Kegellager in Allradachse DX 4.70 locker

Diskutiere Kegellager in Allradachse DX 4.70 locker im Forum DX-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Hallo! Nach dem Ackern für die Rapssaat stellte ich am nächsten morgen einige Tropfen Öl unter der Frontachse vom DX 4.70 fest. Nach der...
dx3.60

dx3.60

Beiträge
277
Likes
0
Hallo!

Nach dem Ackern für die Rapssaat stellte ich am nächsten morgen einige Tropfen Öl unter der Frontachse vom DX 4.70 fest.

Nach der Kontrolle wo das Öl denn her ist, war mir klar, einen neuen WEDI an der Antriebsseite der Vorderachse einzubauen.

Beim Zerlegen stellte ich aber schnell fest, das die Welle ca. 1 cm Spiel hatte.

Nach dem Abbauen der Kardanwelle und er Bremsscheibe mit dem Bremszylinder wollte ich die, wahrscheinlich festsitzende Mutter, am Ende der Welle in die Vorderachse, lösen. Diese konnte ich aber dann mit der Hand abdrehen.

Ich besorgte mir die Ersatzteile (WEDI's) und neue Mutter original von DEUTZ.
Jetzt meine Frage:

Wie groß darf das mit den Passcheiben eingestellte Spiel am Kegelrad der Vorderachse sein?
Wie fest darf/muß ich diese Mutter anziehen?

Ist das normal das sich diese Mutter mal löst?

Da kann man ja die gesamte Vorderachse schrotten!!!

Gruß
Christian
 
Wübbo

Wübbo

Beiträge
1.121
Likes
4
Moin,

nein das ist nicht normal das sich diese Mutter von selber löst. Eigentlich muss man erst die Sicherung der Mutter ausmeißeln und danach will sich das Ding in fast allen Fällen noch nicht lösen lassen so das die Mutter erst ausgeglüht werden muss.

Die Mutter soll mit 440+/- 44Nm angezogen werden und nach dem Anziehen soll das Rollmoment überprüft werden, dieses soll sich im Bereich von 8 - 12Nm liegen.

Danach haust du mitm Meißel oder einem Durchschlag die Sicherung der Mutter nach Innen.

MfG Wübbo
 
D 5206 S

D 5206 S

Beiträge
369
Likes
66
Hallo,
habe genau das gleiche Problem wie Christian.Auch einen DX 4.70,Wedi undicht und die Mutter nur handwarm fest.Es war kein Sicherungsblech verbaut,und in der Ersatzteilliste ist auch keins aufgeführt.Wird die Mutter wirklich mit 440 Nm festgezogen?
Und wie wird das Rollmoment geprüft?
Mfg.
Thomas
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
3.972
Likes
1.006
Moin Thomas,

die Info von Wübbo ist total falsch und gilt nur für die Nutmuttern in den Achsschenkeln. Die Mutter in der Antriebswelle wird speziell eingestellt. Ich kann am WE Das Handbuch zur Achsreparatur einscannen und an dich schicken. Da steht alles genau beschrieben. Ich würde für die Mutter Lock tite Schraubenkleber empfehlen, wenn man alles anderer vorher eingestellt hat (Passcheiben unter der Mutter..)

MfG Kai
 
D 5206 S

D 5206 S

Beiträge
369
Likes
66
Hallo Kai,
das wäre super wenn Du mir die Rep. Anleitung zumailen könntest.
Danke schonmal im vorraus.
lg.
Thomas
 
Kai6.05

Kai6.05

Moderator
Beiträge
3.972
Likes
1.006
Moin,

den Auszug stelle ich hier mal ein ;)

Der Dichtring (Pos.6) ist: 0433 4443 (Maße weiß ich leider nicht)
Der Wedi (Pos. 93) ist: 0436 6547 (58-90-10)

MfG Kai
 

Anhänge

  • Sige 4180 Kegelrad Mutter einstellen.pdf
    1,3 MB · Aufrufe: 899
D 5206 S

D 5206 S

Beiträge
369
Likes
66
Hallo Kai,
vielen Dank für Deine Hilfe.
Werde mich morgen an die Arbeit machen,damit er nächste Woche ins Holz kann.
Mfg . und vielen Dank nochmal
Thomas
 
Christoph_dx

Christoph_dx

Beiträge
55
Likes
13
Hallo Thomas, hallo Kai,

bei mir ist der Wedi auch undicht und ich muss da mal ran. Im WHB wird die Achse geteilt und das Differenzial blockiert und die große Mutter zu lösen. Das hört sich ziemlich umständlich an.
Das müsste doch auch gehen, wenn beide Räder auf dem Boden sind und der Schlepper nicht rollen kann, denn ich möchte wirklich nur den Wedi machen.

Vielen Dank schon einmal.

Gruß Christoph
 
Thema: Kegellager in Allradachse DX 4.70 locker

Ähnliche Themen

DX 6.06 - Undichtigkeiten an der Allradachse

Oben