D 3005 Hydraulik kreischt

Diskutiere Hydraulik kreischt im Forum D05-Serie im Bereich Deutz / Deutz-Fahr Schlepper - Guten Abend, an meinem Deutz kreischen seit kurzem die Hydraulikleitungen zur Heckhydraulik. Bei Last werden diese Geräusche umso lauter. Beim...
J

Jordy

Beiträge
37
Likes
2
Guten Abend,

an meinem Deutz kreischen seit kurzem die Hydraulikleitungen zur Heckhydraulik. Bei Last werden diese Geräusche umso lauter. Beim Fahren mit Last fangen diese Geräusche auch an und verschwinden, sobald ich eine minimale Veränderung am Segmentbogen vorgenommen habe (etwas hoch oder runter - beginnen dann aber baldig wieder). Woran könnte das liegen?
Einen kleinen Grubber kann er zwar noch heben, aber dann passiert das Gleiche wie oben beschrieben.

Es ist auch zuerst am Hubarm durchgesickert. Dies habe ich nun behoben.

Ich habe gesehen, dass die Hydraulik Luft ansaugt. Nachdem ich den Pumpenflansch ausgetauscht habe, ist dieser bereits geringer. (Da war ein Riss drin)

Ich denke, es ist die erste Pumpe, die installiert wurde.

Ich glaube, der Traktor hat 18.000 Stunden gelaufen. Zu sehen am Kupplungspedal.

Als ich es 2020 gekauft habe, war bereits zu wenig Öl darin.

Gestern habe ich versucht, eine Palette Blumenerde anzuheben. (500 kg)
Aber dann macht er viel Lärm. Und nur die hydraulische Druckleitung beginnt gewaltig zu vibrieren. Er kann es nicht mehr hochheben.
 
Norbert Spiegel

Norbert Spiegel

Beiträge
2.081
Likes
407
Pumpe undicht. Entweder versuchen diese abzudichten Simmerring oder gleich ersetzen.
Gruß Norbert
 
Lausbua

Lausbua

Beiträge
2.237
Likes
2.368
Servus Jordy,

Bei mir war damals der Nutring defekt als mein D30s die von dir oben beschriebenen Symptome gezeigt hat. Das ist jetzt gut 20 Jahre her. Die Pumpe haben wir nicht getauscht, die tut heute noch zwar nicht geräuschlos, aber immerhin mit noch zufriedenstellender Hubkraft ihren Dienst.
Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass bei dir eine Kombination aus mehreren Defekten, also Nutring und Pumpe vorliegt. Die Hubarme hast du ja schon abgedichtet. Da wollte ich dir schon schreiben, dass du dir überlegen könntest den Hydraulikblock abzunehmen und alle Dichtungen bequem auf einmal erneuern kannst, aber jetzt ist es halt anders…

LG Emanuel
 
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Servus Jordy,

Bei mir war damals der Nutring defekt als mein D30s die von dir oben beschriebenen Symptome gezeigt hat. Das ist jetzt gut 20 Jahre her. Die Pumpe haben wir nicht getauscht, die tut heute noch zwar nicht geräuschlos, aber immerhin mit noch zufriedenstellender Hubkraft ihren Dienst.
Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass bei dir eine Kombination aus mehreren Defekten, also Nutring und Pumpe vorliegt. Die Hubarme hast du ja schon abgedichtet. Da wollte ich dir schon schreiben, dass du dir überlegen könntest den Hydraulikblock abzunehmen und alle Dichtungen bequem auf einmal erneuern kannst, aber jetzt ist es halt anders…

LG Emanuel
Danke schön!

Welches Nutring meinst du genau und wo befindet es sich?
 
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Ich habe ein Manometer bestellt, damit ich die Pumpe testen kann. Ich werde es morgen bekommen, wenn alles gut geht.
 
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
@Lausbua @swd40 @Norbert Spiegel

Danke schön!

Ich habe den Pumpendruck am Hydraulikventil gemessen.

Kalt: 170 Bar
Heiß: 165 Bar.

