Knubbel qualmt schwarz

Diskutiere Knubbel qualmt schwarz im Forum Motor im Bereich Allgemeine technische Fragen - Moin in die Runde, ich hatte schon einmal erwähnt, dass ich mein Boot mit dem Knubbel ziehe. Im letzten Herbst habe ich mir tüchtig Sorgen...
F1L51450

F1L51450

Beiträge
16
Likes
1
Moin in die Runde,

ich hatte schon einmal erwähnt, dass ich mein Boot mit dem Knubbel ziehe. Im letzten Herbst habe ich mir tüchtig Sorgen gemacht, weil ich sehr häufig in den 2. Gang herunterschalten musste, wo ich früher problemlos im 3. fahren konnte. Die Leistung ging mit dem Ausstoss von schwarzem Qualm herunter, die Temperatur stieg an und erholte sich erst nach einiger Zeit im niedrigeren Gang.

Eine gründliche Luftfilterreinigung brachte nicht den erhofften Erfolg.

Gestern wurde der Knubbel beim Mühlenfest in Jever für "Treckerfahrten" sehr erfolgreich eingesetzt. Selbst bei diesem Einsatz qualmte es beim Beschleunigen.

Bei der Rückfahrt "patschte" es , was allerdings mit zunehmender Temperatur weniger wurde.

Könnte man aus diesen Beobachtungen auf eine defekte Zylinderkopfdichtung schliessen? Wagt jemand eine Diagnose und hat möglicherweise Ideen zur Abhilfe???

Freue mich auf eure Anregungen, Gruss aus einem z.Zt. windigen Jever, Jürgen
 
S

swd40

Beiträge
1.314
Likes
395
Moin,

Zylinderkopfdichtung (bzw. ob der Kopf dichtet, eine richtige Dichtung gibt es ja auch beim 514er nicht?) testen. Bei den 612/712ern pustet das meistens seitlich raus und da kann man mit einem Papier zwischen den Zylindern testen ob es da rausbläst. Wilfried hatte das mal im Video am F3L912 gezeigt. Vielleicht geht sowas auch beim 514er? Was sagt die Kompression?

Gruß,

Josef
 
F1L51450

F1L51450

Threadstarter
Beiträge
16
Likes
1
Moin Josef,

danke für die schnelle Antwort. Ich stehe am Anfang der Problemlösung. Werde berichten wie es weiter geht. Gruß
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
496
Likes
238
Hallo Jürgen,
was heißt patschen, wenn der 514 am Kopf undicht ist, dann knallt der im kalten Zustand. Wie hast du festgestellt, dass die Temperatur hoch ging, war die Anzeige im roten Bereich ? Wenn der Traktor im Winter gestanden hat, sollte man auf jeden Fall im Frühjahr das Kühlluftleitblech rechts ausbauen, weil dort öfters Mäuse oder Hamster einziehen.

Gruß Häns
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
496
Likes
238
Hallo Jürgen,
zum Schwarzqualmen beim 514 ist es zu niedere Drehzahl, zu geringe Kompression oder zu fette Pumpeneinstellung, der Luftfilter ist sauber sagst du. Das erste ist wie Nobi sagt, dass Ventilspiel überprüfen. Dein Leistungsmangel kann durch zu wenig Kompression kommen.

Gruß Häns
 
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.916
Likes
1.156
Hallo Jürgen,
mal so generell gefragt......wann wurde der Motor das letzte mal r i c h t i g gewartet...?:rolleyes:

Ich vermute da steht so ziemlich alles an. Ventilspiel OK? Ventile generell OK?....Kühlluftwege frei, insbesondere Zylinderrippen sauber?....Einspritzdüse (Spritzbild) Ok?....

Wenn er sonst nie Schwarz gequamlt hat.....zieh mal den Luftfilter in den engeren Kreis, bzw. den Weg zum Einlassventil.
Ein Werkstatthandbuch ist kein Luxus für den kleinen, wenn du ihn lange erhalten willst. Nur mal so nebenbei angemerkt.....

