Kompression testen an einem D15

Diskutiere Kompression testen an einem D15 im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, habe mir einen D15 gekauft welcher aber nicht läuft. Von der Dieselanlage und Steuerzeiten scheint alles in Ordnung zu sein. Jetzt wollte...
S

sprengmeister01

Beiträge
3
Likes
0
Hallo,
habe mir einen D15 gekauft welcher aber nicht läuft. Von der Dieselanlage und Steuerzeiten scheint alles in Ordnung zu sein. Jetzt wollte ich mal die Kompression prüfen und weiß nicht genau wie. Laut Werkstattbuch heist es Kompressionsverhältnis 1:20 was muss den nun der Kompressionsprüfer anzeigen?

Mfg

Sprengmeister01
 
H

Heidjer

Beiträge
199
Likes
0
dann sollte er 20bar anzeigen ...
wird er aber nicht, weils der neuwert ist und das ist eigentlich auch nicht notwenig. 15bar solltens auch noch tun...
aber es sollt schon zwischen 15 und 20bar liegen als richtwert...
wenns nur noch 7 oder 8 bar sind, ist deine kompression ganz sicher nicht mehr ausreichend.
 
A

Armin W.

Beiträge
90
Likes
0
Original von Heidjer
dann sollte er 20bar anzeigen ...

Das ist nicht ganz richtig.
Das Verdichtungsverhältnis ist das Verhältnis des gesamten Zylinderraumes vor der Verdichtung zum verbliebenen Raum nach der Verdichtung.

@sprengmeister01
D.h. das der gesammte Hubraum Deines D15 um das 20 fache Kompremiert wird , was allerdings nicht heißt das Du dann auch ein Kompressionsdruck von 20 Bar hast. Es ist durchaus möglich das Du ein Kompressionsdruck von 25 - 30 Bar haben kannst (wenn die Maschine noch OK ist). Deshalb sollte Dein Messgerät vom Messbereich her nicht zu klein ausgelegt sein, da Du es sonst zerstören könntest.
Nur mal so z.B., mein D25 hat auch ein Verdichtungsverhältnis von 20:1 und bringt damit ein Kompressionsdruck von 29 bar auf dem einen Zylinder und 30,5 bar auf dem anderem Zylinder.

Gruß Armin
 
S

sprengmeister01

Threadstarter
Beiträge
3
Likes
0
Also nochmal für dumme die den Druck errechnen wollen. Also ich habe eine Schutzgasflasche 20 l mit 200 Bar so das wären rein rechnerich 4000l Schutzgas
also ist Druck x Flachenvolumen = absolute Menge

So nun zum Zylinder der hat einen Hub von 850ccm hier kommen noch mal 44,7 ccm wegen den Verbrennungsraum drauf Also 894,7 ccm
nach dem Beispiel von oben wäre das die absolute Menge die dann auf 44,7 ccm verkleinert wird (den Flascheninhalt) fehlt nur noch der Druck durch umformen kommt man auf 20,01 bar was ist den jetzt richtig ??
 
A

Armin W.

Beiträge
90
Likes
0
@sprengmeister01
Was ist ein Flächenvolumen ?(
Ich kenne eine Fläche und ich kenne ein Volumen aber was beides zusammen ist weiß ich nicht so genau.

Den Druck kannst Du nicht so einfach errechnen. Das würde nur bei einem einzigem Kompressionshub Funktionieren. Da der Kolben ständig hoch und runter geht und er sich damit die Luft in den Hubraum selbst ansaugt wird der Brennraum durch den ansaugluftstrom schon mit einem leichtem überdruck aufgeladen. D.h. wenn der Kolben am unterem Totpunkt angelangt ist, strömt durch die Luftbewegung trotzdem noch etwas Luft in den Brennraum und dann schließt das Einlaßventiel. Da jetzt mehr Luft im Brennraum ist wie eigentlich platz ist, herscht schon ein leichter überdruck.
Da man nicht weiß mit welchem Druck der Hubraum schon aufgeladen ist bevor der Kompressionsvorgang beginnt, kann man auch nicht den Kompressionsdruck genau errechnen.
Das hört sich jetzt vieleicht alles ein bischen verwirrend an, aber ich hoffe Du verstehst was ich meine.
So hat mir das nämlich mal ein Motortuner erklärt.
Wenn ich irgendwas falsch erklärt habe, dann bitte ich um Berichtigung. So hat mir das nämlich mal ein Motortuner erklärt.

Gruß Armin
 
S

sprengmeister01

Threadstarter
Beiträge
3
Likes
0
nicht Fläche sonder Flasche Flaschenvolumen > das was in die Flasche riengeht ohne komprimierung

ok jetzt habe ich es verstanden. ab welchem Druck zündet er Diesel denn (jetzt bei kaltem Motor) oder besser was ist so die Druckgrenze zwichen laufen und nicht laufen
 
Lars

Lars

Beiträge
983
Likes
0
Das Messen des Kompressionsdrucks ist nur mit speziellem Gerät möglich, in der neuesten Ausgabe von Oldtimer-Markt ist ein Artikel über Messgeräte, da ist das fein beschrieben.