Der durchschnittliche Balken liegt bei 175

Die Pumpe ist also gut, denke ich.
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Hallo Jordy,
Ja das kann leicht getestet werden, Heckhydraulik mit Last hoch, Motor aus, Senkdrossel zu und warten ob die angehobene Last sich absenkt. Aber ich denke, hier reden wir über zwei Dichtungen. Die Nutringdichtung im Hubzylinder und zweitens, die Wedi in der Hydraulikölpumpe.(Nicht immer vorhanden)
Diese recht kleine Radialwellendichtung soll verhindern, das die Ölpumpe auf der Saugseite in Verbindung mit Verschleiß der Gleitlagerung Luft aus dem Motorgehäuse saugt und mit ins Hydrauliköl drückt. Resoltat ist Ölschaum und Geräusche.
Grüße
Thomas
 
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Hallo Jordy,
Ja das kann leicht getestet werden, Heckhydraulik mit Last hoch, Motor aus, Senkdrossel zu und warten ob die angehobene Last sich absenkt. Aber ich denke, hier reden wir über zwei Dichtungen. Die Nutringdichtung im Hubzylinder und zweitens, die Wedi in der Hydraulikölpumpe.(Nicht immer vorhanden)
Diese recht kleine Radialwellendichtung soll verhindern, das die Ölpumpe auf der Saugseite in Verbindung mit Verschleiß der Gleitlagerung Luft aus dem Motorgehäuse saugt und mit ins Hydrauliköl drückt. Resoltat ist Ölschaum und Geräusche.
Grüße
Thomas
Danke schön!

Ich werde es versuchen.
Nach dem Austausch des Pumpenflansches an der Pumpe sehe ich kaum noch Luft/Schaum im System. (Das war zerrissen) Immer noch ein paar kleine Luftblasen. Aber sehr minimal
 
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Hallo Jordy,
Ja das kann leicht getestet werden, Heckhydraulik mit Last hoch, Motor aus, Senkdrossel zu und warten ob die angehobene Last sich absenkt. Aber ich denke, hier reden wir über zwei Dichtungen. Die Nutringdichtung im Hubzylinder und zweitens, die Wedi in der Hydraulikölpumpe.(Nicht immer vorhanden)
Diese recht kleine Radialwellendichtung soll verhindern, das die Ölpumpe auf der Saugseite in Verbindung mit Verschleiß der Gleitlagerung Luft aus dem Motorgehäuse saugt und mit ins Hydrauliköl drückt. Resoltat ist Ölschaum und Geräusche.
Grüße
Thomas
Was meinst du mit der Senkdrossel?
Zufälligerweise ein Foto zur Verdeutlichung?
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Hi Jordy,
Baugruppe E. Schwenkbereich ca. 90-100°. Wenn die Last gehalten wird ist die Dichung OK. Absacken kann mehere Ursachen haben. Eine ist die defekte Nutringdichtung.
Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • Bosch Regelsteuergerät HY-SR10H Schnittbild mit O-Ringe.jpg
    Bosch Regelsteuergerät HY-SR10H Schnittbild mit O-Ringe.jpg
    154,5 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Hi Jordy,
Baugruppe E. Schwenkbereich ca. 90-100°. Wenn die Last gehalten wird ist die Dichung OK. Absacken kann mehere Ursachen haben. Eine ist die defekte Nutringdichtung.
Grüße
Thomas
Danke!

So was ? Oder sollte es in der Mitte direkt gegenüber dem Kotflügel sein? oder nach vorne zeigen.?
 

Anhänge

  • IMG_5722.jpeg
    IMG_5722.jpeg
    658 KB · Aufrufe: 42
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Hi,
Das Einstellen ist Stufenlos von geschlossen bis ungedrosselt, also in etwa "freier Fall" und auf jeden Fall gut für platte Füsse. Vorne Geschlossen hinten schnelles Senken. Aber nicht als Transportsperre nutzen. Wenn das Ventil, die Drossel und der Nutring heile und dicht sind und die Einstellung der Regelstangen für Lageregelung/Zugkraftregelung stimmt, steht die Heckhydraulik auch nach 6 Wochen noch da wo man Sie abgestellt hat.
Grüße
Thomas
 
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Hi,
Das Einstellen ist Stufenlos von geschlossen bis ungedrosselt, also in etwa "freier Fall" und auf jeden Fall gut für platte Füsse. Vorne Geschlossen hinten schnelles Senken. Aber nicht als Transportsperre nutzen. Wenn das Ventil, die Drossel und der Nutring heile und dicht sind und die Einstellung der Regelstangen für Lageregelung/Zugkraftregelung stimmt, steht die Heckhydraulik auch nach 6 Wochen noch da wo man Sie abgestellt hat.
Grüße
Thomas
Danke für die gute Erklärung!

Ich habe etwas in den hydraulischen Aufzug gehängt. Senkdrossel auf Schnellabsenkung (E) eingestellt
Ausgemessen und nun einen Tag warten?
Oder wie schnell könnte das gehen?
 
