Hydrolenkung Schubstange

Diskutiere Hydrolenkung Schubstange im Forum Lenkung im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo zusammen, Ein Bekannter hat noch eine Hydraulische Lenkhilfe vom unten abgebildeten Prinzip rumliegen. Die stammt allerdings aus ´nem...
Meiko

Meiko

Beiträge
1.190
Likes
10
Hallo zusammen,

Ein Bekannter hat noch eine Hydraulische Lenkhilfe vom unten abgebildeten Prinzip rumliegen.
Die stammt allerdings aus ´nem JohnDeere-LANZ 700 und passt nicht in seinen JohnDeere-LANZ 500.
Für den Trecker kann er nichts, das ist bei Ihm genetisch so wie Deutz bei mir...

Ich hatte schon mal überlegt diesen Lenkzylinder in meinen D50.1S einzubauen.

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Lenkhilfen ? Ich kenne sonst nur die "Orbitol"-Dinger, also die die im Lenkgetriebe sitzen....

Muß man dafür noch irgendwo an der Lenksäule einen Geber haben oder ist das im Zylinder integriert ?

Muß ich das Eintragen lassen (TÜV) ? Ist ja ne bauartveränderung, oder ? Gerade an der Lenkung.... ????

Fragen über Fragen ?(

Nun mal Her mit Eurem geballten Wissen ! 8)

Gruß
 
Gernot Schnell

Gernot Schnell

Beiträge
289
Likes
0
Es handelt sich hier um eine Lenkung der Marke Calzoni (Italiener glaube ich), Importeur ist glaube ich die Firma Berokit.
Kostet neu zwischen 900 und 1200€.

Das Prinzip ist relativ einfach, aber nicht unbedingt sehr elegant.
Wichtig ist, das auf jeden Fall ein Mengenteiler eingebaut werden muss.
Haben diese Lenkung bei einem D 6006 eingebaut aber sie funktioniert nicht unbedingt sehr gut, die ganze Hydraulik ist sehr träge geworden nud die Lenknug spricht mi Leerlauf auch nur mit verzögerung an... ich denke mal das liegt am Mengenteiler, wir konnten dem aber noch nicht auf den Grund gehen...
Vielleicht hat ja jemand ne Idee die uns weiterhelfen könnte!

Man braucht keinen zusätzlichen Geber, dieser ist im Zylinder integriert. die Lenkstange wirkt auf ein Ventil, welches den Ölstrom in die jeweilige Richtung leitet... aber der Mengenteiler ist ein muss (wegen TÜV).

Gruß Gernot
 
D

Deutzland

Beiträge
501
Likes
1
Hallo
Das liegt definitiv an den Mengenteiler.Wie das Wort schon sagt wird die Ölmenge aufgeteilt da hilft nur eine größere Hydraulikpumpe.
Gruß jürgen
 
Meiko

Meiko

Threadstarter
Beiträge
1.190
Likes
10
Ich habe heute Nachmittag die ZF-Schubstangen-Lenkhilfe aus dem Teilemarkt gekauft. Die ist original vom/für einen D50.1S, passt also schon mal.

Leider Fehlt der Mengenteiler, weil die vorher nur über ein T-Stück in die Leitung eingebaut war. Dann hob aber laut Verkäufer der FL beim Lenken nicht mehr richtig, und genau beim Laden brauche ich die Lenkhilfe.

Wer von Euch weiß, was für einen Mengenteiler ich brauche ?
Teilen die alle 50%/50% oder gibts das unterschiedlich ?
Was für Bezeichnungen haben die ? Wer stellt sowas her ?

Gibt´s die vielleicht von ZF noch original passend ? (Ja, Du bist gemeint Michael :] )

Danke !
 
D

Deutzland

Beiträge
501
Likes
1
Hallo Meiko
Habe jetzt gerade erst deinen Beitrag gelesen.Hast du schon einen Mengenteiler gefunden ? Sonst schau mal bei www.hytec-hydraulik.de der hat alles mögliche an Hydrauliksachen.Oder mußt halt bei Ebay mal schauen da werden die auch ab und zu mal angeboten.
Gruß jürgen
 
Gernot Schnell

Gernot Schnell

Beiträge
289
Likes
0
Der Mengenteiler teilt nicht 50/50, sondern er sorgt dafür, daß die Lenkung immer vorangig mit Öl versorgt wird, d.h. wenn z.B. der Lader gerade gehoben wird und man lenkt, wird erst die Lenkung mit Öl versorgt, was man daran erkennt, das der Hebevorgang entweder unterbrochen oder langsamer wird.

Gruß Gernot
 
Meiko

Meiko

Threadstarter
Beiträge
1.190
Likes
10
Ich nochmal, immernoch das Thema...

Mittlerweile ist die ZF-Lenkung bei mir angekommen und ich will die jetzt einbauen. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, wie genau die reinkommt und welche Befestigungspunkte genommen werden müssen.
Ich habe bisher noch nicht die Möglichkeit gehabt, genau zu kucken/anzupassen.
Kann mir jemand mal ein Foto hier reinstellen von einer montierten ZF-Lenkung (oben ist Calzoni) an einem vergleichbaren Trecker, am besten D50.1S oder 5505.

