Lagerausbau F2M315

Diskutiere Lagerausbau F2M315 im Forum FM Baureihe im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Das auf dem Bild zu sehende Lager möchte ich gerne ausbauen. Leider weiß ich nicht wie ich es am besten anstellen, habe heute schon ein wenig...
J

Johannes

Beiträge
1.676
Likes
115
Das auf dem Bild zu sehende Lager möchte ich gerne ausbauen. Leider weiß ich nicht wie ich es am besten anstellen, habe heute schon ein wenig rumprobiert, leider erfolglos.
Muss ich dafür den ganzen Achstrichter abbauen?

Gruß,
Johannes
 

Anhänge

  • 28er_1.jpg
    28er_1.jpg
    58,2 KB · Aufrufe: 596
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.587
Likes
254
Wenn Du schon mal so weit bist,Johannes würde ich den Achstrichter ganz abbauen,zumal die Papierdichtung dahinter wahrscheinlich auch nicht mehr die Beste sein wird.Dann kannst Du das Lager wahrscheinlich auch einfacher mit der Steckachse aus dem Achstrichter drücken.
Gruß Ralf
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
115
Hallo Ralf,

das war auch erst mein Plan, aber irgentwie bekomme ich den Achstrichter nicht runter.

Ich habe alle Schrauben losgeschraut (klar) und dann sollte man ihn doch "einfach" rausziehen konnen. Ging aber bislang leider nicht. Sitzt der vielleicht innen noch irgentwie fest? Konnte da auf dem ersten Blick nichts erkennen.

Gruß,
Johannes
 

Anhänge

  • 28er_2.jpg
    28er_2.jpg
    71,8 KB · Aufrufe: 608
nobi

nobi

Beiträge
1.686
Likes
5
Probiers mal mit nen paar gezielten Hammerschlägenin richtung Außen vielleicht lößt er sich dann
Aber nichts kaputt machen am besten ein Stück Holz vor die Schlagstelle legen und dann ganz Piano


nobi
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.587
Likes
254
Einfach rausziehen können wirst Du ihn wahrscheinlich nicht,der wird wahrscheinlich gut festhängen.Ich helfe mir immer mit einem Holzmeißel(Stechbeitel),den ich außen zwischen Achstrichter und Block zwischenschlage(ähnlich wie bei einem Deckel,der mit Dichtungsmasse festklebt).Probier das mal,immer ein bißchen schlagen,dann rausziehen und gegenüber wieder zwischentreiben und so weiter.
Gruß Ralf
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
115
Hallo,

habe es heute wieder probiert und nun hat es geklappt.
War aber echte Millimeterarbeit!

Danke für eure Hilfe!

Gruß,
Johannes
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
115
Hallo Nochmal,

habe heute gesehen das bei dem Stirnrad von einem Zahn eine kleine Ecke abgebrochen ist.
Macht das was?
Eigentlich sind die Zähne ja breit genug, oder bricht der Zahn weiter? Wenn es hilft kann ich auch mal ein Bild davon machen.

Gruß,
Johannes
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo

es könnte schon seien das da noch mehr abbricht, wenn es stark belastet wird! also bei Pflügen oder einen schweren Anhänger ziehen! aber wenn er nur noch rumfahren wird, ohne was zu arbeiten, dan glaub ich nicht das da was pasiert!

MfG Andy
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
115
Er soll schon noch hin und wieder Arbeiten, sonst ist es ja langweilig :D

Ich mach Montag mal ein Bild davon, ist wirklich nicht viel.

Ich habe jetzt ein Schlacht-Getriebe mit Hinterachse bekommen. Vielleicht baue ich auch die Achstrichter und den kompletten Differenzialkorb um, da die bei dem Schlachtgetriebe noch besser sind. Dort ist nur die Zapfwelle total ausgeschlagen, der Rest ist noch richtig gut in Schluss.
Laut Vorbesitzer kommt es aus einem 28er, der bei der Stadt im Einsatz war.

Gruß,
Johannes
 
Berndt

Berndt

Beiträge
2.956
Likes
5
Dann bau doch das Stirnrad um. Wäre doch sehr schade, wenn du mit dem Deutz nichts arbeiten könntest, denn dafür wurde er nicht gebaut.
Also ab und zu mal nen Pflug hinter hängen sollte schon möglich sein.
Gruß Berndt
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
115
Hier mal das angekündigte Bild.