D 4005TT62

D 4005TT62

Beiträge
330
Likes
106
Hi,
Das ist sehr schwer zu sagen. Bei den hauptsächlich verantwortlichen Ventilsitzen der Baugruppen A-Absperrschieber, B-Senkventil, und D-Ventilkörper(s.Z. Beitrag #13) reicht ein Krümel im Hydrauliköl, eingeschleppt mit schmutzigem Leihanhänger, und dem Pech genau auf dem Dichtkegel zu landen und festgesetz. Daher ist gerade bei der Hydraulik das Filter und sauberes Öl ganz wichtig. Ob Einem 1 Stunde reicht oder man sich nach 3 Monaten zum total Zerlegen entschliesst, weil es Einen stört ist Geschmackssache. Wenn es aber nach 15 Min auf dem Boden liegt, ist mit großer Wahrscheinlichkeit der Nutring hin oder das Ventil ist kurz vor Edelschrott. Im Bild siehs Du meine Grundeinstellung für adäquate Absenkung.
Grüße
Thomas
 

Anhänge

  • IMGP8172.JPG
    IMGP8172.JPG
    369,7 KB · Aufrufe: 36
J

Jordy

Threadstarter
Beiträge
37
Likes
2
Hi,
Das ist sehr schwer zu sagen. Bei den hauptsächlich verantwortlichen Ventilsitzen der Baugruppen A-Absperrschieber, B-Senkventil, und D-Ventilkörper(s.Z. Beitrag #13) reicht ein Krümel im Hydrauliköl, eingeschleppt mit schmutzigem Leihanhänger, und dem Pech genau auf dem Dichtkegel zu landen und festgesetz. Daher ist gerade bei der Hydraulik das Filter und sauberes Öl ganz wichtig. Ob Einem 1 Stunde reicht oder man sich nach 3 Monaten zum total Zerlegen entschliesst, weil es Einen stört ist Geschmackssache. Wenn es aber nach 15 Min auf dem Boden liegt, ist mit großer Wahrscheinlichkeit der Nutring hin oder das Ventil ist kurz vor Edelschrott. Im Bild siehs Du meine Grundeinstellung für adäquate Absenkung.
Grüße
Danke, ich hatte eine Palette mit etwas Gewicht angehoben.

Die Absenkung erfolgt um 3/3,5 cm pro Stunde, gemessen am äußersten Ende der Hebepunkte mit Kugeln
Danke, ich hatte eine Palette mit etwas Gewicht angehoben.

Die Absenkung erfolgt um 3/3,5 cm pro Stunde, gemessen am äußersten Ende der Hebepunkte mit Kugeln

Grüße,
Jordy
 
micha_windeck

micha_windeck

Beiträge
218
Likes
23
Die Absenkung erfolgt um 3/3,5 cm pro Stunde, gemessen am äußersten Ende der Hebepunkte mit Kugeln
Das ist auf jeden Fall viel zuviel! War bei mir auch in der Größenordnung. Kumpel und ich haben das Steuergerät neu abgedichtet und seit dem funktioniert die ganze Mimik erst wieder richtig und es bleibt auch oben. Sogar als Transportsicherung.

Bei meinem Steuergerät haben die Teile vom Mauch in Summe 126,97 gekostet und wir waren 2 x 3 Stunden damit zugange.
 
O

Oberwesterwälder

Beiträge
2.774
Likes
2.714
Hallo Jordy,

Ich habe den Pumpendruck am Hydraulikventil gemessen.

Kalt: 170 Bar
Heiß: 165 Bar.

Der durchschnittliche Balken liegt bei 175
Bei welcher Drehzahl wurde der Druck gemessen?
Im Leerlauf oder bei Maximaler Motordrehzahl?

Und noch eine Verständnisfrage:
Wenn kalt 170 bar und warm 165 bar, wie kommt dann ein "durchschnittlicher Balken" von 175 bar zustande?

Sollten die Drücke im Leerlauf deutlich niedriger sein, so wäre die Pumpe das Problem.

Abgesehen davon denke ich, das ein Absinken der Last um 3 bis 3,5 cm je Stunde an sich noch kein so großes Problem darstellt ohne das wir die Last kennen.
Wenn es lediglich 100kg waren, OK, waren es aber ab ca. 500kg aufwärts, so ist das zwar nicht unbedingt 100% OK, aber durchaus akzeptabel.

Ich kenne genügend Schlepper, wo bei hoher Last ( 800 bis 1200kg)diese 3 bis 3,5cm in der Minute ab sinkt.
Unter anderem mein eigener D6006, und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Überholung seit Jahren vor mir her schiebe.

Gruß Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Hydraulik kreischt

Ähnliche Themen

Deutz 2505 - Hydraulik kreischt

Oben