Da ich nur einen "normalen" Kompressionsdruckprüfer habe, habe ich den trotzdem (der Mutige siegt) mal angeschlossen. Ergebnis: alle 3 Zylinder auf Anschlag Meßgerät, 20 bar.
Ist natürlich Quatsch, aber ich war so neugierig, ob nicht möglicherweise ein Zylinder darunter bleibt.

Gruß
Lars
 
A

Armin W.

Beiträge
90
Likes
0
@sprengmeister01
Ok, ein Flaschenvolumen sagt mir natürlich mehr :))

Das man bei einem Kaltem Motor Vorglühen muß, ist ja wohl klar, sonst zündet da garnix, aber das weißt Du bestimmt auch selbst.
Ich denke mal das der Motor noch mindestens 14 - 15 bar bringen sollte. damit er noch vernünftig anspringt. Selbst wenn er noch mit 12 Bar anspringen sollte, dann wirst Du auf jeden fall nicht mehr viel von deinen Orginal 14 PS zur verfügung haben.

Mein Schwiegervater hat ein D40 der bringt auf einem Zylinder nur noch 6 oder 7 Bar. Der eine Zylinder läuft zwar auch irgendwann mit, aber es dauert unheimlich lange bis der Motor rund läuft. Da kann man auch noch so lange vorglühen, das bringt garnix. Den Schlepper werde ich wohl demnächst mal zerlegen müßen X(

Gruß Armin
 
M

matze88

Beiträge
8
Likes
0
Hallo,

ich habe die Vermutung das Deutz das Verdichtungsverhältnis sich am unteren Ende der Richtwerte befindet. Denn egal was bisher Berichte wurde Verdichtungsverhälnis ist 20:1 was bei 1 bar Luftdruck (Umgebung) 20 bar entspricht unter Voraussetzung man hat keine Temperaturerhöhung. Die ist zwar messbar aber praktisch kaum vorhanden. Zumindest nicht so das 30 bar raus kommen. Ich denke da ich selbst um die 30 bar raus gemessen habe, ist das Verdichungsverhältnis 30 : 1. Es kann gut sein das es verschieden Modelle gibt die auf Vielstoff ausgelegt wurden. Die aber brauchen eine höhere Verdichtung laut Bosch Tabellenbuch um die 30:1 .
mit diesen Modellen ließe sich auch Wasser zumischen oder Alkohol usw. Also alles was einen Brennwert höher Wasser hat. Prinzipiell wie bei Bundeswehrpanzern.
Zu dieser These passt auch die Wirbelkammer die gilt in dieser Hinsicht als ideal.

Vielleicht hilft es euch weiter.

Gruß Matze
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Tut mir leid,Matze,aber das mit der Temperatur ist Quatsch.Natürlich hast Du eine Temperaturerhöhung und zwar erheblich,sonst würde der Diesel ja nicht Selbstzünder heißen.Die Luft wird so heiß,das der Diesel sich daran entzündet,dies unterscheidet ihn ja vom Benziner.Mit dem Druck,vergiß ganz schnell,das Verdichtungsverhältnis gibt nur an,um wieviel sich der Brennraum verkleinert.

Gruß Ralf
 
M

matze88

Beiträge
8
Likes
0
Hallo,

ja Ralf, du hast recht mit der Temperaturerhöhung die Verdichtung läuft natürlich nicht isotherm ab sondern isentrop (Ohne Energieaustausch - keine Verbrennung) das habe ich unterschlagen. Das ist dann auch der Grund warum 30 bar rauskommen müssen bei einerm Verdichtungsverhältnis von 20:1. Die Sache von oben kann man dann wohl vergessen.

Hier mal die Gleichung für alle:

Kompressionsdruck = Verdichtungsverhältnis^1,135

dabei geht die Temperatur von 20°C auf ca. 166°C hoch. Was realistisch noch nicht für eine Zündung reicht. Daher anfangs die Glühkerze später reicht wohl die Erwärmung über die Zylinderwände. Die 1,135 sind eigentlich schon ziemlich niedrig normal wären 1,3 oder 1,35.

Nochmals Danke Ralf für den Hinweis

Gruß Matze
 
kohlemann

kohlemann

Beiträge
3.581
Likes
255
Nichts zu danken Matze,dafür sind wir ja hier im Forum
eine Gemeinschaft.Mal weiß der Eine was und mal der Andere.
Aber Du hast es im nachhinein noch professioneller erklärt als ich.

Gruß Ralf
 
Thema: Kompression testen an einem D15

Ähnliche Themen

Max. Drehzahl / Traktormeter

F2L 612/54 (und /4) Kaltstartprobleme

Agrotron 100 (NEW) MK4 springt bei Minutemperaturen nicht mehr an

D 4006 übernehmen und restaurieren?

F1L 712 im D15 dreht zu langsam hoch, oder hat wenig Leistung

Oben