Gruss Andreas
 
F1L51450

F1L51450

Threadstarter
Beiträge
16
Likes
1
Hallo zusammen,
danke für eure Ratschläge. Ich habe im Moment nicht die Zeit (u.a. ist die Segelsaison gestartet) alle Anregungen zu überprüfen.
Bin natürlich sehr daran interessiert mit meinem Knubbel noch lange Freude zu haben.
72 Jahre ist er schon alt und er wird im Juli wieder dem TÜV vorgeführt!
Häns, deine Aussage über eine defekte Kopfdichtung beruhigt mich. Mein "Patschen" beschreiben ist schwierig, ich weiss. Aber eins ist sicher, ein Knallen ist es nicht👍.
Euch noch einen schönen Restsonntag.
Gruß aus der Zone mit polarer Kaltluft, Jürgen
 
F1L51450

F1L51450

Threadstarter
Beiträge
16
Likes
1
Hallo Andreas,
mit deiner Frage nach der richtigen Wartung bringst du mich tüchtig in Verlegenheit.
Gebe zu, dass ich da ein bisschen luschig bin. Einmal im Frühjahr zum Hafen und im Herbst wieder zurück. Fahrzeit mit Boot ca, 2h und ca.1h leer zurück. Da schaut man vorher nach dem Ölstand und der Tankfüllung. Juckeleien zum Mühlenfest und war es das.
Aber du hast Recht, ein ordentlicher Check muss sein!
Bin wild entschlossen, packen wir es an.
Gruß, Jürgen
 
514er Häns

514er Häns

Beiträge
496
Likes
238
Hallo Jürgen,
du weißt ja wohl, dass du die Kipphebel von Hand schmieren musst ! Und wenn der Ventildeckel auf ist, kontrolliere das Ventilspiel.

Gruß Häns
 
F

FahrM66Tfan

Beiträge
205
Likes
79
Guten Abend,

Steht das und vieles andere nicht auch in der bestimmt durchgelesenen Betriebsanleitung?

Friedrich
 
F1L51450

F1L51450

Threadstarter
Beiträge
16
Likes
1
Moin Josef, Emanuel, Friedrich, Häns, Nobi und Andreas,

mochmals vielen Dank für eure Tipps.
Bin nun dazu gekommen mir den Zylinderkopf einmal gründlich anzusehen und habe einen Schreck bekommen. Schäme mich auch dafür, dass ich meinen Knubbel so etwas angetan habe 😔, siehe Foto.
Das Auslassventil war entschieden zu lose eingestellt. Die Kipphebelschraube liess sich nach Lösen der Sechskantmutter gut regulieren,
Riesenprobleme gab es beim Einlassventiel, es hatte ein Spiel von 3 bis 4 mm, wenn nicht noch mehr. D. h. das Ventiel öffnete gar nicht richtig und somit gab es zu wenig Verbrennungsluft!
Gleiches Verfahren wie beim 1, Ventil, nur mit dem Unterschied, dass sich die Kipphebeleinstellschraube in keine Richtung bewegen liess.
Ich habe dann die 3 Muttern gelöst und den Kipphebelbock ausgebaut, den Bereich der Schraube warm gemacht, ein paar Hammerschläge zur Unterstützung und siehe da, nach dem Abkühlen kam Bewegung in den Laden.
Eingebaut, Spiel eingestellt, Deckel drauf und siehe da, alles ist gut!!!

Ein paar Fragen sind noch offen. Falls die Wärmebehandlung dem Kipphebel inklusive Schraube und Kontermutter "Schaden zugefügt" haben sollte, kennt jemand Quellen bei denen man solche Teile noch erhalten kann???
Gleiches gilt auch für die Korkdichtung im Ventildeckel (könnte man sich wohl selbst zuscheiden)?

Das nächste "Projekt" wird dann der gesamte Bereich der Kühlung sein müssen. Die Einspritzdüse lasse ich Frieden, denn er läuft ja und hört sich so an wie vor etwa 12 Jahren.

Ich wünsche noch einen schönen Restsonntag und hoffe sehr, dass ich euch nicht gelangweilt habe, Jürgen
 

Anhänge

  • delivermessagepart.jpg
    delivermessagepart.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 81
  • VID-20200712-WA0010(2).zip
    7,4 MB · Aufrufe: 63
Pumpe

Pumpe

Beiträge
3.916
Likes
1.156
Hallo Jürgen,

das Bild ist eigentlich der "Klassiker" unter den Schadensbildern :D

Beim F1L514 kann man zum Glück vieles selber machen. Seeehr anspruchsvoll ist er auch nicht in Sachen Wartung. Der Haken ist......man muss sie auch schonmal machen:whistling:

Teile wie den Oberdichtsatz bekommst du z.b. hier:

Dichtsatz Deutz 514 Dichtungssatz F1L514 F2L514 Kramer

Gruss Andreas
 
F1L51450

F1L51450

Threadstarter
Beiträge
16
Likes
1
Super Hinweis, vielen Dank Andreas.

Weisst du, wie man hier ein Video einstellt? Gruss, Jürgen
 
Thema: Knubbel qualmt schwarz
Oben