Wie gesagt ist nicht viel. Ich werde das Stirnrad zwar umbauen, wüsste aber trotzdem gerne ob das was zu sagen hat oder nicht.

Gruß,
Johannes
 

Anhänge

  • 100_0131.jpg
    100_0131.jpg
    576 KB · Aufrufe: 600
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.587
Likes
254
Mit dem Stirnrad würde der höchstwarscheinlich nochmal 60 Jahre laufen,aber da Du einen Ersatz hast,tausch es aus.
Gruß Ralf
 
Andy.Link

Andy.Link

Beiträge
1.771
Likes
59
Hallo Johannes

da würde ich mir keine sorgen machen bei der kleinen Ecke!

Aber du hast ja ersatz dafür also tausch es aus!

MfG Andy
 
J

Johannes

Threadstarter
Beiträge
1.676
Likes
115
Danke für die Antworten.

Tauschen werde ich es sowieso, es hatte mich nur interessiert.

Gruß,
Johannes
 
PeFi

PeFi

Beiträge
6
Likes
0
Hallo in die Runde

Vielleicht sehe ich das falsch, aber die achstrichter können doch durch einschrauben von zwei Schrauben am flansch auf 12 und 6 Uhr heraus gedrückt werden. Oder wofür sind die zwei Löcher auf 12 und 6uhr am achstrichter?

Grüße
 
PeFi

PeFi

Beiträge
6
Likes
0
Hier mal das angekündigte Bild.

Wie gesagt ist nicht viel. Ich werde das Stirnrad zwar umbauen, wüsste aber trotzdem gerne ob das was zu sagen hat oder nicht.

Gruß,
Johannes
Kurze Frage zu dem Stirnrad.
Bei meinem sind die Schrauben am Stirnrad mit Kronenmutter verschraubt und gesichert. Jedoch kann ich die Schrauben drehen da die Muttern nicht fest angezogen sind.
Ist dieses so gewollt?

Grüße
 
M

masterpiece

Beiträge
21
Likes
19
Hi,
ja die Gewinde in den Achstrichtern sind extra zum abdrücken gedacht. Wenn man die vorher ordentlich sauber geschnitten bekommt sollte es auch damit gehen.
Die Schrauben zwischen Diff-Korb und Stirnrad sollten eigentlich schon fest sein. Wenn da nur eine lose ist passiert da theoretisch erst mal nichts, sie fällt ja nicht weg (wenn immerhin der Splint drin ist). Wenn alle lose sind wäre mir das zu heikel, dass das Stirnrad und die Körbe nicht safe zusammen bleiben, vielleicht Spiel bekommen gegen einander arbeiten, Flankenspiel der Zähne verändert sich, weiß der Henker.

Zu der großen Zahnradübersetzung habe ich auch mal eine Frage.
Dass es verschiedene Zähnezahlen gab ist ja bekannt, je nach Transportschlepper etc. aber waren die sonst eigentlich gleich von F2M315 bis F3L514? Ich habe letztens einen Bericht gelesen wie jemand an einem frühen F3L514 mit diesem Getriebe gearbeitet hat, da war das Zahnradpaar auch noch gerade verzahnt so wie dieses hier auch. Bei meinem F2M417/49 habe ich letztens den Deckel aufgeschraubt und festgestellt, dass die bei mir schrägverzahnt sind. Zwar nur ein geringer Winkel aber trotzdem. Ich dachte so früh wurde das noch nicht praktiziert und wenn doch finde ich es komisch, dass man danach zum F3L wieder zu gerade verzahnt zurück gewechselt hat.
Oder habe ich vielleicht simpel schon ein Austauschräderpaar drin?
 
Thema: Lagerausbau F2M315

Ähnliche Themen

Speedy sleeve als Lagersitz verwendbar?

Arbeitsscheinwerfer vorne auf Blinkerhalterung

13006 Getriebe Problemsuche Hilfe

Bereifung Deutz 6206 AS

Frontlader am Agroxtra 4.57

Oben