen.
(Kostenvoranschlag bei ca. 5000 bis 7000 €).
Da der Traktor im Prinzip gut läuft, war mir dieser Aufwand zu hoch und ich habe diese Motorüberholen auch nicht machen lassen.


Was könnte die Ursache sein ?
Kraftstoffpumpe ?

1664723673317.png

Könnte man mit der Einstellschraube am Heinzmanregler (L ==>

Excess fuel input screw / Schraube für überschüssigen Kraftstoff) evtl. diesen Förderdruck anheben.

Danke
mkersch
 
M

mkersch

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
Hallo Johannes,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, ich bin dieses Thema schon Mal vor vier Jahren angegangen.
Leider konnte ich es damals nicht vollständig lösen.
Wie in meinen Beitrag geschrieben, war ich in der Zwischenzeit in einer Werkstatt welche mir einen Tausch von verschiedenen Komponenten empfohlen hat. Ich hatte den Eindruck, das hier auf Verdacht einfach Komponenten ausgetauscht werden.
Meiner Meinung nach, müsste doch aufgrund von Messungen und Erfahrung identifiziert werden können, was die Ursache dieses zu niedrigen Förderdrucks ist.
Nachdem ich jetzt detaillierte Infos habe, möchte ich mich nochmals ans Forum wenden.
Grüße
Mkersch
 
Realist

Realist

Beiträge
271
Likes
73
Das ist dann der 3,2 l Motor mit der bekannten Anfahrschwäche bzw. mangelnden Spritzigkeit im unteren Drehzahlbereich. Soweit nichts Besonderes. 309er Fendt gibts ja verschiedene. Wenn deiner diesen Motor hat und 95PS, dann hat er also noch die gerade Motorhaube, weil der 309C mit der schrägen Haube hatte dann schon 100PS, nur damit da kein Missverständnis auftritt.

So, was würde ich dir raten zu tun? Nichts.
Du hast einen Traktor mit 95PS am Motor. Erwartest du da dass an der Zapfwelle 95PS ankommen oder wie darf man dein Problem verstehen? Die Anfahrschwäche ist bei diesem Motor leider normal und wenn von 95PS Motorleistung 85PS an der Zapfwelle ankommen, dann ist das das normalste der Welt und ein normaler Wirkungsgrad von rund 90%.

Wenn beim Kollegen von 95PS dann 93PS an der Zapfwelle ankommen, dann leistet der Motor da mindestens 100PS und ist entweder etwas aufgedreht oder es ist die angesprochene 100PS Variante.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mkersch

Threadstarter
Beiträge
5
Likes
0
Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ja, mir ist bekannt, dass der 3,2 l Motor nicht den stärksten Antritt hat.
Hatte aber immer noch die Hoffnung ein bisschen mehr aus den Motor raus zu holen.
Die beiden 309 C waren gleich ( gerader Motorhaube).
Gruß
Mkersch
 
Deutz45nullfuenf

Deutz45nullfuenf

Beiträge
4.129
Likes
2.060
Dann hilft nur ein 312er...
 
06bismk3

06bismk3

Beiträge
1.890
Likes
159
nun ja, der kleine Fendt hat nur ein rein mechanisches Getriebe. So viel Leistung geht da nicht verloren.

Ich würde mal die komplette Saugleitung vom Tank zur Kraftstoffförderpumpe neu machen, wenn es noch nicht besser ist, die Kraftstoffförderpumpe selbst.

Druck sollte tatsächlich höher sein. Vermutlich wird irgendwo Luft gezogen. Ein Stück durchsichtiges Stück Schlauch nach der Vorförderpumpe, würde erkennen lassen, wenn Blasen drin sind.
 
Thema: Motor BF4M 1012 EC

Ähnliche Themen

Deutz BF4M 1012 Motor Problem

Oben