Hydraulik und BINGER Seilzug

Diskutiere Hydraulik und BINGER Seilzug im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo, nachdem ich an meinem F2L612/5 eine Hydraulik nachgerüstet habe, kann ich nun meinen Kettenkasten für den BINGER Seilzug nicht mehr...
JoeCotty

JoeCotty

Beiträge
1.225
Likes
903
Hallo,

nachdem ich an meinem F2L612/5 eine Hydraulik nachgerüstet habe, kann ich nun meinen Kettenkasten für den BINGER Seilzug nicht mehr dauerhaft montieren bzw. das ist extrem eng alles.
Wenn man da an den Hydraulikhebel kommt ist der Kasten Schrott ...
Wer von Euch hat auch diese Kombination und wie handhabt Ihr das ?

IMG_5907.JPG

Gruss
Joe
 
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
438
Likes
372
Hallo Joe,

die Kombination Heckhydraulik und angebaute Seilwinde mit Zapfwellenantrieb vom Heck
ist in der Tat problematisch. Eine gemeinsame Bedienung geht in serienmäßiger Ausführung in vielen Fällen nicht.
Drei Möglichkeiten habe ich bisher kennengelernt:
1. Hydraulik bei Windenbetrieb sperren, Windenantrieb bei Hydraulikbetrieb abbauen (geht einfach, weil alles zusammengesteckt ist und nur mit Splint gesichert wird)
2. Bei unserem alten Hanomag 324 S wurde der linke Unterlenker durchgetrennt und als Winkel-U umkonstruiert. Bodenfreiheit wird geringer und sieht komisch aus, hat aber funktioniert.
3. Bei unserem Fendt 360 GT nutzen wir den Antrieb der Frontzapfwelle, was eine sehr elegante Lösung ist.

Bei Dir wird wohl 1. in Frage kommen.
An der Mosel haben viele Schlepper mit Anbauwinde keine Heckhydraulik.

Gruß, Philipp
 
JoeCotty

JoeCotty

Threadstarter
Beiträge
1.225
Likes
903
Hallo Philipp,

Danke für die Rückmeldung.

3. Fällt bei mir definitiv weg und Mähwerksantrieb eignet sich dafür auch nicht :D

2. Habe ich mir auch schon überlegt aber ist glaub nicht wirklich zielführend. Hast Du ein Bild davon ?
Aber man sieht dass das Problem andere auch schon hatten ...

1. Ist wohl das einzige was sinnvoll ist, gefällt mir aber aktuell überhaupt nicht ...
Wenn dann muss der Kettenkasten irgendwo am Trecker befestigt werden, dass der trotzdem immer dabei ist.
Ob das einfädeln wirklich so einfach ist muss ich aber erst noch testen. Alleine die Zapfwelle einzufädeln war gar nicht so einfach und die Welle zur Winde war noch nicht dabei ...

Gruss
Joe
 
Kuhlerter Deutzer

Kuhlerter Deutzer

Beiträge
438
Likes
372
Hallo Joe,

Das Durchschneiden des Unterlenkers und zu einem U zusammenschweißen, sieht wirklich sehr besch...eiden aus. Der Hanomag steht seit Jahren in der Ecke und ist zugestellt. Du bist
wahrscheinlich eher an der Mosel, als dass der frei geräumt wird, und kannst den Zustand mit eigenen Augen sehen.
Wenn die Teile, die zusammengeschoben werden, gut geschmiert sind, ist das Abbauen und anbauen recht einfach. Abbauen kannst Du in jedem Fall alleine machen; eventuell musst Du, damit Du mehr Platz nach hinten hast, den linken Hubarm an der Hydraulik oben lösen. Beim Anbauen ist es hilfreich, wenn Dir jemand hilft, den Vierkant an der Winde zusammen zu schieben.
Wenn Du mich besuchst, können wir das gemeinsam üben.
Zeitvorgabe: An- und Abbau mit zwei Personen max. 5 Minuten, länger dauerts, wenn es sehr warm und durstig ist.

Wenn Du mit Deinem Anhänger unterwegs bist, hast Du an diesem genug Plätze, an denen Du den Kettenkasten und die Anriebswelle der Winde sicher befestigen kannst.

Gruß, Philipp
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
1.860
Likes
1.700
Servus Joe,

Kann dir nachempfinden. Vielleicht ist es wirklich eine Lösung, wenn du die Hydraulik in gesenkter Stellung mit einer Kette festsetzt. Und um gleich auf den Originalitätsgedanken aufzugreifen: ja, so eine Kette gab's original. Wird am unteren Bolzen vom Zugmaul und oben an einem Hubarm befestigt. Weiß aber nicht, ob das alles miteinander Platz hat. Aber eine Idee wäre es vielleicht.

LG Emanuel
 
krammerreini

krammerreini

Beiträge
1.771
Likes
2.000
Servus Joe,

die von @Lausbua Emanuel vorgeschlagene Kette würd auch gleich das Problem mit dem betätigen des Mähwerks oder Kipperanschluss lösen. Dann kommt im Gehäuse nichts in Kontakt mit dem Block und es baut sich trotzdem Druck in der Leitung auf.
Bei meinem ist zwar eine Kette dran. Die war aber beim Kauf umgekehrt eingebaut. Also quasi am Unterlenker eingehängt zur Lastaufnahme bei angehängtem Gerät. Und so hab ich sie wieder angebaut, ohne groß über deren Sinn nachzudenken.
Evtl. ist dieser Einbau falsch und die Kette sollte in oben genannter Weise wirken. Müsst ich mal probieren ob sie sich anders (eben als Hubhöhenbegrenzung) montieren lässt.

Grüße vom
Reini
 
JoeCotty

JoeCotty

Threadstarter
Beiträge
1.225
Likes
903
Hallo,

das mit der Kette wird in der Bedienungsanleitung beschrieben, Abschnitt Kraftheberanlage.
Die geht vom linken Hubarm runter zur Konsole und kann da im gewünschten Loch angebracht werden.

@krammerreini
Könntest Du mal ein Bild von der Kette machen ? Mich würde vor allem oben und unten das Eisen zur Befestigung interessieren und die Gliedmasse der Kettenglieder.
Denke 10mm müsste reichen.

Gruss
Joe
 
Thema: Hydraulik und BINGER Seilzug

Ähnliche Themen

Suche Suche Überollbügel Binger Seilzug Für F2L612/5

Suche Halterung für Binger Seilzug an F2L612/5

Suche Suche Bedienungsanleitung für Binger Seilzug/Seilwinde in Papierform

Hydraulik HY/BO 1/53 A2 mechanischer Anschlag

D 15 Hydraulik nachrüsten

Oben