Hydraulik D40

Diskutiere Hydraulik D40 im Forum Hydraulik im Bereich Allgemeine technische Fragen - Hallo!! Ich komme bei folgendem Problem einfach nicht weiter und bin fast am Verzweifeln... Habe ein 712er Motor aber ohne Hydraulikpumpe. Ich...
M

Martina

Beiträge
38
Likes
0
Hallo!!
Ich komme bei folgendem Problem einfach nicht weiter und bin fast am Verzweifeln...
Habe ein 712er Motor aber ohne Hydraulikpumpe. Ich möchte diesen Motor aber "Hydrauliktauglich" machen.
Ich weiß,dass die Pumpe in diesem Fall mit einem Keilriemen angetrieben wurde. Wollte nun eine relativ neue (zumindest von Außen) Bosch Hydraulikpumpe an eine Halterung bauen und ähnlich wie die Lichtmaschine betreiben. Jedoch riet mir mein Landmaschinenhändler davon ab, weil die Pumpe anscheinend keine drei Stunden halten würde da das Lager kaputt gehen würde.
Brauch ich nun eine spezielle Pumpe für den Keilriemenbetrieb oder muss ich eine Spezielle Konsole haben, um die Pumpe abzustützen?

Kann mir jemand von euch sagen, wie ich jetzt am besten vorgehen kann??


Gruß Martin
 
Wilfried

Wilfried

Beiträge
1.628
Likes
699
hallo martin,da hat dein händler recht.
die einbaupumpen haben "nur" gleitlager .
die mit riemenscheibe haben aber ein Kugellager hinter der riemenscheibe wegen dem seitlichen "Druck".
hab selbst mal eine aus einem Mädrescher auseinandergenommen,da hab ichs gesehen.
gruß wilfried
 
C

Christian...

Beiträge
6.537
Likes
64
Beim F2L712 wird die Pumpe definitiv NICHT per Keilriemen angetrieben. Ist das beim D40 (Dreizylinder-712er-Motor) anders?
 
Rüdiger

Rüdiger

Beiträge
1.475
Likes
13
Hallo Martina, ich habe eine D40 1.S, ich sehe mal in meinen Unterlagen nach und melde mich heute abend nochmal hier.

Nicht verzweifeln,es wird sicher eine Lösung geben.

Gruß
 
Rüdiger

Rüdiger

Beiträge
1.475
Likes
13
hallo Martina,

habe bei meinem D40 1.s (F3712, 3 Zyl.) nachgeschaut. Die Hydraulikpumpe wird von einem Keilriemen angetrieben.

BA: Als Ölpumpe wird eine Bosch-Zahnradpumpe mit Vorsatzlager verwendet, die mittels eines Keilriemens von der Motorkurbelwelle angetrieben wird. Die Pumpe arbeitet dadurch unabhängig von der Fahrkupplung des Schleppers.
Die Förderleistung der Pumpe beträgt bei voller Motordrehzahl 24l/min. Der betriebsdruck beträgt 150 atü. Die Förderleistung der Pumpe ist abhängig von der Antriebsdrehzahl; je weniger Touren der Motor macht, um so geringer ist die Förderleistung, also um so langsamer sind die Kraftheber-Bewegungen.

Bei nachträglichem Anbau der Hydraulik-Anlage, insbesondere der Ölpumpe ist nach erstem Inbetriebsetzen des Motors -SOFORT- das Steuerventil des Krafthebers auf "Heben" zu schalten und in dieser Stellung einige Sekunden festzuhalten, damit das Überdruckventil anspricht, also Druck erzeugt wird. Hierdurch bekommt die Ölpumpe das für die Schmierung ihrer Lagerstellen notwendiger Öl.

Hoffe es hilft Dir.

Gruß Rüdiger
 
M

Martina

Threadstarter
Beiträge
38
Likes
0
Hallo Rüdiger

Vielen Dank für die ausführliche Information!!!
Werde versuchen, so eine Pumpe herzukriegen und diese dann zu montieren.
Ist die noch auf einer besonderen Konsole montiert, oder ist das Prinzip gleich wie bei der Lichtmaschine?



Gruß Martin
 
Rüdiger

Rüdiger

Beiträge
1.475
Likes
13
Hallo Martina, ja die Pumpe sitzt auf einer Konsole. Werde morgen versuchen ein Foto zu machen.

Gruß
 
Rüdiger

Rüdiger

Beiträge
1.475
Likes
13
Bild 4
 
M

Martina

Threadstarter
Beiträge
38
Likes
0
Hallo Rüdiger!!

Vielen Dank für die Bilder, die helfen mir ein großes Stück weiter!!
Echt klasse!

Danke nochmal!


Gruß Martin
 
Thema: Hydraulik D40

Ähnliche Themen

D40 Hydraulikpumpe wird heiß bei Bergfahrt

Lichtmaschine F2L612/5

Oben