Und: wer hat Unterlagen zu so einer Lenkung ? Vor allem Interessieren mich technische Daten wie: erlaubter Betriebsdruck und benötigte Ölmenge/min. Daraus kann man den richtigen Mengenteiler (evtl. mit Druckbegrenzer) errechnen.
Auch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung/ABE wäre interessant, da die Lenkung ja eingetragen werden muß.

Danke schonmal !
 
A

Andreas.Vogt

Beiträge
247
Likes
3
Hallo Gernot,

wie hoch ist der Druck, mit dem du diese Calzoni Lenkung betreibst?

Gruß Andreas.
 
nobi

nobi

Beiträge
1.686
Likes
5
Es gibt selbsverständlich einstellbare Mengenteiler - Stromregelventile ist nur die Frage was der Tüv dazu sagt , bei einer Abnahme muss sowas ja sicherlich nachweislich korrekt eingestellt sein und verplombt oder sowas .

nobi
 
A

Andreas.Vogt

Beiträge
247
Likes
3
Es dreht sich aber nicht um den Volumenstrom, sondern um den Druck.

bar und nicht Liter/min

Deshalb reden wir hier vom Druckbegrenzungsventil. Schließlich habe ich meine Hydraulikanlage, mit der ich die Lenkung betreibe selbst zusammen gestellt. Sie beinhaltet: Öltank, Tandempumpe, DBV, Stromregler und den Lenkzylinder. Deshalb brauche ich keinen Mengenteiler. Und diese Ventile, die ich verbaut habe, waren ja nicht auf den gewünschten Druck/Volumenstrom eingestellt, als ich sie geliefert bekam, wie das bei dem Mengenteiler wahrscheinlich der Fall ist.

Als ich vergangen Montat beim TÜV war, wurde die nachträgliche hydraulische Lenkhilfe natürlich zum Gesprächsthema. Aber da es sich um eine Hilfslenkung handelt, bei der die Lenkungselemente nach wie vor mechanisch miteinander verbunden sind, (so sagte der Fachmann vom TÜV) und es sich nicht um eine vollhydraulische Lenkung handelt, hat der mir ohne zu zögern die Plakette drauf gehauen.

Gruß Andreas.
 
Zuletzt bearbeitet:
nobi

nobi

Beiträge
1.686
Likes
5
Meiko schrieb:
Wer von Euch weiß, was für einen Mengenteiler ich brauche ?
Teilen die alle 50%/50% oder gibts das unterschiedlich ?
Was für Bezeichnungen haben die ?
Danke !

Ich habe mich darauf bezogen .


Es dreht sich aber nicht um den Volumenstrom, sondern um den Druck.

bar und nicht Liter/min

Da möchte ich nicht drauf wetten , denn ohne l/min keinen Druck !

nobi
 
A

Andreas.Vogt

Beiträge
247
Likes
3
Ja, aber der Volumenstrom ist schon aufs max. eingestellt. Bei Überstrohm beginnt der Lenkzylinder sich selbstständig zu machen, und will immer einfahren. Also hab ich den Stromregler so lange zugedreht, bis die Lenkung stehen blieb.

Gruß

Andreas.
 
Ö

Ölhand

Guest
Hallo Andreas,
ich denke dass dir hier so keiner helfen kann. Du hast dir die Anlage selber zusammengestellt und wir wissen nichts über die Pumpe, Leitungen, Querschnitte, Öltank, Mengen usw. Alles was hier läuft ist Kaffesatzleserei ohne die Anlage in natura mit allen nötigen Fakten zu kennen. Du hast schon so viele Dinge verstellt das dir wohl nur der Hersteller der Lenkung dir die nötigen Daten und Einstelldaten nennen kann. Den Druck als Ursache zu nennen halte ich für falsch, da sie warm ja funktioniert. Ich denke die Ursache liegt an deiner Konstruktion, bzw. Ölzufuhr.
 
A

Allerhand

Guest
Hallo zusammen.

..Oder es liegt daran, das der Drucklose Rücklauf der Lenkung nun mal nicht drucklos ist.

In einem anderen Thema schrieb er, das er diesen an die Saugleitung bebaut hat..

Andreas, versuch die Lenkung auf 80 bar einzustellen und bau sie nach dem Plan auf den ich eingestellt hatte.

Gruß

Friedhelm
 
A

Allerhand

Guest
Hallo.

Schon wieder eine Stunde rum? :rolleyes:

An die Verfasser der älteren Beiträge in diesem Thema:

Mengenteiler schön und gut, aber dieser Lenkungstyp benötigt Öl. Ziemlich viel öl.

Mit einer kleinen Pumpe (unter 15ccm) ist diese im Standgas nur noch mit der Lenkung beschäftigt.


Es sollte also eine gesonderte Pumpe mit min. 11ccm installiert werden.
Den überschüssigen Druck aus dem Mengenteiler kann man dann der "normalen" Hydraulik zuführen.

Gruß

Friedhelm
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andreas.Vogt

Beiträge
247
Likes
3
In meinem Falle brauche ich den Mengenteiler bzw. einen Strohmregler, weil die Pumpe zu viel Öl bringt. Bei zu viel Öl macht der Lenkzylinder sich doch selbstständig.

Gruß

Andreas.
 
Thema: Hydrolenkung Schubstange
Oben